TEILEN

Die Streaming-Plattform Twitch hat Hassan Bokhari gebannt, das ist ihr eigener Mitarbeiter und zuständig für wichtige Streamer. Angeblich arbeitet er nun auch nicht mehr bei Twitch. Dem gingen Anschuldigungen einer Streamerin voraus, der Mann habe seine Macht-Position auf Twitch ausgenutzt, mit Geschäftsgeheimnissen geprotzt, Privilegien verteilt und sich ihr sexuell aufgedrängt. (Via)

Ach doch schon? Wie lange gibt es schon diese Gerüchte? In wie vielen Reddit-Threads gab es schon Bilder und Berichte von irgendwelchen Twitch-Messen, auf denen man ihn mit Damen aus der „leicht bekleidete Streamerinnen“-Fraktion im Arm gesehen hat? Die Gerüchte mit der (Apo Red-)Vorgehensweise „ich pushe Dich, wenn Du mir…“ halten sich schon seit Jahren. Von daher bin ich echt froh, dass Twitch hier jetzt ENDLICH die Konsequenzen zieht.

Allein das hier…

„Sie habe immer wieder „Nein“ gesagt, er sei beharrlich geblieben und irgendwann habe sie nachgegeben, weil er ihr leid tat und sie keine Spielverderberin sein wollte. Auf diese Weise kam erst zu intimen Berührungen, später zu Oralsex und letztlich zu Geschlechtsverkehr auf der Pax West 2015. Sie fühlte sich in diese Situationen hinein gezwungen, weil er so viel Druck ausübte. (Via)“

Alter Schwede, gut dass er endlich weg ist!



15 KOMMENTARE

  1. Also sorry ich kann da kein Mitgefühl empfinden. Die Dame gibt selbst zu, dass sie es freiwillig getan hat und er sie zu nix gezwungen hat.

    Ständig nerven und „rumbaggern“ mag zwar „nervig“ sein, aber ist nix illegales, solange es nicht in stalking ausartet.

    Und die Dame scheint ja trotzdem ihre Vorteile aus der Liason gezogen zu haben.

    • „Ständig nerven und „rumbaggern“ mag zwar „nervig“ sein, aber ist nix illegales, solange es nicht in stalking ausartet.“
      Das ist so nicht richtig. Anbaggern ist natürlich noch lange keine (rechtliche) Belästigung, ein wiederholendes Verhalten trotz mehrmaligen Nein ist aber sehr wohl – in dem Fall vielleicht sexuelle Nötigung, wenn er ihr in irgendeiner Form Nachteile angedroht hat.
      Das kombiniert mit einer Macht- und Autoritätsstellung macht das ganze um einiges schlimmer.

      • Hat er ihr Nachteile angedroht ? Klingt für mich nicht so, sonst hätte sie es ja auch gesagt.

        Natürlich ist regelmäßiges Anbaggern keine sexuelle Belästigung, solange man nicht vulgär wird oder sonstwie beleidigend / explizit.

        Auch hier, hätte er sie tatsächlich genötigt, hätte sie das auch genau so gesagt.

        Sie will hier einfach nur Aufmerksamkeit erregen und das ist absolut erbärmlich.

        Der Typ ist natürlich genauso erbärmlich.

  2. Alle die hier schreiben, die Damen haben das nur wegen Sprungbrett usw gemacht…. Alles Männer nehme ich an???

    Dann Klappe, in die Ecke um schämen… weil wir Männer haben null Plan wie es in so einer Situation ist, absolut null! Und zu unterstellen, dass sie das ja nur sooooo gemacht haben weil wegen Sprung und so ist einfach echt häßlich!

    Finde gut das er weg ist, schade das es nicht früher passiert ist und sry für die Damen das es solche Exemplare unseres Geschlechts gibt.

      • Achso, ich bin ein withknight weil ich nen Typen der Frauen belästigt und seine Macht ausnutzt kacke finde? Okay wann das deine Definition von Withknight ist ja dann bin ich gerne einer.
        Was mir dein Kommentar aber auch zeigt ist, dass du null verstehst worum es geht. 😅
        Oder hast du als Mann schon solche Situationen erfahren? Würdest du schon sexuell belästigt, angebaggert und sehr nervig belagert? Ich denke nicht, also warum urteiltst du über Situationen die du null kennst so hart?

        Ich bin teilweise bei Seminaren zur sexuellem Belästigung am Arbeitsplatz dabei. Was hier von Frauen erzählt wird, da schlackerst du als Mann mit den Ohren, aber heftig. Und als Mann würdest du praktisch nie in diese Situationen kommen. (als Hintergrund, arbeite als IT Berater, da gibt’s nur wenig Frauen)

        • Würdest du schon sexuell belästigt, angebaggert und sehr nervig belagert?

          Oh ja wurde ich bereits, da gabs auch die ein oder andere Dame die mir schon ungefragt Nacktbilder geschickt hat über Whatsapp.
          Du bist ein typischer Whiteknight weil du die Dame sofort in Schutz nimmst und erzählst alle Männer hätten davon eh keinen Plan und sollten sich sofort schämen auch nur zu denken, sie hätte diese Situation als Sprungbrett benutzt.

          Das von ihr halt nirgends eine Aussage getätigt wurde, dass es sich hierbei um Drohungen ihrer Existenz handelt das spielt für dich keine Rolle.
          Allein bei „Weil sie mitleid mit ihm hatte“ hätten bei dir alle Alarmglocken klingeln müssen, aber stattdessen spielt man sich natürlich lieber als der große Frauenversteher auf.
          Das sie die Situation für sich genutzt hat und im nachhinein halt solche Anschuldigungen macht oder das Verhalten von ihm gar verteufelt das kommt gar nicht erst in Frage.

          „Und als Mann würdest du praktisch nie in diese Situationen kommen.“
          Find ich auch ziemlich ulkig die Aussage, sehe selber ganz passabel aus würde ich behaupten und schon seit der Schulzeit hast du dann mit Dingen zu tun die du als sexuelle Belästigung auslegen könntest. 18 jährige die dir ungefragt einen Kuss auf die Wange aufdrücken, sich an deinen Arm klammern.

          Während der Ausbildung zum Erzieher kam ich in einen Kindergarten welcher ja bekanntlich eine Frauendomäne ist. Erster Spruch von meiner Betreuerin ui na endlich haben wir einen hübschen jungen Mann.
          Und da kamen dann noch andere Geschichten dazu. Wenn man natürlich keine Frauen in seinem Umfeld hat oder eventuell nicht ins Beuteschema der Frau passt die dort mit arbeiten kriegt man das eventuell nicht mit, aber solche Situationen erlebt man auch als Mann und das nicht gerade selten.

          Stören tuts mich jetzt weniger bis auf manche Ausnahmen.

          Aber jetzt darfst du mir gerne nochmal erzählen, wie ich als Mann keine Ahnung hab wie die armen Frauen behandelt werden.

          • Du als Mann hast einfach keine Ahnung wie es ist als Frau, außer du bist trans. 😅 Das liegt in der Sache selber.

            Und ich bin kein Withe knight😅 definitiv nicht 🤣😅 aber so Typen wie du nerven mich einfach extrem. Der riesen Unterschied… Ach lassen wir das, das das Internet, ich bekomme dich eh keine Millimeter von deiner Meinung weg. Du mich auch nicht und wir haben beide Zeit verschwendet 😅

            Aber Frauen die sich an deine Arm hängen damit zu vergleichen das Frauen zum oralsex genötigt werden ist ziemlich hässlich! Hoffe du fällst mit deinem Denken mal auf die Nase und erlebst richtige Belästigung….

  3. „irgendwann habe sie nachgegeben, weil er ihr leid tat und sie keine Spielverderberin sein wollte“

    Tu mich da immer verdammt schwer empathie zu empfinden. Für mich klingt das eher nach „Den Push auf Twitch wollte ich mitnehmen und habs dafür in Kauf genommen“
    Ist für mich das selbe wie bei Harvey Weinstein, man macht die Sachen mit um der eigenen Karriere auf die Sprünge zu helfen und im nachhinein wird sich hingestellt und darüber geschimpft wie schrecklich das doch war und das man dazu quasi gezwungen wurde.. gezwungen ist hier das Wort welches mich nervt.

    Jede von denen hatte doch die Möglichkeit zu sagen nein, das mache ich nicht. Da stand keiner mit einer Knarre an deren Kopf und sagte du lässt das jetzt über dich ergehen sonst stirbst du.

    Ansonsten ist es natürlich ein unding, dass Leute ihre Position so ausnutzen können und auch tun und daher gut, dass er gekündigt wurde. Hab die Geschichte um ihn herum nicht mitbekommen da ich mich eh größtenteils aus den sozialen Netzwerken raushalte aber wenn diese Gerüchte früher schon bekannt gewesen sind hätte man hier definitiv früher handeln müssen.

    • Lies dir bitte mal einen Artikel zu „Quid Pro Quo Harassment“ durch.

      Sexuelle Gewalt ist nicht nur, wenn jemand mit physischer Gewalt zu irgendwelchen sexuellen Handlungen gezwungen ist. Gewalt kann auch psychisch sein, vor allem, wenn man in einem Abhängigkeitsverhältnis steht. Wenn ein Chef andeutet, eine Beförderung wäre gerade nicht möglich, aber vielleicht kann man ja was machen, wenn sie nett zu ihm ist, zwinker, zwinker, dann ist das in vielen Ländern schon illegal, weil die dortigen Gesetzgeber schon kapiert haben, dass man auch ohne körperliche Gewalt etwas erzwingen kann.

      Emotionale Manipulation trifft nicht nur emotional Schwache. Jede/r kann in eine Situation kommen, in der man berechtigte Angst haben muss, dass ein „Nein“ enorme Konsequenzen haben könnte – für die eigene Karriere zum Beispiel. Das heißt nicht, dass Frauen sich bewusst denken: „Hey, guck mal, wenn ich dem einen blase, dann werd ich berühmt, YAY!“

      Genauso gut könnte man dem Opfer einer Erpressung auch sagen: „Selber schuld, dass du viel Geld verloren hast. Der Typ hat dich ja nicht bedroht. War nur ein Bild von dir auf dem Scheißhaus. Das hätte der ruhig veröffentlichen können. Hast dem freiwillig Geld gegeben.“

      Äh, nö. Zwangslage, auch ohne Knarre. Illegal.

      • Hab auch mit keinem Wort erwähnt, dass ich das Verhalten gut finde oder es legal sei allerdings klingt „Weil er ihr leid tat und sie keine Spielverderberin sein wollte“ nicht nach „Ich werd deine zukünftige Karriere sabotieren oder ich habe Insiderinfos/peinliche Bilder die ich sonst veröffentlichen werde“ deshalb hinkt vorallem der Vergleich mit der Erpressung gewaltig.

        Und wenn die einzige negative Konsequenz ist das man keinen Push erhält dann kann hier von gezwungen einfach nicht die Rede sein.
        Und dann kann man auch nicht hergehen und die Frau die sich darauf einlässt, die Vorteile daraus zieht und im nachhinein mit dem Finger auf ihn zeigt in schutz nehmen.

        Natürlich nur unter der Prämisse das es keine andersweitigen Konsequenzen gehabt hätte, davon lese ich aber weder im Artikel noch auf ihrem Twitter Account irgendwas, wenn du/ihr da mehr Infos habt anstatt nur zu spekulieren was sein könnte dann immer her damit.
        Das ich dieses ausnutzen der Machtposition generell daneben finde und es gut ist, dass dieser Typ entlassen wurde habe ich oben ja bereits erwähnt.

      • Nur mit was gutem zu ködern, ist aber noch weit entfernt von Zwangslage ausnutzen. Das ist ein Arschloch-Verhalten, aber NICHT illegal.

        „Ich geb dir Beförderung, wenn du mick fickst“ => strafrechtlich legal; arbeitsrechtlich fristloser Kündigungsgrund.
        „Ich werf dich raus, wenn du mich nicht fickst“ => (sexuelle) Nötigung und illegal.

  4. Natürlich gehört so ein Mitarbeiter weg, keine Frage.

    Aber etwas Grundsätzliches weil ich es so oft lese in letzter Zeit: Frauen werden (mit Worten) bedrängt und geben irgendwann nach. Was sind das für Frauen? Bei jeder Frau in meinem Bekanntenkreis würde die bereitschaft mit so einer Person zu schlafen exponentiell nach unten gehen, wenn er nervig wird.

    • Wir wissen nicht, welche existenziell bedrohlichen „Argumente“ angebracht wurden, wodurch er diesen „Druck“ aufgebaut hat. Diese Macht dann auf einem Level rüberzubringen, dass es wie eine Lapalie wirkt (Stichwort: Spielverderber, Mitleid) ist dann noch die perfide Art, seine Taten irgendwie zu bagatellisieren und ggfs Ausflüchte zu finden oder die Ernsthaftigkeit in Zweifel zu ziehen. Man kennt es aus lapidaren Sprüchen, wie „Babe, hab Dich doch nicht so. Nur dies und das….“ etc. dies gepaart mit Hartnäckigkeit und wiederholten Anspielungen auf existenzielle Konsequenzen, lassen glaube ich einige mit der Zeit mürbe werden…

    • Sieht bei meinem Bekanntenkreis ähnlich aus.
      Ich denke es ist da schon so wie „Terrorzoo“ es geschrieben hat.. dass da einfach das „Sprungbrett“ zu verlockend war und die Damen, oder auch Damen, sich jetzt schämen es zuzugeben.
      Zu sagen „er tat mir leid“ kauf ich der Frau einfach nicht ab, erst recht nicht wenn man sich den Typen mal ansieht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here