TEILEN

Sängerin Adele sorgt in den sozialen Medien für Empörung. Mit einem neuen Foto von sich mit afrikanischer Frisur und einem Bikini, der eine Jamaika-Flagge zeigt, haben Instagram-Nutzer ein Problem. (Via)

Ich werde die SJW niemals verstehen. Und ich checke auch nicht, dass sie sich dabei nicht dumm vorkommen. Widerspricht es sich nicht irgendwie, wenn man Diversität und Toleranz für andere Menschen und Kulturen fordert, aber dann eine Frau zu Tode flamed, weil sie einen jamaikanischen Bikini/Frisur trägt?

Mal ne andere Sache: Findet Ihr es nicht auch beunruhigend, wie krass sich Adele runtergehungert hat? Sieht irgendwie nicht gesund aus, oder?



13 KOMMENTARE

  1. Also erstmal ist es meistens ne kleine aber laute Minderheit die so einen Quatsch hochjazzt. Man sollte solchen Leuten nicht so viel Aufmerksamkeit schenken. Aber „abgehungert“ sieht Adele überhaupt nicht aus, sondern fit und gesund. Vorher war sie ja einfach eindeutig fettkrank, da ist die jetzige Figur einfach um 100% besser und gesünder.

  2. Hä wo hat die Frau sich denn runter gehungert? Nur weil sie keine ü100kg mehr wiegt, sondern ein gesundes Maß für sich gefunden hat. Respekt für diese Frau und eine tolle Motivation für jede/n Übergewichte/n.

  3. Wenn ich der Logik folgen dann müsste ich als deutscher Mann einen Seitenscheitel tragen. Auf das klischeehafte Hitlerbärtchen gehe ich mal besser nicht ein.

  4. Das ganze Konzept der „kulturellen Aneignung“ ist halt schon an sich ziemlich absurd. Kultur „gehört“ niemandem.
    Es wäre vielleicht was anderes, wenn sie in dem Aufzug ein komplett bekifftes Video gedreht hätte, nach dem Motto: „Haha, die Jamaikaner rauchen alle Gras!“, aber so ist das ja völlig harmlos. Ich glaube aber, dass diese Positionen selbst unter sehr Linken eher eine Randerscheinung sind, denn die meisten „Weißen“, die z.B. mit Dreads oder Cornrows rumlaufen, sind ja eher aus dem linken Spektrum.
    Ist aber halt mmn, als jemand, der sich selbst als eher links einordnet, ein Problem der Linken, dass sie sich oft gegenseitig zerfleischen. Die Rechten haben ein klares Feindbild, da hat der Tag Struktur.

  5. Das schlimmste an der Sache der „SJWs“ ist, dass sie meistens auch noch recht bekommen. warscheinlich entschuldigt sich Adele die Tage von tiefsten Herzen und Spendet 2 Millionen Pfund an ein Afrikanisches Museum. Und ja ich finde es sehr wichtig das man sich für dinge einsetzt, jegliche art von Rassismus muss heutzutage einfach nicht mehr sein mMn. Aber was die Social Justice Warrior teilweise abziehen ist in meinen Augen ne echte Hexenjagd. Man müsste sehr sehr vielen Menschen einfach mal ein paar Jahre das Internet wegnehmen…

  6. Wollte gerade fragen, da ich Adele nicht so verfolge, dass die nicht so ein positiv Beispiel war, dass auch Dickere Sängerinnen erfolgreich sein können?!

    Und was haben die dunkelhäutigen Menschen da in Hintergrund zu gesagt? Sind die auch so empört wie die Unmengen an Instagram Menschen?

  7. Bei manchen Sachen kann ich die „SJW“ verstehen, also einige Sachen die du hier auf dem Blog geschildert hast ich nachvollziehen.
    Das hier ist aber völliger Schwachsinn, darf ich mir jetzt keine Kleidung mit Merkmalen oder Flaggen anderer Länder anziehen? Am besten nichts mehr was nicht Made in Germany ist. Bei der Frisur genauso, hat jetzt jedes Land eigene Frisuren die kein anderer benutzen darf?

    Zum Thema runtergehungert finde ich sie eigentlich ziemlich normal. Vielleicht kommt dir das so vor weil sie vorher so übergewichtig war und der Vergleich dementsprechend heftig ist.

  8. Meiner persönlichen Meinung nach setzen sich die SJW genauso für Toleranz ein wie die Mittelalterliche Inquisition für Religionsfreiheit

  9. Runtergehungert? Also sie ich „normalschlank“ würde ich sagen. Also sie ist jetzt kein Hungerhaken.. einfach vergleichsweise normal.
    Wenn man bedenkt wie krankhaft übergewichtig sie mal war.. das war ich früher übrigens auch, und sehe jetzt vergleichsweise normal aus und wirklich gehungert hab ich bei diesem Prozess nie.
    Dementsprechend finde ich das ne echt tolle Leistung von ihr die ich sehr gut nachvollziehen kann.

    Das eigentlich Thema ist natürlich lachhaft.. SJW’s fordern immer Diversität, Gleichstellung, etc pp.. sind aber oft in keinster Weise bereit dies dann auch selber anzubieten. Das alles ist eine Tür die in beide Richtungen schwingt. Man kann nicht immer fordern fordern fordern ohne jemals was zu geben.

  10. Es ist so albern. Sollen wir jetzt anfangen allen Leuten ausserhalb Europas die Benutzung von KFZ zu verbieten, weil die hier erfunden wurden.

    „Kulturelle Aneignung“ ist einfach nur die Erwachsenenversion von „Nachmacher, Ällabätsch“ – und ebenso kindisch + kurz gedacht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here