TEILEN

Die „Bild“-Zeitung hatte berichtet, eine Corona-Studie von Christian Drosten sei „grob falsch“. Der Presserat fand in dem Artikel mehrere schwere Verstöße gegen die journalistische Sorgfaltspflicht. (Via)

Meiner Ansicht nach müssten die Rügen des Presserats einen größeren Impact haben (hohe Geldstrafe, bei zu vielen Verstößen massive Einschränkungen). So hat es gefühlt keinen Einfluss und die Bild kann mit ihren Hexenjagden und Fake-Journalismus weitermachen. Es kann einfach nicht sein, dass in dieser Zeit eine vielgelesene Tageszeitung machen kann, was sie will, ohne dafür zur Rechenschaft gezogen zu werden. Auch das Presserecht ist keine Einbahnstraße: Du kannst Dich nicht immer auf die Pressefreiheit berufen ohne dabei die sonstigen darin enthaltenen Pflichten und Aufgaben ernst zu nehmen…



5 KOMMENTARE

  1. Ich habe bei mir im Bekanntenkreis genug Leute, die Bild (Online) lesen. Weils lustig ist und/oder weil man sich über die Kacke da drin lustig machen kann. Siehe Hartz IV TV, gleiches Spiel. Die lesen dann auch keine anderen Zeitungen.

    Persönlich kann ich das nicht nachvollziehen und würde mir auch wünschen, dass der Verlag mit richtigen und spürbaren Strafen belangt wird. Es ist halt unter aller Sau was diese „Zeitung“ und die „Redakteure“ sich erlauben. Und wenn man sich dann noch überlegt, dass die Bild quasi nur die Sun Lite ist, kann man sich denken wie es in anderen Ländern aussieht.

  2. Für solche Aktionen oder wie ganz aktuell, die Sache mit den WhatsApp-Nachrichten des 11-Jährigen, dessen Geschwister von der eigenen Mutter getötet wurden, müsste man das Drecksblatt eigentlich anzeigen.

    • Die Bild macht das schon immer so und wird das immer tun.
      Wenn die Bild langeweile hat und z.B. über eine Straftat berichten will, werden Nachbarn, Freunde, Bekannte, Familie, Arbeitgeber.. einfach alle.. mit hinen gezoigen, ausgefragt und Informationen breitgetreten. Die lauern dir morgens um 7 Uhr beim Brötchen holen mitten auf der Straße auf und verfolgen dich penetrant. Eine falsche Bewegung und sie zeigen dich gerade noch mit an (so wie das auch GEZ-Außendienstler immer gerne gemacht haben).
      Habe ich so im privaten Umfeld schon erlebt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here