TEILEN

Für Diskussionen in sozialen Medien sorgen derzeit die Hinweisschilder einer Greifswalder Supermarktfiliale. Der Vorwurf: Bei der verwendeten Schriftart würde es sich um Nazi-Symbolik handeln […] Es handelt sich um die Schriftart “Tannenberg”, die zwischen 1933 und 1935 vom deutschen Typografen Erich Meyer entwickelt und nach der Schlacht bei Tannenberg im Ersten Weltkrieg im heutigen Polen mit mehr als 30.000 Toten benannt wurde. (Via)

Wir wissen doch eh, wie die Sache laufen wird: Die Linken sagen: „Nazischrift. Typisch Greifswald. Verbieten, löschen, umbenennen!“. Die Rechten sagen: „Stellt Euch nicht so an, ist ne ganz normale altdeutsche Schrift!“. Und ich sage (falls es irgendwen da draußen interessiert): Mir im Grunde scheißegal, was ein Supermarkt in Greifswald für ne Schrift wählt. Und trotz dieser Tatsache, ist es schon ein hausgemachtes Problem: War dieser Shitstorm nicht absehbar? War es vielleicht ein klitzekleines bisschen unklug, diese Schriftart zu wählen?



31 KOMMENTARE

  1. Oh FFS, hat sich eigentlich irgendeiner dieser Idioten mal mit Geschichte beschäftigt?
    Unsere heutige Druckschrift hat mehr etwas mit „Nazischrift“ zutun als Fraktura oder jede andere alte Schriftart.

    Was gehen mir diese dauerempörten Idioten auf den Sack. Unglaublich.

  2. Ironie der Geschichte, dass es die Nazis waren, die die Fraktur in der Schule abgeschafft und durch die Lateinische Schrift ersetzt haben.

  3. Wen interessierts.
    Leute die sich über sowas aufregen, sind vermutlich zwischen 40-50 Jahren alt, gefangen in ihrem Alltag, kriegen keine Veränderung mehr auf die Reihe und versuchen in SJW Manier etwas zu verändern, um sich am Ende des Tages doch nicht so schlecht zu fühlen, da sie etwas verändern konnten. South Park Folge Canada – USA Style

  4. Das ist Nazi Schrift…? Mein Opa hat in der Scchriftart bis vor 5 Jahren immer noch die Kreuze für frisch verstorbene für den Friedhof bemalt und beschriftet.

  5. Es wäre zu schön wenn man Twitter, Facebock und alle die ganze social media scheiße abschaffen könnte, dann gäb es den mist nicht mehr.

  6. Nachdem ich jetzt den Wikipedia-Artikel über „Greifswald“ und die erläuterung der Schriftart „Tannenberg“ hier in den Kommentaren gelesen habe, finde ich dass man sich über die Sache aufregen darf aber nicht muss.
    Ansonsten ist meine Meinung, dass die Schrift einfach hässlich ist. Ich habe dabei optisch das Gefühl abgelaufene Lebensmittel und Notrationen aus dem 2. Weltkrieg zu kaufen. Der Marketing-Fuzzi der das kreiert hat scheint ohnehin keinen guten Geschmack zu haben.

  7. Den Vorwurf der Nazi-Symbolik finde ich lächerlich. Altdeutsche Schrift wird zu feierlichen Anlässen (Einladungskarten o. ä.) gerne verwendet, einfach weil sie schöner, edler aussieht.

    Allerdings muss man den SJWs natürlich zugestehen, dass „altdeutsch“ nicht ohne „deutsch“ auskommt. Die Schrift deutet auf „made in Germany“ hin, und ich denke, dass sie der Supermarkt auch in diesem Sinne verwendet: Heimat, bodenständig, Tradition usw.

    Nun ist natürlich für die SJWs schon jeder Bezug zu Deutschland almost nazi (denkt an die Fahnenabbrecher bei Weltmeisterschaften), also ist der Shitstorm die logische Konsequenz. Aussitzen. Diskussion zwecklos!

    • Bin Baujahr 81 , für mich hat gerade zur der Zeit wo noch Springersteifel und weiße Schnürsenkel und brennende Asylheime zum Alltag gehörten, diese Schrift nur eine Aussagekraft und zwar politisch rechts, zumal genau diese Schriftart auf jedem Rechtsrockkonzert auf den T Shirts prangert. Und in meinem Umfeld sei es deutsch oder südländisch käme keiner auf die Idee solche Einladungen zu verschicken.

      Und was eine Schrift mit bodenständig zu tun hat wirst auch nur du wissen, das ist so schier unmöglich das ich lachen musste…

      • Also nur mal als Beispiel: Eine unserer beiden Lokalzeitungen hat bis vor ein paar Jahren ihren Titel noch in altdeutscher Schrift getragen. Verschluck dich nicht beim Lachen.

        Ich bestreite ja auch gar nicht, dass Rechtsextreme oft auf diese Schrift zurückgreifen. Das macht aber die Schrift nicht rechtsextrem. Frakturschrift ist generell ein paar Jahrhunderte älter als die Nazis.

          • Dann frag bitte mal die Inder, was die von der Aussage halten, dass das „Hakenkreuz“ n Nazisymbol ist. Es ist immer das, was man selbst darin sieht. Viele Grabsteine werden auch heute noch in der Schrift geschrieben, einfach weil es edler ausschaut als unsere normale Druckschrift. Auch viele Straßenschilder in historischen Stadtvierteln haben noch diese Schrift.

          • Dann wirst du hoffentlich nie einen Volkswagen über die Autobahn steuern!

            Der Punkt ist folgender: Wenn du alles ächten willst, was jemals ein Nazi getan, gesagt oder angefasst hat, dann bleibt nicht mehr viel übrig. Beim Hakenkreuz lasse ich das gelten, weil der Zusammenhang so eng mit ihrer Ideologie verbunden ist (ungeachtet dessen, dass das Symbol in Indien (?) auch eine positive Bedeutung hat). Aber eine Schrift ist eine Schrift. In ihr steckt keine Ideologie, ebensowenig wie in einer Automarke oder einem Kilometer Asphalt. Warum ist die Schrift böse? Warum nicht die Tinte? Warum nicht das Papier? Warum nicht der Buchdruck?

  8. Es steht und fällt mit der Intension und dem Kontext. Warum wurde diese Schrift gewählt? War man sich der „Problematik“ bewusst und hat es trotzdem oder gerade deswegen getan? Und da es in dem Fall eine konsequente Weiterverwendung dieser Schrift in einem historischen Bahnhofsgebäude handelt und dem Denkmalschutz dienen soll, sehe ich hier keinen Anlass zur Aufregung. Zur Not bleibt ja die Möglichkeit eine Denkmaltafel einzurichten, die die Designentscheidungen und historischen Details in Kontext bringt und erklärt. Wer geht denn in ein Geschichtsmuseum und regt sich über passende Requisiten auf?

  9. Es könnte auch dran liegen das diese Schrift meist als Altdeutsch oder Mittelalter Schrift gelistet ist.
    Wenn jemand nach Deutscher Schriftsatz sucht ist es auch einer der ersten treffer.

    • Tragen wir momentan deshalb nicht Masken? 😀

      Zum Topic , ich habe es gestern schon im Focus gelesen und mein erster Gedanke war , wird ein Ostsupermarkt sein, drei Zeilen später habe ich die 100 Pkt bekommen ^^

  10. Ich finde die Schriftart eigentlich ganz hübsch. Ich sehe auch kein Problem damit, wenn man sie für solche dekorativen Zwecke verwendet. Eine Schriftart wegen der Verbindung zu Nazis zu verteufeln, finde ich arg lächerlich.

    Man sollte da lieber aktiv gegen Comic Sans vorgehen.

  11. „Aus Liebe zur Region“ find ich ja schon ulkig, wenn man bedenkt, dass die Schlacht von Tannenberg gar nicht in Tannenberg stattgefunden hat, sondern nur danach benannt wurde, um die „Schmach“ der Deutschritter auszugleichen.

    Aber zum Thema: Sollte der Ersteller dieser Schrift nicht gerade aus Greifswald kommen, sehe ich nicht so ganz, warum man die Schrift benutzt. Ich find sie anstrengend zu lesen (zumindest anstrengender als normale Schriftarten) und sie erfüllt auch keinen richtigen Zweck. Oder wollte man unbedingt eine „deutsche“ Schriftart wählen, um die erwähnte Regionsliebe zu betonen?
    Alles irgendwie ein bisschen weird.

    • zu warum evtl. gewählt…

      von verlinkter Quelle:
      von Edeka…
      Mit der ausgewählten Schriftart wollte der Kaufmann niemanden verletzen.” Vielmehr sei es ein Versuch, den Ladenbau den regionalen Besonderheiten des Gebäudes anzupassen. Weiter heißt es: “Bei der Marktplanung in dem denkmalgeschützten Gebäude wurde besonderer Wert auf die Erhaltung der Halle als Denkmal sowie auf die Bahnhofsatmosphäre gelegt.” Tatsächlich handelt es sich bei dem heutigen Einkaufszentrum um Hallen des ehemaligen Kraftwagenausbesserungswerks. In diesen wurden Waggons repariert.

      aus der Quelle…
      Von etwa 1935 bis 1941 verwendete die Deutsche Reichsbahn die Tannenberg-Schrift auf Bahnhofsschildern. Noch heute hängen die historischen Bahnhofsschilder aus der Zeit in einigen S-Bahn-Stationen in Berlin. Wie die “Ostsee-Zeitung” berichtet, könnte das der Grund sein, warum sich die Supermarktfiliale für ebendiese Schriftart entschieden hat.

      Sehe da noch ein paar Schilder fallen in Berlin, siehe Text ^^

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here