TEILEN

Superinteressanter Artikel/Analyse von Atze auf JustBlizzard zum Thema Garrosh Hellscream und seinem Auftritt in der vierten Nachleben-Folge.

„Wie man es von so einer enorm stolzen Figur wie Garrosh Höllschrei erwarten würde, schickte der Arbiter seine Seele nach seinem Ableben in WoD nach Revendreth. Dieser Ort erlaubt es den Seelen ihren Stolz abzulegen, ihre Sünden zu bereuen und eine neue Chance in einem der anderen Abschnitte der Schattenlande zu erhalten. Durch das Ablegen ihres Stolzes entsteht bei den Seelen für gewöhnlich Reue und dadurch erhalten die Venthyr von Shadowlands das Anima (Erfahrungen und Aktionen der Seele) dieser Seelen. Da Garrosh enorm Stolz ist und als Kriegshäuptling der Horde extreme Auswirkungen auf eine Vielzahl von Lebewesen hatte, besitzt seine Seele eine sehr hohe Menge an Anima. Aus diesem Grund wird Garrosh in Nachleben auch als „Arbeitstier“ bezeichnet, welches den Venthyr selbst in Shadowlands noch immer regelmäßig Anima für ihre Zwecke überlässt. Vermutlich dauert es noch sehr lange bis Garrosh ausreichend gefoltert wurde, um wirklich Reue zu empfinden.“

In dem Artikel findet man auch eine Einschätzung, ob und wie wir Garrosh in den Shadowlands treffen werden. Lest unbedingt mal rein!

Gute Arbeit, Atze!



13 KOMMENTARE

  1. Die Venthyr machen also einen auf Luke Skywalker und melken die Space-Kuh Garrosh, um sich daran zu nähren. Klingt erstmal einleuchtend. Mir fehlt hier noch Rey Sylvanas und ein Raumschiff beim Kesselflug in weniger als 12 Parsec. 😀

  2. Ich versteh die Entscheidung, aber tbh gibt es sehr viele andere Charaktere, die ich lieber im Fokus von Shadowlands sehen würde. Tbh hätte man die Gelegenheit nutzen können, einige sehr coole, aber leider immer etwas am Rande gebliebene Charaktere aufgreifen zu können. Zum Beispiel Rhonin, Varouk oder Llane.

  3. Nach dem Video könnte ich mir sogar vorstellen, dass in der Mythic-Only Phase von Sire Denatrius Garrosh aus einem der Spiegel im Boss Raum kommt und Rache für die Folter nimmt……hätte auf jeden Fall etwas 😁.

    • Naja, es ist eigentlich ne geile Idee von Blizzard: Denn im „Jenseits“ gibt es nun mal die Seelen von all den gefallenen Helden. So kann man das eigene Story-Versagen und die vielen „weggeschenkten“ Lore-Helden wieder neu einbinden…

      • Ich finde ehr das die Idee schreit „Wir haben keine Ideen mehr und erschaffen nur noch langweilige neue Charaktere also müssen die alten wieder her!“

        • Die Idee klingt schlicht, aber Blizzard hat da schon vor sehr vielen Jahren die Grundlage dafür gelegt.
          Dass sie endlich darauf zurückgreifen, schien nur eine Frage der Zeit, und die ist nun endlich gekommen.

      • ja da hast du recht.
        Aber man müsste eben auch mal Charaktere über mehrerer Addons hinweg etablieren.
        Vielleicht auch mal Charaktere mit denen man sich identifizieren kann, von denen man weiß was sie sind und wofür sie stehen.
        Alles was kommt, sind immer nur wuhu mystery Geheimnis hier und Geheimnis dort, keiner weiß was kommt, was wer wirklich will, oder wem er dient. Oft hab ich den Eindruck die arbeiten bei blizz in der Beziehung wie disney bei Starwars, die wissen es selber nicht so genau und lassen es mal schön offen für die Zukunft.

        • „Aber man müsste eben auch mal Charaktere über mehrerer Addons hinweg etablieren“.

          Du meinst so Charaktere wie Garrosh? oder Kael’thas? oder Nathanos? Beim Etablieren regen sich Leute dann darüber auf, dass Blizzard nur Charaktere zurückbringt…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here