TEILEN

Die Video-App-Tiktok darf nun doch auf dem US-Markt bleiben. Präsident Trump präsentiert einen Deal: Das globale Geschäft von Tiktok zieht in die Vereinigten Staaten um. Das Unternehmen unterstützt mit Milliarden einen texanischen Bildungsfonds. (Via)

Das gesamte US-Bereich von Tiktok zieht also nach Texas um (und spendet fünf Milliarden Dollar an einen Bildungsfond). Dadurch würden laut Trump und Tiktok 25.000 neue Jobs entstehen. Der amerikanische Software-Konzern Oracle soll alle Daten von US-Nutzern verarbeiten und übernimmt 12,5 Prozent der Anteile an Tiktok. Da US-Firmen dazu noch 40% an Bytedance (dem chinesischen Eigentümer) halten, kann die chinesische Regierung die Sache nun wohl auch nicht mehr aufhalten.

Ich finde es krass, dass sich Bytedance darauf eingelassen hat: Man gibt quasi die komplette Kontrolle (zumindest in den USA) aus der Hand und zahlt dafür auch noch fünf Milliarden Dollar.



6 KOMMENTARE

  1. Wichtig dabei ist auch noch das der bisherige Sitz von TikTok von Californien (demokratische Wählerschaft) nach Texas umzieht (republikanische Wählerschaft).
    Typische Trump-Aktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here