TEILEN

Mike Morhaime, former CEO and cofounder of Blizzard Entertainment, and a host of industry veterans today announced Dreamhaven, their new game company based in Irvine, CA. Dreamhaven will create and publish original games for players around the world, and it has established its first two studios: Moonshot and Secret Door. (Via)

Alter Schwede, heute hagelt es aber dicke News. Ich weiß nicht, ob Euch die Tragweite dieser Meldung bewusst ist, aber die Gründung von Dreamhaven bedeutet zwei Dinge…

1. Dass die ganzen Gerüchte bezüglich Activision und der Einmischung in die Blizzard-Firmenpolitik absolut der Wahrheit entsprechen und der Ausstieg der ganzen alten Blizzard-Veteranen wahrscheinlich aus diesem Grund so passiert ist.

2. Dass wir vielleicht über Dreamhaven unser „altes“ Blizzard zurückbekommen.

Aktuell hat Dreamhaven zwei Teams: Moonshot Games und Secret Door. Schaut Euch einfach mal an, wer Teil dieser Teams ist: Moonshot wird geleitet von Jason Chayes, Dustin Browder und Ben Thompson, Secret Door wird geleitet von Chris Sigaty, Alan Dabiri und Eric Dodds. Das sind alles hochdekorierte Blizzard-Veteranen, die jedem Fanboy der Firma etwas sagen – alle beteiligt (teilweise als Game-Director) an WoW, Hearthstone und Starcraft.

Und die haben ALLE Blizzard verlassen und arbeiten für Morhaimes neue Spieleschmiede. Muss man mehr dazu sagen? Das ist ein fetter „keinen Bock mehr auf Activision“-Gruß Richtung Irvine.

Man darf EXTREM gespannt sein, was für Projekte von Dreamhaven in nächster Zeit kommen. Diese Spieleschmiede sollte man unbedingt im Auge behalten.

34 KOMMENTARE

  1. Dass ein hohes Tier seinen Posten verlässt und was Neues anfängt muss nicht zwangsweise immer heißen dass die derzeitigen Zustände aus objektiver Perspektive so schlecht sind. Auch ein Blizzard CEO hat irgendwann schon alles mal gesehen und ist in seiner täglichen Routine gefangen. Vermutlich schwärmte er von den alten Anfangstagen genau so wie es der ein oder andere WoW Retail Spieler vor dem Release der Classic Server noch über WoW Classic gemacht hat und möchte dieses Gefühl des Neuen wieder haben.

    Mittlerweile ist Classic anscheinend wieder öde bzw. der Honig wieder abgeschleckt. So sehr dass einige WoW Classic Raidleiter sogar Angst um ihre Schäfchen haben, dass diese ja nicht zum „Feind“ namens WoW Retail Shadowlands überlaufen. Siehe: https://stevinho.justnetwork.eu/2020/09/26/classic-gilde-droht-ihren-mitgliedern-mit-rausschmiss-wenn-sie-shadowlands-spielen/

    Ein anderes und noch besseres Beispiel ist hier Mike O´Brien.
    Der war auch mal bei Blizzard bis er es mit ein paar anderen Ex-Blizzard Mitarbeitern verlassen hat und Arenanet gründete, aus dem wiederum die Spiele Guild Wars und Guild Wars 2 hervorgingen. Mittlerweile hat er aber darauf auch keinen Bock mehr und hat Arenanet wieder verlassen, um wieder „was Neues“ zu machen. Siehe: https://de.qwe.wiki/wiki/Mike_O%27Brien_(game_developer)
    Und zu der Zeit wo Mike O´Brien Blizzard verlies um Arenanet zu gründen hatte Blizzard aber gerade den Beginn seines „goldenen Zeitalters“ der Gamingcommunity nach zu urteilen. Also dass bei Blizzard alles so schlecht war kann es in dem Fall nicht liegen.

    Was ich damit sagen möchte, ist dass es uns Menschen irgendwann im Leben bei egal welcher Tätigkeit der man ausübt langweilig wird bzw. eine gewisse Routine einkehrt und man bekommt dann wieder Lust auf was Neues.
    Selbst die hübscheste Frau wird einem irgendwann mal langweilig und dann möchte man wieder eine Neue, um noch ein weiteres mal das Herzkribbeln und die Schmetterlinge im Bauch so wie es in den Anfangstagen bei der derzeitgen Beziehung auch einmal war zu spüren. Bis dann mit der Neuen irgendwann auch wieder eine Routine einkehrt usw. usw. Das Rad dreht sich ewig weiter. So ist es mit allen Dingen.

  2. „We’re almost trying to create a haven for creators who want an environment that is development friendly, values product, and player experience over short-term financial pressures.”

    Sagt doch eigentlich schon alles 😀
    Kann man sich vorstellen was da hinter den Kulissen bei Blizzard abgelaufen sein muss.

  3. Erstmal abwarten, bis jetzt haben sie ja nix gezeigt und Namen sind leider nicht alles, wenn sie nen mmo raus bringen bin ich dabei aber ich glaube eher was richtung starcraft oder warcraft.. Für nen mmo haben die Leute aus den jeweiligen Studios zu wenig Erfahrung und würde keinen Sinn machen.

  4. Weil in den Kommentaren mehrfach das wort „MMO“ gefallen ist, ich hoffe ja das sie genau soetwas NICHT machen.

    Im Endeffekt hat ja WoW dazu geführt das Blizz es nicht mehr nötig hatte oder keine Zeit in vernünftigen Abständen neue nicht MMO´s rauszubringen.

  5. Ich persönlich gebe nicht viel darauf wenn sich neues Studio gründet mit den Ex-Mitarbeiterns von Studio X. Das gab es in der Vergangenheit schon öfters und meistens kam nichts gescheites dabei raus. Mich überzeugen hauptsächlich ergebnisse, wenn mich ein Spiel anspricht und die Berichterstattung der Presse und Nerds positiv ist, kaufe ich es, ansonsten eben nicht. Dabei ist mir egal ob der Entwickler süße kleine Entenküken bei Vollmond opfert oder den Friedensnobelpreis bekommt, ich möchte beim Zocken lediglich gut unterhalten werden und nicht die Welt verbessern.

  6. Ich bin hier auch nach wie vor der Ansicht, das die Entwicklung von Blizzard nur bedingt etwas mit Activision zu tun hat.
    Es ist viel mehr die „logische“ Entwicklung eines kleineren Entwicklers wenn solch ein Erfolg wie bei blizz mit WoW passiert.
    Automatisch werden Partnerschaften geknüpft, Leute eingestellt, Erwartungen steigen, Finanzierungen ect, und dann bist du auf einmal ein Multimilliaren-Unternehmen und nicht mehr die kleine Spieleschmiede die Diablo1 entwickelt hatte. So ein Unternehmen am laufen zu halten, ist dann nicht mehr so einfach wie in den 90er aller 5 Jahre mal ein ausgefeiltes super Spiel raus zu hauen.
    Ganz automatisch hören im selben Zug Leute auf, weil sie fertig sind, eine Pause brauchen, oder die neue Entwicklung nicht mehr mitgehen wollen. Nebenher wollen die ihre gehortete Kohle auch mal ausgeben können.

    Bin gespannt ob bei dem hier was raus kommt. Wenn ja toll, wenn nicht, auch nicht schlimm.

  7. Das habe ich mich schon mal öfters gefragt, da ich ab und an Schwierigkeiten habe seit dem neuen (nun auch schon wieder ein paar Jahre altem) Blogdesign verschiedene Posts zu finden:
    Dieser Eintrag taucht bei mir auf der Startseite nicht oben unter „Alles“ auf, sondern nur unter Gaming darunter. Ist das so gewollt?

  8. Klingt vielversprechend, aber ich mache mir wenig Hoffnungen, dass „Blizzard 2.0“ mein „altes WoW“ neu belebt. So toll das Spiel bis zum zweiten Addon auch war, ist es ein Produkt seiner Zeit. Das habe ich mit den Jahren einsehen müssen. Würde Dreamhaven ein MMO herausbringen, welches dem alten WoW gleicht, wäre es ein Flop. Gewiss, ein paar Unverbesserliche wie ich würden sich über den fehlenden Itemshop und jeden Todesfall beim Leveln freuen, aber mit den paar Hanseln kriegst du keinen Server voll. Umso weniger, da es ja Classic-WoW auch noch gibt.

    Dennoch, Dreamhaven ist ja offenbar das Stiefkind von Activision-Blizzard und all dem, was dort in den letzten Jahren falsch gelaufen ist. Und genau das kann Dreamhaven jetzt richtig machen. Klingt vielversprechend.

    Und würde ich jetzt eine politische Parallele ziehen, würde mit Steve vermutlich den Kopf abbeißen! 😉

    • Zu Recht, wenn man muss nicht überall versuchen, jedem seine politische Agenda aufzuzwingen… das nervt und die Leute fangen irgendwann an, einen zu ignorieren.

      • Du verwechselst da was: ich äußere eine Meinung, ich zwinge niemandem was auf. Aufgezwungen werden uns eher die Auswirkungen gewisser politischer Entscheidungen.

        Ich verstehe ja schon, was du sagen willst, aber wenn das sprachliche Framing jahrelang um 180° gegen dich gedreht wird, dann nervt das mindestens genauso.

        Dies soll lediglich ein Hinweis auf korrekte Verwendung unserer schönen Sprache sein, nicht der Beginn einer politischen Diskussion, weil falscher Thread!

  9. Blizzard 2.0 <3
    Ich bin sehr gespannt wann und was dann von denen angekündigt wird, am liebsten wäre mir ja ein MMO aber denke da eher an was "kleineres" zum Anfang.
    Auch bin ich gespannt unter welchem Publisher sie dann arbeiten werden.
    Auf jeden fall tolle News!

    • Dreamhaven ist wohl der Publisher.

      „With his wife Amy and a handful of Blizzard veterans, Morhaime has founded a game publisher and developer called Dreamhaven“

  10. Ich bleibe dabei das dieser Activision Flame einfach Unsinn ist. Blizzard hat sich selber über Jahre immer mehr in die Geldgier Richtung Entwickelt. Es mag auch „gute“ Leute gegeben haben die das nicht so geil fanden aber die Schuld an der Entwicklung nur Activision in die Schuhe zu schieben ist blinder Fantum.

    Über die Gründung des Studios selber freue ich mich schon. Ich hoffe auf gute Spiele. Aber man sollte nicht direkt erwarten das wir jetzt Plötzlich eine Art Warcraft 4 in der Qualität sehen werden.

    • Sie entwickeln jetzt einfach ein „Worcroft 3 Roforged“ was dann bombastisch gut wird. 😉

      Okay, da liegt die Latte allerdings auch nicht mehr sonderlich hoch 😀

  11. Ich verfolge schon seit dem Ausstieg von Ben Brode gespannt Second Dinner. Aber das Ding hier ist eine ganz andere Sache. Viele alte Hasen haben bewiesen, dass ein großer Name allein nicht reicht. Man sehe Godus und die ganzen anderen Katastrophen. Aber das hier ist etwas ganz anderes. Ich will gehyped sein. Ich habe absolut keine Ahnung, was Dreamhaven entwickeln wird, aber ich bin dabei.

    • Aus einem Interview mti der washingtonpost geht hervor:

      Fokus liegt bei Mehrspieler-Titeln.
      Moonshot macht große Projekte.
      Secret Door macht kleinere Projekte.

      • Wird zu 100% RTS… Morhaime is riesen Fan, sie haben wohl wenig finanziellen druck und machen das auf was sie Bock haben. Dustin browder spricht auch dafür, ich freue mich riesig. Aber bis da was vorzeigbare ist, wird wohl noch viel Wasser den Rhein entlang laufen… Naja auf alle Fälle Klasse.

        • Ich würde da nicht zu sehr drauf wetten. Das RTS Genre ist halt aktuell tot und wenog finanzielle druck heißt auch nicht zwingend das man sich direkt zum Anfang einen Flop erlauben kann.

          Möglich ist natürlich alles und einen Geistigen Warcraft 3 Nachfolger würde ich mir auch sehr wünschen. Ich denke dennoch man sollte seine Erwartungen erstmal niedrig halten.

  12. Ich bin hart gespannt.
    Ein „altes“-neues Blizzard wird es vermutlich nicht werden. Schön wäre es natürlich.

    Aber so oder so kann man gespannt sein was für Spiele und was für Genres auf uns zukommen.

    Ich hoffe ja auf multiplayer/coop mit viel Story. <3

  13. Ich hab mir damals schon gedacht das Mike Morhaime das singende Schiff verlässt (Blizzard). Ich meine er hat es gegründet und muss dabei zu sehen wie Spieleschmiede zu Grunde geht. Sehr schön das er weiter macht und sich was neues Aufbaut.

  14. Hab ich Bock drauf: Ja.
    Bin ich gehyped: Nö.
    Es gab schon zuviele „Ex-Blizzard“-Projekte, die alle mit viel Tamtam gestartet sind und von denen nie irgendwas kam. Wenn sie ihr erstes Game draußen haben und das rockt, DANN bin ich on board.

        • Das war vor allem Bill Roper, der wohl ähnlich gefeiert wurde. Ich bin da ausnahmsweise mal bei Balnazza. Freuen tut es mich natürlich. Gehyped bin ich dennoch nicht. Nur weil ein paar Ex-Blizzarrd Mitarbeiter ein Studio gründen, kommt nicht automatisch Blizzard 2.0. Zumal sie ja auch gar nicht die finanziellen Mittel haben werden um eine solche Qualität zu produzieren. Und wie schnell es mit solchen Studios zu Ende sein kann, hat Hellgate London ja auch eindrucksvoll bewiesen. Und da war ich mega gehyped, ich habe sogar noch eine schweineteure Hellgate London Statue bei meinen Eltern aufm Dachboden stehen, die ich damals bestellt habe, weil ich sie richtig geil fand und es einen Alpha Key dazu gab. Aber da wurde man ja dann leider auch massiv enttäuscht. Daher bin ich jetzt vorsichtig und warte ab bevor die Ankunft eines neues Messias verkünde.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here