TEILEN

Berliner Forscher haben nach eigenen Angaben „hochwirksame“ Antikörper gegen das Coronavirus entdeckt. Die Wissenschaftler der Charité und des Deutschen Zentrums für Neurodegenerative Erkrankungen verfolgen nun die Entwicklung einer sogenannten passiven Impfung, wie die Charité am Donnerstag mitteilte. Dann könnten Antikörper verabreicht werden, um sofortigen Schutz zu bieten – präventiv oder sogar bei bereits Erkrankten. (Via)

Nachdem was ich heute auf der Fahrt zu Arbeit alles im Radio gehört habe, wäre so ein Impfstoff wohl dringend nötig. Überall auf der Welt massiv steigende Infektionszahlen (Deutschland gestern 2143 Corona-Neuinfektionen). Frankreich und Großbritannien denken über einen zweiten Lockdown nach, Israel befinden sich bereits im Lockdown. Und wie reagieren die Deutschen auf diese Meldungen? So…



8 KOMMENTARE

  1. Börsen unter Druck und man hat plötzlich mal wieder einen neuen Fortschritt bei den Antikörpern zu verzeichnen, welch Zufall… Das verzerrt die ganzen Chartbilder. Können die nicht einfach forschen und dann berichten, wenn es ein zuverlässiges Ergebnis gibt, das auch nachhaltig ist? Gefühlt gab es 20 Institute mit Impfstoffen von denen man heute auch kaum mehr was hört.
    Der Herbst und der Winter haben noch nicht mal angefangen. Beim nächsten Börsenrutsch kommt dann wieder ein neues Hilfspaket und beim nächsten hat man den nächsten Impfstoff… Warum versucht man immer das unvermeidbare aufzuschieben.

    • Hallo,
      ich empfehle sich mal mit der Arbeitsweise von solchen Forschungsinstituten zu beschäftigen.
      Die Arbeit kostet viel Geld. Dieses Geld bekommt man durch Investoren. Um die Investoren zu ermutigen viel Geld zu geben muss man Resultate vorzeigen.
      Also werden Fortschritte in der Forschung veröffentlicht um zusätzliche Gelder für weitere Forschung zu erhalten. Das ist Tagesgeschäft und wird seit Jahr und Tag so gemacht.

      Aber bei Corona reagieren die Presseagenturen das erste Mal auf solche Meldungen. Plötzlich wird jede Melden (von den hunderten pro Woche) die sich auf Corona bezieht als Grundlage für einen Artikel genommen.

      Es liegt also nicht an den Einrichtungen das man solche halbgaren Nachrichten bekommt sondern daran wie die Agenturen arbeiten.

    • Was ist denn deiner Meinung nach das „Unvermeidbare“? Von den Impfstoffen hört man durchaus was, wenn man sich denn informiert. Bei der Zeit gibt es z.B. einen Überblick in einer Art „Liveticker“ zu allen aktuell in der Forschung befindlichen Projekten mit entsprechender Darstellung des Fortschritts (Phase 1, 2 oder 3). Kannst du hier anschauen:
      https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2020-08/impfstoffentwicklung-corona-impfstoff-klinische-phasen-forschung

      Und was meinst du mit „Börse unter Druck“? Der Aktienkurs ist momentan stabil mit geringen Schwankungen von unter 1%.

      • Mein Portfolio, welches diese Woche 4% verloren hat, hat da aber andere Statistiken vorzuweisen.
        Der Dax hat 5.5% verloren. Der Eurostoxx liegt aktuell bei -19% seit Februar, Tendenz wieder stark sinkend.
        Ja, der DAX macht sich gut, ist in meinem Portfolio bei +8% (ich hab Anfang März stark im Minus nachgekauft, sonst wärs -15%); aber die Tendenz geht weltweit immer weiter ins Minus. Drei Dividenden-Phasen wurden bereits komplett vernichtet (das ist für mich ein 5-stelliger Betrag, der mir dieses Jahr fehlt). Teils wird gar nichts ausgezahlt und trotzdem sinken die Werte. Trotz massiver Milliarden, welche angeblich reingepumpt werden (ich merke davon nix, Staatsanleihen trotz Negativzins steigen aber im Volumen…).

    • Check!
      Pendler im ÖPNV in jeder größeren Stadt Deutschlands. Selbst wenn man Abstand halten wollte ist das in aller Regel nicht möglich, es sei denn, man stellt seine Arbeitszeiten so um, dass man um 11 Uhr beginnt und um 20 Uhr Feuerabend macht. Und selbst dann ist es nicht garantiert, dass man genug Platz hätte…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here