TEILEN

Der US-Lebensmittelkonzern Mars benennt seine Reismarke „Uncle Ben’s“ in „Ben’s Original“ um. Das teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Die ursprüngliche Bezeichnung war im Zuge der öffentlichen Debatte um Rassismus und mangelnde Gleichberechtigung in die Kritik geraten […] Die Bezeichnung „Uncle“ und die Bebilderung stießen Kritikern als dienerhafte und abwertende Symbolik auf, die an die Ära der Sklaverei in den Vereinigten Staaten erinnere. (Via)

Das Logo wurde schon mal angepasst. Früher sah es so aus…

Dann wurde die Fliege usw entfernt, damit „Uncle Ben“ nicht mehr an einen Dienstboten erinnert.

Jetzt wird es so aussehen:

Ich halt mich mit meiner Meinung mal wieder zurück. Was haltet Ihr von dieser Änderung?



47 KOMMENTARE

  1. Wird Zeit dass der Satz „Schwarz fahren“ umbenannt wird, in sowas wie grau fahren oder sowas.
    Die Entwicklung ist schon abenteuerlich, wer alles nun panisch einknickt und alles umbenennt damit es ja korrekt ist das alles.
    Man erwartet „gespannt“ was noch so kommt.

  2. Zitat von Matthias Beltz von Somuncu in der 2ter Podcast Folge nach der 1 die Zensiert wurde vorgelesen mit der bitte es bei Bedarf zu teilen.

    Erst wenn alle gemein und niederträchtig über die Schwächen aller anderen herziehen, wenn alle wegen ihres Geschlechts, ihrer Abstammung, ihrer Rasse, ihrer Sprache, Heimat und Herkunft, ihres Glaubens der religiösen und poltischen Anschauungen und natürlich auch der körperlichen Gebrechen ausgelacht werden, keiner und keiner ausgespart bleibt!
    Wenn alle mitmachen, dann ist endlich Ruhe und Frieden und dann geht die Party erst los, dann wird nicht mehr gejammert und gejault sondern gelebt, gestorben und gefeirt.
    Da ist der Teufel los und selbst die Götter schauen nochmal vorbei bei dieser Revolution die keine revolutionären Beamten und Henker mehr braucht.

  3. Ich hab langsam wirklich sorge wo das mittlerweile hinführt.
    Mal im ernst. Ist bald jedes „zeigen“ einer Dunkelhäutigen Person, oder jeder Satz den man irgendwie total verdreht interpretieren könnte Rassistisch ?

    Ich finde Onkel Barlow hatte in einem seiner Po(r)n’s dazu mal eine gute Zusammenfassung wie sehr du in der Werbung nur noch Verlieren kannst.

    Werbung einer Teuren Auto Marke:

    Mann weißer Hautfarbe steigt zu Mann ebenfalls weißer Hautfarbe,als Beifahrer ins Auto und fährt los.
    Aufreger: Nicht divers genug, als dürften Dunkelhäutige solche Autos nicht haben etc.

    Mann schwarzer Hautfarbe steigt zu Mann weißer Hautfarbe,als Beifahrer ins Auto und fährt los.
    Aufreger: Darf der Dunkelhäutige Mann etwa nicht fahren ?

    Mann weißer Hautfarbe steigt zu Mann dunkler Hautfabre,als Beifahrer ins Auto und fährt los.
    Aufreger: Der Dunkelhäutige ist also nur der Cheffeur vom Weißen ?

    … etc pp.

    Simple gesagt , du findest IMMER, wenn du etwas finden willst etwas.
    Jedoch hat das für mich mittlerwiele Strukturen angenommen, die unfähr den Sinn von Verschwörungs Theorien haben. Denn auch da, wenn man lange genug sachen umher spinnt, dann siehst du in allem einen Sinn.
    Beispiel das 23 Enigma. (Eine Theorie das alles auf die Zahl 23 zurück zuführen ist). Sucht man lange genug findet man genug.

    Nur ist die gefahr , das auf diesen „alles ist rassismuss“ zug echt bedrohlich viele Aufspringen, oder zumindest genug das es durch die Medien präsenz genug hat

  4. Was haltet ihr von „Meister Propper“?
    Ist das nicht homophob? Immerhin trägt er den Ohring links.
    Kann ein homosexueller Mensch nicht Meister sein?

  5. Ich geh dann nachher mal zu meinem Onke… dem Bruder meiner Mutter und entschuldige mich bei ihm für all die male, wo ich ihn als meinen Onkel bezeichnet habe, ich rassistisches Arschloch!

    Also echt mal, wie lächerlich ist dieser Umbenennungswahn denn inzwischen?
    Was kommt als nächstes?
    Ich warte ja noch darauf, dass Ferrero verklagt wird, weil sie im Raffaello Werbespot „Vollkommen… ohne Schokolade“ anpreisen. Diese Rassisten!

  6. Könnte daran liegen das uncle ben’s reis zu sehr an das buch uncle tom’s cabin erinnert und in Kombination mit der abgebildeten person gewisse Assoziationen weckt?
    Aber hey wer kennt heute noch onkel toms hütte…
    Ist mir sonst eigentlich scheiß egal wie was heißt aber in diesem speziellen Fall kann ich es sogar nachvollziehen.
    Wenigstens war es nicht onkel bens Baumwolle die sie umbenennen mussten.

  7. Mir egal. Hab andere Sorgen als mich um Produktnamen zu sorgen. Der Reis bleibt sicher der Selbe. Da würde ich eher fragen unter welchen Bedingungen der Reis gewonnen wird.

  8. Perfekt, der Rassismus ist besiegt, die eine Hälfte von BLM geht jetzt bitte nach Hause, die andere Hälfte (die mit den Fackeln) in den Knast. Trump tritt zurück, Sleepy Joe wird Präsident, Habaerbeckbock wird Kanzler*in, Gretchen wird EU-Umweltministerin, alles wird gut!

    Worüber haben wir gerade geredet? Achso, einen Sack Reis … dachte ich mir doch!

    • ich fand die forderung der Linken dauer/berufs empörer eher unverständlich weil „Weg mit dem schwarzen!“ war das eig schon immer eher so ein linkes ding?

      klingt doch eher nach nem NPD slogan der 80/90er ich mein ich „Sag ja nur“ ^^

      und zum thema ja ist halt ne rückradlose firma wie mittlerweile fast alle und lassen sich vom terror mop erpressen Clownworld

      • Ganz ehrlich, meint ihr das noch Ernst oder ist das schon Satire? Hier wird nicht gefordert „Weg mit dem Schwarzen!“
        Und wenn du mal von dem Buch „Uncle Tom’s Cabin“ gehört hättest, wüsstest du vielleicht, inwiefern die Darstellung abwertend ist.
        Im Übrigen ist es nicht rückgratlos von einer Firma, ein Produkt an die äußeren Umstände anzupassen, passiert ständig, es regt sich nur niemand darüber auf.
        Ist sowieso witzig: Ihr selbsternannten Hüter der Meinungsfreiheit verteidigt diese genau so lange, bis etwas passiert, was euch nicht in den Kram passt. Die Firma kann ihr Produkt nennen wie sie will.

        • Ja wie sie will richtig! Nicht wie ein Dummer hirnamputierter Teil seiner Kundschaft der sich sjw nennt aber schlimmer ist als hitler…..

          Sorry aber das macht mich sooooooo unglaublich wütend. Das ist mein fucking Lieblingsreis, jetzt reichts!!!

        • Ich stimme mit RemboW nur insoweit überein, als dass die schlimmsten Rassisten links zu finden sind, einerseits weil sie Nichtweise grundsätzlich als schwache Opfer sehen, die ihre Hilfe benötigen würden, andererseits weil sie daraus folgend antiweißen Rassismus pflegen.

          Ansonsten möchte ich dich lediglich darauf hinweisen, dass das Thema hier nicht unter dem Stichwort Meinungsfreiheit läuft, sondern vielmehr unter dem Stichwort „Nötigung durch SJWs“ … natürlich KANN eine Firma jederzeit ihr Produkt umbenennen. Die Frage ist, ob sie es getan hätte, wenn die SJWs keinen Druck gemacht hätten.

    • Wenn man die merkwürdige Ablehnung des 16(?)-jährigen Asperger-Mädchens bedenkt die du und deinesgleichen immer an den Tag legen liest sich das so als würdest du eine zweite Amtszeit für Trump als was positives sehen.
      Da drängt sich mir ja die Frage auf, welche (semi)illegalen Drogen du nimmst, denn da stößt Alkohol doch an die Grenzen seiner Möglichkeiten.
      Das wird man jawohl noch fragen dürfen.

      • Ich hinterfrage das, wofür das 16jährige Aspergermädchen steht, und dabei stellt sich zum Beispiel auch die Frage, warum ein 16jähriges Aspergermädchen dafür die „Frontfrau“ ist und nicht etwa ein 60jähriger Wissenschaftler beliebigen Geschlechts mit 35jähriger Forschungserfahrung.

        Was Trump angeht: Ich sehe vorallem die Alternative, die weniger aus Biden besteht als aus der Partei dahinter. Und während zu meiner Schulzeit Dems und Reps noch etwa vergleichbar waren mit SPD und CDU (damals), sind die Dems heute eine krude Mischung, in der stellenweise SJWs und Antifa den Ton angeben. Von Trump höre ich – soweit es uns Europäer überhaupt betrifft -, dass er Amerikas Kriege beenden will und immerhin schonmal keine neuen angezettelt hat. Ich höre, dass er sich dem SJW-Wahn entgegenstellt. Von den Dems höre ich größtenteils nur „Orange Man bad“ … für die nächsten vier Jahre ist mir das ehrlich gesagt zu wenig.

        Wäre ich Wähler in Amerika, würde ich Trump wählen, nicht als Heiland, sondern als das geringere Übel. Im Grunde ganz ähnlich zur deutschen Politik: Die AfD ist nicht der Heilsbringer, und mir gefällt dort auch bei weitem nicht alles. Aber alle anderen Parteien haben mich schon enttäuscht und sprechen mich noch weniger an.

        Ich hoffe, ich habe deine Frage – alkoholfrei – zu deiner Zufriedenheit beantwortet.

  9. Ein weiterer kleiner Sargnagel in die Bewerbung von Joe Biden, mehr sage ich dazu mal nicht. Gott sei dank geht der Mehrheit der Leute diese **** nur auf die Nerven.

    • Genau das ist das Problem.
      Blind vor Eifer merken die Linken in den USA gar nicht, was sie für einen Schaden anrichten. Am Ende müssen wir den Volltrottel noch weitere 4+x Jahre ertragen, mit der ganz realen Gefahr, das er diesen Land tatsächlich noch in einen Bürgerkrieg stürzt.

    • Mich regen viel mehr die Reaktionen der Menschen auf, die angeblich die freie Meinungsäußerung verteidigen. Mars ist keine politische Organisation, sondern eine private Firma und kann ihr Produkt nennen und designen, wie sie möchte.

  10. Es ist halt momentan in Mode alles zu hinterfragen ob man es braucht oder nicht, oft schmunzele ich über den Wahn, der nur noch alles korrekt haben mag, aber gerade bei Uncle Bens kann ich es nicht einschätzen ob schwarze Menschen sich dadurch beleidigt fühlen, als „Weißer“ steht mir da auch keine Meinung zu. Allerdings kann ich es irgendwo verstehen, anhand der Zigeunersoße. Das Wort Zigeuner war während meiner Schulzeit ( Beginn 1987) ein oft gebrauchtes Schimpfwort und ich fand es schon immer befremdlich das diese Soße so hieß.

    Man kann es gut finden oder auch nicht, aber im Endeffekt fällt es für die Meisten unter who cares…

    • Genau das ist aber das Problem.
      Die meisten sagen who cares und die Minderheit, die nicht an der Macht ist , verändert Sachen für alle.
      Wir müssen etwas gegen diese Minderheit Unternehmen!

  11. Hab ich nicht mal dran gedacht wenn ich die Werbung oder das Produkt gesehen habe…
    Bin gespannt wann der Amerikaner oder wann das Spiel Black $ White in Grey umbenannt wird.

  12. Solange die Arbeiter auf den Reisfeldern weiterhin unter Sklavenbedingungen schuften ist doch alles gut. Hauptsache man sieht es der Verpackung nicht an.

  13. Bin ich froh das Aldi dem nicht nachgibt und weiterhin seine Zigeunersoße verkauft. Die Sinti Allianz Deutschlands möchte das Wort Zigeuner zu gar beibehalten und spricht gegen einer Zensur des Wortes und der dazugehörigen Produkte wie „Zigeunersoße“.

  14. Das mit der Fliege verstehe ich ja noch irgendwo, aber Uncle? Bin Ire und dort nennen wir ältere Männer die zur Familienbekanntschafft gehören meist Uncle, als Zeichen von Respekt und Vertrauen. Wo ist da denn ein Problem?

  15. Das ist mir nicht genderneutral genug. Als jemand der sich sexuell als Raufasertapete identifiziert, verletzt es meine Gefühle, wenn im Laden eine Packung Reis den Namen „Ben“ trägt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here