TEILEN

Der ehemalige Pressesprecher der AfD, Christian Lüth, soll bei einem Treffen mit einer Youtuberin verdeckt gefilmt worden sein. Er nimmt kein Blatt vor den Mund […] Es sollten doch mehr Migranten kommen, „weil dann geht es der AfD besser. Wir können die nachher immer noch alle erschießen. Das ist überhaupt kein Thema. Oder vergasen, oder wie du willst. Mir egal!“, wird der Mann von der „Zeit“ zitiert. (Via)

Ich weiß gar nicht, was man dazu noch groß sagen soll. In der AfD gibt es ja zum Glück ja keine Nazis. Ich bin auf Kinkis übliche Relativierung sehr gespannt: „Falsch verstanden worden“, „gar nicht so schlimm“ oder „hat er so nicht gesagt“?



64 KOMMENTARE

  1. So sehr ich mir auch vorstellen kann das er es wirklich gesgat haben könnte, zeigt das besagte Video eben nur ein Gedächtnissprotokoll was nachgesprochen wurde und ein komplett verpixeltes Bild.
    Wenn es also keine anderen Belege für seine Aussage gibt ist es tatsächlich einfach nicht haltbar.

  2. Ich schreib es jetzt mal hier rein, auch, wenn es nicht ganz passt:
    Ich würde es echt interessant finden, wenn ihr (Steve, Balle) Kinki mal in den Podcast einladen würdet. Ihr redet schon ziemlich häufig über ihn (zumindest am Rande), aber logischerweise nicht mit ihm. Er kann sich dann in den Kommentaren äußern, aber das ist ja nicht dasselbe. Ist dann immer etwas asynchron.
    Der Vorschlag ist nicht nach dem Motto: „Geil, die fetzen und beleidigen sich bestimmt richtig. Voll die Schlammschlacht!“, sondern ich halte beide für wirklich intelligent, sodass es ein interessanter Austausch werden könnte.

    • Weiß nicht, ob Steve da so Bock drauf hat – weiß nichtmal, ob ich da wirklich Bock draufhabe, mich um die Uhrzeit noch so zu stressen.
      Aber worauf ich eigentlich hinauswollte: Ich erwähne ihn gelegentlich, versuche aber, es zu vermeiden. Denn du hast natürlich völlig recht, es ist ein asynchrones diskutieren, wo man als „Podcaster“ einen unbestreitbaren Vorteil hat, was ich nicht will. Nur gelegentlich lässt es sich nicht vermeiden, wenn man über eine bestimmte News oder Position spricht, da ich mir sonst wieder vorwerfen lassen darf, ich würde Strohmänner bauen.

    • Steve hatte kinki schon einmal im Podcast. War vor fast genau 2 Jahren in Folge 387, in der Zeit wo er regelmäßig mal Gäste im Podcast dabei hatte. Ist dann zwar nicht ganz zu den heutigen Themen und auch ohne Balnazza, aber es ging unter anderem auch um die AfD und war durchaus interessant meiner Meinung nach. Also wenn es dich interessiert, hör mal rein 😉

  3. Es ist eigentlich relativ traurig. Die Leute machen sich ganz offen über kinki lustig und er bringt halt trotzdem die selben nullaussagen die angekündigt wurden. Bist du wirklich derart verblendet, dass du es nicht mehr merkst?
    Es machen sich Leute über dich lustig und du denkst nicht darüber nach warum sondern denkst einfach „joa, ist halt mal wieder linkes afdgebashe verteidige ich das mal wieder“?
    Ich bleib bei meiner Aussage von ein paar Wochen: du degradierst dich selbst zu nem Clown den keiner ernst nimmt.

    • Ich generalisiere mal die Frage: Warum schreibt man überhaupt einen Kommentar? Egal bei welchem Thema: wollen wir Leute überzeugen? Gerade im Internet müssten wir es eigentlich besser wissen. Es ist also eine Mischung aus Mitteilungsbedürtigkeit und Spaß, und mit viel viel Glück kriegt man mal ne Meinung geändert, siehe z. B. Steve und das Bargeld vor einigen Tagen.

      Genauso erwarte ich auch nicht, die linken Dogmatiker hier zu überzeugen. Aber sie liefern mir Bestätigung, weil ich eben nur Spott und Hohn und praktisch nie valide Gegenargumente ernte. Anders gesagt: Gäbe es valide Gegenargumente, würde irgendjemand aus dieser stark linkslastigen Community sie finden.

      Und daneben gibts vermutlich noch einige schweigende Leute, die meine Meinung teilen. Das kriegt man aber eher per Mail mit.

      • Jetzt muss ich doch kurz einmal meine „keine Comments zu politischen Themen mehr“-Regel brechen: Der Grund, warum ich mich zurückziehe, ist das exakte Gegenteil von dem, was du hier beschreibst. Ich bin es leid, gegen irrationale „ich bin konservativ, deswegen hab ich Recht“-Argumente anzureden. Die Argumente der „linken Dogmatiker“ werden eh als genau das abgeschmettert. Wenn deine beiden Basisargumente sind „du bist linksverdrehter Goldstückbehüter“ und „du schwingst eh nur die Nazikeule“, dann darfst dich halt nicht wundern, wenn die Leute es irgendwann aufgeben.

      • Du bekommst jedes Mal valide Gegenargumente , erkennst die nur nicht an aus Gründen die Balle unten genannt hat, gehst nicht drauf , oder versuchst abzulenken, wie unten auch schon geschehen, und beim nächsten Post geht das Spielchen mit den selben „Argumenten“ von Vorne los. Und das seit Jahren. Oder warum denkst konnten die Leute so präzise vorhersagen was kommen wird?

        Ansonsten kann ich die Posts von Balle sowie Funkelzahn zu 100% unterschreiben.

        So das war auch die letzte ernsthafte Antwort an dich, da du anscheinend der blogeigene AFD-Clown sein willst, tue ich ab jetzt auch das, was man normalerweise mit Clowns tut : ich lach über dich.

      • „Aber sie liefern mir Bestätigung, weil ich eben nur Spott und Hohn und praktisch nie valide Gegenargumente ernte.“

        Mit Hinblick auf unsere Konversation (und deine ausbleibende Antwort) wirds jetzt echt ein bisschen fremdschäm und peinlich.
        Du bist schließlich der argumentationslose, welcher mit Beleidigungen und Übertreibungen jeglicher Art um sich schmeißt, während dir das eigentliche Thema und eventuell vorhandene Diskussionsgrundlagen mächtig am Hintern vorbeigehen…?!

        • Wie erwartet kommt nichts.

          Nur heiße Luft also. Ohne Hand und Fuß. Du kannst also unmöglich selber der Meinung sein, die du vertrittst. Nicht in dem Maße, wie du hier preisgibst.
          Sonst hättest du hier ja noch einige Posts getätigt und uns alle auseinander genommen oder zumindest ein Wörtchen verloren.

          Irgendwer meinte „vlt. ist Kinki ein superlinker Troll“. Scheint mir ja immer wahrscheinlicher.

    • Vielleicht ist Kinki ein linker Antifa Troll der sich als „angeblicher AfD Mann“, sich über die AfD lustig macht, die Rolle kommt mehr und mehr rüber (:

  4. Interesssant ist aber wie hier alle das voll toll böse finden, bei einen Polizisten, der vor kurzem „fängst dir eine Kugel“ sagte – was eigentlich das gleich wie erschießen ist – wurde das hier von vielen noch relativiert.

  5. Der Mensch ist in ernster Linie ein Arschloch… Ob du jetzt braunes Gedankengut hast oder mit einem Lkw über einen Weihnachtsmarkt fährst. Das hat nix mit Herkunft zutun! Die AFD ist die neue NPD und das haben die Damen und Herren in dieser „Partei“ mehrfach bewiesen. Natürlich kannst du nicht jede einzelne Person dafür verantwortlich machen wenn da irgendein Idiot scheisse verzapft, aber wenn es solche Idioten gibt, und das in den eigenen Reihen, sollte man sich klar davon distanzieren anderfals ist man, meiner meinung nach, genau so unterbelichtet!

  6. Da will ich meine Fans mal nicht enttäuschen. Offenbar will ProSieben die Doku heute abend ausstrahlen. Vermutlich werden wir also morgen wissen, ob das ein Zitat von diesem Herrn Lüth ist oder ob Homer-Simpson-mäßig zusammengeschnitten wurde.

    Gehen wir aber mal von einem Original aus. Dann gibt es nicht viel zu diskutieren: Mit dem ersten Teil hat der Herr faktisch recht, so bitter das ist: Der Leidensdruck der Bevölkerung ist offenbar noch nicht groß genug, um sich großflächig von den Altparteien abzuwenden. Darf man das sagen? Zuwanderung nützt der AfD? Klar, schon viele, Freunde und Feinde, haben sinngemäß gesagt, dass ohne Merkels Gäste die AfD dauerhaft unter 5% gefallen wäre.

    Über den zweiten Teil gibts noch weniger zu diskutieren, und dabei ist es mir auch völlig egal, ob das ernst oder als (sehr schlechte) Witz gemeint war: das ist menschenverachtend. Solche „Witze“ macht man weder öffentlich noch hinter vorgehaltener Hand. Wenn die Partei morgen ein Ausschlussverfahren gegen den Herrn einleitet, habe ich sicherlich keine Einwände.

    Am Rande interessiert mich auch die Rolle von Lisa Licentia. Die war eigentlich die vergangenen Jahre relativ vernünftig, soll sich aber – ich hab da nur über drei Ecken was mitbekommen – irgendwie mit irgendwem verkracht haben. Daraufhin soll sie sich eine finanziell einträglichere politische Richtung gesucht haben. Bin also gespannt, ob sie sich als U-Boot hat kaufen lassen, um diesen Lüth einzuseifen. Nicht, dass es hier nicht den richtigen getroffen hätte.

    Nachdem über Riexingers „Reiche erschießen oder ab ins Gulag“ – und der ist immerhin Parteichef – so für ca. einen Tag berichtet wurde, können wir hier wohl mit Brennpunkten und Sondersendungen für mindestens zwei Wochen rechnen. Gut, dass ich genug DVD-Konserve habe und nicht aufs laufende Programm angewiesen bin!

    Hm, war noch was? Achso, „Einzelfall“, diese Frage kann sich jeder selber beantworten, wenn er den durchschnittlichen Antifanten nur um drei Gehirnzellen übertrifft. Und wer den Umrechnungskurs nicht kennt: Das wären dann 13 Gehirnzellen über einer Stubenfliege.

      • (musste den Namen googeln) Ich weiß nicht, ob ich das als Kompliment oder Kritik auffassen soll.

        Einerseits muss so ein Pressesprecher ziemlich auf Zack sein, weil die amerikanischen Medien ziemlich gnadenlos sind, wenn sie zubeißen können. (rangezoomt) Nein wäre kein Job für mich, die ist definitiv hotter als ich! 😉 Gibts eigentlich im weißen Haus noch die mündliche Prüfung …?

        Andererseits zeigt unser eigenes Exemplar Steffen Seibert, dass den Job jede Trockenpflaume beherrschen kann. Liegt aber vermutlich auch daran, dass unsere Medien nicht kritisch nachfragen, wenn Seibert mal wieder irgendeinen regierungsamtischen Schwachsinn ab…seibert! Feder, Bock drauf?

    • Ja zu erst einmal sagen, muss man dass Adolf auch jede Menge Autobahnen gebaut hat und die deutsche Wirtschaft mächtig angekurbelt hat. Auch sind wir endlich zu einem richtig big player geworden. Klar, alle Ausländischen und Andersdenkenden umzubringen oder zu Tode zu foltern, ist jetzt ein bisschen menschenverachtend. Auch wenn das vmtl. natürlich nur ein Witz von Adolf war, sollte man ihn dafür natürlich schon kritisieren. Selbst wenn der Adolf das ernst gemeint hätte, ist er da doch die absolute Ausnahme unter uns in der „Juden-Und-Ausländer-Vergasungspartei“.

      Guckt euch doch mal die „Friedens- und Menschenrechtspartei“ an. Die haben auch nur 3 Gehirnzellen mrglrglr

      Der Unterschied zwischen „Reichen“ auf der einen Seite und „Andersdenkenden“, „Immigranten“ und anderen Kulturen ist übrigens der, dass der wealth gap immer weiter anwächst, es massive Armutsprobleme gibt (lmao es gibt Leute ohne Wasser… Hard to imagine), Superreiche und Superkonzerne wie in 1984 auf der anderen Seite, während die Immigranten „halt woanders herkommen“ und „anders denken“ und „dir halt nicht gefallen“.

      Wie du danach den ganzen Fokus auf irgendwelchen Bullshit, wie die Reporterin lenkst, hat schon was.
      Ich glaube du wärst im dritten Reich sehr groß rausgekommen – als Pressesprecher oder sowas.
      Deine Methoden der Verschleierung kommen mir jedenfalls merkwürdig suspekt und bekannt vor.

      • Punkt 1: Mehr als die Vergasungsnummer klar abzulehnen und zu sagen, dass der nicht in die Partei gehört, kann ich nicht machen. Du würdest ihn vermutlich in Eigenarbeit vergasen, weil du ein guter Mensch bist.

        Punkt 2: „Der Unterschied zwischen [Mensch1] und [Mensch2]“ … wenn danach eine Erklärung kommt, warum man die einen umbringen darf, die anderen aber nicht, mehr muss ich über deine Einstellung nicht wissen. Glückwunsch, du hättest in besagtem dritten Reich Karriere gemacht. Genau die Denkmuster, die dem Führer gefallen hätten.

        • Bitte… So doof, dass du denkst es gehe bei meiner Aussage noch ansatzweise über die Tötung von Menschen bist du auch nicht.

          Falls doch: Es geht [mehr als obviously], um die Tatsache, dass die Kritik an der Vermögensverteilung absolut nicht irrational ist [„Superreiche ein Problem darstellen“], während dies die Aversion gegen „Andersdenkende“ und „Ausländer“ [Abschaum jeder Art halt… /s] nunmal ist. Aber dem wirst du dir schon bewusst gewesen sein denke ich.

          Mehr als Beleidigungen, Ablenkungen und Übertreibungen gibt es bei dir also nicht?

          Schade.
          Trotzdem: Gruß an die Wand

  7. Typisch AFD halt. Alles nur Einzelfälle. Wer’s glaubt wird seelig. Mir wäre noch kein Fall bekannt bei dem ein Refugee in einen Weihnachtsmarkt gefahren wäre und es dann hieß, dass ja nicht alle so sind. Im Gegensatz zur AFD wo alle Mitglieder Nazis sind, wissen wir dass alle Refugees gut sind. Falls dann doch mal ein Refugee durchdreht, hat alles mit Nichts zu tun und man darf wegen dieser Einzelfälle nicht gleich alle Refugees aufgeben.

    • Das eine ist ein Herkunftsland (das man sich nicht aussuchen kann), das andere ist eine Partei, der man freiwillig angehört und die als politisches Organ der eigenen Meinung dient.

      • Ja, sein Herkunftsland kann man sich nicht aussuchen. Allerdings gehört schon ein gewisses Maß an „Freiwilligkeit“ dazu, mit einem LKW auf einem Weihnachtsmarkt die Menschen zu überfahren, die einem das Asyl gewährt haben.

        • Sein Argument war „mimimi ueber die AFD darf man verallgemeinern, ueber Auslaender nicht!“. Ich habe ihm erklaert warum das so ist. Dein Kommentar geht komplett am Thema vorbei.

    • Nicht, dass ich die AfD in Schutz nehmen will, aber überführte Täter einer anerkannten Terrorbewegung(=Gruppe=Mehrere=mehr als Einzeltäter) einem Einzelfall zu Grunde zu legen ist genauso Verschleiherung und ignorant gegenüber den Tatsachen, wie Schutzbehauptungen seitens der AfD.

  8. „…ehemalige Pressesprecher der AfD…“ und wofür wurde der Type entlassen?
    Ich verstehe diese Vorverurteilung von Kinki absolut nicht.

    • ich vermute zwar, dass du das ironisch meinst, aber das schöne ist, dass ich ganz unironisch darauf antworten kann, dass er bei verschiedenen Gelegenheiten mit rechtsextremen Gedankengut aufgefallen ist. Und das gehört eben nicht in die AfD. Feder, Balle, nicht dämlich lachen, sondern Programm lesen … oder Hörbuch kaufen, falls ersteres unmöglich!

      • Rechtsextreme in der AfD – eine Ansammlung von Einzelfällen. Völlig klar. Steht ja nix von Rechtsextremismus im Parteiprogramm. Also gibts das dann auch nicht. Voll logisch. Wenn es drin stehen würde, wäre die Partei inzwischen verboten… aber mit der Logik an sich hast du es ja nicht so.

        • Feder, du verwechselst da etwas: Rechtsextremismus verstößt per se nicht gegen die FDGO. Beispiel NPD-Programm: „Deutschland den Deutschen“ (Seite 12) ist unbestritten eine Extremposition. Aber selbstverständlich hätte jeder Staat dieser Welt das Recht zu bestimmen, dass auf seinem Staatsgebiet nur Staatsangehörige leben dürfen. Wohlgemerkt: das hat mit Ethnie oder Abstammung nichts zu tun.

          Die NPD ist ohne Zweifel rechtsextrem, schon aus ihrem Parteiprogramm heraus. Und ist sie verboten? Nö, weil ihre Verfassungsfeindlichkeit – aus welchen Gründen auch immer, zuviele V-Leute etc. – nicht nachgewiesen werden konnte.

          Würde die AfD rechtsextreme Ziele verfolgen, hätte sie also überhaupt kein (rechtliches) Problem, diese auch in ihr Programm zu schreiben. Die AfD ist 7 Jahre alt. 7 Jahre nach Gründung der Grünen war da noch deutlich mehr spinnerte Unordnung als heute in der AfD. Die Pädophiliebefürworter als Beispiel. Die haben die Grünen heute noch, wenngleich vereinzelt. Was ich persönlich deutlich schwerwiegender finde als Rechtsextremismus, wenngleich ich beides ablehne. Ja, die AfD hat Rechtsextreme in der Gründungsphase mit eingesammelt. Ja, die sind noch nicht alle wieder raus. Aber die AfD ist deutlich weiter als die Grünen im selben Alter es waren.

          Und ich muss nochmal betonen: Wir hatten 60 Jahre lang immer so +/- 1% rechtsradikale Wähler. Wenn du nicht behaupten willst, dass sich diese Zahl innerhalb von ein paar Jahren verzehnfacht hat, wirst du zugestehen müssen, dass die AfD von sehr vielen bürgerlichen Wählern gewählt wird. Millionen davon. Und jetzt stell dir mal die ehrliche Frage: Sind die alle dümmer als du?

          • Ach Kinki, als Rechtsanwalt weißt du genau so gut wie ich, dass das Bundesverfassungsgericht in seinem letzten Urteil zur NPD die Partei deswegen nicht verboten hat, weil sie völlig bedeutungslos ist. Das Gericht hat aber sehr wohl festgestellt, dass sie rechtsextrem ist und die FDGO beseitigen möchte – und hat dafür, genau, das Parteiprogramm unter anderem als Beleg genommen.

            Insofern bleibt es dabei: deine Gleichung die AfD sei nicht rechtsextrem, weil es sonst im Programm stehen würde, ist Bullshit.

            Auf deinen mehr als dämlichen Vergleich mit den Grünen, mit dem du mal wieder versuchst vom eigentlichen Kern abzulenken, gehe ich jetzt bewusst nicht ein. Nur soviel: deine Partei hat Rechtsextreme in der Gründungsphase eingesammelt, sie ist sie heute noch nicht los – und: sie will sie auch gar nicht los werden. Weil sie ohne die Unterstützung der Rechtsextremen nur noch 3% Partei wäre. Die einzigen Konservativen Wähler, die sich bei der AfD finden, das sind doch die, die immer noch nicht überwunden haben, dass Vergewaltigung in der Ehe inzwischen strafbar ist 😉

          • Ich als Jurist lese Urteile, nicht nur Pressemeldungen, die nachvollziebarerweise oft verkürzt sind. Insofern kann ich deine Perspektive sogar verstehen, mit demselben Informationshorizont würde ich wohl zum selben Ergebnis kommen. Kein Vorwurf also, aber du solltest halt auch einsehen, dass man mit tiefergehenden Informationen zu anderen Ergebnissen kommen kann.

            Und den Vergleich der Gründerjahre zweier junger Parteien halte ich für durchaus legitim. Warum sollte er es nicht sein? Du lieferst dafür keine Begründung.

            Die AfD leitet ein Parteiausschlussverfahren nach dem anderen ein, und du behauptest ins Blaue, die AfD wolle Rechtsextreme gar nicht los werden. Hat diese Aussage noch irgendeine objektive Grundlage oder ist es einfach nur deine eingebrannte Überzeugung?

      • Das war nicht ironisch gemeint, ich verstehe allerdings auch nicht warum du dir die Mühe machst hier überhaupt noch zu reagieren, der Großteil schreibt hier sowieso komplett undifferenziert.
        Wenn die AFD vorschlagen würde die Autobahnen auszubauen, würden hier sicherlich direkt Analogien zu Hitlers Autobahnbau gezogen.
        Das ist ein Kampf gegen Windmühlen.

  9. Einzelfall, Steve, Einzelfall, der keinesfalls die Breite der Partei abbildet. Meuthen verurteilt dies. Und außerdem ist der Mann ja kein Sprecher mehr!

    #inb4Kinki

    • Ja, gibt bei den ganzen Goldstücken die hier hergekommen sind seit 2015 ja auch einige Einzelfälle die Frauen vergewaltigen und / oder umbringen.

      Darf es also woanders keine Einzelfälle geben ?

      • Das eine ist eine Herkunft (die man sich nicht aussuchen kann), das andere eine Partei, die man sich aussuchen kann und die als politisches Organ der eigenen Meinung dient.

        • Es ist nicht Herkunft, es ist Kultur. Gut, im Fall Islam kann man die sich tatsächlich nicht aussuchen, weil man ja nicht vom Islam abkehren darf. Trotzdem traue ich auch jedem kulturfremden Moslem die freie Entscheidung zu, ob er sich nun einen Lkw für die Spritztour mietet oder eben nicht.

          Falls du der Meinung bist, dass der Islam dem Täter diese freie Entscheidung nimmt, dann dürfte der Islam noch viel gefährlicher sein als ich es bisher befürchtet habe.

          • Lass mich nochmal nachlesen: Marky redet über unsere „bereichernden“ Goldstücke. Die uns Bereicherungsformen gebracht haben, die bis dahin in diesem Land unbekannt waren (taharrush gamea). Was sie gemeinsam haben, ist meiner Meinung nach die Kultur, deiner Meinung nach die Herkunft. Du sagst dann, dass die Bereicherung eben von der Herkunft der Leute käme. Ich erkenne lediglich die Kultur als Katalysator, schließlich sind im Islam Frauen Menschen zweiter Klasse und Ungläubige sowieso kaum sowas wie Menschen.

            Und das vergleichst du mit einer Partei, die nach außen hin (Parteiprogramm, Wahlprogramme etc.) keinerlei extremistische Tendenzen hat, wo sich aber unter 35.000 Mitgliedern ein paar faule Äpfel finden.

            Wir haben also „Einzelfälle“ in Form einer Kultur, die die Äpfel von vorneherein verfaulen lässt.

            Und wir haben „Einzelfälle“ in Form einer Lastwagenladung frischer Äpfel, in der eine Handvoll wurmstichig sind.

            Und nach dem linken Dogma ist eine Struktur nur hinter der zweiten Sorte zu erkennen.

          • „schließlich sind im Islam Frauen Menschen zweiter Klasse und Ungläubige sowieso kaum sowas wie Menschen.“

            Warst du mal in einem Bundesligastadium? Bei uns ist die Menschenverachtung einfach nur anders organisiert. Gut durchgeplant und abgeschirmt vor der Öffentlichkeit in Kirchen, Familien, Parteien, Vereinen und Unternehmen. In Deutschland ist das Unmenschsein so gut versteckt das Leute wie du lieber auf dem armen Schlucker rumhauen der grad seine Existenz verloren hat und nicht wirklich weiß wie er mit Stil und Verstand ein Arschloch sein kann.

        • Ich kann mir aber aussuchen ob ich Frauen vergewaltige oder es bleiben lasse.

          Ich kann mich auch entscheiden den westlichen Lebensstil anzunehmen oder zu verlangen das sich die Leute die mich aufgenommen haben an mich anpassen müssen.

          • Okay, nochmal in einfacheren Worten.

            Nehmen wir an, ich gehoere zu 2 Gruppen: Gruppe A, in der ich seit meiner Geburt bin und aus der ich nicht austreten kann und Gruppe B, der ich freiwillig angehoere und aus der ich jederzeit austreten kann.

            In beiden Gruppen gibt es eine gewisse Anzahl von Leuten, die Straftaten begehen. Aus Gruppe A kann ich, wie bereits beschrieben, nicht austreten, aus Gruppe B schon. Daher ist es nicht gerechtfertigt, mich mit den Taten aus Gruppe A zu assoziieren, jedoch schon mit denen aus Gruppe B.

  10. 10 Euro auf „Ja, es gibt bei uns, wie in jeder Partei, auch schwarze Schafe! Er wird gerade sehr hart dafuer kritisiert BLA BLA BLA“.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here