TEILEN

Diese Spezialausgabe wurde von vielen Fußballfans begeistert erwartet: Fünf Nationalspieler, Leon Goretzka, Joshua Kimmich, Lukas Klostermann, Niklas Süle und Kevin Trapp sowie der Direktor der Nationalmannschaften Oliver Bierhoff traten jeweils in Zweierteams bei Quizmaster Günther Jauch an. (Via)

„Hahahahahahahah, Süle wusste nicht, was eine Monarchin ist xD“ Deutschland war gestern mal wieder ein seinem Element: Für die Oberlehrer und Besserwisser auf Twitter und co war das ein Feiertag. Das sind junge Kerle, deren Leben zu großen Teilen aus Fußball besteht. Ich persönlich finde es WESENTLICH peinlicher, dass es manche Menschen wirklich nötig haben, sich auf Twitter darüber zu echauffieren bzw. zu profilieren.

Hier mal einige Auszüge:

Zum Glück sind nicht alle Menschen auf Twitter gehirnamputiert…



36 KOMMENTARE

  1. Naja, wenn jeder eine gewisse Grundbildung hätte und die Schulen besser funktionieren würden [bzw. man diese mal reformiert] hätte man wesentlich, weeeeesentlich weniger Probleme auf der Welt.

    Was eine Monarchie / eine Monarchin ist, sollte man doch schon wissen.
    Das sollte imho auch für Profisportler gelten.
    Ich hätte gerne eine gebildete Bevölkerung.

    Jemanden deswegen auszulachen ist obviously albern.
    Die Schuld liegt hier nicht bei ihm, sondern den Umständen und Institutionen.

    • Bei aller Liebe. Für diese Profis geht es in so einem Format doch nur um eigen Werbung. Ginge es nur um den guten Zweck würden sie einfach die Summe Spenden und fertig.

      • Und genau Leute wie du sind Teil des Problems….
        Na und klar könnten Sie das… Viele andere auch und machen es nicht.
        Sie sind nicht dazu verpflichtet und arbeiten hart für ihr Geld, wo ist das Problem?

        Jedem dieser Organisationen ist es doch egal woher das Geld kommt, ist doch eine gute Sache und wenn dabei Eigenwerbung rausspringt ist es eben eine Win/Win Situation.
        Wieso muss man immer alles und jeden schlecht reden, diese Mentalität ist so zum kotzen und wird gefühlt immer schlimmer, gerade im Internet.

        • Wie gesagt sie müssen gar nichts Spenden. Aber wer denkt so eine Show wäre nur zum guten Zweck der ist aus meiner Sicht einfach Weltfremd.

          Ich persönlich sehe aber auch an der ganzen Aktion kein Problem. Die Stars Promoten sich und machen sich halt hier und da auch etwas „lächerlich“. Ich finde nichts daran schlimm. Weder das die Stars sich Promoten wollen, noch das Leute auf Twitter es lustig finden.

      • Warum muss ein Profi spenden ? Weil er mehr verdient als Heinz im 3 Schicht Betrieb ?
        Heinz hatte 18 Jahre Zeit sich zu überlegen, was er lernen möchte. Hat Heinz eben Pech gehabt.
        Und woher willst Du eigentlich wissen, das diese Profis nicht schon längst privat gespendet haben und es nur nicht an die große Glocken hängen ?
        Bei Dir ist der Neid aber schon in Ekstase oder ?
        Die Jungs sollen gut Fußball spielen und nicht eloquent Fragen beantworten können.
        Geht mal in die Fußgängerzone und befragt 14-16 jährige Schüler / innen, nach einer Monarchin oder wer gerade Außenminister ist.
        Geht mir diese Neidgesellschaft auf die Nüsse.

        • Ich habe nirgendwo geschrieben das ein Profi Spenden MUSS. Ich habe nur gesagt das wenn es ihnen ums Spenden ginge sie es auch locker so machen könnten. Wenn sie denn wollten.

      • Sie könnten selber spenden, das ist korrekt. Vielleicht tun sie das ja auch?!
        Aber RTL macht ihre Kohle nur locker, wenn dadurch ein Event entsteht. Und das ist nicht das einzige Event, bei denen „Stars“ dafür sorgen, dass andere spenden.

        Für die eigene PR gibt es sicherlich besseres.

  2. Naja ein bisschen Allgemeinbildung darf man aber erwarten oder ? Wir haben in Deutschland immerhin eine Schulpflicht die auch für Profisportler bis zu nem gewissen Alter gilt.

    Weiß nicht was alles so für Fragen dran kamen, aber man kann von jedem der die Schule besucht hat erwarten, dass er weiß was eine Monarchin ist oder ?

    Auf Twitter sich darüber dann groß auslassen muss man aber auch nicht. Twitter ist einfach der absolute Bodensatz des Internets. Nirgendwo in der Galaxis findet man mehr Abschaum als auf Twitter.

    • Nachdem ich erst letztens gesehen habe, wie mehrere studierte Leute nicht wussten, wer „Das Kapital“ geschrieben hat, erwarte ich tbh nicht mehr viel.
      Und ein liebreizender Gruß an eine Mitschülerin aus der 10. Klasse, die nach 4 Wochen im Thema mitten in einem Referat verzweifelt sagte „ich versteh das alles nicht, ich weiß nichtmal, wo diese Weimarer Republik gewesen sein soll“

      • Und ich hab von dem Buch direkt noch nie gehört (1.8 im Abi, Masters in Informatik). Konnte mir aber schon vor googlen zusammenreimen, dass es um Marx und Freunde geht.
        Lass mich grob raten: du studierst Geschichte und/oder Philosophie und denkst, das „Wissen“ ist in irgendeiner Form wichtig?

  3. Ich habs nicht gesehen, aber was ein Monarch bzw. eine Monarchin ist könnte man schon wissen oder? Bestätigt halt das Vorurteil, dass die meisten Fussballer ziemlich hohl sind. Sieht man ja auch daran, wie viele nach der Profikarriere in die Pleite stürzen (in den USA noch stärker).

    Aber wie schon gesagt, wieso geht man auch da hin, eigentlich kann man nur verlieren.

    • Das nennt sich Inselbegabung und diese wird entsprechend stark gefördert. Frag mal Nobelpreisträger, wer die Kardashians sind. Irgendwann bist du in deiner Bubble und es ist da förderlicher, in dieser zu bleiben.

      • Sry aber was eine Monarchie ist weiß man idr. schon in der Grundschule.
        Das hat auch nichts mit Inselbegabung zu tun. Das nennt sich Spezialisierung und auch der beste Spezialist hat idr. etwas Allgemeinbildung. Aber das ganze Beipiel ist schlecht gewählt, uch meine Eltern wissen vermutlich nicht, wer die Kardashians sind, und die haben keinen Nobelpreis. Ab einem gewissen alter hörst du auf den Klatsch und Tratsch zu verfolgen.

  4. Ein Promi-Special kann man nicht mit dem „normalen“ WWM vergleichen. In der normalen Sendung steht tatsächlich das Wissen der Kandidaten im Vordergrund, beim Promi-Special der Auftritt als solcher. Das fängt damit an, dass die Fragen „gefühlt“ leichter sind. Ich habe zwar das konkrete Special nicht gesehen, aber aus den Sendungen zum Spendenmarathon etc. habe ich den Eindruck gewonnen, dass da locker zwei, drei Stufen mit der Schwierigkeit runtergegangen wird. So manche 125.000-Promi-Frage hätte ich in einer normalen Sendung auf 16.000 Euro erwartet.

    Aber es sollte auch keiner erwarten, dass Promis durch Allgemeinbildung herausragen würden (wie die Millionengewinner eben). Die tun das, was sie tun, ob es Fußballspieler sind, Komiker, Politiker oder Fotomodels. Von keinem von denen erwartet man, die Quantentheorie zu verstehen. Aber umso mehr erwarten wir doch, das sie die Klischees erfüllen: so ein blondes Bunny oder ein Fußballer KANN doch gar nix in der Rübe haben! Und dann erfüllen sie das Klischee, Twitter eskaliert, und wir regen uns über Twitter auf. Über irgendwas regen wir uns halt immer auf! Seltsame Welt!

  5. allein schon wegen der emotes würde ich solche leute blockieren….

    ich verstehe diesen hass auf deren hohen einkommen auch nie, solange die in deutschland steuern zahlen, sollten wir doch froh sein über jeden fußballspieler der gut verdient?

  6. Bei allem Respekt Steve. Beim Jährlichen Dschungelcamp oder anderen Trash Formaten findest du es auch witzig wenn Promi X dumme Aussagen tätig. Von daher finde ich es sinnfrei hier jetzt Steine zu werfen. Als DFB Star in so einem Format aufzutreten ist halt schon nicht gerade die beste Idee. Du kannst halt fast nur verlieren.

    • In dem einen Format treten ein paar Z-Promis auf um sich für ein bisschen RTL-Money zum Affen zu machen. Im anderen Format treten hochbezahlte Fußballspieler an, um für ein bisschen PR* Geld für einen guten Zweck einzusammeln.
      *Salopp gesagt. Einem Goretzka z.B. nimmt man das ernste Interesse durchaus ab.

      Findest du wirklich, dass das dasselbe ist?

      • Ja finde ich schon. Wer in der heutigen Zeit in einer Show wie dieser Auftritt muss halt damit rechnen das die Chance groß ist sich etwas lächerlich zu machen. Gerade wenn man eben nicht der Schlauste ist 😉

        Das es dann auch Twitter und Co. ein paar dumme Kommentare dazu gibt finde ich nicht schlimm und nicht verwunderlich.

        Mein Post oben soll auch ehr heißen das wir alle uns in Gewissen Situationen über die Dummheit anderer lustig machen. Seien es nun Interviews mit Trump Supportern, das Dschungelcamp oder eben hier Wer wird Millionär. Sich dann mit dem erhobenen Zeigefinger hinzustellen finde ich einfach unpassend.

  7. Tweets mit 2 und 3 Herzen / Likes sollte man nicht so ernst nehmen. Die haben ähnlich viel Bedeutung wie die Form meiner Ausscheidungen am Tag nach fünf Bier.

      • Ja so funktioniert social media. Dir wird suggeriert, dass es eine wilde Meinung gibt. Die teilt nur niemand. Entsprechend ist sie bedeutungslos. Haut Donald Trump einen raus, bekommt er 150.000 Likes und mehr. Diese Meinung wird also gehört. Stell dich einfach mal auf einen Marktplatz und erzähle über deinen Stuhl. Dir wird niemand zuhören. Schreibt jetzt aber jemand einen Artikel in der Zeitung darüber, bekommt deine Meinung plötzlich Gewicht. Lächeln und Winken funktioniert tatsächlich.

      • Natürlich nicht, aber daran sieht man wie sehr diese Ausssagen von der Allgemeinheit geteilt werden. Es gint halt immer Menschen die meckern und wenn das nur die übliche „Hater-Quote“ ist, dann muss man sich keine gedanken machen, da deren Meinugn eh keinen Wert hat. Diese Leute machen nur Krawall weil es Ihnen Spass macht.

  8. wiedermal zu 100% bei dir. Wie kann man nur so von Neid zerfressen sein?
    Das sind Fußballer, die müssen wissen wie sie ihren Job machen und nicht wer 1549 in Japan als Kaiser an der Macht war. Meine Güte, wie kleinstirnig muss man sein. Andere auslachen, aber selbst den eigenen Arsch nicht hoch bekommen.
    Genauso wie Fußball ist „Wer wird Millionär“ Unterhaltung. Wem die Unterhaltung nicht gefällt, soll halt umschalten, Youtube, Netflix oder co anmachen. Aber das ist wahrscheinlich das andere Ding. Diese Art von Menschen ziehen sich das rein, nur um dann solche Tweets rauszuhauen, um sich gegenüber Fußballern zu profilieren, weil sie selbst so ein krasses Wissen haben. Die sind wie die 20 Millionen Trainer hier in Deutschland, die zur WM und EM zu 100% nen besseren Job als Löw machen würden.
    Anstatt sich mal zurück zu lehnen und die Unterhaltung einfach mal zu genießen.

    • Obwohl ich bei dem Wer wird Millionär Teil zu 100% bei dir und Steve bin:
      Realistisch gesehen könnte man meine Jako Sporttasche statt Löw auf die Bank setzen und Deutschland würde wahrscheinlich besser spielen.

      • Echt traurig, wie wenig Ahnung von Fußball viele Fans haben.
        Auf Vereinsebene gibt es doch nun schon genügend Beispiele, das es eben nicht reicht 11 gute Fußballer hin zu stellen um zu gewinnen.

        • Das meine ich auch nicht, ich meine damit das Löw momentan dem deutschen Spiel eher schadet als hilft. Sowohl was seine Spielerauswahl (thomas müller) angeht, als auch taktische Ansätze und Wechsel im Spiel.
          WM 2018 flashback, es geht gegen Mexiko. In der Abwehr sind die maximal Mittelklasse, aber verdammt gefährlich im Konterspiel mit guten Offensivspielern. Löw lässt Ballbesitzfußball mit extrem hoher Linie spielen. Also genau das was dir jeder Taktikfreund als die schlechteste Variante überhaupt in dieser Situationnennen würde. Halt mich für naiv, aber wenn da meine Sporttasche statt Löw steht behaupte ich mal einem Toni Kroos wäre was besseres eingefallen.

          Und von den letzten Spielen muss ich glaube ich nicht anfangen oder? Quasi jedes Spiel in dem man führt wechselt Löw dumm ein und man fängt sich noch einen. Ja ich verstehe das man auch mal was ausprobieren muss, aber das macht man bei 3:0 Führung gegen Weißrussland und nicht bei 1:0 gegen Spanien. Das Ergebnis dieser Philosophie möglichst viel zu testen und überhaupt nicht auf Ergebnis zu spielen hat man gegen die Türkei und Ukraine gesehen, die Mannschaft hat 0 Selbstbewusstsein und ist komplett verunsichert.

  9. Frage mich wie viele von den Lautstarken im Geschichtsunterricht so waren. Will die mal vor laufender Kamera n Kneipenquiz machen sehen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here