TEILEN

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen hat ein neues Allzeit-Hoch erreicht: Das Robert Koch-Institut meldete mit 6638 Fällen so viele wie noch nie seit Ausbruch der Pandemie. Bislang wurde der höchste Wert mit 6294 Fällen Ende März erfasst. (Via)

Aber hey, ist natürlich nur ein kleiner Ausschlag nach oben. Sagt natürlich nichts über die aktuelle Situation aus, schließlich sind ja noch Intensivbetten frei, richtig?

Eine Virologin hat es in der Woche bei Lanz sehr schön erklärt: Jetzt zu Beginn der zweiten Welle stecken sich überwiegend junge Menschen an, die eher milde Symptome haben. Das sind quasi nur die Vorboten. Irgendwann springt es auf die Älteren und Risikogruppen rüber und dann haben wir ein Problem. Aber hey, feiert ruhig weiter und spielt die Sache runter. Wenn Eure Mutter erstmal an einem Beatmungsgerät hängt, seht Ihr die Sache sicher spätestens anders..



32 KOMMENTARE

  1. Mein Schwager war als Lehrer eigentlich nur in der Schule, einkaufen und zu Hause. Letzte Woche war er krank. Sein Sohn und meiner gehen in die gleiche Klasse und sind beste Kumpels. Jetzt rate, wer seine gesamten Ferien in Quarantäne verbringt (und nebenbei auch mittlerweile Fieber und Husten hat)? Da war gar nix mit feiern…

  2. die jungen menschen die sich da gerade anstecken sind doch sicherlich nicht nur partymäuse, sondern schlichtweg arbeitnehmer, deren arbeitgeber vor 4 wochen hochentzückt homeoffice abgeschafft und alle wieder ins büro gerufen haben.
    und studenten, die die letzten wochen klausuren ge- und nachgeschrieben haben. und die tutoren, die diese klausuren organisieren mussten.
    und vermeindlich schüler, die sich jetzt auch vermehrt begegnen.

  3. Die Erkältungszeit geht los und jeder Infizierte, der sonst im Sommer ohne Corona Symptome zu zeigen sein leben weiter lebte, geht nun doch mit nem Schnupfen zum Arzt und wird nun auch auf Corona getestet. Da schrumpft die Dunkelziffer. Die Erkältung hilft ebenfalls mit das Virus leichter zu verbreiten. Das wird noch deutlich steigen in den kalten Monaten. Kommt aber nicht unerwartet.

  4. Man sollte das Virus im allgemeinen nicht runterspielen oder klein reden.
    Die Sterberate bei Corona liegt immerhin schon bei 0,0168 % in Deutschland bei einer Bevölkerung von run 88 Millionen Einwohnern. (rund 14.700 Menschen die bisher an Corona gestorben sind. An Influenza sterben jährlich über 20.000 Menschen zum Vergleich)

    • man sollte auch nicht äpfel mit birnen vergleichen.
      die todeszahlen für corona in deutschland sind ja nur so ’niedrig‘, weil von anfang an dessen verbreitung reduziert wurde.
      wenn die leute die coronaregeln weiter behalten, wird diese grippesaison auch weniger tödlich.

      ich weiß auch nicht ob deine zahl stimmen kann, die usa mit ihren 300 millionen hatten teilweise jahre wo nur 20.000 leute an der grippe gestorben sind. im rekordjahr waren es meine ich an die 60.000.
      Dagegen stehen, mit noch 2 monaten bis ende des jahres, ca. 200.000 coronatote.
      in einem land, das weder die grippe, noch corona adäquat bekämpft hat.

      • Sign

        Der Unterschied: Grippe wird niemals eine Pandemie.
        Wir haben eine relativ gute Impfung, eine gewisse Herdenimunität und sie ist einfach nicht so infektiös.
        Ja es stimmt, wir haben Jahre mit Toten im 5-Stelligen Bereich. Das sind jedoch die absoluten Rekordjahre.
        Normal sind Tote im 4-stelligen Bereich.

        Vergleichen müssen wir hier den selben Zeitraum.
        Mit Einsätzen der Coronamaßnahme gab es in Deutschland quasi keine Grippe mehr (ca. ein Monat früher raus normal)
        Auf der Südhalbkugel ist die Grippesaison quasi komplett ausgefallen.
        Dies ist bei nahezu allen Infektionskrankheiten zu erkennen. Sie Raten liegen zum Teil bei nur 10% vom Durchschnitt (ist ja völlig logisch, dass die Corona-Maßnahmen auch bei vielen anderen Krankheiten funktionieren)

        Sicherlich ist das eine Milchmädchen Rechnung, aber rechnet man die Coronazahlen im selben Verhältnis wie die anderen Infektionskrankheiten hoch wären wir aktuell wahrscheinlich bei 50-60k Infizierten pro Tag.
        Die Sterblichkeit stiege rasant an, das System würde zusammen brechen, die Wirtschaft zum Erliegen kommen…

  5. Danke für Deine Antwort!
    Was ich mich halt dabei frage ist, wieso wird denn dieser, keine Ahnung, ct? wert nicht veröffentlicht von den Laboren? Ist das so üblich? Ich mein wenn ich lange genug vervielfältige wirds halt doch eher positiv, oder?
    Da gibt es ja bestimmt schwellen, wo man sagen kann ok ich hab jetzt solange am Rad gedreht nun ist das Endergebnis nicht wirklich Aussagekräftig. bzw bei einem positiven Testergebnis kann es auch gut sein, dass ich vll vor Monaten mal erkrankt war und lediglich Reste in mir rumdümpeln oder ich hab halt sowenig Virus in mir, dass ich weder Gefahr für mich oder eben andere bin?

    • Gute Frage. Aber auch dagegen sind diese Test normalerweise abgesichert. Wenn die auf Monate so genau wären, würde ja kein Positiver Fall jemals wieder negativ werden.

      Außerdem bin ich mir nicht sicher ob überhaupt „etwas Virus“ im Körper überbleibt wenn die Krankheit einmal überstanden ist. Normalerweise testet man im Nachhinein ja auf die Immunantwort des Körpers und nicht mehr auf das Virus selbst. Die sind übrigens nicht mehr so genau, weil es da viel eher sein kann, dass der Körper auf ähnliche Coronaviren gleich reagiert.

  6. Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen. Ich habe letztens was zu dem verwendeten PCR-Test gehört, und ehe ich das als Tatsache behaupte, ist hier ja vielleicht jemand, der sich auskennt.

    Der PCR-Test besteht offenbar daraus, das untersuchte Material so lange zu vervielfältigen, bis man schließlich etwas findet. Natürlich vereinfacht, aber es wird eine Obergrenze festgelegt ala „wenn wir nach 30 Runde noch nix gefunden haben, ist auch nix da“. Und dabei sollen auch schon Bruchstücke der Virus-DNA erkannt werden können, und damit leider auch solche, die von einer früheren Infektion mit einem ganz anderen Covid-Erreger stammen könnten.

    Mit anderen Worten: Der PCR-Test ist im Grunde kein geeignetes Testverfahren, sondern das momentan am wenigsten ungeeignete!

    Wie gesagt: Das wurde mir über den PCR-Test erzählt. Ich bin kein Mediziner, Virologe oder Chemiker, also vielleicht kann jemand anderes was sinn- und gehaltvolles dazu sagen.

    Es würde mich nämlich ehrlich freuen, wenn sich das Schicksal dieses Landes nicht an einem Test entscheiden würde, der die Aussagekraft eines Voodoo-Rituals hat. Da ich mir inzwischen aber so ziemlich alles vorstellen kann, hätte ich gerne eine sachverständige Meinung dazu.

    • Heyo,
      bin zwar kein Virologe aber immerhin Biochemiker, also gar net so weit weg.
      Du hast schon recht, wenn man nach unspezifischen RNA-Abschnitten sucht,
      kann man die Coronaviren nicht auseinanderhalten.

      ABER: Eigentlich sind die heuten PCR-Test alle auf das Vervielfältigen und Finden von spezifischen RNA-Abschnitten getuned. Da ist dann ein Fehler in Richtung anderes Corona-Virus quasi auszuschließen.

      Auf gut Deutsch, wenn man den PCR-Test gut genug entwickelt hat sollte es passen,
      und davon gehe ich schon aus.

    • Nochmal zur Ergänzung:

      Man vervielfältigt beim PCR-Test eben nicht alles was da so aus dem Rachen rauskommt,
      sondern nur sehr genau spezifizierte DNA bzw RNA-Abschnitte.
      Das heißt, ein PCR-Test vervielfältigt einfach gar nichts, wenn das entsprechend gesuchte Stück RNA nicht vorhanden ist.
      Man muss also „nur“ nach einem Stück RNA suchen, dass nur unser aktuelles Covid-Virus hat und fertig ist der genaue Test.

  7. Tja wenn man halt die „ruhigen“ Monate nicht nutzt um gute Konzepte vorzubereiten kommt das raus.

    Die Ohnmacht und Ideenlosigkeit zeigen die Kultusminister:

    – nichts hat sich getan in Sachen Digitalisierung
    – keine Konzepte bei steigenden Zahlen
    – man feiert sich für den Ansatz im Winter zu lüften

    Blick in meine aktuelle Praxis an der Schule:

    – Kinder sollen Decken und warme Jacken für das Klassenzimmer mitbringen (Kein Scherz, habe ich heute als Elternbrief ausgegeben)
    – Oberschule hat mittlerweile 16 infizierte Lehrer und 34 infizierte Kinder. 10 Klassen sind in Quarantäne. Die restliche 10 Lehrer versuchen bei 180 Kindern den Unterricht im Regelbetrieb laufen zu lassen (zum Teil weiterhin OHNE Abstand etc.) weil das Schulamt im Streit mir dem Gesundheitsamt liegt und niemand für einen Schließung die Verantwortung übernehmen will.

    Das Beispiel ist aktuell die Regel. Es tut so weh zu sehen, dass wieder soviel Zeit verstrichen ist und wegen Förderalismus, Machtgehabe und Zuständigkeitsgerangel keiner es geschafft hat sinnvolle Lösungen und Plan B, C,… zu erstellen. Das ist leider auf viele Bereich aktuell übertragbar.

    • Kann ich so unterschreiben. Bei uns isses noch nicht ganz so extrem, aber mit Jacken sitzen/laufen bei uns auch schon die meisten Kinder und Lehrer rum.
      Und unsere Konzepte für die Beschulung daheim haben wir sicherheitshalber so gestaltet, dass man nur ein Handy braucht. Digitalisierung, pfff am Ar$%&!

  8. Zu spät, zu wenig reagiert.

    Mal gespannt ob wir in den nächsten 2 Wochen die 10k noch packen, bis sich vllt die neuen Regeln auswirken von gestern Abend

    • Viele Städte können nicht mal die gemeldeten Fälle der Ordnungsamtes abkassieren und lassen die Meldungen einfach fallen, da Ihnen das Personal fehlt. Partys können nicht aufgelöst werden, da die Polizei in einigen Städten unterbesetzt sind und das nutzen die Leute natürlich aus und feiern (-; Da können noch so viele Regeln kommen, wenn das Personal fehlt diese umzusetzen.

    • Das packen wir. Einzige Regel ist doch: Kein Alkohol nach 22 Uhr… Das wird keine Zahlen senken. Ist ein witz. Wir legen es darauf an, Zahlen wie Frankreich zu bekommen. Tschechischen brauch jetzt schon unsere Intensivbetten. Das Gesundheitssystem erlebt gerade dort einen Kollaps…

    • Die neuen Regeln sind für den Arsch.

      Ich stand bisher immer hinter den Corona Regeln unserer Regierung, aber das ist jetzt wirklich eine halbgare Scheiße die fabriziert wird.

      Reiseverbote im eigenen Land ? Das gab es weder unter Adolf, noch unter Erich. Bei Einhaltung von Abstands und Hygieneregeln sehe ich kein Problem beim Reisen. Das ist purer Aktionismus.

      Schulen und Kitas bleiben offen. Verstehe das wer will. Das sind DIE Spots für unentdeckte Übertragungen, weil Kinder und Jungendliche eben kaum oder keine Symptome haben.

      Dann noch das behämmerte Verbot von Privatfeiern in „Risikogebieten“ (50/100.000). Was soll das ? Ja es ist ein Verbot, denn 10 Personen mit max. 2 Haushalten kann man keine Feier mehr nennen.

      Ein Kumpel von mir heiratet im November. Sein Landkreis ist kein Risikogebiet. Er will mit 14 Leuten feiern, engste Familie. Eltern und Geschwister inkl. Partner/innen. Sogar ohne Trauzeugen. Er wollte ne schicke Feier in einer schicken Location, wenn es schon so klein wird. Also alles organisiert. Hygienekonzept aufgestellt. Tanzverbot und und und…

      Die Location liegt leider im Nachbarlandkreis, der vermutlich Morgen Risikogebiet wird. Und das wars dann mit der Feier dort die unter Kontrolle wäre.

      2km weiter in seinem Landkreis hätte er dann ohne Probleme feiern dürfen. Verstehe das wer will.

      Da er natürlich keine Location mehr bekommt so kurzfristig, feiert er jetzt mit 14 Personen in seiner kleinen Wohnung 7km von der Location entfernt.

      Warum einigt man sich hier nicht einfach auf ein Bundesweites Limit von 25 Personen, dass dann dafür überall gilt. Auch ich nicht Risikogebieten.

      Wenn ich in einem nicht Risikogebiet jetzt mit 50 Leuten feiere und es kommt ein Gast aus Berlin, dann macht das nix ?

      Ich darf aber nicht mit 14 Leuten in einem Risikogebiet feiern, wobei kein einziger Gast aus einem Risikogebiet kommt ?

      Diese ganze Politik kann ich irgendwie nicht mehr nachvollziehen inzwischen. Da weiß die eine Hand nicht was die andere tut und es ist mehr Aktionismus, als das es sinnvolle Maßnahmen wären. Einfach nur traurig.

      • Also zu deinem Freund fällt mir nur eines ein. Muss er in Zeiten einer Pandemie heiraten? Kann man das was zu 50% eh in paar Jahren eh geschieden wird nicht um ein paar Monate verschieben, ist dann die Liebe verflogen? Dann feiert man lieber in einer kleinen Wohnung mit 14 Leuten, genau das sind die Bürger die mir so was von auf den Keks gehen. Und ich habe es schon öfter geschrieben meine OMA die alle Stunde in den Bunker rennen musste die Erde wie wild bebte Rauchschwaden über den Städten lagen, Tot und Verwüstung, das waren Einschränkungen und nicht mit Internet Netflix Disney + und und zu Hause zu sitzen.

        • Also ich heirate auch im Oktober noch. Wir feiern ebenso klein mit 17 Leuten. Nur Familie, ohne Freunde und Trauzeugen. Für die gibt es nächstes Jahr eine Sommerparty.

          Warum sollten wir es verschieben ? Davon abgesehen ist das in der Regel gar nicht machbar sowas „von sich aus“ zu verschieben. Location, Fotograf, Catering und und und muss alles ca. 1 Jahr vorher gebucht werden und kann nicht kostenlos storniert / verschoben werden. Das sind auch bei einer kleinen Feier wie unserer ca. 4000€ alles in allem. Vor einem Jahr wusste auch noch keiner was von Corona und damals wurden eben die Verträge geschlossen.

          Ich sehe auch nicht ein, warum gesunde Menschen nicht zusammen im kleinen Kreis feiern dürfen, nur weil auf dutzenden arabischen Großhochzeiten leute mit klaren Coronasymptomen rumrennen und wie blöde Leute anstecken.

          Heute auch bei meinem marokkanischen Friseur rein. Die drei Friseure hatten Masken auf. Das sonstige Klientel im Laden (99% arabisch stämmig) hatte keine auf und so feiern diese Leute eben auch ihre Hochzeiten und sonstigen Feiern.

          Mein Kreis ist noch kein Risikogebiet bisher. Sollte das nächste Woche der Fall sein und sollte der Kreis bis dahin eine entsprechende Allgemeinverfügung erlassen haben, so dass mir die Location absagen muss, bekomme ich wenigstens das ganze Geld für Location und Caterin zurück, weil die Absage dann von denen kommt. Ist für die natürlich Scheiße, aber zu verschenken habe ich nix. Bleibe dann lediglich auf den Kosten für die Blumendeko und den Fotografen sitzen, das wäre dann eben so.

          Achja, ich würde dann natürlich trotzdem zumindest mit der engsten Familie, also Eltern / Geschwister ebenso zuhause Feiern. Privathaushalte sind nämlich von den Regeln nicht betroffen, dort wird es lediglich empfohlen.

      • Es gibt nunmal den Föderalismus und das auch aus wichtigem Grund.
        Den wird man nicht abschaffen, weil dein Kumpel seine Hochzeit nicht so feiern kann wie er gern möchte.
        Bedeutet aber nunmal auch, das die Länder diese Sachen entscheiden. Sind die sich nicht einig (siehe letzte Nacht) einigt man sich auf den kleinsten gemeinsamen Nenner und das ist dann oft nicht viel.

        Rein nach den Zahlen, müsste man eigentlich heute den 2. Lockdown verkünden und alles dicht machen. Dann kann dein Kumpel nicht mal zu Hause feiern.

        • Warum muss er denn jetzt heiraten? Das könnte er auch nächsten Mai oder Juni machen. Wenn er großes Pech hat, ist Mitte November wieder kompletter Lockdown. Dann wird keiner heiraten oder feiern.

      • Weil eine Hochzeitsfeier (Heiraten geht auch ohne) um 6 Monate verschieben ja soooooo eine massive Zumutung wäre.
        Was sollen denn solche Argumente? Wegen solchen Idioten sind wir bei dem Problem.

        • Ja ist es. Das ist kein Geburtstag in der Gartenhütte bei dem jeder ne Bratwurst mitbringt.

          Für eine Hochzeit müssen ca. 1 Jahr vorher alle Arrangements gebucht werden. Location, Fotograf, Catering, Deko uvm.

          Das sind alles abgeschlossene Verträge für die es in der Regel keine Kündigungsrechte gibt. Oder eben solche, dass man 90% bezahlen muss bei Kündigung.

          Ich heirate nächste Woche, zum Glück klein geplant mit 17 Leuten und würde ich von mir aus die Feier verschieben, die wir letztes Jahr gebucht haben, dann würde ich ca. 4000€ verlieren. Für mich sehr sehr viel Geld.

          Wir haben übrigens im März schon bei Location und Co. nach einer Sonderkündigung wegen Corona gefragt, gibt es nicht.

          Also wird gefeiert oder der Kreis verbietet die Feier per Allgemeinverfügung wegen der Infektionszahlen etc., dann muss mir die Location inkl. Catering absagen und ich bekomme wenigstens einen Großteil vom Geld zurück und bleibe nur auf den externen Dienstleisterkosten für Fotograf und Blumendeko sitzen 🙂

          Wir sind nicht wegen solche Idioten bei dem Problem, sondern wegen arabischstämmigen Menschen die permanent weiter große Familienfeiern mit hunderten Gästen feiern. Das werden die auch weiterhin tun und da wird keiner was gegen tun. Die dürfen ja auch bei Hochzeiten mit Maschinenpistolen in die Luft schießen, ohne das es verfolgt wird.

          In meinem Kreis sind 90% der Coronafälle der letzten 7 Tage übrigens auf eine Schule zurückzuführen. Aber die lassen wir auf. Um Digitalkonzepte hat sich ja ein halbes Jahr kein Schwanz gekümmert.

          • Ich versteh ja deine Argumente bzgl. Absagen deiner Hochzeit, bin ich voll bei dir.
            In diesem Sinne Glückwunsch und viel Spaß!

            Aber diese ey guck mal die Araber, genau diese Menschen… allein die Ausdrucksweise ist unter aller sau. Und dann noch iwekche stammtischparolen dazu, zum kotzen.
            Du musst die doch nicht runtergehen um dich besser zu fohlen und deine Hochzeit (was ich wirklich vollkommen i.o. finde !) Zu rechtfertigen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here