TEILEN

Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat sich beunruhigt über die steigenden Corona-Infektionszahlen in Europa geäußert. Die Lage in Europa sei Anlass zu „großer Sorge“, sagte WHO-Regionaldirektor Hans Kluge bei einer Online-Pressekonferenz […] Europaweit würden derzeit zwei- bis dreimal so viele Neuinfektionen pro Tag verzeichnet wie auf dem bisherigen Pandemie-Höhepunkt im April, sagte Kluge. (Via)

Alles kein Problem. Sind ja noch Intensivbetten frei, hab ich recht? Muss man alles nicht ernst nehmen. Komm, lass uns vor Gericht die Sperrstunde kippen und am Wochenende wieder richtig schön feiern gehen…



28 KOMMENTARE

  1. Das Fass ist wirklich bald voll.

    Das einzige was laut unserer Regierung ja noch ohne Einschränkungen geht ist arbeiten. Kitas und Schulen bleiben daher auf, damit der gemeine Pöbel weiter schuften kann und nicht die Kids betreuen muss.

    Privatleben muss man natürlich einstellen, aber ich darf weiterhin mit dutzenden Leuten gemeinsam arbeiten. Ich arbeite im öffentlichen Dienst, da gibts natürlich kein Homeoffice 😉

    Die Stimmung kippt da natürlich langsam.

    • Bullshit. Arbeite auch im öffentlichen Dienst und hier haben alle bei denen es arbeitstechnisch möglich ist Homeoffice. Sogar mit ausdrücklichem Wunsch der Verwaltung.

      • „Öffentlicher Dienst“ ist halt ein sehr weites Feld. Wenn man in der Verwaltung arbeitet, ist Home Office relativ einfach. Ein Freund von mir ist z.B. Ausbildungsleiter, da sieht es schon anders aus.

      • Bundes oder Landesbehörde ?

        Das größte Feld des ÖD sind eben Kommunen und dort gibt es eben zu 95% kein Homeoffice, geschweige denn eine digitale Aktenführung.

        Bei uns (Kommune) wurde vor einem Jahr die eAkte eingeführt und wird noch nicht mal von allen Ämtern benutzt bisher. Vom Homeoffice sind wir noch 5-10 Jahre entfernt. Seit März hat sich bei uns auch absolut 0,0 in diese Richtung getan !

        Solange ich täglich mit dutzenden Leuten arbeiten muss, habe ich auch wenig Verständnis für die rein privaten Einschränkungen. Mein Verständnis hat seit März stark nachgelassen, insbesondere dadurch, dass mein AG (ÖD!!!) sich NULL für Arbeitsschutzmaßnahmen interessiert. Ich könnte 95% meiner Arbeit von daheim machen. Würde reichen einen Tag pro Woche ins Büro zu gehen normal. Aber nein. Geht nicht weil will man nicht. Gleichzeitig gibts Mails vom AG in denen er warnt das man ja nicht in den Urlaub soll und wer in Quarantäne muss wegen Urlaub natürlich keinen Cent Gehalt bekommt blabla yadda yadda.

        Hab dann mal gefragt wie es mit Homeoffice aussieht. Kurze Antwort: Ist nichts geplant. Technisch nicht umsetzbar.

        Verstehe Supra da schon. Da gibts halt irgendwann kein Verständnis mehr für.

        • Das hat aber nichts mit öffentlichem Dienst zu tun, sondern liegt, wie ÜBERALL an dem Willen der Entscheider. Wir haben vorbildlichen Umgang mit der Pandemie seit Anbeginn und wir haben auch stetig dazugelernt. Unsere Verwaltung hat es von Beginn an sehr ernst genommen und entsprechende Regularien vorgegeben, an die sich alle zu halten haben und die auch durch die Abteilung für Arbeitssicherheit begleitet und geprüft werden. Auf IT-Systeme kann bei uns per VPN zugegriffen werden etc. also ist das Arbeiten von Zuhause ohne Einschränkung möglich, wenn man Zuhause die passende Austattung hat. Als PC Nerd hab ich numal noch einen großen Schreibtisch mit festen PC und muss nicht, wie manche anderen an nem ömmeligen Laptop am Wohnzimmertisch sitzen und mit Touchpad arbeiten.
          Klar ist das auch eine Frage der Ausstattung, aber dieses allgemeine ÖD-Bashing ist schlicht falsch und ist wie überall auf individuelle Rahmenbedingungen zurückzuführen, wie in der Wirschaft auch. Haste nen Chef der das nicht ernst nimmt, haste nunmal von vorneherein schlechte Karten. Egal ob Wirtschaft oder ÖD…
          @renkin: Natürlich gibt es Berufe wo Homeoffice nicht möglich ist, aber das ist hier nicht Thema. Diese Berufe profitieren aber indirekt vom Homeoffice der anderen, da die Einrichtungen sehr leer sind und somit die Anzahl der Kontakte klein bleibt.

  2. Sorry, die reinen Infektionszahlen mit April zu vergleichen ist auch sinnfrei!
    Es wird geschätzt, dass wir im April 60000 (!) Infektionen am Tag hatten!
    https://ourworldindata.org/grapher/daily-new-estimated-infections-of-covid-19?tab=chart&stackMode=absolute&country=~DEU&region=World
    Und falls wir uns erinnern: Unser Gesundheitssystem ist _nicht_ zusammen gebrochen!

    Das heißt nicht, dass die Aprilzustände etwas sind, was wir gerne hätten, aber wir sind eigentlich weit entfernt von „wir werden alle sterben!!!11!“!
    Locker bleiben und nicht nochmal Klopapier bunkern, weil dann nehm ich euch nicht mehr ernst…

    • Gibt da auch noch https://covid19.dunkelzifferradar.de

      Hier kann man die geschätzte (so wie alles in der Pandemie) Dunkelziffer sehen nach der „Infection Fatality Ratio“
      3 Dunkelziffer-Modell sind vorhanden von 0,6%, die von Streeck mit 0,36% und die neueste mit 0,24%.

      Mit der neuesten IFR von 0,24% hatten wir am 4.4.2020 rund 750.000 Aktive Fälle
      ___

      Das Klopapier bunkern geht schon wieder los, kam schon mehrmals in den Nachrichten…

    • Danke für den Link, an wirklich aussagekräftige Daten zu kommen gestaltet sich schwerer als es eigentlich sollte. Ich habe heute Nachmittag mal versucht die Entwicklung der Testkapazitäten und durchgeführten Tests in Verbindung mit positiven Coranatests und Todesfälle herauszufinden. Man sollte ja meinen, dass solch relevante Daten einfach zu ergooglen sind… ist es nicht. Die meisten Links verweisen auf absolute Fälle ohne jedweden weiteren Kontext.

      Was die Akzeptanz in der Bevölkerung betrifft: Solange Merkel den Eindruck vermittelt, dass die Bürger ihr Privatleben quasi aufgeben sollen, aber gleichzeitig einfach weiter arbeiten gehen sollen, solange wird auch die Akzeptanz weiter sinken.
      Der Bevölkerung den Eindruck zu vermitteln, dass man sie als nichts weiter als eine Arbeitsherde betrachtet, ist nicht wirklich förderlich.

      Was deinen letzten Punkt betrifft: Ich war gerade einkaufen, die Leute sind bereits wieder voll im Bunkermodus, in der gesamten Hygieneabteilung im Edeka waren TP und Küchenrollen mal wieder vollkommen vergriffen.

      • Das jetzt wieder gehamstert wird zeigt eigentlich nur, dass die allgemeine Bevölkerung ebenso planlos und ohne jede Nachhaltigkeit durchs Leben träumert wie die Regierung(en) auch.

        Dass man sich einen Vorrat für eventuelle 12-3 Wochen Quarantäne anlegen sollte wissen wir alle spätestens seit März, aber offenbar haben die Leute Ihr gebunkertes TP und all dien guten Dosenfraß über den Sommer verbraucht, so als wär Corona überstanden.

        Volk verdient Regierung und Regierung verdient Volk, hab ich so den Eindruck -.-

  3. Wir sind wieder bei uns im Haus im Alltags Geschäft und haben nicht 1 ITS Bett frei sollte was passieren erwischt es uns eiskalt. Und wie es wirkt passiert das auch.

    • Was für ein Bullshit Gelaber. Sorry, aber dein Geschreibsel erweckt den Eindruck: noch ein Intensivpatient mehr und der liegt auf der Straße und verreckt elendig. Dummgelaber

    • Die Akzeptanz ist auch inzwischen bei den Leuten nicht mehr da. Die erste Welle lief so harmlos ab (natürlich sicherlich auch zum Teil wegen der Regeln und dem Lockdown) und selbst in vielen anderen Ländern ohne Lockdown war es nicht so „richtig“ Schlimm wie in Italien wo es trotz massivstem Lockdown richtig rund ging.

      Die aktuellen Flickenteppich Regeln blickt eh kein Schwein mehr.

    • Einen 2 lockdown überlebt Wirtschaft nicht was wir brauchen sind Menschen die sich nicht einen dreck um andere Scheren und die Maske tragen Abstand halten aufhören mit dem corona gibts nicht Mist. Dann ist das schnell vergessen.

    • Schau mal nach Dänemark. Die konnten den Aufwärtstrend bei den Infektionen bereits wieder senken, OHNE einen großen Lockdown. Mit eigentlich recht ähnlichen Maßnahmen wie hier:
      Maskenpflicht, dort, wo kein Abstand möglich ist, keine Veranstaltungen mit über 50 Teilnehmern – weder privat noch öffentlich – und halt die allgemeinen Hygieneregeln. Eigentlich müssten die vorhandenen Regeln nur konsequent umgesetzt werden.

      Einen zweiten Lockdown sollte man auch möglichst vermeiden. Wenn im Winter, wo viele Menschen eh stärker mit psychischen Problemen zu kämpfen haben, die Sozialkontakte wieder massiv runtergefahren werden (müssen), könnte da auch eine ziemliche Welle an Depressiven oder im schlimmsten Fall Selbstmorden auf uns zukommen.

  4. Ich hoffe das es diesmal die leugner richtige hart erwischt, keine Gnade für Gehirnamputierte. Aber leider erwischt es immer die Falschen. Und wenn die Kneipen Wirte mehr für die Einhaltung tun würden, hätten sie jetzt nicht wieder mehr Probleme

    • Richtiger Menschenfreund, wie ;)?
      Wenn doch angeblich jeder Tote einer zu viel ist, müsste das auch für Leugner gelten, auch wenn man die nicht leiden kann – kann ich übrigens auch nicht.

  5. Habe heute eine früher Arbeitskollegin an der Bushaltestelle getroffen.
    Ihr Sohn liegt mit Lungenentzündung zu Hause, in der Schule musste er mit Jacke im Unterricht neben einem geöffneten Fenster sitzen, ein Freund von ihm liegt auch mit einer Erkältung zu Hause.
    Warum müssen die Fenster „während“ dem Unterricht komplett geöffnet werden, während es kalt und windig ist? Kann man die Fenster nicht während der Pause öffnen? Oder Luftfilter installieren, was für eine Milliarde Euro in „allen“ Schulen umgesetzt werden „könnte“.

    Inzwischen nimmt diese Ignoranz unserer Regierung, mit unnützen Beschlüssen, eine maßlose Lächerlichkeit an. Lufthanse retten wir mit 7 Milliarden, Schüler und Lehrer dagegen können ruhig krank werden, da investieren wir nicht in Luftfilter. Fenster auf und gut! Wer friert soll sich was anziehen, die sollen sich mal nicht so anstellen! Dagegen bei meinem Radiologen steht im Wartezimmer ein großer Luftfilter, da können die Fenster zu bleiben, keiner friert und kommt mit einer Erkältung nach Hause.

    Warum dürfen Geschäftsreisende bundesweit in Hotels übernachten, selbst wenn sie aus Hot Spots kommen, Privatpersonen dagegen nicht? Unterscheidet der Virus zwischen Manager und normalen Menschen?

    Unsere Regierung trägt mit Ihrer Unfähigkeit deutlich an steigenden Fallzahlen bei. Da ist es auch kein Wunder, dass einigen die das beobachten, irgendwann alles egal ist und man feiern geht, man passt sich ja nur der Idiotie der Regierung an.

    • Der Anfang deines Kommentars ist so bitter. Das waren genau die Antworten auf meinen Elternbrief zu Decken und dicken Jacken nach den Ferien. Gott sei Dank hab ich jetzt 2 Wochen Ferien. Das wird genauso Enden. Wenn draußen -10 Grad sind und ich 5min lüfte geht unser schon wenig warmes Zimmer auf unter 18 Grad. Wenn ich dann noch 10min extra Lüfte sitzen wir im Winter bei 10 Grad im Klassenzimmer. Zwei meiner Kolleginnen können jetzt schon wenig sprechen, weil man bei uns als Lehrer direkt im „Zug“ steht.

      Es ist eine Schande. Auch wenn das mit den Milliarden für Lufthansa viel Popolismus beinhaltet hängt schon ein Fünktchen Wahrheit dran. Auch die Endgeräte die jetzt zum 3ten Mal versprochen wurden bekommen wir nicht zu sehen. Aus diesem Grund bleibt der KMK nichts anderes übrig, das Lüften als den „Corona-Killer“ zu verkaufen und als die Lösung. Homeschooling wäre wieder nicht möglich daher gilt es alles zu tun, alles geöffnet zu lassen.

      Bitte aber wahr. Wobei ich mich über jeden Tag mit meinen Kids in der Schule freue und ich hoffe alle bleiben weiterhin gesund.

    • Ich glaub man muss hier die Bundesregierung mal in schutz nehmen. Ich glaub eher das unser föderales System einen großteil daran schuld hat.
      Die Schulen verfallen und die Bundesregierung darf vom Gesetz her kein Geld rein stecken. Das gilt auch für Filtersysteme. Genau das gleiche bei den Corona maßnahmen, win Flickenteppich von Regeln und keiner blickt mehr durch.

    • Du bist dumm und polemisch.
      Bleib einfach zuhause.. rate jedem Zuhause zu bleiben und schau vlt. mal Weiter als bis zum Tellerrand.
      Das Kind kann auch eine Lungenentzündung haben weil es sie einfach hat. Außerdem ist das nicht dein Problem ist ja nicht dein Kind. Wenn jeder mal auf sich und seine liebsten achten würde und bei sich anfangen würde hätte wir auch nicht diese Ausbrecher.

    • Treffend auf den Punkt gebracht.
      Genauso wie: Warum darf ich in den Puff gehen, aber mit meiner Frau im Hotel nicht übernachten 😉

    • Also mein Kind würde sicher nicht bei offenem Fenster in der Schule sitzen. Bei uns herrscht in den Schulen bisher aber nur Maskenpflicht ab der 5. Klasse. (Auch am Platz).

    • Weil Wirtschaft über alles. Ich „durfte“ Anfang Mai in Bayern auch ins Büro und dort mit mehreren Kollegen sitzen, gleichzeitig durfte ich in meiner Freizeit aber nur Angehörige eines weiteren Haushalts treffen, was in einem Freundeskreis, der zum größten Teil aus Singles oder Paaren, die nicht zusammenleben, besteht, relativ nervig ist, zumal man die Leute ja nacheinander treffen durfte, nur halt nicht am selben Tag.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here