TEILEN

Warum wohnt ausgerechnet der Nachbar immer nebenan? Wo hört der Spaß auf? Ist an alle gedacht, wenn jeder nur an sich selbst denkt? Wo ist beim Baum hinten? Alle Antworten auf diese Fragen, bekommt Ihr in der neuen Ausgabe meines Podcasts!

– Corona und das große Relativieren (02:20 min – 13:52 min)
– Das Internet in Deutschland um 200x (15:20 min – 18:10 min)
– Frostgiant: Neues RTS (18:14 min – 23:20 min)
– Innovation in der Gaming-Szene (23:25 min – 32:09 min)
– Blogwoche: DRK, Terror Frankreich, USA/Waffen, Swatting und Instagram (Ab 32:40 min)



Jetzt auch direkt über Spotify hören —> Klick mich

Hier der iTunes-Link zum Stevinho Podcast (einfach abonnieren) —> Klick mich

 

Play

6 KOMMENTARE

  1. War da nicht so ein Balken beim Streamraiders aus deinem Cpt. Account zu einem normalen machen? Und vor dem Stream wieder auf Cpt. Umstellen?

  2. Bin gerade beim Gaming Part angekommen und muss euch leider doch sehr wiedersprechen.

    Klar gehen große Studios häufig auf Nummer sicher aber dennoch gibt es viel Innovation abseits von CoD und co.
    Nehmen wir mal Nintendo die immer wieder für Innovation stehen und wenn ich mir z.b. angucke was sie mit Breath of the Wild gemacht haben dann ist das einfach nur Wahnsinn.

    Auch Ubisoft versucht durch aus immer wieder Innovative Titel abzuliefern und neue IPs zu erschaffen. Das war leider häufig nicht mit Erfolg gekrönt (siehe For Honor) aber sie versuchen es und sie wenn man sich anschaut was sie aus Assassins Creed gemacht haben dann ist das auch ein riesen Schritt gewesen.

    Auch muss ich im Indie Bereich widersprechen. Es gibt sehr viele Indie Titel die A) Unfassbar viel Content bieten und B) Extrem viele Updates bekommen. Man schaue sich nur mal PoE an. So viel Content Updates würden sich WoW Spieler wünschen. Aber auch andere Indie Games wie Stardew Valley oder Rimworld haben extrem viel Content bekommen.

    Ich glaube euer Problem ist einfach das ihr immer noch sehr in der Blizzard Bubble gefangen seit. Das ist kein Vorwurf da gerade du Steve ja im letzten Jahr auch viel aus dem Indie Bereich gezockt hast. Aber wirklich lange an einem Titel festgebissen hast du dich halt selten bis nie. Das liegt natürlich am Streamen und an der Zeit die dir zur Verfügung steht aber ich glaube dadurch realisierst du auch oft nicht wie lange du wirklich Spaß mit den Titel hättest haben können.

    Zu guter letzt das Thema Gamepass. Ich muss ehrlich sagen das mich die Verschwörungstheorien einiger Leute echt nerven. Kaum bietet Microsoft ein Super Produkt an das auch Kundenfreundlich ist heißt es direkt das es ja bestimmt die Gaming Industrie Kaputt macht. Ich glaube ehr das es eine Chance ist denn wenn du so eine Platform anbietest dann willst du Spiele aus allen Bereichen haben und eben auch die Nischen ansprechen.

    Siehe Netflix es gibt viele Perlen und Serien die es ohne Netflix niemals gegeben hätte. Bisher hat uns Microsoft nicht einen guten Grund geliefert am Gamepass zu zweifeln.

    • Ganz so kritisch wie Steve sehe ich es auch nicht, auch wenn gewisse Tendenzen natürlich existieren. Nur mit dem Indie-Genre kann ich wenig anfangen, weil das doch oft eher irgendwelche One-Time-Bubbles sind. Und gefühlt gilt mittlerweile auch alles als Indie, was nicht EA/Ubisoft ist…
      Ich möchte nur mit einer Sache aufräumen: Die „Blizzard-Bubble“. Glaub es mir oder lass es, aber ich habe dieses Jahr exakt eine D3-Season gespielt, natürlich WC3:R am Anfang des Jahres und ein bisschen SC2-Kampagne zwischendurch. Oh und für 2-3 Wochen bisschen intensiver Heroes.
      Das war es im Endeffekt mit Blizzard für mich dieses Jahr. Würden wir das BNet nicht als Voice-Server verwenden, hätte ich schon seit Wochen keinen Grund gehabt es zu starten. Ich hab definitiv mehr „Nicht-Blizzard“ als Blizzard gespielt.

      • Der Begriff „Indie“ wird teilweiße wirklich falsch benutzt das ist wahr. Liegt halt daran das die Leute nur noch zwischen AAA und nicht AAA unterscheiden. Aber im Endeffekt finde ich das auch nicht wirklich schlimm und wie gesagt auch im Indie Bereich gibt es viel das mehr ist als eine „One-Time-Bubble“.

        Ich merke aber auch einfach bei vielen Blizzard Fans das sie sich ständig nach Spielen sehnen wie WoW damals die sie einfach über Jahre zocken. Aber ich finde in der heutigen Zeit wo die Auswahl so groß ist sollte man sich nicht so festnageln auf „das eine Game!“.

        Wer über den Tellerrand schaut wird auch genug geiles Zeug finden. Ich persönlich bin z.b. seit Jahren AAA Müde weil mir viele dieser Games nicht gefallen. Dennoch komme ich nicht mal annährend hinterher mit den Games die ich zocken will…. es gibt einfach zu viel und vor allem zu viel gutes!

        Alleine Aktuell zocke ich Hades, Baldurs Gate 3, Legends of Runeterra und den Pokemon DLC der morgen kommt würde ich auch gerne zocken…. In 4 Wochen folgt dann schon der AAA Train mit Cyberpunk und Hyrule Warriors die für mich auch Pflichtitel werden. Und ach ja der neue Football Manager kommt auch… und bei der ganzen Aufzählung fehlen noch zig geile Indie Games wie Spiritfarer für die ich einfach keine Zeit finde… und über meinen Pile of Shame brauchen wir gar nicht erst Anfangen zu reden 😀

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here