TEILEN

Ab dem 16. Dezember verlangt PayPal einem Bericht zufolge umgerechnet rund 13 Euro pro Jahr. Betroffen sind alle, die ihren Account nicht benutzen. Das Unternehmen will die Zahlung einfordern, sobald sich Nutzer in den vergangenen zwölf Monaten nicht eingeloggt oder keine Transaktion durchgeführt haben. (Via)

Das ist neu. Nur wenn Du unseren Service nicht nutzt, musst Du blechen. Geil ist auch, dass dies nur Leute betrifft, die auch ein Guthaben auf ihrem Paypal-Konto haben. Das Unternehmen will so inaktive Kunden mit einem vollen Konto dazu bringen, den Bezahldienst häufiger zu nutzen. Ob das der richtige Weg ist?

Übrigens bleibt Deutschland vorerst von der Änderung/Gebühr verschont.



8 KOMMENTARE

  1. Oft geht es auch um Accounts, die zwar Guthaben auf dem Account haben aber gesperrt wurden (zum Beispiel Multiaccounts). Diese können das Guthaben aber nur vom Account wegbekommen wenn sie ein Konto angeben, wenn das aber bereits schon vergeben ist (z.B. bei einem anderen Account) kommt der Nutzer nichtmehr an das PayPal-Guthaben. Naja und durch diesen „Trick“ kann PayPal sich das Geld eben schnappen.
    Gilt natürlich auch für solch illegale Accounts, wo der Besitzer aus diversen Gründen nach einer Sperrung kein Bankkonto angeben wollte. Das Geld kann sich PayPal so eben auch holen.

      • Was für dich 13€ sind, ist für paypal 3-stelliger Millionenbetrag.
        Meine lokale Volksbank macht das ähnlich. Die kalkulieren Porto-Kosten nach Gusto. Manchmal 70 cent, manchmal 8€(!). Damit decken die ihre kompletten Personalkosten.
        Ich hab meine lokale Volksbank dafür mal verklagt und alles zurückbekommen, sogar über die Verjährungsfrist hinaus.
        Interessante Machenschaften wurden da offen gelegt. Machen sie btw heute immer noch. Die Bankaufsicht juckts nicht, jeder Kunde muss zivil durchklagen, um sein Geld zurückzubekommen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here