TEILEN

Paypal öffnet sich für Kryptowährungen – zunächst einmal für Bitcoin, Bitcoin Cash Litecoin und Ethereum. Und auch wenn das zunächst einmal nur für die USA angekündigt wurde (und gerade im europäischen Raum eher in zwei als in einem Jahr verfügbar sein wird), ist das ein Ereignis, das einerseits Krypto-Fans begeistert, andererseits aber auch in der Payment- und Bankenwelt für Aufsehen sorgt. (Via)

Krasse Entwicklung, damit hätte ich jetzt persönlich gar nicht mehr gerechnet. Damit kommt wohl endlich mal wieder ein bisschen Schwung in den Krypto-Markt. Der Bitcoin ist direkt mal wieder auf 13.000 Dollar hochgeschossen und die anderen hier aufgeführten Krypto-Währungen haben ebenfalls ordentlich an Wert gewonnen. Stellt sich natürlich die Frage, ob man selbst investieren sollte. Was meinen die Experten hier in der Community dazu?



14 KOMMENTARE

  1. Leider wird man Bitcoin und Co nur kaufen und verkaufen können. Die tollen PayPal Funktionen stehen nicht zur Verfügung, wie das versenden an Freunde, an deren E-Mail-Adresse.

    Evtl. wird sich dann in Zukunft noch ändern.

    Das Thema hat dennoch großes Potential. Von der Aufnahme von Bitcoin Cash bin ich persönlich nicht überzeugt.

    P.S.
    Super, dass du das Thema Kryptowährungen deiner Community näher bringst.

    Grüße
    Marcus

  2. Naja Krypto „Währungen“ sind doch schon lange keine Währungen mehr sondern ein Spekulationsobjekt. Wer Nutz das groß als Zahlungsmittel , okay die 4 Nerds und das Darknet.
    Bei Staaten sagt man das es voll pöse ist wenn Investoren auf den Fall oder den Anstieg einer Währung setzten.

    Aber ist das Pro Argument der Anonymität wenn Zahlungen über Paypal dann laufen nicht endgültig für die Tonne?

    • 1. Seit wann waren sie denn deiner Meinung nach Währungen, wenn du sagst, dass sie es schon lange nicht mehr SIND?
      2. Genau solche Integrationen in PayPal sind doch DAFÜR, dass man Bitcoin als Zahlungsmittel nutzen kann. Um Bitcoin und die anderen Kryptowährungen auch für eine breitere Masse von Menschen anzubieten. Du kannst dann mit Bitcoin bei Amazon, Ebay, jedem X-Beliebigen online Shop, der PayPal anbietet, mit Bitcoin kaufen.
      3. Anonym ist es dann nicht mehr, nein. Es geht hier aber darum, eine breite Akzeptanz von Bitcoin als Zahlungsmittel zu schaffen. Dadurch verschwindet nicht der Nutzen, dass du Bitcoin auch so an andere „anonym“ verschicken kannst. Die Akzeptanz von Bitcoin wird ganz einfach erweitert. Nichts wird weggenommen. Du möchtest nicht anonym bei Amazon mit Bitcoin kaufen? Funktioniert. Du möchtest „anonym“ woanders mit Bitcoin etwas kaufen? Geht auch.

      Aus meiner Sicht sehr positiv, wie man auch derzeit an der Preisentwicklung sehen kann. Das einzig negative ist, dass man aus seiner PayPal Wallet seine Bitcoin nicht verschicken kann, aber wer weiß, das ist erst der Anfang.

  3. Klingt mir eher wie 2018, das man einfach nur aus Gier investieren will und da sage ich NEIN. Aus Überzeugung ja vermutlich auch nicht, sonst hätte man es ja bereits die letzten 2 Jahre (oder im Corona Tief) zwischen 3-6k gemacht, habe ich ja oft genug angemerkt.
    Und selbst wenn man aus Gier investiert, wo legt man für sich dann den Ausstiegszeitpunkt fest, wenn man Bitcoin überhaupt nicht versteht? Dann geht es 20% runter und man zweifelt alles an, weil man es entweder nicht verstanden hat und nicht überzeugt ist, von dem worin man investiert oder weil jemand anderes gesagt hat, kauf das?
    Antwort wie auch die letzten 2 Jahre. Bitcoin Standard lesen und für sich selbst entscheiden. Und was anderes als BTC und ETH sowieso nicht, der ganze Rest ist immer noch Stand 2018, auch Iota, viel Bauernfängerei, nichts geliefert.

    • Bis auf den letzten Satz stimme ich dir voll und ganz zu. Man sollte nur investieren wenn man sich mit dem Thema auseinandergesetzt hat und davon überzeugt ist.
      Aber dass alles außer BTC und ETH immer noch auf dem Stand von 2018 ist stimmt so einfach nicht. Du hast mit IOTA selbst schon das beste Beispiel gebracht, hier geht die Entwicklung stetig voran.
      Natürlich sieht man die Entwicklung als „Endkunde“ nicht immer direkt, aber wichtig ist eben auch was im Hintergrund geschieht.
      Bis die Technologien adaptiert werden wird natürlich noch viel Zeit vergehen, dass kann man mit der Entwicklung eines Videospiels vergleichen, von der Ankündigung bis zum Release können Jahre vergehen.

      • Für mich war IOTA nie interessant und wird es auch nie sein, wahrscheinlich bin ich auch biased weil ich seit ETH release in dieser Szene arbeite/investiere, aber hab auch in andere Chains investiert und nirgendwo gibt es soviele Entwickler und Nutzer wie auf Ethereum. Alle Chains wie IOTA, Tezos, ADA sind Zombiechains wo nichts passiert, außer vielleicht staking rewards die verteilt werden. Ja, kann alles noch kommen, aber persönlich werde ich außer BTC und ETH nicht viel in meinem Portfolio haben.

        Da ich auch recht überzeugt davon bin ist ca. 95% meines Vermögens in Crypto und ich bin seit ein paar Jahren in „Pension“, also wenns schief geht müsste ich einen Job suchen und was schlimmeres kann ich mir nicht wirklich vorstellen. :p

      • Ich habe bewusst IOTA gewählt, weil es in Deutschland beliebt ist. Warum weiß ich nicht. Die haben nichts geliefert, außer zwischenzeitlich das komplette Netzwerk mal abzustellen…
        Und die meisten sind in IOTA investiert, weil es aus Deutschland kommt. Das wars. Und im Gegensatz zu Bitcoin, welches auf -30% zu 2018 liegt, ist IOTA immer noch auf -95% und dümpelt seit Jahren bei 25 Cent rum. BTC braucht noch 35% zum neuen ATH, IOTA über 2000%…
        IOTA Jünglinge sind in meinen Augen komplett verblendet. Die haben nichts geliefert. Der Coin ist sinnlos, das Projekt nicht Dezentral, damit hat sich das schon erledigt. In IOTA sind Leute mit wenig Kapital investiert, die träumen, dass IOTA irgendwann Standard wird und sämtliche Firmen dann IOTA aufkaufen würden, um es zu nutzen. Das wird nicht passieren. Mein Geld soll nach Anlage arbeiten. Und wenn es doch passieren sollte, werde ich es früh genug mitbekommen, um noch vor 99% der Welt dort investieren. Aber derzeit weist alles auf ein langsames sterben hin. Wer das nicht sieht, redet sich bis zum bitteren Ende alles schön, weil er bereits 90% im Verlust ist… IOTA war damals Rang 4, jetzt irgendwo Rang 30 rum, und ohne BTC würde es IOTA nicht mal geben. Für Träumer interessant, für Investoren und Realisten nicht.

    • Ein guter Tipp von der – The Bitcoin Standard von Autor Saifdeam Amous – Das Buch erklärt wie Geld an sich funktioniert, wie Gold und der Gold-Standard funktioniert haben und wie Bitcoin funktioniert. Eine sehr gute Erklärung im Grunde wie die Gesellschaft an sich funktioniert. Wer nach diesem Buch nicht in Bitcoin investiert, den kann ich dann auch nicht mehr verstehen :p

      Hier noch ein Artikel, in dem ein Investment in Bitcoin in kürzerer Form analysiert wird:

      https://www.onvista.de/news/onvista-investment-idee-bitcoin-gehoert-die-kryptowaehrung-ins-portfolio-oder-nicht-314909465

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here