TEILEN

Die AfD soll Personen ins Reichstagsgebäude gebracht haben, die andere Parlamentarier bedrängen, berichten Abgeordnete verschiedener Parteien. Hintergrund ist offenbar die Debatte über das Infektionsschutzgesetz. (Via)

Es ist einfach eine Unverschämtheit, was sich die AfD in diesen Tagen rausnimmt. Ich verstehe einfach auch nicht, dass die mit ihrem Mist immer durchkommen. Habt Ihr die heutige Plakat-Aktion der AfD mitbekommen?

AfD-Bundestagsabgeordnete haben die Beratungen zum Infektionsschutzgesetz im Bundestag kurzzeitig mit dem Hochhalten von Plakaten gestört […] Die AfD-Abgeordneten folgten zügig der Bitte des Bundestagspräsidenten Wolfgang Schäuble, die Schilder zu entfernen. Einen Ordnungsruf gab es nicht. (Via)

Ja, aber warum nicht? WARUM NICHT??? Solche Aktionen sind im Bundestag untersagt. Und wenn ich das Foto sehe, dann sind da AfD-Abgeordnete ohne Maske zu sehen. Auch das ist im Bundestag nicht erlaubt. Warum werden diese dann nicht aus dem Plenarsaal entfernt? Gefühlt kommen die mit ihrem Mist immer durch, genauso wie die Covidioten. Und ich checke einfach nicht warum!



50 KOMMENTARE

  1. Ein ehemaliger NPDler und Rechtsaussteiger hat in einem YT Video gesagt, dass die rechte Szene sich gut mit der AfD versteht und auch mit dieser vernetzt ist. Die AfD ist deren verlängerter „moderater“ Zeigefinger und dient einzig dazu Menschen die unzufrieden mit der Regierung sind nach rechts zu ziehen. Und diesen „Auftrag“ führen sie halt perfekt aus. Mehr ist diese „Partei“ einfach nicht!

    • Das sieht man wieder wie bescheuert, geistig debil und ausländerfeindlich diese Partei einfach ist.

      Inlandspolitik: Corona ist harmlos wir sind gegen jegliche Einschränkungen zur Bekämpfung des Virus!

      Auslandspolitik: Wir müssen die Grenzen dicht machen, um uns vor Ausländern zu schützen, die das böse Corona zu uns bringen, wodurch wir alle sterben werden!

      Uff! die AfD bewegt sich aktuell auf einem so niedrigen Level, dass kann man nicht mal mehr in Worte fassen.

  2. Soll … könnte … hätte … ich liebe dererlei Berichterstattung. Im Konjunktiv auch nie angreifbar. Also halten wir uns an die Fakten, und da sehe ich mal die Plakatgeschichte mit Fotobeweis. Kommentar: Kindergarten. Hat die AfD nicht nötig, bringt nix, sollte sie bleiben lassen. Plakate sind was für die Straße, Teddybärenwerfer, Waldbesetzer und ähnliches, auf deren Niveau sollte man sich – gerade als Parlamentarier – nicht hinabbegeben. Vielleicht gibts ja irgendeinen tieferen Hintergrund für die Aktion, aber alleine von dem Foto zu urteilen, bleibt mein Urteil: kindisch.

    Vielleicht könnte man ja noch berichten, dass angeblich – ja, auch die bösen Rechten dürfen Konjunktiv – ein AfD-Abgeordneter von der Polizei auf dem Weg zum Reichstag zu Boden gerungen und ca. eine halbe Stunde festgehalten worden sein soll. Grund: keine Maske. Ein vorgezeigtes Attest über seine Maskenbefreiung aus gesundheitlichen Gründen sei von der Polizei für ungültig erklärt worden. Weshalb man ihn dann niederringen und fixieren musste, um bestenfalls seine Personalien für ein Bußgeld festzustellen, fragt man wohl besser die Berliner Polizei.

    Immerhin würden solche Gestapo-Methoden auch thematisch zum heute verabschiedeten Ermächtigungsgesetz passen. Ist aber Unfug, nur eine passende Überleitung! Ich habe mir den Gesetzesentwurf angesehen, und es ist nicht mehr oder weniger als der halbwegs offensichtliche Versuch, den Maßnahmen der letzten Monate nachträglich einen rechtsstaatlichen Anstrich zu verpassen, damit die Politik zukünftig von den Gerichten weniger Prügel kassiert. Aber selbst der schlimmste Verschwörungstheoretiker sollte merken, dass wir von 1933 doch noch recht weit entfernt sind. Was nicht ausschließt, dass manche der Regelungen rechtsstaatlich bedenklich sind, aber eine carte blanche für die Staatsratsvorsitzende ist es jedenfalls nicht!

    • „Aber selbst der schlimmste Verschwörungstheoretiker sollte merken, dass wir von 1933 doch noch recht weit entfernt sind. “

      Wenn ich mir deine Posts anschaue, würde ich dem doch glatt widersprechen ..

        • Ich habe große Zweifel daran, dass man dich davon noch „überzeugen“ muss. Viele andere werden das hoffentlich differenzierter sehen. Die AfD genießt bei mir eben immer noch ein Stückweit Welpenschutz, und alle anderen Parteien haben mich schon mehrfach enttäuscht. Vielleicht würde mich eine AfD in der Regierung ebenfalls enttäuschen, das kann und will ich nicht ausschließen. Aber lieber ein „vielleicht“ als ein „sicher“.

          • Sind sie denn nicht schon als Opposition enttäuschend? Wenn der einzige Inhalt „dagegen sein“ ist, kann man keine Regierung stellen

          • @Heckenpenner: Selbst lesefaule Leute könnten sich informieren. Zum Beispiel auf Youtube. In jeder Sitzungswoche gibts eine hochoffizielle AfD-Fraktions-Pressekonferenz, wo die Themen und Anträge der AfD für diese Woche vorgestellt werden. Das dauert mit Fragerunde immer so eine gute Stunde. Klar, in den Medien wird hinterher genau null davon berichtet. Insofern ist dein Eindruck, dass die AfD einfach nur „dagegen“ wäre, absolut folgerichtig.

            Tatsächlich werden oft genug AfD-Anträge rundheraus abgelehnt, einfach weil sie von der AfD kommen, um dann nahezu deckungsgleich Wochen später von anderen Fraktionen eingebracht zu werden.

            Ich habe es schon oft genug gesagt: Im Internetzeitalter stehen jedermann Primärquellen zur Verfügung. Nur leider werden sie von viel zu wenigen Leuten genutzt.

          • Ob diese eingebrachten Anträge eine demokratische Qualität aufweisen, ist wohl an der Stelle subjektiv. Du magst sie für fortschrittlich halten, was eine Meinung ist, die dir selbstverständlich zusteht.

    • Und da ist wieder der Schwenk vom Thema fort, um die Afd in die Opferrolle zu bekommen. Danke Kinki, du enttäuscht unsere Erwartungen nie.

      • Ja, warum auf ein anderes Ereignis im selben Zusammenhang hinweisen, wenn man stattdessen auch einfach auf die Bösen einknüppeln kann?

        Bei der AfD ist sicher nicht alles eitel-sonnenschein … insoweit hat sie sich prima unserer Regierung angepasst! Und über das Land Berlin, wo das ganze spielt, sollte man eh nur noch den Mantel des Schweigens ausbreiten.

        • Und weil es schlecht läuft, soll es nun mit der AFD noch schlechter laufen? Komische Logik? Das ist der Denkfehler bei Leuten wie dir.. Ihr glaubt dass die Flucht in die Extreme Lösungen bringt.

          • Ich frag dich mal so: Wenn du einen Anwalt brauchst, hättest du lieber einen verlotterten Experten oder eine taube Nuss im Maßanzug?

            Du setzt Auftreten mit Kompetenz gleich. Viele tun das. Ob es um die AfD oder um Trump geht. Trump ist ein Rüpel. Aber wie sehr er die USA innenpolitisch bis Corona vorangebracht hat, weiß hierzulande kaum einer. Weil eben keiner über das Auftreten hinaus blickt.

            So ähnlich könnte es bei der AfD laufen. Ich sage bewusst „könnte“, weil die AfD noch keine Chance hatte, Politik zu gestalten. Ja, ihr Auftreten ist oftmals chaotisch. Sie sind nicht durch jahrzehntelange Übung perfekt an den politisch-medialen Betrieb in Berlin angepasst.

            Aber dass es mit der AfD INHALTLICH schlechter laufen würde als mit den Versagerparteien bisher, dafür steht der Beweis noch aus. Ebenso für das Gegenteil.

            Der Denkfehler liegt deshalb bei dir.

    • Du disqualifizierst dich mit deinem letzten Absatz komplett selbst.
      Da hat sich dann eigentlich auch jeder weitere Diskussion an der Stelle erledigt.

      Einzig dieses Satz: „es ist nicht mehr oder weniger als der halbwegs offensichtliche Versuch, den Maßnahmen der letzten Monate nachträglich einen rechtsstaatlichen Anstrich zu verpassen,“
      stimmt.
      Und warum auch nicht, es scheint ja dringend nötig, wenn ich mir anschaue was eine kleine Minderheit für ein Theater veranstaltet und uns alle völlig unnötig in Gefahr bringt bzw die nötigen Einschränkungen unnötig verlängert. Und alles nur weil man zu dumm ist einfachste Zusammenhänge begreifen zu wollen, oder weil man halt einfach immer gegen die Regierung sein will/muss.

    • Zu dem „angegriffenen“ abgeordneten:
      Es gibt eine offizielle Stellungnahme der Polizei Berlin. Das Attest hatte keine Gültigkeit, da die Diagnose fehlt. Ohne eine Diagnose sind diese Atteste, laut offizieller Stellungnahme der Ärztekammer Berlin, ungültig. Es schein also nur ein Gefälligkeitsattest zu sein und somit besitzt es keine Gültigkeit.
      Des weiteren hat er wohl, nachdem die Polizisten ihn zur Nutzung einer Maske aufgefordert haben, widerstand geleistet. Somit ist der Einsatz wieder berechtigt oder nur nicht, weil er von der AFD ist? Dass das Video dann nur das Ende zeigt passt natürlich wieder allen sehr gut, hat aber wenig Aussagekraft, wenn man das vorangegangene weglässt.

      • Da Berlin weit weg ist, kann ich das nicht prüfen. Ich weiß auch nicht, inwieweit dort eine Maske an der frischen Luft vorgeschrieben ist. Ich weiß auch nicht, ob Abgeordnete nicht eigentlich Immunität genießen.

        Was ich aber sicher sagen kann: Wir reden bestenfalls über eine Ordnungswidrigkeit. Und dann reden wir über eine einfache Personalienfeststellung (welche ja wohl auf dem Attest standen, egal was sonst noch drin stand). Wenn du mir jetzt noch erklärst, weshalb man die Person dafür niederringen, schließen und 30 Minuten+ festhalten muss …?

    • „Aber selbst der schlimmste Verschwörungstheoretiker sollte merken, dass wir von 1933 doch noch recht weit entfernt sind“

      Und das gefällt den meisten in deiner Partei überhaupt nicht.

  3. Die Kamera schwenkt zurück auf Welke am Schreibtisch …

    „Das war Steve Krömer, meine Damen und Herren!“

    Eingespielte Applausgeräusche

    „Da fragt sich keiner mehr, weshalb niemand mit der AfD zusammenarbeiten möchte. Wir müssen aber noch eine wichtige Person zu Wort kommen lassen. Wie sollen wir denn Berichterstattung über die AfD verstehen, wenn Kinki sie nicht für uns einordnet?“

    Ein Raunen geht durch’s vorgegaukelte Publikum

    „Kinki erfüllt den Bildungsauftrag hier in unserer Sendung. Am Ende könnte soll uns ja niemand vorwerfen, unsere Beiträge wären immer nur gegen die AfD. Daher haben wir ihn in unsere Sendung geholt, um absolut jedes Bisschen zur AfD einmal nüchtern und völlig neutral zu bewerten. Genosse Kinki, spin that shit! Was es wohl heute sein wird?“

    Kinki kommt aus dem Backstage-Bereich auf die Bühne zu einer modernen Neuinterpretation von Preußens Gloria. Die Regie blendet über zu einem bunten Glücksrad (ohne rot und grün) mit den möglichen Ereignissen:

    1. Das ist gar nicht passiert
    2. aBeR diE l1nkEn sind viel schlimmer
    3. Chapeau! Ein weiterer Geniestreich der AfD
    4. Die Presse stellt das alles wieder unfair da

  4. Wieder eine Chance die die AfD auslässt sich als eine Partei darzustellen die eine echte Alternative im konservativen Lager wäre.
    Nein man reiht sich ein bei den stetigen NEIN und DAGEGEN Brüllern wie wir sie sonst von den Linken und Grünen kennt.
    Hauptsache gegen die Regierung, Thema egal.

    Hier macht man sich nun sogar mit dem covidioten gemein.
    Haben die werten Abgeordneten der AfD mal geschaut wie es sonst so in Europa oder der Welt aussieht? In hunderten Ländern?
    Aber ja, da kommt jetzt bestimmt wieder einer mit Schweden, Taiwan oder Neuseeland.

  5. Ich empfinde Fremdscham, wenn ich diese Art der Konfrontation sehe. Mir persönlich wäre es unangenehm, mich selbst so bloß zu stellen, aber jeder muss das für sich entscheiden. Ich fänd das keine gute Werbung für meine Partei.
    Zu dem Foto kann ich nur sagen, dass ich links am Rand „den Lindner“ erkenne (oder auch nicht) und der trägt auch keine Maske, das scheint wohl kein AfD-Phänomen zu sein.

  6. Herzlichen Glückwunsch, die AfD ist auf dem Niveau der Linkspartei angekommen (schon lange unterschritten, aber man hat den Direktvergleich so selten). Ich erinnere nur an die Schilderaktion zu Kunduz.
    Aber wahrscheinlich übersehe ich wieder einmal das große Ganze. Kinki wird mich zum Glück zeitnah aufklären, warum die Aktion der Linkspartei damals ein gravierender Eingriff in die Freiheit der Welt war, wogegen das hier nur der aufrechte Protest einer sympathischen Fraktion ist, die ja eh keine Polit- und Medienprofis sind und daher gar nicht wissen konnten, dass das ein Verstoß gegen das Demonstrationsverbot im BT ist.

    …ich werde einfach nie verstehen, wie ein Mensch mit Selbstrespekt diesen Haufen in irgendeinerweise verteidigen oder gar wählen kann.

    • Ich fürchte, die Aufklärung kann ich dir nicht bieten, jedenfalls bis jetzt nicht.

      Ansonsten verpflichtet mich der Selbstrespekt geradezu, die AfD zu wählen, und selbst wenn sie jede Woche so einen Kindergarten veranstalten würden. Und zwar einfach aus dem Grund, da sie in der Sache Recht haben, ganz egal wie hemdsärmelig sie sich anstellen.

      Wie oft echauffieren wir uns darüber, welche „Kompetenz“ eigentlich so unsere diversen Ressortminister haben? Die einzig erwünschte Kompetenz in Berlin scheint doch wohl die zu sein, sich nahtlos in den Politapparat einzugliedern und die eigenen Überzeugungen hinter denen der Parteikader zurückzustellen. Ja, in diesem Sinne ist in sämtlichen Altparteien wirklich überragende Kompetenz vorhanden.

      Wenn es aber als Beispiel um Fragen der Sicherheit geht, dann interessieren mich die Meinungen von (abgebrochenen) Soziologie-, Gender-, Literatur- und ähnlichen -studenten mit Parteikarriere eigentlich recht wenig. Da höre ich lieber (pensionierten) Staatsanwälten, Polizisten, Militärs und Richtern zu. Und solche Leute hocken – komischerweise – haufenweise bei der AfD.

      • „Wenn es aber als Beispiel um Fragen der Sicherheit geht, dann interessieren mich die Meinungen von (abgebrochenen) Soziologie-, Gender-, Literatur- und ähnlichen -studenten mit Parteikarriere eigentlich recht wenig. Da höre ich lieber (pensionierten) Staatsanwälten, Polizisten, Militärs und Richtern zu. Und solche Leute hocken – komischerweise – haufenweise bei der AfD.“

        Tja, und wenn es um Fragen zu Wirtschaft, Infrastruktur, Soziales, Forschung, Bildung, Außenpolitik, Energie, Finanzen oder Gesundheit geht, will ich nicht die Meinung von Polizisten, Militärs, Staatsanwälten und Richtern hören .. 😉

        klassischer Selfown sponsored by failkinki :]

        es ist schon fast zu einfach..

        • Punkt 1: Schlage das Wort „Beispiel“ im Duden nach. Scheint eine Bildungslücke zu sein. Das ist das Problem an der jungen Generation: „own“ und „fail“ kennen sie, aber das Sprachverständnis geht gegen Null.

          Führt und zu Punkt 2: Ich würde darauf wetten, dass zu so ziemlich allen Bildungsthemen (ausgenommen Geschwätzwissenschaften) in der AfD Leute mit praktischer Erfahrung zu finden sind.

      • „Ansonsten verpflichtet mich der Selbstrespekt geradezu, die AfD zu wählen, und selbst wenn sie jede Woche so einen Kindergarten veranstalten würden. Und zwar einfach aus dem Grund, da sie in der Sache Recht haben, ganz egal wie hemdsärmelig sie sich anstellen.“

        In welcher Sache haben sie Recht? Sie haben null Kompetenz außer dagegen sein.

        • Schlaf einfach weiter. Ich habe keine Lust mehr, unter jeden dieser platten Kommentare Tipps zum Selbststudium zu packen, die dann eh nicht aufgegriffen werden, weil man dafür die eigene Wohlfühlblase verlassen müsste.

          • Jetzt musste ich (mal wieder) laut auflachen. DU der nie Argumente zulässt, geschweige denn drauf eingeht und ständig einen auf Opferrolle macht, wirfst andren vor, „ihre Wohfühlblase nicht zu verlassen“?
            C´mon, hast du ernsthaft so wenig Selbstreflexion?

      • Trotz relativ hohem Juristenanteil verkackt die AfD regelmäßig juristische Fachfragen, egal ob es um Gesetze oder die Geschäftsordnung des DT geht. Soviel scheint die angebliche Kompetenz also nicht zu nutzen.

        Desweiteren sollte man sich einfach keinen darauf schrubbeln, dass es in der AfD relativ viele „nicht-Politiker“ (wovon nach sovielen Jahren auch keine Rede mehr sein kann) gibt. Die AfD ist eine neue Partei, das spült natürlich viele „frische“ Leute nach oben. Du glaubst doch nicht im Ernst, dass in 10-20 Jahren die gesamte AfD-Spitze überall nicht auch nur noch aus Berufspolitikern besteht, oder? Das ist auch nicht schlimm, denn so funktioniert ein Parteiensystem nunmal. Man arbeitet sich hoch, mit einigen wenigen Ausnahmen von Senkrechtstartern.

        Oder wie genau stellst du dir das für die Zukunft vor? „Hey AfD, ich hab keine Ahnung von Politik, bin aber seit 10 Jahren Polizist, stellt mich mal bitte als Innenexperte auf“?

        • Ah, btw als Nachtrag: Soziologen haben wahrscheinlich sehr viel mehr mit Sicherheitsfragen zutun als Staatsanwälte. Soziologie beschäftigt sich nämlich auch mit derlei Fragen, sowohl im kleinen als auch im großen.
          Terrorismus in Frankreich wäre z.B. eher ein soziologisches als ein juristisch-polizeiliches Problem. Und im Kleineren gilt das ähnlich. Meine Uni z.B. betreibt derzeit ein großangelegtes Soziologie-Projekt darüber, wie man den „Angstraum Bahnhof“ eliminieren könnte.

          Mal ganz davon ab, dass Fachkompetenz nicht immer alles ist. „Mein“ Ministerpräsident Laschet wiederholt ja derzeit mantraartig, „der Staat ist nicht der bessere Wirtschaftler“, was vllt. auch stimmt. Aber ein BWL’ler ist im Gegenzug auch nicht der bessere Politiker. Denn viele Fragen lassen sich nicht auch einer einzelnen Sicht beantworten. Das gilt selbstverständlich auch für das Thema Sicherheit.

          • Ich antworte mal auf beides: Ja, kann sein, dass die AfD in 10-20 Jahren assimiliert ist. Dann hätten sie bei mir einen Stein weniger im Brett. Es bliebe dann immer noch die tiefste Überzeugung, dass sie in den wesentlichen Sachfragen Recht haben.

            In Frankreich sehen wir das Ergebnis jahrzehntelanger Einwanderung aus den beliebten „Südländern“. Die sind deutlich weiter als wir, vermutlich so weit, dass selbst Soziologen den Laden nicht mehr retten können, außer sie raten zum Islam-Übertritt. In Deutschland sind wir noch auf der juristischen Ebene. Gesetze anwenden, rausschmeißen, was unberechtigt im Lande ist, und ein Großteil der Sicherheitsprobleme wäre erledigt. Mit etwas Glück könnten wir damit die Zahl der Hardcore-Moslems sogar unter die kritische Masse drücken. Und dann dürfen gerne die Soziologen kommen und den verbliebenen Problemfällen Sozialverhalten beibringen.

            Und zur Fachkompetenz: Frag dich mal, warum die Hälfte der Amerikaner Trump gewählt hat. Ich behaupte mal: nicht aus persönlicher Sympathie! Selbst wenn wir die Medienkampagne komplett ignorieren, dann muss dieser „Politamateur“ doch so einiges richtig gemacht haben, um zumindest jeden zweiten Mitbürger zu überzeugen. Ich sage nochmal: ob die Politamateure von der AfD alles besser machen würden, davon bin ich keineswegs überzeugt. Aber ich würde ihnen die Chance geben, weil mich ihre inhaltlichen Ansätze überzeugen.

          • Soziologen bringen niemandem „Sozialverhalten“ bei. Sie analysieren bestehendes Sozialverhalten (und vieles, vieles andere), woraus sich bestimmte ableiten lassen – was dann z.B. Aufgabe eines Politikers wäre.
            Allein der Fall Frankreich zeigt, wie wenig Ahnung du eigentlich hast. Frankreich und Deutschland sind gerade in der Einwanderungsfrage nicht miteinander zu vergleichen, was dir jeder Soziologe, jeder Historiker und jeder Mensch, der sich für 30min damit befasst hat, bestätigen würde. Aber das ist für dich halt irrelevant. Weil es nicht um eine Fach-, sondern eine „Glaubens“frage geht. Du willst Recht haben, also hat halt jeder andere Unrecht, fertig.

            Die Hälfte der Amerikaner hat Trump sicher nicht wegen seiner Fachkompetenz gewählt. Das kannst du einfach nicht glauben…er ist ein Prolet, der die einfachsten Antworten auf komplizierte Fragen gibt (halt wie die AfD…). Und damit kommt man bei Leuten ein, die genau das wollen.

      • „da sie in der Sache Recht haben, ganz egal wie hemdsärmelig sie sich anstellen“ Klingt stark nach „gut gemeint ist nicht gut gemacht“.

        Die „Beiträge“ der afd zum Gesetz waren lächerlich bis absurd. Da stellt sich ein Gauland hin, quasselt vom Ermächtigungsgesetz und Zwangsimpfungen, wegen einer „Fake-Pandemie“ und der nächste afd Wicht will sofort die Grenzen zu Dänemark schließen, weil irgendwas mutiert sein könnte, wozu es noch keine wissenschaftliche Basis gibt. Die alternative zum Kotzen benutzt das Parlament zur Verbreitung ihrer Propaganda, damit sie ihre Wählerschaft mit tollen Facebookvideos bombadieren kann. Der typische afd Wähler ist doch gar nicht mehr in der Lage, den Bullshit eines Gauland und co zu erkennen. Die parallelen zur NS Propaganda lasse ich hier mal aus. Ich bin wirklich kein CDU oder Spahn Fan, aber da hatte er recht: Alles was die wollen ist Krawall!

      • Meinst du , dass du denen hörig bist die vom Verfassungsschutz unter die Lupe genommen werden? Aha! Polizisten und Staatsanwälte aus dem Osten, made my Wetsday…

        • Ich weiß zwar nicht, wie du auf Hörigkeit kommst, aber vermutlich liegts an der Pubertät. Keine Sorge, irgendwann kannst du auch wieder klare Gedanken fassen.

      • “ Da höre ich lieber (pensionierten) Staatsanwälten, Polizisten, Militärs und Richtern zu. Und solche Leute hocken – komischerweise – haufenweise bei der AfD.“

        Du meinst die Militärs die nicht wissen wo zehntausende Schuss Munition, Kiloweise Sprengstoff und andere Kriegswaffen hingekommen sind? Die Militärs die in den letzten Jahren mehrere hochrangige Fälle von rechtsextremen Zellen in den eigenen Reihen hatten? Die Polizei die so ca jede Woche einen neuen Skandal mit Rechtsextremen in den eigenen Reihen hat? Warum wundert es mich jetzt nicht, dass gerade Leute aus diesen Berufsgruppen ihre politische Heimat in der AFD finden?

        Um den Bogen von den Sicherheitsbehörden mal wieder zurück zu den eingeschleusten Gästen des Bundestags zu spannen, die Ergebnisse meiner kurzen Recherche. Ich präsentiere:
        Ein Video einer Gastdame die Herrn Altmaier bepöbelt: https://twitter.com/stephanpalagan/status/1329052338657570818
        Ein Foto mit der selben Dame und dem Ex Chef des Verfassungsschutzes: https://twitter.com/CarloMasala1/status/1329434975968649217/photo/1
        Ein Foto mit der selben Dame und dem Chef der DPolG: https://twitter.com/CarloMasala1/status/1329484847128190976/photo/1
        Ein Ausschnit mit wieder der gleichen Dame auf einer Veranstaltung der Werteunion: https://twitter.com/CarloMasala1/status/1329434981777727494/photo/1

        Aber das sind sicherlich alles nur Zufälle und es gibt absolut keine rechten Netzwerke in unseren Sicherheitsbehörden. Alle beruhigt weitermachen, hier gibt es nichts zu sehen.

  7. Die AfD denkt sich wohl: Ja früher war ja nicht alles schlecht, also versuchen wir es auch mit den gleichen Methoden, mit der unser Vorbild an die Macht gekommen ist.

    :3

    • Ich kenne niemanden, der mit dem Wedeln von Plakaten an die Macht gekommen ist.

      Für die zu jeder Gewalt bereiten Straßenkämpfer der Antifa gibts allerdings tatsächlich historische Vorbilder.

      • Weißt du was das schöne war, als sie da stolz neben ihren Bildchen saßen? Für einen kurzen Moment hat jeder von denen die Schnauze gehalten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here