TEILEN

Wieder einmal verärgert „Frontal 21“ die Gaming-Welt: Ein äußerst schlecht recherchierter Bericht soll belegen, dass unter Gamern viele Rechtsextremisten sind.

Frontal 21 hat das früher schon genauso gemacht und es hat damals gut funktioniert – einfach weil die Leute in diesem Bereich noch relativ unaufgeklärt waren. Schon Anfang der 2000er fiel das Magazin mit schlecht recherchierten Beiträgen und Verunglimpfung der Gaming-Szene auf. Hat sich halt damals extrem gut verkauft, genauso wie die Pseudo-Studien von Prof. Pfeiffer. Beide haben mit ihrer manipulierten und schlecht recherchierten Boulevard-Berichterstattung großen Anteil daran, dass die Gamer über 10-15 Jahre extrem dämonisiert wurden. Teilweise sind die Auswirkungen davon noch heute spürbar. Bei Frontal 21 frage ich mich, ob die in anderen Bereichen auch so schlecht recherchieren und Populismus auf diesem Niveau betreiben. Im Prinzip müsste man dann jeden Beitrag dort äußerst skeptisch betrachten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden



14 KOMMENTARE

  1. Die Darstellung ist natürlich alles andere als Ausgewogen und man hätte das schon etwas differenzierter darstellen müssen, aber ganz so schlimm wie es von manchen Leuten dargestellt wird finde ich den Beitrag nicht.

    Es gibt nunmal leider durchaus viele Rechte und toxische Edgelord Trolle die leider viel zu sehr toleriert werden, da haben sie schon Recht. Gerade bei Steam wird ja gar nichts gegen Nazis gemacht, aber da auch Twitch zu nennen ist schon doof, die machen ja eher schon zu viel was Bans etc angeht.

    Und immerhin geben sie zu dass die Killerspiel Debatte überzogen war.

  2. Zitat :
    “Bei Frontal 21 frage ich mich, ob die in anderen Bereichen auch so schlecht recherchieren und Populismus auf diesem Niveau betreiben. Im Prinzip müsste man dann jeden Beitrag dort äußerst skeptisch betrachten“

    Lieber Steve,
    solange man nicht unter den medialen Beschuss steht, hinterfragt man den Dreck den unsere Medienanstalten im Land absondern nicht sondern frisst ihren Mist bedenkenlos als “Fakten“

    Vielleicht kannst du etwas nachvollziehen warum so viele Leute heut zu tage bereits das Wort “Lügenpresse“ in den Mund nehmen, oder warum grade die Fraktion der AFD Wähler so hart gegen die Presse hetzt.

    Vieles wird schlecht recherchiert oder schlichtweg reißerisch und falsch dargestellt.
    Nur Schlagzeilen und Skandale verkaufen sich gut.

  3. Für den „totalen Krieg gegen Rechts“ ist beim ÖRR halt jedes Mittel recht. Ich freue mich schon auf die nächste Erhöhung meiner „Demokratieabgabe“.

  4. Ich habe den Bericht nicht gesehen, gehe aber davon aus, dass er stark vereinfacht und populistisch ist. Keine Ahnung ob man sich damit einen Gefallen tut. Nichtsdestotrotz sollten auch wir gamer ein Auge darauf haben, dass hier viele junge Leute sind, die natürlich Ziel rechtspopulistischer und -radikaler Propaganda sind und bestimme narrative gepusht werden. Ich hab schon häufig inakzeptable Aussagen gesehen, die dann als „ist doch nur witzig gemeint, hast du kein Humor snowflake“ abgetan wurden. My 2 cents.

  5. Bei einem Thema, von dem man Ahnung hat, merkt man leider viel zu leicht, wie unseriös von einigen Medien gearbeitet wird. Da kommt schon die Frage auf, wie und wo man noch überall verarscht wird.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here