TEILEN

In der heutigen, zweiten Ausgabe unseres neuen Podcasts „Herrenspielzimmer“ ist Spielentwickler Jan Theysen von King Art Games zu Gast. Theysen ist Gründer und Creative Director der Company, die 2017 den deutschen Computerspielpreis als bestes deutsches Entwicklerstudio gewann. Wir haben mit ihm natürlich u.a. über die deutsche Gaming- und Entwicklerszene gesprochen.

Hier eine Übersicht über alle Themen dieser ersten Folge:

– Feedback zur ersten Podcast-Folge (ab 01:20 min)
– Zum Entwickler KingArt Games (ab 05:08 min)
– Frontal 21 und Prof. Pfeiffer (ab 12:06 min)
– Lohnt es sich, bereits erschienene Spiele weiterhin zu pflegen? (ab 30:44 min)
– Iron Harvest und der Esports (ab 44:42 min)
– Shadowlands: Wie isses bisher? (ab 52:54 min)
– PS5/Series X/S: Künstliche Verknappung? (ab 1:03 Stunde)



Hier könnt Ihr Euch den Podcast direkt auf Spotify anhören —> Klick mich (gerne auch direkt folgen!)

Den Podcast bekommt Ihr aktuell bei Spotify, Google Podcasts, Deezer und Amazon Music. Apple ist hier leider etwas langsam. Kommt aber noch!

15 KOMMENTARE

  1. Moin Steve,
    verspätet habe ich heute Folge#2 gehört.
    Da du wieder um Feedback gebeten hast, hier meine subjektive Meinung.
    Und nein Ich bin und möchte gar nicht so eine Art DSDS Jury sein. 🙂
    Nun zu einem kurzen Feedback:
    Name des Podcasts geht so. Dafür finde ich das gemalte Bild wirklich toll.
    Weiter finde ich das du noch alte Gewohnheiten von Stevinho talks abschütteln musst/sollest/könntest. Wie z.B. das unterbrechen der anderen Moderatoren.
    Apropos Moderatoren:
    Sind deine beiden neuen Saschas jetzt eigentlich Gäste oder Moderatoren?
    Ich finde nämlich das du den Podcast teilweise führst wie Markus Lanz oder Anne Will ihre Shows 😀
    Also du stellst die Fragen, sagst an wann wer zu reden hat.
    Du könnest ruhig mal das Zepter ein wenig aus der Hand geben. Also ein Podcast hat doch das Ziel eine Stammtisch Runde zu suggerieren oder nicht?
    Mit ungefähr gleichen Redeanteil.
    Wenn mich nicht alles täuscht war das doch auch das Ziel?!
    Die Podcasts mit Mpox fallen mir da als positives Beispiel ein.
    Think about it.

    Ansonsten geiler Sch***ß
    Weiter so!

    dein TazZ

  2. Kurzes Feedback nach zwei Folgen: Mir gefällt das neue Format grundsätzlich sehr gut. Enclase mag bei einigen arrogant rüberkommen, ich mag aber seine Art und ich denke, daran werden sich viele noch gewöhnen, wenn sie ihn näher kennenlernen. Der Florida Sascha hat in der ersten Folge einige „What the f***?!-Momente“ bei mir ausgelöst (US-Wahl). Mal schauen.

    Einige Sachen muss ich aber doch kritisch anbringen: Ich merke noch keinen so großen Unterschied zu „Stevinho Talks“. Es wirkt noch so, als ob Steve der Host ist mit zwei Gästen. Bei Folge zwei, dachte ich mir die ersten Minuten lang, dass Enclase gar nicht dabei ist. Du hast ihn nicht angekündigt und nicht bergüßt. Bestimmt keine böse Absicht, war aber bisschen seltsam. Insgesamt fände ich es netter, wenn man merkt, dass es über gemeinsamer Podcast ist. So dachte ich, sei das auch geplant gewesen. Und Sascha zwei natürlich. Beim Gespräch mit Jan, hat mir vielleicht ein bisschen Vorbereitung auf den Gast gefehlt. Es war mehr ein netter, spontaner Plausch unter Freunden, was nicht verkehrt ist, aber ich hätte mir mehr Interesse an seiner Arbeit und an seinen Spielen gewünscht, wenn er schon mal da ist. Das Thema WOW hättet ihr auf nächste Woche vertagen können. Jan konnte dazu nicht viel sagen und die Sache dann trotzdem zu besprechen, kam bei mir etwas unhöflich an.
    Klingt vielleicht ein bisschen negativer als es sein sollte, aber insgesamt gefällt mir das Konzept gut und ihr spielt euch sicherlich noch besser aufeinander ein.

  3. Schade das Sascha nicht dabei war, der hätte nochmal eine vielleicht andere sicht auf die Spieleentwickler-Schiene. Nächstes Mal ist er ja wieder dabei. Yay

  4. Ich fand beide Episoden extrem unterhaltsam und freue mich schon auf die Nächste. Was manche mit Enclase haben ist mir irgendwie unklar. Seine Art Dinge rüber zu bringen wirkt sehr selbstsicher (was man vielleicht böswillig als von oben herab sehen könnte) aber so lange das was er sagt auch Hand und Fuß hat sehe ich da kein Problem. In den Podcasts bisher hatte ich auch den Eindruck, dass er zu Dingen wo er sich vielleicht nicht 100% sicher ist einfach die Klappe hält. Was ich eigentlich einen sehr lobenswerten und guten Ansatz finde.

    Eine kleine Sache noch Steve. Wahrscheinlich ist es noch die Umgewöhnung zu dritt noch mehr Redezeit abgeben zu müssen, aber du bist gerade am Anfang Jan permanent ins Wort gegrätscht, obwohl da gerade verdammt interessanter Shit von ihm kam. Schon klar das du eventuell. die Themen ordnen willst und generell Struktur reinbringen, aber es wäre schön wenn du die Grätsche demnächst ansetzt wenn der andere Luft holt und nicht zwischen zwei Silben in der Mitte des Satzes. Hoffe du verstehst das nicht als meckriges Haar in der Suppe suchen, sondern als das was es sein soll…..konstruktive Kritik an etwas was dir selbst vielleicht gar nicht auffällt während der Aufzeichnung.

  5. Die Gäste sind mega. Ich höre Jan Theysen immer gerne zu. Schon bei deinen Experten Runden immer einer der besten. Hast schon en töftes Privileg so ne Bombe mehr oder weniger auf Abruf zu haben.

    Btw… Hast du jetzt einfach good old Balnazza mit Enclase getauscht? +Gast halt. Ich mein, nichts dagegen. Die Art von Enclase ist super. Wundert mich nur.

  6. Die zweite Folge hat mir viel besser gefallen als die erste. Jan Theysen finde ich mega sympathisch und er hat auch immer sehr interessante Dinge zu erzählen.
    Enclase fand ich nicht ganz so nervig wie letzte Woche (vermutlich weil er weniger geredet hat oder ich nicht so viel von ihm jetzt gehört habe). Letzte Woche habe ich irgendwann sogar abgeschaltet, weil mir Enclase Stimme/Art einfach nicht gefällt. Er kommt mir etwas arrogant rüber, wenn er etwas sagt und der andere Sascha ist jetzt auch niemand, den ich sonderlich sympathisch finde. Ist wohl für mich leider einfach die falsche Besetzung.

    Hauptgrund dieses mal reinzuhören war für mich aber ganz Jan und es hat sich vollkommen gelohnt. War wieder sehr interessant zu hören, wie soe Spieleentwicklung aus Sicht eines Entwicklerstudios aussieht und wie auf solche Trends reagiert wird oder eben nicht und weshalb.

    Ich bin gespannt auf die nächste Folge und dann werde ich wohl auch abschätzen können, ob ich immer mwl eieder reinhöre oder lieber dann nur je nach gast mal mithöre.
    Bisher also für mich ein mittelmäßiger Start des neuen Formats mit aktuell aufsteigender Tendenz.

      • Werd ich mit klar kommen und nicht weiterspulen. Habs jetzt ganz am Ende schon gehört.
        Der Focus auf Spielzimmer wäre mir wichtig. Heißt ja nicht Poiitikkneipe 🙂

        • Lieber Hydrax, es ist unheimlich schwer, die Wünsche und Bedürfnisse von allen Community-Mitgliedern umzusetzen. Jeder will irgendwas anderes und findet irgendwas gerade doof. Und da wir es eh nicht allen rechtmachen können und eh genörgelt wird, reden wir einfach über alles, worauf wir Bock haben. Das wird manchmal Politik sein, das wird manchmal Fußball sein und das wird manchmal Hämorrhoiden sein. Wir werden uns sicher keine Schere in den Kopf legen, nur weil irgendwer keinen Bock auf Politik hat. Nimm’s uns nicht krumm!

          • Wie geschrieben. Alles super. Gebe nur Feedback was ich mag und nicht. Hauptsache ihr habt Spaß. Das doch der wichtigste Faktor damit es was wird.

  7. Die zweite Folge hat mir deutlich besser gefallen als die erste. Jan Theysen ist natürlich immer ein super Gast und hat einfach immer etwas interessantes zu erzählen.

    Ich muss auch wirklich nochmal sagen wie froh ich bin das Enclase dabei ist. Gerade in so Situationen wie beim Apex Thema bin ich einfach froh wenn jemand dabei ist der korrigierend eingreifen kann.

    Ansonsten bin ich mal gespannt wie sich das ganze weiter Entwickeln wird.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here