TEILEN

Gerade von Edur verlinkt bekommen. Diese Aussage bzw. dieses Interview ist deutsche Bildungspolitik „in a Nutshell“. Hier eine kurze Beschreibung, was die brandenburgische Kultusministerin Britta Ernst in diesem Interview zum Thema digitales Lernen gesagt hat…

Da haste dann auch keine Fragen mehr. Im Frühjahr 2020 zu Beginn der Pandemie: „Wir haben keine digitalen Konzepte für Fernunterricht, schließlich wurden wir von der Pandemie überrascht“. Im Herbst 2020 zu Beginn der zweiten Welle: „Wir haben keine digitalen Konzepte für Fernunterricht, schließlich hätte man aufgrund der Entwicklung im Sommer ja nicht ahnen können, dass es eine zweite Welle gibt“. Heute: „Wir brauchen keine digitalen Konzepte für Fernunterricht mehr, schließlich ist die Pandemie so gut wie vorbei“.

Deutschland, in Sachen digitale Bildung immer noch eine Entwicklungsland!



16 KOMMENTARE

  1. Es mangelt ja nicht mal am Geld. Es fehlt im öffentlichen Dienst massiv an Manpower, nachdem man diesen über Jahrzehnte kaputt gespart hat.

    Schaut euch mal an was ein Informatiker im öffentlichen Dienst verdient und was er in der freien Wirtschaft bekommt. (Kleiner Tipp, bei echten top Leuten kann da ne ganze 0 mehr oder weniger stehen). Da braucht man sich nicht wundern, dass im öffentlichen Dienst nur die Resterampe sitzt bzw. tausende Stellen unbesetzt sind.

    Eure Straßen sind Marode und die Infrastruktur verfällt ? Wen wundert es, die Ingenieure haben auch keine Lust für 50% weniger für Papa Staat zu arbeiten.

    Bezeichnend dafür der aktuelle Tarifabschluss für den ÖD der Kommunen. Niedriger als die Hartz IV Erhöhung dieses Jahr. Dank Co2 Steuer und Zusatzbeitragserhöhung für die meisten ein Reallohnverlust.

    Investitionsmittel für den ganzen Kram sind in den meisten Ländern da, nur eben kein Personal um das auszugeben und „aufzubauen“.

    Bei uns soll zwischen zwei Orten seit ca. 5 Jahren ein Radweg gebaut werden entlang der Landesstraße. Das Land hat seit 5 Jahren das Geld quasi in der Hand, aber hat kein Personal den Bau abzuwickeln. Also hat man das Geld einfach den Kommunen gegeben um den Radweg mit deren Personal zu bauen und oh wunder, die haben auch nicht genug Kapazitäten. Zum weinen ist das.

    • Dir schon klar das der Bericht nen Jahr alt ist? Einige Bundesländer haben auch dank Corona stark aufgerüstet. So schlimm sollte es Bundesweit nun nicht mehr aussehen, obs ausreicht wage ich jedoch zu bezweifeln.

  2. Und beim nächsten Lockdown in ein paar Jahren „beliebiger Grund hier einfügen“, sind wir noch weiter in die Steinzeit zurück gefallen, während andere billio Länder schon heute Luftfilter an Schulen und 100% Digitalunterricht garantieren können. Gut andere Länder müssen auch keine 7 Milliarden an Ihre Flugunternehmen zahlen, die haben das Geld für Bildung über.

  3. Bismarck hatte damals halt auch kein Internet! Das kann man jetzt nicht einfach in unser Schulsystem integrieren. Reden wir 2035 nochmal darüber, hat ja alles noch nach Corona etc. Zeit! 😉

  4. Die Britta Ernst redet den ganzen Tag nur so einen Schwachsinn. Wir Brandenburger haben echt nur Fehlbesetzungen bei uns :/. Die Frau hat doch in ihrem Leben noch nie gearbeitet, geschweige denn mal als Lehrerin.
    Vielleicht sollte sie einfach mal ne Woche als Praktikantin in einer normalen Brandenburgerschule arbeiten, damit sie überhaupt weiß, was da so vor sich geht.

    Da stehen bei uns 60+ Jahre alte, vorerkrankte Lehrer vor Klassen mit 25+ Schülern in den Klassen und das beste Konzept ist Stoßlüften.

  5. Stimmt, ohne Pandemie braucht’s dieses neumodische Internet ja auch nicht. Lösungsvorschlag: Einfach ein paar Cafes/Restaurants um die Schulen herum bauen, da gibt’s idR gutes WLAN.
    Ansonsten gilt: „Wer Neuland nicht liebt, soll Neuland verlassen.“

  6. Vielleicht müssen wir wirklich mal auf die Länder der Welt schauen, die uns digital Lichtjahre voraus sind und uns fragen, was dort politisch anders läuft. Irgendeine Gemeinsamkeit müssen die doch haben, irgendeinen Unterschied zu uns muss es geben. Liegt es am Föderalismus? Liegt es an den Berufspolitikern mit sicheren Listenplätzen, also dem fehlenden Erfolgsdruck? Liegt es an unserer Beamtenmentalität? Ich bin echt ratlos.

    • Piraten reloaded in der politischen Mitte, ohne Weltraumaufzug, dafür ohne Antifanten, ich würde euch sofort wählen. Hatte ich damals ja auch vor.

  7. Verstehe die Künstliche Aufregung nicht, diese digital völlig weltfremden Politiker werden doch immer wieder gewählt.
    Dann hört doch bitte auf diese ewig gestrigen zu wählen, das Deutschland Digital ein dritte Welt Land ist, wussten wir nicht erst seit Corona.

  8. Wie ich schon so oft geschrieben hier geschrieben habe, die Unfähigkeit der Politik ist der Grund, warum die Zahlen explodiert sind. Kein Wille, Kein Ziel, Keine Kompetenz.
    Dafür unsinnige Regeln aufstellen, die keiner Logik entsprechen, an die man sich bloß halten soll und gleichzeitig die Bürger gegeneinander aufheizen. Der Freizeit Polizist von nebenan lässt grüßen.
    Wir haben jetzt auch ein Schreiben bekommen, dass die Kita wieder regulär besucht werden kann, da das Landesministerium keine klare Schließung angeordnet hat.
    Ich werde mich definitiv auch weiterhin nicht mehr in meinem privaten Leben einschränken. Auf der Arbeit darf ich ja schließlich auch mit 9 fremden Haushalten in einem Großraumbüro sitzen.

    • Seh ich inzwischen ähnlich. Man hat so lange Zeit gehabt sich um die Sachen zu kümmern, aber plötzlich kommt alles wieder völlig überraschend. Und weil viele Firmen NOCH IMMER kein Homeoffice möglich machen (wollen), darf ich auch neun Stunden lang mit acht Haushalten im Büro sitzen, aber darf mich dann nach der Arbeit nicht mit zwei von denen privat treffen. Corona macht ja während der Dienstzeit und Weihnachten / Silvester Pause! Kannst dir nicht ausdenken sowas.

        • Was soll mir das jetzt sagen? Ich halte mich nach wie vor an sämtliche Regeln und auch im Sommer, als jeder meinte sich wieder ganz „normal“ verhalten zu müssen und keine Rücksicht auf irgendwas genommen hat weil Corona ja“besiegt“ war, war ich quasi in Isolation. Seit bald einem Jahr bin ich nur noch zur Arbeit und alle paar Monate mal sehe ich einen Freund, Familie gibts nicht. Sprich, Privatleben habe ich im Prinzip garkeins mehr.

          Und nur weil mich das Verhalten unserer Politik und dieses ständige „wir müssen da zusammen durch“, „wir sitzen im selben Boot“, „ich bitte sie um Eigenverantwort / Geduld / Durchhaltevermögen“ inzwischen gehörig anpisst, bin ich kein Spinner oder ähnliches. Es war Zeit genug sich Lösungen zu überlegen, aber hey, wir lassen die Schulen lieber bis Ende Dezember auf, damit „die Wirtschaft“ nicht vor die Hunde geht. Dass damit die Infektionen weiter raufgehen interessiert ja offenbar niemanden. Die Idee für einen RICHTIGEN Lockdown und nicht diese halbgare Scheiße hatte man auch nicht. Und TROTZDEM halt ich mich an die Regeln.

          Dass die Kultusministerin jetzt so eine Aussage tätigt wundert mich überhaupt nicht, ich hab auch irgendwie in Erinnerung dass Steve sowas auch vorhergesagt hat? Es steht einfach sinnbildlich für die letzte Zeit. Deutschland und Digitales passt halt super zusammen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here