TEILEN

Amazon hat Parler offline gestellt und das soziale Netzwerk von seiner Web-Hosting-Plattform verbannt […] Dies erfolgte als Reaktion auf die Ereignisse vom 6. Januar 2021, als ein Mob von Trump-Anhängern das US-Kapitol angegriffen hatte. Das soziale Netzwerk Parler ist vor allem bei Rechten beliebt. Zuvor hatte Google die Parler-App aus dem Play Store verbannt, Apple folgt diesem Schritt mittlerweile. (Via)

Kann man nicht dasselbe auch mit „Telegram“ machen? Oder gibt man den Querdenkern und Nazis damit wieder mehr Opferrollen-Futter? Ist es schlau, diese „rechten“ sozialen Netzwerke zu schließen, so dass die Gruppen dann wieder in die Tiefen des Netzes abtauchen? Oder lässt man sie lieber bei Telegram und co weiter „schwurbeln“, um so einen Einblick in ihre Machenschaften zu haben? Fragen über Fragen. Was meint Ihr?



36 KOMMENTARE

  1. Amazons Reaktion ist verständlich, immerhin schadet sowas dem eigenen Ruf und Amazon kann ja selbst entscheiden, mit wem man eine geschäftliche Beziehung pflegt und von wem man Geld nimmt…

    Telegram sieht da wohl keinen Image-Verlust, hat seinen Sitz in Dubai und bietet seinen Dienst kostenlos und werbefrei an, insofern müssen die keine Einnahmenverluste befürchten.

  2. „In an email obtained by BuzzFeed News, an AWS Trust and Safety team told Parler Chief Policy Officer Amy Peikoff that the calls for violence propagating across the social network violated its terms of service.“

    Hat halt nichts mit Zensur oder sonst was zu tun. Wenn du Free Speech machen willst ist es halt von Anfang an die dümmste Idee dein Projekt einer fremden TOS auszuliefern. Aber daran dachte niemand bei der Entwicklung, weil man in den USA ja jeden Müll Dienst in die AWS schiebt seit 2016…
    Erschreckend wie viele selbst hier in den Kommentaren nicht verstehen möchten das Meinungsfreiheit dort endet wo das Hausrecht des anderen anfängt.

  3. Ich habe WhatsApp auch nur noch für die „Alten“ auf dem Handy. Telegram ist WhatsApp technisch einfach in fast allen Aspekten überlegen.
    Den Messenger wegen ein paar Verschwörungsfutzis zu verbieten wäre ein absolutes Armutszeugnis.

  4. Gut zu wissen das Googel und Amazon auf uns aufpassen. Man könnte ja was lesen was man selber nicht gut findet oder gar extremistisch ist oder eine Verschwörungstheorie. Und das ist ja auch Mega gefährlich, da ist es doch besser wenn Firmen bestimmen was Recht und Unrecht ist.
    Noch mal Glück gehabt.

    • Was Recht und Unrecht ist definiert das Gesetz.

      Daran muss sich auch Amazon halten und Server sperren auf denen das Gesetz gebrochen wird (unmodierierte Hetze, Morddrohungen, Planung von Anschlägen)

      Amazon und Google führen Eingriffe durch weil sie sich rechtlich absichern müssen und nicht weil sie eine politische Agenda haben. Darauf deutet bisher nichts hin. Ganz im Gegenteil, Twitter und Co. winden sich seit Jahren extremistische Inhalte zu moderieren.

      Sollte deiner Meinung nach Kinderpornograpfie von Amazon und Google gebannt werden? Deiner Meinugn nach nicht, das dürfen die doch gar nicht entscheiden ob das Unrecht ist oder?

      • Du hast deine Frage glaub ich selbst beantwortet. Wenn ein Verbrechen begangen wird z.B Volksverhetzung etc. Ist das durchs Gesetz geregelt. Dann wir die Person im Normalfall verurteilt und bestraft !(sollten sich die Anschuldigungen als wahr herausstellen) und dann können auch Schritte zur Entfernung von Inhalten eingeleitet werden…

        Du wirbst jedoch dafür das vorsorglich ohne Richterliche Verfügung , Kommentare, Personen und jetzt sogar ganze Kommunikationsplattformen von Privaten Unternehmen Zensiert werden

        Dann hoffe ich für dich, das dann immer die richtigen Leute an den Hebeln sitzen und du immer der gleichen Meinung bist wie der CEO von den Firmen.

        • Schonmal was von Hausrecht gehört? Berufst du dich beim Eingang zur Disko auch auf bestehende Gesetze und prangerst den Verfall der Meinungsfreiheit an? Nichts anderes ist die Benutzung von Twitter und Facebook. Es gibt zwar das Recht auf Meinungsfreiheit. Aber es gibt nicht das Recht auf die Benutzung von Meinungsmultiplikatoren.

          Wenn wir alles auf die Richter schieben haben wir ein großes Problem. Dann brauchen wir nämlich 1000mal soviel von denen. Das was du vorschlägst ist komplett unrealistisch zu mal man ja auch über Fakeaccounts anonym weiterposten kann. Willst du dann Ausweispflicht bei den großen Social Media Unternehmen? Sicher nicht oder? Und wie lange bleiben die Posts dann stehen bis alles den richterlichen Weg abgeschritten wurde? Dann würde ich als Extremist immer fleißig am Freitag um 18 Uhr meinen Hetzposts schreiben damit die erst Montag gelöscht werden 😉

          Es ist Wahnsinn wie die Leute hier denken. Das was ihr wollt (richterliche Kontrolle) funktioniert einfach nicht. Es ist kompletter Blödsinn.

        • Trotzdem haben die Unternehmen Hausrecht und können Geschäfte mit denjenigen Partner machen, denen ihnen genehm ist.
          Amazon muss dir auch nichts verkaufen, wenn du ihnen zu suspekt bist. Du hast kein Anrecht darauf, dass ein Unternehmen mit dir Geschäfte abschließt.

  5. Ich kenne Parler nicht, insofern verlasse ich mich darauf, was Steve hier schreibt. Ich finde es gut, dass die großen privaten Plattformen so gut auf uns aufpassen. Da fühlt sich die Welt doch gleich besser an. Schließlich darf man „Rechten“ (sic.) ja nicht erlauben zu kommunizieren. Wer mit wem redet, das bestimmen ja wohl immer noch Google, Amazon & co.

    • Dafür, dass die Rechten angeblich nirgendwo sagen dürfen, was sie denken, bekomme ich deren Meinung aber doch ziemlich oft mit.

      • Ich weiß zwar nicht, wo du dich so rumtreibst, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass dich niemand dazu zwingt, Beiträge von Rechten zu lesen.

        Vielleicht ist es aber auch nur der Beweis dafür, dass sich das Internet nicht als ganzes zensieren lässt. Das wäre dann ja eine gute Nachricht.

    • unkonstruktiver Beitrag von dir wie immer:

      Auch du musst zugeben dass Amazon einen Dienst nicht hosten kann der rechtswidrige Inhalte stehen lässt. Dürfen dann deiner Argumentation zufolge auch keine Kinderpornoserver bei Amazon vom Netz genommen werden? Was fällt Google und Amazon ein zu bestimmen über was die Perversen sich unterhalten. Geht ja gar nicht.

      Und ja ich bin mir sicher das man bei Parler ohne Probleme rechtlich relevantes Material (Mordrohungen, Aufruf zur Gewalt, Plannung von Anschlägen) finden kann das in 100 Jahren nicht gelöscht wird.

      Das du mit deinem Post quasi vorschlägst ist digitale Rechtslosigkeit. Schon ironisch dass das von einem Juristen kommt der es eigentlich besser wissen müsste.

      Aber hey wenn die lieben Rechtsextremisten (ich schreibe extra Extremisten, das hast du bei deinem Post merkwürdigerweise *hust* vergessen) beschützt werden müssen, ist kein Argument zu dumm.

      • Punkt 1: Wir reden über unliebsame Kommunikation, du redest über Straftaten.

        Punkt 2: Bei Kinderpornoseiten kommen die Behörden sehr schnell an eine entsprechende Anordnung. Was spricht dagegen, dass Amazon kurz nach einer Löscherlaubnis bei der zuständigen Polizeibehörde fragt bzw. fragen muss?

        Punkt 3: Such mal nach Israelvernichtung oder IS-Verherrlichung, das findest du massenweise und teilweise hochoffiziell auf allen möglichen Plattformen.

        Punkt 4: Selbst wenn einzelne strafbare Inhalte auf einer Plattform stehen, rechtfertigt dies nicht die Sperrung der ganzen Plattform. Erst recht nicht ohne richterliche Anordnung.

        Punkt 5: Niemand spricht von Rechtsextremisten, außer dir. Ich habe ausdrücklich Steve zitiert, und da ist von Rechten die Rede.

        Somit: Thema verfehlt von dir, wie immer.

        • „Punkt 1: Wir reden über unliebsame Kommunikation, du redest über Straftaten.“

          Straftaten sind der Grund warum Amazon gebannt hat. Parler hat nicht moderiert was denkst du was da passiert?

          „Punkt 3: Such mal nach Israelvernichtung oder IS-Verherrlichung, das findest du massenweise und teilweise hochoffiziell auf allen möglichen Plattformen.“

          -> „Such mal bitte nach Beispielen für meine These“ Was für eine armseelige Diskussionskultur du hier an den Tag legst.

          „Punkt 4: Selbst wenn einzelne strafbare Inhalte auf einer Plattform stehen, rechtfertigt dies nicht die Sperrung der ganzen Plattform. Erst recht nicht ohne richterliche Anordnung.“

          Eben doch wenn der strafbare Inhalt nicht wegmoderiert wird. Dann ist der Contenthoster nämlich als nächstes dran in der Reihe der Verantwortlichen.

          „Punkt 5: Niemand spricht von Rechtsextremisten, außer dir. Ich habe ausdrücklich Steve zitiert, und da ist von Rechten die Rede.“

          Menschen die hetzen, sind Extremisten. Was bei Parler abgeht ist ziemlich offensichtlich und gut dokumentiert. Das sind der Definition nach Extremisten und nichts anderes. Amazon hat auf die öffentlich verfügbare und strafrechtlich relevante Kommunikation von Extremisten reagiert. Nichts anderes ist hier passiert.

          Und buhuu, nun können auch Nichtextremisten die Plattform nicht mehr benutzen. Das tut mir sehr leid aber sie aber ja den Extremismus auch geduldet. Von mir aus kein Mitleid.

          Das du auf das Hausrechtargument nicht eingehst ist klar. Genausowenig erklärst du wie richterlicher Eingriff in der Praxis funktioniern kann (wir bräuchten ja nur 1000 mal mehr Richter Tag und Nacht).

          Du bist einfach nur ein Troll der nicht an einer richtigen Diskussion interessiert bist.

  6. Telegram ist ein toller Messenger das war er schon lange bevor die Wendler diese Welt ihn für sich entdeckt haben. Ich nutze kein WhatsApp mehr seit ich ihn kenne.

  7. Ähm nein ?
    Telegram ist nicht nur Querdenker Pfosten. Telegram ist eine gute Alternative zu Whatsbook und ich nutze es für meine IoT Projekte. Also einfach abschalten wäre absolut daneben.

  8. Geil, vielleicht kann ich ja ein paar Rechte engagieren, die ein Konkurrenzprodukt benutzen, um einen unliebsamen Wettbewerber loszuwerden. The future is now.

  9. Parler ist kein chatprogramm wie WhatsApp oder Parler, sondern eher wie Facebook oder twitter, soweit ich gelesen habe. Und es wurde nur abgeschaltet, weil posts die hetze oder Fake sind nicht moderieren…

  10. Telegramm ist ein richtig toller Messenger den ich mit meiner kompletten Familie und meinem gesamten Freundeskreis nutze und das schon seitdem Whatsapp damals von Facebook gekauft wurde.

    Ich benutze die App so gerne weil sie einfach das bessere Whatsapp ist, mit mehr Funktionen und weniger Überwachung. Das auch Idioten und Querdenker die App nutzen ist natürlich scheiße aber mir deshalb meinen Messenger zu nehmen finde ich unfair.
    Jeden den ich damals gebeten habe sich mal Telegramm anzusehen ist begeistert und dabei geblieben.

  11. Der Unterschied zwischen Telegramm und Parler ist, dass Parler für Extremisten erschaffen und gefördert wurde.

    Telegramm hingegen ist einfach ein freier Chat Client, der aufgrund seiner besseren Sicherheitsstandards als Whatsapp auch bei den Schwurblern große Beliebtheit hat. Hier nutzen aber auch viele normale Menschen Telegramm und nicht nur Extremisten wie bei Parler.

    • Das kann ich so nur bestätigen. Meine Frau und ich haben Telegram schon seit zwei Jahren benutzt bevor es überhaupt das erste mal mit Verschwörungstheoretikern in Verbindung gebracht wurde. Ist eigentlich eine echt tolle App, die jetzt leider in Verruf geraten ist.

      • und genau das ist auch in meinen Augen das Problem.
        Ich kenne auch den ein oder anderen, der aus Prinzip whatsapp den rücken gekehrt hatte und dann bei Telegram gelandet ist.
        Paar Spinner und Bildzeitungsartikel später und schon wirst du mit in der Verschwörerblase gepackt.

  12. Egal, wie man es dreht und wendet, man kann mit den Rechtspopulisten einfach keine Politik machen.

    Trump, Bolsonaro, Orban, Strache….man sieht ja was in den Ländern passiert, wenn diese Personen an der Macht sind. Von dem her finde ich es gut, dass diese Spinner sich zumindest auf Parler nicht mehr austauschen können.

  13. Als aufrechter Demokrat finde ich es super, wenn die Tech-Giganten für mich entscheiden, welche Produkte der Konkurrenz ich benutzen darf. Aber hier geht es natürlich nur um Nazis und überhaupt nicht um das Geschäft. PS: Kauft Apple-Produkte!

    • Wenn ich als Serverfarm einen Kunden hätte der meinen Server Unbekannten Dritten kostenlos als Speicher zur Verfügung stellt, würde ich auch im Zweifelsfall (wird moderiert?) meine Leistung nicht mehr zur Verfügung stellen.

      Auch Amazon muss sich rechtlich absichern, das hat nichts mit Zensur zu tun. Wenn es auf Parler langfristig unmoderiertes strafrechtlich relevantes Material gibt dann hat Amazon keine andere Wahl als zu bannen.

      Amazon und jede andere BigTechfirma will zunächst mal eins machen: Geld verdienen denn sie sind ihren Shareholdern verpflichtet. D.h. jeder darf Kunde sein unabhängig der politischen Farbe. Wenn der Kunde allerdings gegen geltendes Recht verstösst, wägt der Konzern ab .. was bringt mehr Profit? Der Ban oder das Aufrechterhalten der Leistung mit evtl. juristischen Konsequenzen.

      Das hat nichts mit Politik zu tun. Die Firmen machen einfach eine Risikoanalyse und entscheiden dann. Und das dürfen sie. Es sind schließlich private Unternehmen.

  14. Warum wird Telegram immer als rechts bezeichnet? Ich bin schon vor langer Zeit mit meiner MTG Gruppe parallel auf Telegram gewechselt, als WhatsApp irgendwann mal ihren zukünftigen Facebook Zwang ankündigte. Bitte lasst Telegram offen, sonst kann man jedes Jahr mit seiner bösen MTG Spielgruppe, wo anders hin wechseln :3

  15. Jep, wenn die Mehrheit an Extremisten das Portal nutzt gerne abschalten. Das ist doch eines der Hauptprobleme unserer Zeit das die Verrückten sich nur mit Verrückten umgeben können die sich gegenseitig bestätigen das Sie nicht verrückt sind……

      • Jep genau das ist das Problem, egal ob Twitter, Facebook, Youtube oder irgendeine obskure Plattform. Die meisten Leute bekommen ihre Informationen nur noch gefiltert.

    • Nehmen wir mal an, alle Platformen werden abgeschaltet. Erst Parler – dann Telegram, dann Threema und auch Signal. Facebook und Whatsapp ebenfalls. Am Ende gehen die Verrückten immer den Weg, wo sie möglichst unerkannt (Privatsphäre) kommunizieren können. Also landen wir irgendwann, rein theoretisch in Deutschland, bei der Post. Briefgeheimnis und so. Willst du auch die Post abschalten oder jeden Brief überwachen lassen?

      Vielleicht ist nicht die Technologie das Problem, aber nur vielleicht. Siehe Darknet (Onion). Da wo anonymität und Privatsphäre noch hohes gut sind, da werden sich auch immer Kriminelle tummeln – genau wie ganz normale Leute. Also gläserner Bürger mit Totalüberwachung oder das „dulden“ (und mit Dulden mein ich normale Investigate Polizeiarbeit). Man kann schwer beides haben, sry.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here