TEILEN

Der Kanal KenFM lässt sich auf YouTube nicht mehr aufrufen: Nach einem dritten Verstoß gegen ihre Plattform-Richtlinien hat die Google-Tochter den Kanal von Ken Jebsen geschlossen. (Via)

Naja, die Richtlinien bei Youtube sind hier recht eindeutig: Hier heißt es unter anderem „Auf YouTube sind keine Inhalte in Bezug auf Covid-19 erlaubt, die ein ernsthaftes Risiko erheblicher Gefährdung mit sich bringen“ und „Auf YouTube sind keine Inhalte erlaubt, die medizinische Fehlinformationen zu Covid-19 verbreiten, die im Widerspruch zu medizinischen Informationen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) oder lokaler Gesundheitsbehörden stehen“. Also komplett verdient diese dauerhafte Sperre.

Wie heißt es so schön: „Wer ficken will, muss lieb sein“. Bis dann auf Telegramm.



12 KOMMENTARE

  1. finde immer noch lustig wie Ken Jebsen der rechten Szene zugeschrieben wird……….. dabei ist er ein Linker wie Links nur sein kann. naja spiegel.de ist wie Bild.de nur ohne große Bilder und Schlagzeilen in Caps-Lock.

    • Liegt halt an den antisemitischen Dingen, die er in der Vergangenheit gesagt hat und den rechten Personen, denen er gerne mal in seinen Formaten eine Plattform bot.

      • ich sehe schon die meisten wissen über Ken nur das was sie in der Bild, Spiegel usw. lesen.

        er hat Israels Politik kritisiert so wie die mit Palästinenser umgehen und Landraub betreiben. mit jegliche negative Berichterstattung gegen gegen Israel, ist man automatisch ein Antisemit und Holocaust-Leugner.

        Ken Jebsens liefert vielen eine Plattform, er ist ein Verfechter von „Reden“ auch mit Leuten deren Meinung man nicht Teilt. gefühlt 80% seiner Leute die eingeladen hat auf seine Plattform waren Umweltktivisten oder Linke, Pedram Shahyar (LinkerAtivist) hat sogar seinen eigenen Blog auf KenFM bekommen. wenn da jetzt auch mal einer aus dem Rechten Lager zu gast ist und seine Meinung sagt, macht Jebsen nicht automatisch zu einem rechten.

        ich mag auch nicht alles was Ken Jebsen von sich gibt…… aber im zu unterstellen das er Rechter oder Antisemit ist totaler Blödsinn und zeigt wie gut die Mainstreammedien die Meinung in der Hand haben.

        • Du redest von dem linken Pedram, der KenFM offen kritisiert und ihn nicht in seine linke Bubble zählt sowie ihn heute für sein Handeln kritisiert (Siehe Kommon)? Die antisemitischen Inhalte, die Ken in seiner (in schlechtester Rechtschreibung geschrieben, lol) hat Henryk M. Broder ja auch veröffentlicht – kannst du auch gern nochmal nachlesen.

          Und die Mahnwachen und „Montagdemos“, vor denen Ken so sprach, waren halt damals schon von Reichsbürgern und ‚besorgten Bürgern‘ unterwandert. So wie heute die Hygienedemos. Die hat Ken auch selber veröffentlicht. Kein Plan also, wo mein Bild über Ken aus den ‚Mainstreammedien‘ kommen soll. Ken ist einfach ein realitätsferner Spacken, der seinen persönlichen Rachefeldzug gegen das System fahren will.

    • Arroganter, überheblicher Pseudohumor – CHECK
      …………….. – CHECK
      Abstrakte Anschuldigungen ohne Subjekt – CHECK
      Schublade mit nur 2 Fächern – CHECK
      Undifferenzierte Mainstreammedia Bash – CHECK

      Gratulation, du bist mir unsympathisch. 😉

      • Ich hasse es wen ALDler oder Leute wie Ken Jebsen Sachen so drehen das sie für sie Poltisch nützlich sind.
        Aber noch mehr hasse ich es wenn Leute aus dem „guten Lager“ genau das selbe machen.

        Und genau das machst du hier .

        Zitat von Wikipedia
        „Laut dem Tagesspiegel schrieb Jebsen einem Hörer Anfang November 2011 in einer E-Mail, er wisse, dass Edward Bernays „den Holocaust als PR erfunden“ habe. Propagandaminister Joseph Goebbels habe dessen Buch gelesen und entsprechende Kampagnen umgesetzt“

    • Deine Ausführungen entlarven dich als ungebildet und uninformiert. Ist wohl der heutige Zeitgeist – viel Meinung, wenig Wissen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here