TEILEN

Am Montag will Merkel gemeinsam mit Bildungsministerin Anja Karliczek (CDU) bei einer Online-Diskussion mit Experten aus den Ländern, dem Bildungsbereich und der Wirtschaft über das Thema sprechen. Bislang gibt es bei der digitalen Schulbildung in Deutschland große Probleme. Besonders während der geschlossenen Schulen im Lockdown zeigt sich, dass die digitale Infrastruktur in vielen Bildungseinrichtungen nicht ausreicht. (Via)

Wie Probleme? Ist doch alles super, dachte ich? Die Bildungsminister der Länder feiern sich doch fast täglich dafür ab, wie gut das Homeschooling funktioniert?

Hell, it’s about time! Wollen wir hoffen, dass dabei endlich mal was Vernünftiges rauskommt. Es wird für Euch überraschend sein, dass ich hier große Zweifel hege. Um etwas zum Positiven zu verändern, muss man sich erstmal eingestehen, dass es Probleme gibt. Und leider sind Politiker ganz groß darin, Missstände einfach wegzulabern…



3 KOMMENTARE

  1. Es ist halt Wahlkampf. Die wichtigen Dinge wie Bildung, Pflege und Infrastruktur wären jetzt extra wichtig und es wird viel Besserung versprochen. Warum die regierenden Parteien diese Probleme nicht schon vorher angegangen sind. weiß nachtürlich keiner. Und davon wird man auch weiterhin nichts mehr hören, wenn das Wählerverhalten weiterhin eine GroKo ermöglicht und damit die Konservativen am Hebel bleiben. Warum auch, solange man wiedergewählt wird, scheint der Kurs des Kaputtsparens und Probleme-ignorierens ja in der Bevölkerung Anklang zu finden…

  2. Naja, das ist je nach Kreis/Stadt stark unterschiedlich. Wir sind ziemlich gut unterwegs, die Infrastruktur wurde je nach dringlichkeit (was vorhanden war oder eben nicht) stark verbessert, neue Server angeschafft. Größtes Problem ist allerdings ein Konzept für die Lehrer, damit die mit all der neuen Technik etwas sicherer umgehen (lustig: betrifft eher die „frischen“ Lehrer).
    Je kleiner die Kommune, desto stärker scheint mir hier aber das Problem. Oft gibt es einfach nicht das notwendige Personal für die Administration… Die Erweiterung vom Digitalpakt für Admins bis 2024 befristet hilft da wenig bis gar nicht…

  3. Na, wenn Merkel mit „Experten“ und Wirtschaftsvertretern darüber spricht, können wir ja davon ausgehen, dass ab nächster Woche alles besser wird …

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here