TEILEN

Mehr als 6.500 Gastarbeiter sind im Rahmen der Vorbereitungen für die WM 2022 in Katar von 2010 bis 2020 gestorben […] Vor allem in den engen Wohnräumen mangelt es an Hygiene, Sauberkeit und Sicherheit. Acht Personen auf wenigen Quadratmetern sind in Katar Alltag […] Ob Krankheiten durch Bakterieninfektionen oder Stromschläge durch offene Kabel, die mit Wasser in Kontakt kamen, es gibt mehrere Gefahren für die Menschen vor Ort, die bei vielen ihrer ehemaligen Kollegen zum Tod führten. (Via)

Diese WM (Vergabe und Bau der Sportstädten) ist der größte Skandal der Fußball-Geschichte. Dass man sich die WM durch Bestechungsgelder gekauft hat, ist schon schlimm genug, aber dass die FIFA zu den ganzen Bedingungen vor Ort (und den vielen Toten) schweigt und sie dadurch billigt, ist unverzeihlich. Durch diese ganze Sache hat der Profi-Fußball jegliche Glaubwürdigkeit verloren. Man kann nur hoffen, dass zumindest einige Länder noch zur Vernunft kommen und das Turnier boykottieren!



24 KOMMENTARE

  1. Es wird sich tbh immer ein bisschen einfach gemacht, in Sachen Katar auf die FIFA und dann ja auch gerne mal auf Bayern zu spucken. Es ist einfach unglaublich, wer sich mittlerweile alles nach Katar verkauft hat. Die Beachvolleyball-WM (sowohl Männer als auch jetzt Frauen) findet wohl schon länger in Katar statt. Die Handball-WM war vor einigen Jahren dort. Die Klub-WM im Handball findet jährlich in Katar statt (anders als im Fußball, wo man ja alle ~drei Jahre von einer Fußballweltmacht zur anderen wechselt (Japan, Marokko, Katar, China…). Und die Liste geht bestimmt noch ewig weiter.

    Ist es nicht irgendwie traurig, dass man beim Sport immer von den Werten schwärmt, aber die Eier, einfach mal auf Fanprotest „nein“ zu sagen hatte am Ende die League of Legends LEC, die ihren Deal mit Neom ganz schnell wieder rückgängig gemacht hat? Übrigens auch unter dem Eindruck, dass das gesamte Produktionsteam einen Boykott angedroht hatte?

  2. Als Bayern Fan habe ich schon die Klub WM nicht geschaut und ich werde auch die Winter WM nicht schauen. Sowohl die Bayern als auch der DFB haben hier eine super Chance gehabt zu den Werten, die sie immer ganz gross Marketing-Technisch bewerben, zu stehen. Die Bayern haben hier schon hervorragend gezeigt was ihnen wichtig ist, nämlich nur das Geld. Der DFB hat noch die Chance was richtig zu machen, ich denke aber auch dieser wird sich für das Geld entscheiden.
    Ich hoffe das zumindest viele Fans die WM auch nicht schauen werden…

  3. Lustig, dass du genau jetzt darüber schreibst.
    Rummenigge, der alte Menschenfreund und Philanthrop, hat da auch seine spezielle Meinung zu, die er vor ein paar Tagen geäußert hat. Jeder kann selbst googlen aber ungefähr sagte er „Katar macht Fortschritte bei den Menschenrechten und Arbeitsbedingungen“ 😀
    Ist natürlich doof, wenn du Kohle von Sklaventreibern und Diktatoren bekommst. Da werden dann unangenehme Fragen gestellt, bei denen Rummenigge unangenehm antworten muss.

    Aber natürlich ist das wieder der Neid darauf, dass der FCBayern so gut wirtschaftet. Wer hätte nicht gerne die Blutmillionen von Katar seiner Geldkasse. Wobei in der Fußball Welt wohl jeder den Handschlag mit Verbrecher annimmt.

    • Der Fortschritt geschieht im Schneckentempo, aber im Kern hat er durchaus Recht: Je mehr die Welt sportsbedingt auf Katar schaut, desto mehr müssen sich dort Dinge entwickeln. Jetzt gerade z.B. musste Katar zähneknirschend hinnehmen, dass während der Beachvolleyball-WM der Frauen die Damen nicht in Shirt und langer Hose antreten, sondern in den gewohnten Sports-Bikini.

      Warum man allerdings eine Beachvolleyball-WM der Frauen von allen sandigen Plätzen der Welt unbedingt nach Doha geben muss, erschließt sich mir tbh auch nicht.

      • Und so Vorreiter wie die Bayern opfern sich natürlich schweren Herzens und nehmen bestimmt ganz angewiedert die dicke Kohle entgegen?

        Warum sagt man nicht von vornerein „wir kommen erst, wenn ihr eure Menschenrechtslage verbessert“?

        • Gut, das ist halt die ewige Diskussion „Kapitalismus vs. Menschenrechte“.
          Man könnte ja auch fragen, wie viele derjenigen, die hier China kritisieren, ein Iphone haben. Oder sonst irgendein technisches Teil, dass in China produziert wurde.
          Ohne nachzugucken bin ich mir fast sicher, dass beim Rechner zu Minimum 50% irgendwann mal China gesehen hat.

          • Sicherlich auch ein valider Punkt, aber man hat am Ende dann doch ein wenig mehr Einfluss darauf, ob man nach Katar reist als auf die Herkunft aller Bauteile seines Technikkrams.

  4. 2006 war die Welt zu Gast bei Freunden und 2022 ist die Welt zu Gast bei Sklaventreibern. Klingt doch super. Einfach mal ein bisschen tolerant sein 😉

  5. 6500 erscheint mir selbst unter widrigsten Umständen arg hoch. Wurden dort Covid Infektionen etc. mit eingerechnet?
    Bitte nicht falsch verstehen. Das soll keine Verteidigung der Quasi-Sklaverei dort unten sein. Würde mich nur so interessieren.

  6. So ne richtige gutgemachte Doku direkt vorm Eröffnungsspiel hätte was. Das wäre mal eine Vorberichtserstattung.
    In meinen Augen müssen die öffentlich Rechtlichen die Bedingungen kritisieren. Auch vor, während und nach den Spielen. Mal abwarten.

  7. Als ich von der Vergabe an Katar und Russland gehört habe war ich schockiert. Es war eigentlich auch uninformierten Menschen sofort klar, dass da nur das große Geld im Spiel gewesen sein kann.
    Ich habe schon damals für mich entschieden alles was mit der WM in Katar zu tun hat zu boykottieren, sei es die Quali und das Tunier. Keine TV Übertragung, keine Artikel, Ticker usw.

    Mal sehen ob ich das durchhalte, da es die erste WM sein wird, die meine Jungs einigermaßen mit bekommen. Für die ist das nur Fussball über den jeder redet…

  8. Insbesondere sollten wir Zuschauer das Turnier boykottieren, sowohl vor Ort als auch an den Fernsehbildschirmen. Das wäre zur Abwechslung mal was sinnvolles, was man über die sozialen Netzwerke koordinieren könnte.

    Klar, es wäre ein starkes Zeichen, wenn einzelne Teilnehmerländer absagen würden. Aber damit können wir nicht realistisch rechnen, die nationalen Fußballverbände sind doch nicht weniger korrupt als die FIFA. Naja, vielleicht doch weniger, aber nicht in dem Maße, dass sie Moral über Geld stellen würden.

  9. Ich bin mal gespannt wieviele derjenigen die sich über die Rahmenbedingungen der WM beschweren diese dann auch boykottieren. Hab das heute früh auf Spiegel.de gelesen, auch mit der Moralkeule, bin mir aber 110% sicher, das auch der Spiegel über die WM Spiele unkritisch berichten wird, natürlich auch um Geld zu verdienen, womit da meiner Ansicht nach jedes Recht abhanden kommt sich über die Geldgier der Fifa aufzuregen.

    • was heißt denn „unkritisch berichten“ bei dir?
      Mit dem Artikel den du heute dort gelesen hast, haben sie doch schonmal Kritik geübt.
      Oder willst du dann vor jedem Spielbericht einen disclaimer?

      • Hab mich vielleicht nicht richtig ausgedrückt, ich meine erst wenn die Spiele anfangen. Jetzt wird kritisiert, aber nächstes Jahr wird trotzdem über die WM berichtet werden wie über jede andere und die Kritik wir nur am Rand erwähnt werden. Damit wird am Schluß die Fifa alles richtig gemacht haben. Wenn interessieren die paar Toten Arbeiter noch wenn Deutschland gegen England gewinnt?

      • Ich glaube er meinte die Live-Ticker und den Klatsch und Tratsch um die einzelnen Spiele.

        Das darf dann eben auch nicht sein.

    • Bin kein Hardcore Fußballfan aber habe bisher immer bei WM / EM mitgefiebert. Die Russland WM hatte für mich schon so ein komisches Feeling. Ich habe mir fest vorgenommen die Katar WM zu skippen. Es kommt ehrlich gesagt auch null Vorfreude auf bei mir.

      Die deutschen Beachvolleyballerinnen haben derweil übrigens mehr Eier in der Hose als „Die Mannschaft“ und sagen offen, dass sie keinen Bock haben in einem Land wie Katar zu spielen.

  10. Ich finde es ein graus was teilweise derzeit Passiert, sei es Influencer die sich für ihr Leben in Dubai feiern oder eben die WM Vergabe nach Katar…
    Das bei uns so vermeindlich hohe Rechte gibt ist nichts wert wenn wir am Ende uns so eng mit Ländern einlassen bei denen es schlicht keine gibt.
    Unglaublich das das so offene geheimnisse sind die jeder weiß und am Ende doch keinen Interessieren.

    • Gab mal eine Studie zum Umweltschutz, bei der festgestellt wurde das die Umfragen Ergebnisse von anderen Studien sicht nicht mal ansatzweise mit dem Einkaufsverhalten deckt. Schlußfolgerung war, jeder möchte zwar die Umwelt schonen, aber kaum jemand möchte sich selber dafür einschränken. Ist hier das selbe, gefühlt jeder regt sich über Katar auf, die Einschaltquoten werden aber nicht viel schlechter als in Russland sein

      • Das ist korrekt. Wir haben im Rahmen meiner Promotion damals eine ähnliche Befragung unter Studenten zum Thema Datenschutz durchgeführt. Ergebnis war genau so. Fast alle fanden Datenschutz SUUUUUPERWICHTIG, und fast alle haben gleichzeitig FB, Insta und WA genutzt und wussten dabei ganz genau, dass sie mit ihren Daten bezahlen. Es liegen eben Welten zwischen dem, was Leute sagen und dem was sie tun. Deshalb sollte man auf ersteres nichts geben (übrigens auch ein ernsthaftes Problem in der Demokratie an sich, aber das ist ein anderes Thema).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here