TEILEN

Das Gemecker während unserer Live-Sendung von der BlizzConline war groß. „Zu viel aufgewärmter Content“ und „zu wenig neue Ideen“ war der Tenor. „Wann releasen die Diablo 3 Classic und Overwatch Classic“ war einer der besten Sprüche des Abends. Auch wenn ich diese Kritik zu 100% nachvollziehen kann, sehe ich die Ankündigungen auf Blizzards hauseigener virtuellen Messen nicht so negativ wie viele von Euch. Zum Glück haben ich mir über die Jahre eher den Ruf als „Dauernörgler“ in Sachen Blizzard „erarbeitet“, so dass mir keiner nachsagen kann, ein „Blizzard Fanboy“ zu sein, der jeden Scheiß der Company abfeiert. Ich möchte nur sagen, dass wir Fans mittlerweile ein wenig in einem „Strudel der Negativität“ gefangen sind und uns damit teilweise auch der Blick für durchaus gute Dinge abhanden gekommen ist.

Ich persönlich kann mich nicht daran erinnern, in den letzten Jahren aus einer Blizzcon gekommen zu sein und mich auf gleich drei Ankündigungen von Blizzard gefreut zu haben – natürlich freue ich mich auch auf Diablo 4, aber das Spiel ist noch so weit weg, dass ich mich mit dieser Aussage nur auf Dinge beziehe, die in nächster Zeit anstehen. Und welche sind das?

1. Diablo 2: Resurrected

Auf das Remake freue ich mich am allermeisten. Ich habe dieses Spiel so viele Jahre gesuchtet und wenn ich ehrlich bin, ist es immer noch mein Lieblingsspiel aus der Reihe. Das Team, was das Spiel macht, hat mich in dem Panel auf der Messe restlos überzeugt. Für mich ist das DER bisher größte Release des Jahres. Ich werde dazu auf jeden Fall eine Release-Sendung machen und richtig viel Zeit in das Spiel stecken. Darüber hinaus würde ich mich freuen, wenn Ihr zahlreich dabei seid.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

2. The Burning Crusade Classic

TBC war damals schon mein Lieblings-Addon. Ich denke gerne an die Zeit des pinken Kreuzzugs und unseren Illidan-Kill zurück. Ich spiele gerade meinen Classic-Krieger auf Maxlevel und werde das Addon auf jeden Fall zocken. Wie intensiv wird sich noch zeigen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden



3. Shadowlands Patch 9.1.

Der Patch sieht super aus. Die Cinematic und Lore sind total mitreißend und ich habe auch richtig Bock, mir mit unserem Community-Raid neue Dungeons anzuschauen. Dazu Fliegen ohne lästigen Grind und für meine Night Fae „Fuchur der Glückdrache“ als Flugmount.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wenn Ihr jetzt sagt, dass von diesen Ankündigungen zwei von drei „kalter Kaffee“ sind, habt Ihr mit dieser Kritik durchaus recht. Und es muss ja auch nicht jedem gefallen. Es wird sicher auch eine Menge Leute geben, die mit einem D2- und TBC-Revival nichts anfangen können. Ich spreche hier auch nur für mich: Und ich freue mich auf diese drei Spiele.

Es wäre also sehr nett, wenn Ihr dies akzeptieren würdet und in den Comments keine Sätze mit „ich verstehe nicht, wie man“ oder „wie kann man nur“ in meine Richtung bilden würdet 🙂




Anzeige

31 KOMMENTARE

  1. Mir reicht schon die Ankündigung von D2. Resurrected. Mich durchlief ein wohliger Schauer und ich hatte eine gute Stunde ein richtiges Hochgefühl. Ich war damals ein riesiger D1 und vor allem D2 Fan und hab das Spiel jahrelang gesuchtet, hatte 2 99er Chars und mehrere Ü80 u. Ü90. Diese Atmosphäre und der Kick, bei jedem Drop auf was ganz Großes zu hoffen…einmalig schöne Zeit.
    Bei WoW bin ich inzwischen raus. Shadowlands hat mir nie was gesagt oder mich getriggert, einzusteigen und für Classic hab ich keine Zeit, dazu bräuchte man ein zweites Leben.
    Ich freu mich schon sehr auf D2 und allem was dazu gehört.

  2. ich sehe übrigens die zukunft in cross plattform spielen wie diablo immortal.
    richtig geil aufm handy und/oder pc oder playstation seinen char weiterspielen zu können. davon ab freut mich auch der aktienkurs 😉

  3. Finde die remakes von diesen klassikern auch gut.
    20 jahre später gibt es doch soviele neue spieler, die diese games noch nciht kennen. und nicht jedes alte game sieht heute noch gut aus oder läuft auf moderner hardware (z.b auf fhd+ monitoren).

    ist das der neid, dass nun auch andere in den genuss kommen, den man damals hatte? unverständlich.. wer es nicht nochmal spielen will, muss es nicht tun. bei der 10ten titanic neu verfilmung hat auch niemand gemeckert..

  4. Ein modernes Warcraft Adventures wäre für mich eine absolute Überraschung gewesen. Ja, es ist ein C&P-Adventure und vllt nicht im Geiste der Zeit. Aber in Modern, aufgehübscht mit der tollen Story für 20-40€ hätte sich vermutlich jeder Fan der Warcraft-Serie gekauft.
    Was haben die Blizzardspiele denn immer ausgemacht? Tolle Musik, eine super athmosphäte, klasse Story und fette cutscenes. Das Genre wäre dafür prädestiniert gewesen. Ebenfalls um ein Ausrufezeichen zu setzen.

  5. Na ja. Zumindest gab es diesmal keinen Shitstorm wie bei Diablo Immortal.

    Die Leute sind deshalb so negativ, weil sie Blizzard von vor 10-20 Jahren kennen und dann Blizzard heute sehen. Wohin sich Blizzard entwickelt hat ist einfach traurig. Aber wenn man das akzeptiert wird man sehen, dass Blizzard ganz OK ist. Natürlich nur noch ein Schatten ihrer selbst, aber im Vergleich mit anderen großen Studios eben noch ganz OK.

    Traurig ist es halt, weil sie mit Warcraft, Diablo und StarCraft drei unglaublich große und beliebte IPs haben, deren Potenzial sie nicht auszuschöpfen scheinen

    • Warum sollte eine erfolgreiche Firma mit guten Marken, die etabliert sind, nicht Fortsetzungen und nach 20jahren remakes zu den Spielen machen die sie berühmt gemacht haben.?
      Gerade in einer Zeit in der remakes beliebt sind und sowieso jeder In der Vergangenheit lebt, die jaaa sooo viel besser war…
      Menschen sollten mal mehr in der Gegenwart/Zukunft leben.
      Ich freu mich auch auf diablo 2R aber nur weil ich es nicht kenne und es dieses Jahr nicht wirklich viel sonst gibt. Und auch weil der hack and slay Markt bissl ausgebrannt ist.

      Außerdem finde ich es schade das niemand hearthstone erwähnt.
      Das krasse ist nicht die neue Expansion, sondern das Core set und auch hier der Classic Mode

  6. Auf D2 freue ich mich aktuell am meisten und mein Lichtblick ist das dieses Spiel nicht direkt von Blizzard kommt, sondern von einem externen Team.

    Auf D4 kann ich mich nicht wirklich freuen, da weder der Necromancer noch der Hexendoktor angekündigt wurden und der letzte Slot wahrscheinlich an den Paladin oder der Amazone gehen soll. Vielleicht haben sie Probleme in der Open World Klassen mit Massen an Dienern zu integrieren, auf jeden Fall wird keine meiner zwei Klassen dabei sein und wenn dann erst sehr spät in einem DLC.

    Daher drücke ich die Daumen das D2 gut umgesetzt wird und für 40 Euro ist das auch preislich mehr als ok.

    • Ich frag mich ja, ob es die Amazone überhaupt in alter Form in D4 schaffen kann. Einfach nur aufgrund der Tatsache, dass ich nicht weiß, was die männliche Form von „Amazone“ ist…

      Oh und D2 wird nicht extern entwickelt. Das neue Team bzw. der neue Entwickler, dessen Namen ich mir ums verrecken nicht merken kann, wurde von Activision vollständig in Blizzard integriert. Ist also technisch gesehen „in house“.

      • Solange ich meinen Necromancer bekomme ist dennoch alles im grünen Bereich! ich hoffe es sehr… :3 baut keinen Mist! bitte!

    • Mit einer Amazone würde ich jetzt nicht mehr rechnen, nach dem Rogue. Der sah ja schon aus wie eine Mischung aus Assassin und Amazone.

  7. Aus meiner Sicht zeigt das einfach das die Ansprüche an Blizzard enorm gesunken sind. WoW 9.1 ist halt more of the same. Wenn man natürlich gerade Spaß am Game hat ist das immer gut aber halt auch nix besonderes. TBC und Diablo 2 sind 1zu1 „remakes“. Ich freue mich auch auf Diablo 2 aber am Ende ist es halt eben auch „nur“ Diablo 2. Wir alle kennen das Game. Viele in und Auswendig. Und das Spiel gibt es ja auch noch immer. Das ist nicht damals wie bei Classic.

    Ich glaube für mich könnte solch ein 1zu1 Remake niemals das Game des Jahres sein. Dafür gibt es einfach jeden Monat zu viele gute neue Games.

    Blizzard war halt mal bekannt für Innovationen. Heute wärmen sie nur noch ihre alten schinken auf.

    • „bekannt für Innovationen“?
      ja eigentlich nicht.
      Gut man hatte mit Diablo1 einen Volltreffer und hat einen wahnsinnig guten 2. Teil raus gebracht.
      Alles andere war eigentlich immer, dass man bekannte und etablierte Mechaniken zu einem sehr runden, gut funktionierenden Ganzen zusammengebracht hat, der einen Massenmarkt erreichen konnte.
      Das schlaue war halt auch immer, man hat sich dafür auch die Zeit genommen hat die es brauchte. Vor allem die Maxime „easy to play hard to master“ spielt hier eine ganz entscheidenden Rolle.
      Heute hat man die Zeit nicht mehr, oder nimmt sie sich nicht mehr, kann sie sich nicht nehmen, wie auch immer. Da sind zum Teil auch wir selber dran Schuld, aber halt auch die Besitzverhältnisse der großen Entwicklerstudios und der Zwang jedes Jahr etwas auf dem Zettel haben zu müssen und zwar jeder Jahr x% mehr.

      • Spiele wie Warcraft 3, WoW Vanilla und Hearthstone waren Innovativ. Ja sie haben dinge genommen die es schon gab aber sie haben sie damals wie du schon sagst rund umgesetzt. Dadurch war es dann halt doch Innovativ.

        Heute laufen sie aber Trends ehr hinterher und machen remakes. Nehmen wir z.b. mal Fortnite und TFT. Die beide Games waren auch nicht die ersten ihrer Art aber haben genau das gemacht was Blizzard früher gemacht hat und die jeweiligen Spiele perfekt umgesetzt.

        • Und Blizzard hat mit Hearthstone Battlegrounds ein Gegenstück zu TFT geliefert, was ähnlich erfolgreich ist. Allgemein war Hearthstone eine Revolution, Marke Blizzard. Mit Heroes of the Storm waren sie auch extrem innovativ, nur halt nicht erfolgreich. Mit Overwatch haben sie die alte Formel genommen und wieder massentauglich gemacht.
          Dafür, das Blizzards Primärgenres heutzutage allesamt dahindümpeln und nicht hinterherkommen, ist die Firma erfolgreich und tbh auch innovativ as fuck.

          Wie es aussieht, wenn man das nicht ist, kann man bei Valve beobachten, die eigentlich alles in den Sand setzen und ihren Erfolg gefühlt eher der ESL als ihren Games verdanken.

          • Glaub Valve ist da das maximal schlechteste Beispiel balle, einfach weil valve seit vielen vielen Jahren „auch spieleschmiede“ ist.

            Was mein ich damit? Der wirtschaftliche Erfolg der Spiele ist zweitrangig wenn sie keinen Status wie CS oder Dota2 erreichen, weil steam eben zum hauptgeschäftsmodell heran gewachsen ist , Dh entweder ein Game ist ein überragender Erfolg (was artifact bekannt ja zb nicht war) oder es ist die Aufmerksamkeit nicht wert.

  8. Joar ist alles eine Frage der Erwartungshaltung.
    Die war bei mir nicht sonderlich groß und wurde daher erfüllt, mehr aber auch nicht.
    Problem in meinen Augen ist, man erwartet halt auch erstmal nicht Großes.

    Das hängt aber halt auch zum einen an den persönlichen Präferenzen, zum anderen an den Leaks die es halt heutzutage immer vorher gibt.
    Für ein wow patch, oder paar neue Karten für Hearthstone brauch ich keine Messe.
    Mein Problem ist aber eh, das gerade von Blizzard anscheinend nur noch dieser „Games as a Service“ Kram kommt, vornehmlich auch noch mit Multiplayer Fokus.
    Ein schönes rundes Solo Spiel, 50-100h alles passt, 1x bezahlt gespielt, gefreut und wieder weg gelegt, kommt halt nicht mehr. Kann man nicht melken über 10 Jahre.

  9. Ich verstehe nicht wie man Blizzard komplett aberkennen kann in einer Pandemie zu operieren. Natürlich kommt da nicht soviel und Patch Zyklen werden etwas länger. Ich arbeite auch nachts und mit Kind auf dem Schoss weil in den USA Covid noch viel wirrer wütet …

    Shadowlands ist fuer mich das beste Addon seit langem und ich spiele so intensiv wie seit Wotlk und Cata nicht mehr. TBC classic hat das Potential genau diese goldene Zeit die TBC eingeleitet hat wieder aufleben zu lassen. Und auch bei Diablo 2 stimme ich Steve voll zu.

    Wie kann man nur als ewiger Nörgler weiter fuer die Produkte dieser Firma Geld ausgeben. Wenn es auch ankotzt dann lasst doch die Finger von dem Zeug, die Spiele machen Spass. Und die Größten Nörgler suchten wahrscheinlich 12 Stunden am Tag. Wenn etwas massiv daneben geht wie Reforged, dann wird es nicht gekauft, Stimmt mit dem Geldbeutel ab, alles andere interessiert Blizzard sowie nicht. Warum sollte es ein Boersennotiertes unternehmen auch?

    • shadowlands ist bei weitem nicht so gut, wie es anfangs aussah.
      das balancing ist in allen bereichen absoluter mist (m+, pvp, raid, thorghast, covenants, legendaries). wir haben weniger inis bekommen und auch an gebieten wurde gespart. es gab nichtmal mehr neue klassen oder neue specs. alte specs wurden total verhunzt. und the maw ist wohl der größte fail vom gebiet. ich kenne NIEMANDEN, der das gebiet mag. da wird maximal für die sockel die weekly gemacht und raus da. allg. wird der ganze content wieder sehr gestreckt..

      ein großer kritikpunkt ist immer noch das lfg tool. bekommen und wenn man nicht in einer guild ist, die den content bespielt, den man auch spielen möchte muss man ins lfg tool und dort wartet man länger als man nacher spielt 😀

  10. Habe darüber die Tage mit vielen Freunden aus meiner WoW und Blizzard Zeit gequatscht die allesamt Allimania und „die gute alte WoW-Zeit“ kennen und der gemeinsame Konsens war immer: Die Leute freuen sich aus purer Nostalgie. Nostalgie ist ein wichtiges Marketing Element aber wir waren uns alle darin einig, dass es niemals wieder so sein wird wie damals wo man zum Mitternachtsverkauf anstand und alles neu und spannend war. Insbesondere BC war später immer das Gebiet auf das man am wenigsten Bock hatte und so wirklich balanced war es auch nicht.. aber das war damals ok.. aber heutzutage einfach nicht mehr.

    Selbiges gilt für Diablo2.. Ja es war damals geil und hat sich gehalten mit einer fest eingeschworenen Fanbase die es sogar D3 vorzogen.. aber das lag auch primär daran, dass D3 so dermaßen in den Sand gesetzt wurde und D2 den Nostalgie Bonus hatte weil „damals war alles cooler“

    Kurzum: Wir sehen da keine Innovationen sondern puren erhofften Cashgrab durch Nostalgie.. aber eine dadurch wieder entflammende Fanbase sehen wir alle nicht. Kurzzeitig sicher aber beständig wird das nicht sein. D2 hat da noch mehr Chancen aber das dient auch nur als Happen bis D4 kommt für die Fans des Genres und Universums.

    • Auch für dich
      „Durch den Zugang zu privaten Servern, auf denen frühere Patches von Classic, The Burning Crusade oder auch Wrath of the Lich King laufen, wurden die Stimmen lauter, dass es ein offizielles Spiel des Spieleentwicklers geben solle, das frühere Versionen anbietet.“
      https://de.wikipedia.org/wiki/World_of_Warcraft#World_of_Warcraft_Classic

      Ich finde es so Lustig das Blizzard von einem Teil der Community angefleht wurden Legacy Server zu bringen und jetzt dafür angegriffen werden das sie es machen

      Habt ihr alle 2016/17 nicht mehr auf den Schirm den Shitstorm die Diskussionen das Zabbeln von Blizzard? Es wurde ne riesen Petition für Legacy Server gestartet.
      Alles aus dem Sinn ?
      Selbst DIE ZEIT hat darüber berichtet ,…

  11. So sehe ich das auch. Es wurden genau meine Wunschtitel angekündigt (TBC und D2 Remake), der Rest (Shadowlands, Overwatch, Hearthstone, etc.) ist mir im Prinzip eh egal. Und dass sie natürlich die einmalige Chance nutzen ohne Livepublikum ihren Mobile-Trash zu promoten war natürlich auch nicht verwunderlich.

    Wenn etwas etwas gibt was man Blizzard hier ankreiden kann dann ist es die Art und Weise, wie Warcraft 3 Reforged auf der ganzen Blizzcon quasi nicht existent war. Nach dem Launch-Debakel und der massiven Schädigung ihres Rufs und dem Warcraft-Franchise hätte ich erwartet, dass sie sich ordentlich ins Zeug legen und hier etwas präsentieren, wie sie den Karren wieder aus dem Dreck ziehen wollen, quasi eine Art Warcraft 3 Reforged 2.0. Mit den ursprünglich versprochenen Features und am besten nochmal 10% oben drauf als großes „Sorry“. Aber stattdessen hat man sich lieber entschieden das Ding totzuschweigen, was ich um ehrlich zu sein für sehr armselig und traurig halte. Dieser Umgang wird sicher den ein oder anderen mehrmals überlegen lassen, ob es wirklich eine gute Idee ist das D2 Remake vorzubestellen.

    • Zu WC3:R – Der Shitstorm innerhalb der WC3-Community war natürlich gewaltig (auch zurecht), gerade weil der Begriff „Reforged“ wohl nie auch nur einmal gefallen ist.
      Der Grund könnte sein, dass Blizzard ja erst vor kurzem Team 1 „gefeuert“ und sämtliche Retrogames in andere Hände gegeben hat. Im nachhinein meinte Brack, dass man durchaus noch Pläne für WC3:R hat.
      Es KÖNNTE (und ich spekuliere/hoffe hier viel mehr, als das ich es weiß) also sein, dass man deswegen nichts angekündigt hat, weil das neue Team in der kurzen Zeit einfach nichts zusammenklamüsern bekommen hat.

  12. Activision to Blizzard: You no longer need to think of your fandom. You no longer need to worry about setting the bar for greatness. we’ll take care of everything.
    Fandom to Blizzard: What is the meaning of this? what are you doing Blizzard
    Blizzard to Fandom: Betraying you, Idiots…
    Blizzard to Everyone: This franchise shall fall, and from the ashes shall arise a order of incompetence and mediocrity that will shake the very foundations of the world

  13. Ich finde eig Hearthstone classic am besten. Ich weiß noch wie ich deinen Stream geschaut habe und dem Beta-Key entgegengefiebert haben. Nochmal kurz ins alte HS eintauchen hab ich echt Bock

  14. Naja, der riesen Knaller war nicht dabei, vllt weil vieles im Vorfeld geleakt bzw erwartet wurde, aber ich finds auch nicht tragisch weil es halt nicht jedes Jahr den neuen großen Scheiß geben kann. An und für sich bin ich ganz zufrieden: Patch 9.1, Infos zu D4 und D2 Remaster, und TBC Classic, ich weiß halt nicht was man noch mehr will? WoW AddOn direkt? Noch ein neues Spiel? ( Neben D4 das in der Mache ist).
    Also die Erwartungshaltung mancher Leute ist scheinbar sehr groß.

  15. Das was Angekündigt wurde ist für mich gar nicht das große Problem dieser Blizzcon, sondern eher das wie. Zum einen gab es mehrere große Ansprachen, darüber wie toll die Fans doch seien und über Blizzards Werte, sowie über die toxischen Aspekte des Internets etc.
    Ich will einfach bei einer puren online Blizzcon keine halbe Stunde über Gott und die Welt schnacken.
    Nur mal als Beispiel zum WoW Teil der 25 min geht:
    1. Ion Einstiegsrede 3Min
    2. Jeremy gibt warum auch immer einen Recap über die gesammte Shadowlands Story und der Trailer den man vor wenigen Minuten gesehen hat wird nochmal gezeigt bis Minute 12.
    3. Rest Tatsächlicher Inhalt.
    Die hälfte der Präsentation war nur Gelaber und dieses Problem hat so ziemlich jeder Aspekt der Blizzcon. Die Bc Ankündigung hat das gleiche Problem. Die will nicht einen bei so einer Ankündigung einen Dialog darüber hören wie toll die alten Zeiten doch waren und was für Erfahrungen die Person damit gemacht hat. Dieses massive Passing Problem zog sich über die gesammte Blizzcon.
    Ich weiß der Inhalt der Nintendo Direct wurde stark kritisiert aber die Art und weise ist halt Top und ich hätte mir eher sowas von der Blizzconline gewünscht.

    Außerdem evtl bin ich der einzige mit der Meinung aber ich finde es etwas schwierig das Blizzard zurzeit versucht Geld mit Nostalgie zu machen, vor allem wenn man Bedankt, das alle eigentlichen Entwickler dieser Spiele schon lange Blizzard verlassen haben.

    Zudem muss ich echt nicht von J Allen Brack über Blizzards Werte und Fans hören nach allem was diese Firma zurzeit so macht hinter den Kulissen.

    • „Außerdem evtl bin ich der einzige mit der Meinung aber ich finde es etwas schwierig das Blizzard zurzeit versucht Geld mit Nostalgie zu machen“

      Das ist wieder so eine Verdrehung der Tatsachen nur um zuhaten , weißt du es nicht besser oder hast es schon vergessen

      Das ist nicht auf Blizzards Mist gewachsen sondern die wurden regelrecht zu WOW Classic Server hin geprügelt. Stichwort Nostalrius
      BZW sie haben uns (die riiesige Privat Server Nostalgie Community)gehört und erkannt das da Geld drinn liegt was wir die die Nostalgie Server gefordert haben ihnen immer gesagt haben

      „Durch den Zugang zu privaten Servern, auf denen frühere Patches von Classic, The Burning Crusade oder auch Wrath of the Lich King laufen, wurden die Stimmen lauter, dass es ein offizielles Spiel des Spieleentwicklers geben solle, das frühere Versionen anbietet. Dies wurde durch Blizzard jedoch des Öfteren vehement abgelehnt und man verwies auf die Neuerungen, die im Laufe der Zeit das Spiel deutlich verbessert hätten. Nachdem am 10. April 2016 der größte private Server Nostalrius aufgrund rechtlicher Streitigkeiten mit Blizzard geschlossen wurde, reagierte die World of Warcraft-Community stark negativ.“
      https://de.wikipedia.org/wiki/World_of_Warcraft#World_of_Warcraft_Classic

      Also ich bin froh das ich nicht mehr auf fragwürdigen Privatservern Spielen muss und jetzt dank endlich mein TBC bekomme .

      • Merkwürdige Aussage um mir pures haten zu unterstellen. Du solltest evtl noch einmal meinen Beitrag lesen. Ich habe 0 Probleme mit WoW Classic, vor allem weil der Service für alle die sowieso schon ein Retail Abo haben, quasi kostenlos oben drauf ist.
        Ich habe aber z.b ein problem damit, wenn die versuchen durch Bc Geld zu machen, indem sie unnötige Paid services Anbieten die da nicht rein gehören (wenn man einen Charakter sowohl kopieren als auch auf dem Classic Server behalten will muss man zahlen).

        Auch niemand hat wirklich diese Retro Box und Hearthstone Classic verlangt, das kommt pur von denen. Diablo 2 finde ich gar nicht so schlecht, aber da muss man auch sagen das die ordentlich viel verändern und ich durchaus anerkenne das dort viel Arbeit drin steckt.

        Trotzdem bleibt es dabei ich brauche keine Blizzcon für Notalgie, Remakes, Classic modes und gute Vorsätze. Da gäbe es andere viel bessere Formate für sowas (siehe Nintendo Direct).

  16. „Strudel der Negativität“ trifft es mMn einfach. Man muss ja nicht alles gut finden, was Blizzard so macht…ach, scratch that, man muss gar nichts gut finden, was Blizzard macht. Aber so ein bisschen Fairness würde schon reichen.
    Es kann doch nicht sein, dass wann immer es einen neuen Hype gibt und dann das Gerücht auftaucht, dass Blizzard auch einsteigen wird (Zombie-Survival, BattleRoyal), gejammert wird „öhhh, Blizzard springt auf jeden Zug auf, total beliebig, nicht mehr mein Blizzard“…und dann zicken DIE GLEICHEN LEUTE herum, wenn es „nichts neues gibt, alles aufgewärmt, öhhh, nicht mehr mein Blizzard!“
    Man merkt, ich kann besonders die Phrase „nicht mehr mein Blizzard“ nicht mehr hören, weil zu 90% danach eine Aussage kommt, die einfach null etwas mit Blizzard zutun haben und stattdessen irgendeinen Fantasieidealentwickler beschreiben. Etwa wie toll doch früher die Kommunikation und Selbstreflexion bei Blizzard gewesen wäre…äh, wann soll das gewesen sein? 1990?

    Gott, ich hör auf, bringt eh nix…
    Ich gebe dir jedenfalls Recht, die drei Sachen sind exciting – wobei ich Shadowlands nicht mehr spiele, weil ich meine WoW-Quota pro Addon erreicht habe. Stattdessen freue ich mich eher auf die Dinge, die da so in Hearthstone kommen, weil ich wirklich mal wieder Bock darauf habe, ein vernünftiges Kartenspiel zu zocken.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here