TEILEN

Letitia James hat ein besonderes Auge auf die Krypto-Ökonomie geworfen. Erst vergangene Woche hat die New Yorker Generalstaatsanwältin einen Vergleich gegen Tether und Bitfinex erzielt. Auch gegen Coinseed hat James bereits Klage eingereicht. Nun hat die gesamte Krypto-Industrie eine Watsche abbekommen. Ihr Aufruf: Haltet euch an die Regeln, sonst geht es auch an den Kragen. (Via)

Mich wundert eh, dass der ganze Kryptomarkt immer noch quasi unreguliert weiterlaufen darf. Und ich bin mir relativ sicher, dass „man“ in Zukunft immer stärker versuchen wird, von „höchster Stelle“ auf den Kryptomarkt einzuwirken. Ich glaube auch immer noch, dass die ganze dezentrale Entwicklung den „Mächtigen“ dieser Welt ein Dorn im Auge ist. Oder was meint Ihr?



9 KOMMENTARE

  1. Ich frage mal provokativ: Wo ist der generelle Unterschied zwischen eine Aktie, einem Bitcoin oder einer Playstation als Spekulationsobjekt?

  2. Also mal kurz als Anmerkung: Crypto im speziellen Bitcoin ist bereits sehr wohl reguliert! (https://blockchainpolicy.org/cryptolaw) Wenn man sich dann einmal ansieht welche Staaten Bitcoin z.b. verbieten oder sehr stark regulieren wollen, stellt man schnell fest das es sich dabei um meist nicht sehr Freiheitliche Staaten handelt. 🤔

    Und wer reguliert die regulierer?

    Aus meiner Sicht wäre es sinnvoll sich einmal über Begriffe wie Selbstverantwortlichkeit Gedanken zu machen. Anstatt zu glauben, das ein Staat, eine Behörde oder ähnliches, dazu besser in der Lage ist, das für einen zu übernehmen. Denn spätestens seit Wirecard sollte doch jeder gesehen haben was regulieren von „höchster Stellen“ wirklich bringt… nämlich herzlich wenig. Es beschneidet aber die eigene Handlungsfreiheit.

    Zum anderen sind solche reißerischen Aussagen von einer Richterin des Bundesstaat New York ungefähr so, als Beschwert der Saarländische Ministerpräsident über die Menschenrechte in China. pffff…. heiße Luft.

    • Also ähnlich wie die Selbstverantwortung wie bei anderen Themen zB Krankenversicherung in den USA? Das scheint da ja ein super System zu sein und für die ganze Welt ein Vorbild was auf der Grundidee basiert die du vorschlägst.

      • Krankenversicherung oder eine Grundsicherung im Alter fallen in einem sozialen System wie unserem nicht unter Selbstverantwortliches handeln. Denn es gibt Menschen die sich selbst nicht krankenversichern können oder aus Gründen zu wenig Geld zum Leben im Alter haben.

        Hier, für eine gerechte und ausreichende Grundversicherung zu sorgen ist aus meiner Sicht Aufgabe eines Staates.

        Aber wir werden es alle sehr bald sehen und lernen müssen, das ein auf pump finanziertes Renten und Gesundheitssystem in diesem Maße wie wir es jetzt haben nicht schlicht nicht finanzierbar ist.

        Und sich deswegen NICHT auf einen allmächtigen Staat zu verlassen, der ein kostenfreies Gesundheitssystem, eine ausreichend Versorgung im Alter und sich sonst noch um jeden scheiß kümmert. Sondern das man sich selbst um seine Zukunft kümmern muss um mehr als eine Grundversicherung zu haben. Das meine ich unter Selbstverantwortlichkeit.

  3. Es ist wie immer eine Frage des Blickpunktes und man kann gute Argumente von beiden Seiten bringen.
    Ein unregulierter Kryptomarkt (wie auch ein unreguliertes Internet) sind tolle Mittel gegen Diktatoren und für die Unterdrückten dieser Welt. Gleichzeitig sind es aber auch gefährliche Werkzeuge in den Händen von kriminellen Elementen.
    Sieht man von den AfD’lern ab, die ja bekanntermaßen aus Angst vor dem Hexenverbrennungs-Holocaust längst im Untergrund leben, gibt es in z.B. Deutschland eigentlich keinen Grund, warum man auf derlei unregulierte Mittel angewiesen sein sollte. Hier ist der Kryptomarkt eher für tax evasion oder andere kriminelle Aktivitäten interessant (wohlgemerkt: UNREGULIERT! Soll nicht heißen, jeder Krypto-Spekulant wäre ein Krimineller…).

    • Tax evasion lol. Jede Transaktion ist für immer in der Blockchain transparent einsehbar und an jeder Börse, bei der Fiat gegen Krypto getauscht wird benötigt man eine ID Verifizierung. Man kann theoretisch nie auscashen ohne dass es das Finanzamt mitbekommt. Jeder kann die Transaktionshistorie lesen wie ein Buch.

  4. Regulieren kann man ihn nicht wirklich, das ist ja der Zweck dieser Währungen. Man kann ihn höchstens kriminalisieren, dann gibts keine schönen klickibunti Seiten mehr wo jeder DAU sein Geld in Bitcoin tauschen kann, aber es wird dennoch damit weitergehen. Wie das auf den Kurs drückt ist ne andere Frage

  5. Der Kryptomarkt ist und bleibt unreguliert, weil gerade Menschen mit sehr viel Geld und somit auch Macht, Geld damit machen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here