TEILEN

Valve has announced this afternoon that Artifact, their go at a DotA-themed card game, has ceased development. The game originally launched in November 2018 to which it didn’t meet Valve’s or the community’s expectations with Valve announcing in March 2019 that they would be going back the drawing board on the game […] A year went by with no updates on the game, not exactly an oddity in the world of titles that Valve ships, to drop a blog post a year later on March 30, 2020 to announce the 2.0 Beta. The beta started in May 2020 and since then received a series of patches but not much in the way of any player engagement. (Via)

Man kann jetzt beide Versionen des Spiels „Artifact Classic“ und „Artifact Foundry“ (2.0 Beta) kostenlos bei Steam zocken – wenn man Bock hat, seine Lebenszeit wegzuschmeißen. Lustigerweise haben wir noch im letzten „Herrenspielzimmer“-Podcast darüber gesprochen. Valve scheint es echt nicht mehr drauf zu haben. Was für ein gigantischer Flop.

Artifact verkackt, ein bisschen dran gearbeitet, weggeschmissen. Dota Underlords entwickelt (ich habe es geliebt), erste Season gestartet, kein großer Erfolg, weggeschmissen. Macht man das heute so in der Gaming-Branche?



14 KOMMENTARE

  1. Bei Valve dürfen sich die Entwickler selbst aussuchen an welchem Spiel/Projekt sie arbeiten. Die Idee dahinter ist, dass man so einfach etwas motivierter an die Arbeit rangeht. Klingt erstmal nicht schlecht, aber für langfristigen Support eines Spiels, ist das nicht unbedingt das richtige Konzept. Wer mehr über die Arbeitskultur von Valve erfahren will, kann hier nachlesen: https://media.steampowered.com/apps/valve/Valve_Handbook_LowRes.pdf

    Hat es Valve nicht mehr drauf? Keine Ahnung, aber dem Unternehmen geht es so unfassbar gut, dass sie sich diese Flops leisten können. Außerdem ist Valve kein börsennotiertes Unternehmen und muss nicht jedes Jahr Rekordzahlen vorlegen. Es herrscht also eine gewisse „Narrenfreiheit“ im Moment. 😉

    Negativ anmerken möchte ich aber, dass sie mittlerweile die Spieler echt melken. Jedes Jahr muss ich beim Dota 2 Battlepass mehr Geld ausgeben, um so viele Cosmetics zu bekommen wie das Jahr zuvor.

    Insgesamt sehe ich die Situation aber relativ gelassen. Dota 2 ist aktuell wieder ziemlich gut und mit dem Anime auf Netflix haben sie mich echt positiv überrascht.

  2. Das Game war tot nachdem man sich entschieden hat Artifact 1.0 direkt fallen zu lassen und an einem 2.0 zu arbeiten.

    Artifact 1.0 war ein super Kartenspiel mit einem richtig guten Monetarisierungs System. Es hat schon einen Grund warum man von vielen der großen Cardgamer nur Positives für Artifact 1.0 hört.

    Dennoch hält sich meine trauer in grenzen. Dank LoR.

  3. Für mich persönlich war Artifact noch immer eines der besten digitalen Card Game, die ich je gezockt habe und ich hatte unglaublich viel Spaß damit, wenn auch nur kurze Zeit. Sahen leider viele anders. Muss man nun mit leben. Schade drum, aber war wohl für die breite Masse dann eben doch zu komplex und das Monetarisierungssystem kam leider auch nicht an. Auch das finde ich bis heute besser als die ganzen Booster und Lootboxen wie bei Hearthstone und Magic Arena. Aber gut, sei’s drum. Die Sieger schreiben die Geschichte, also stehe ich mit meiner Meinung ziemlich alleine da. Kann man nix machen.

  4. Joa…Schocker? Niemand hätte das ahnen können. Community einfach zu dämlich für Artifact 🙁

    Es ist aber schon bezeichnend, dass Valve seit Jahren alles verkackt hat, außer das HalfLife-Dings. Vllt. sollte man aufhören, krampfhaft irgendwelchen Hypes zu folgen und stattdessen wieder die Games machen, in denen man eine treue und extrem hungrige Fangemeinde hat?

  5. Entweder das, remastern oder beides gleichzeitig, was Blizzard mit WC3:Reforged ja auch mit Bravour unter Beweis gestellt hat.

  6. Anthem 2.0 wurde auch eingestampft und da hätte ich sooo bock drauf gehabt. Das Spiel hatte riesiges Potential. Super geiles Gameplay, aber leider alles andere für den Schuh.

    Lieber bringt man ein Remaster nach dem anderen.

    • Von Bioware entwickelt und von EA gepublished. Was hast du erwartet? Ein fertiges Spiel, das über Jahre hinweg supported wird? Lol.
      Ich fühle mit dir.

  7. Bei so manchem Entwickler hab ich den Eindruck es wird gar nicht mehr versucht „oldscool“-mäßig einfach nur ein Spiel zu entwickeln, was sich gut verkauft und gern gespielt wird.
    Die sind nur noch auf Suche nach dem nächsten hype oder bei dem Versuch den nächsten hype mitzunehmen.

  8. Bitte bitte nicht als Flame verstehen:

    Du brichst ja auch Projekte ab wenn du merkst es hat nicht genug traktion. Größenordnung ist natürlich anderes, aber die Motivation für paar hundert Leute das Game weiter zu entwickeln ist sicher nicht groß. Und nur um das nochmal zu sagen: ich verstehe komplett dass du Projekte abbrichst und bin auch nicht traurig darüber. Ich verstehe das gut. Valve wie auch alle anderen.

  9. „Valve scheint es echt nicht mehr drauf zu haben. Was für ein gigantischer Flop. “ Seh ich anders. Half Life Alyx war ein voller Erfolg. Seit wann hat Valve große Expertise im Kartenspielbereich gehabt? Ihre Shooter sind gut, Portal auch.

      • Aber auch der macht nicht aus allen was er anfasst Gold. Man kann Valve zumindest nicht vorwerfen, dass sie es nicht versucht hätten.

        Ich fand das Spiel vom gameplay her auch ganz gut eigentlich, aber ich bin halt auch nicht so ein cardgame zocker

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here