TEILEN

Der bayerische AfD-Youtuber Stefan Bauer hat in der österreichischen KZ-Gedenkstätte Mauthausen ein Video gedreht, in dem er Corona-Impfstoffe mit dem Giftgas Zyklon B vergleicht. Zyklon B wurde von den Nationalsozialisten für den industriellen Massenmord eingesetzt […] Die AfD hat Bauer jetzt rausgeworfen. (Via)

Irgendwann isses auch einfach mal genug. Jana aus Kassel mit ihrem lächerlichen Sophie Scholl-Vergleich war schon hart an der Grenze. Aber das hier überschreitet definitiv jegliche Grenzen. Ich verstehe auch die Position der Partei und seiner Anhänger einfach nicht: Lockdown ist scheiße, alles wieder aufmachen – Impfen wiederum ist auch scheiße, weil der Impfstoff uns alle tötet. Aber heimlich wird sich trotzdem hintenrum beim Impfen vorgedrängelt.

Also was denn nun? Lockdown ertragen, weil man sich nicht impfen lassen will. Oder sich impfen lassen, weil man keinen Bock mehr auf Lockdown hat. Wenn man beides nicht will, muss man sich halt auch nicht wundern, wenn einen keiner mehr ernst nimmt bzw. wenn einen die Leute als den Pinguin mit dem dauerhaften „Dagegen-Schild“ empfinden.

Und was den komischen Youtuber hier angeht: Auf der einen Seite finde ich es gut, dass die Partei ihn sofort rausgeworfen hat, auf der anderen Seite muss man sich nicht wundern, wenn man als rechtsextrem wahrgenommen wird, wenn solche Leute in der Partei sind…



56 KOMMENTARE

  1. Ist jetzt die Frage:
    Ist es ein Problem, dass er offensichtlich ein durchgeschossener Rechter ist oder ist er es nur zur falschen Zeit, jetzt wo die Partei zeitnah durch den Verfassungsschutz beobachtet werden wird?

    • Offensichtlich die erste Alternative, denn die zweite findet nicht statt, solange die Justiz noch unabhängig ist.

      • Ich mag es, wie in deiner Welt eine Diktatur, in der alles ideologisch manipuliert und selbst die Justiz nicht mehr unabhängig ist sehr viel wahrscheinlicher ist, als das du einfach falsch liegst/dir die falsche Partei zum anbeten ausgesucht hast.
        Ist bestimmt eine gesunde Weltsicht.

        • Ihr beide habt da ein sehr altes Problem.

          Du liegst falsch weil ich richtig liege….

          Ich glaube um das auszudiskutieren bräuchtet ihr ein wenig mehr Umfang als den Kommentarbereich in nem Blog

        • Ich habe mich da etwas unglücklich ausgedrückt: Die Justiz IST unabhängig, und es gibt keine Anzeichen dafür, dass sich das ändern könnte. Und genau deshalb kriegen ja auch NICHT unabhängige Behörden wie der Verfassungsschutz regelmäßig aufs Dach, wenn er seinen staatsschützenden Auftrag als regierungsschützenden Auftrag missversteht.

          Deshalb: Nein, wir sind von einer Diktatur weit entfernt, eben weil die Justiz die rechtsstaatliche Flagge hochhält, egal wie sehr sich schleimige Regierungshilfstruppen wie Haldenwang bemühen.

          • Soweit ich weiß ist die Verdachtsfall-Einstufung nur aufgeschoben, bis das Verfahren geklärt ist. Auch wenn die AfD es feiert, habe ich da bislang keine inhaltlichen Argumente gehört, was die Einstufung rückgängig machen sollte.
            Stand jetzt bin ich mir relativ sicher, dass sich die AfD damit bestenfalls Ruhe für die Wahlen am WE erkauft hat, mehr aber auch nicht.

          • Ich bin mir nach der Historie – es gab ja schon auf Landesebene das eine oder andere „Gutachten“ – und aus meinem Rechtsempfinden heraus sicher, dass der Verdachtsfall weder im vorläufigen noch im Hauptsacheverfahren Bestand haben wird. Ich könnte jetzt lange über die methodischen Fehler der Gutachten und hierzu existente BVerfG-Rechtsprechung referieren, aber das hätte nur zur Folge, dass WordPress wieder dichtmacht!

            Was die reine Momentaufnahme angeht, hast du absolut Recht.

  2. Ein Ausschluss aus der Partei ist das einzig richtige.

    Aber Steve so nen bissl einsehen solltest du es schon das nicht jeder dort in dem Strom schwimmt wie du es dir vorstellst.
    Auch die AFD hat viele verschiedene Ansichten wie jede andere Partei auch, nur wird sie auf die schlechtesten Ansichten reduziert.

    • Eine Sache dazu oh es gibt auch vernünftige Leute in der AFD. Nein gibt es nicht wenn ich gute Absichten habe bin ich nicht in Partei mit Leuten die eine Rechte Gesinnung haben. Jeder mit einem Funken Anstand will mit solchen Leuten und deren Entgleisungen in Verbindung gebracht werden. Sprich jeder der in der afd ist ist da bewusst und weiß fur was diese steht.

      • Du weißt schon, dass die AfD die einzige relevante Partei ist, welche niemals ehemalige NSDAP-Mitglieder in ihren Reihen hatte? Nicht, dass das 70 Jahre später ein Kunststück wäre, aber es führt deine Argumentation ad absurdum. Sonst hätten wir bis in die 80er/90er-Jahre keine der größeren Parteien gehabt.

          • Kommt drauf an, von welchem „rechts“ wir gerade reden. Wenn es das „rechts“ im Sinne einer CDU vor 20 Jahren ist, dann sind rechts und links politische Einstellungen, an denen es nichts auszusetzen gibt. Dann ist Hals Kommentar unsinnig, weil rechts nichts unanständiges ist.

            Reden wir von „rechts“ im heutigen Sinne, also alles, was nicht dezidiert links und damit automatisch abgrundtief böse ist, dann gibt es ja keinen Unterschied zwischen rechts, rechtsextrem, rechtsradikal, Nazi, NSDAP usw.

            Your choice!

          • Und trotzdem kann man ein Nazi (oder sonstwie rechtsradikal bis -extrem) sein, ohne NSDAP-Mitglied gewesen zu sein…und eine Partei kann jenseits der konservativen Grenzen sein (wie die AfD es ist), ohne NSDAP-Mitglieder in seinen Reihen gehabt zu haben.
            Was genau war jetzt dein Argument?

          • Hals Ausgangspunkt war, dass man – ich übersetze – als Nichtnazi nicht Mitglied in einer Partei werden dürfe, in der sich Nazis befinden. Ich habe lediglich die Validität dieser Aussage angegriffen mit der reductio-ad-absurdum, dass es in der BRD und DDR dann niemals die Parteien hätte geben dürfen, die es tatsächlich gab.

            Anders gesagt: Spinner – in dem Fall Nazis – findest du in jeder Partei. Solange die nicht Überhand nehmen (da können wir uns jetzt relativ drüber streiten!), spricht das nicht dagegen, selbige Partei zu favorisieren.

          • Ja, total. Wenn es wenigstens noch ein paar NSU-Sympathisanten gäbe, wie damals bei den Grünen mit RAF-Anwalt Schily usw …

            Aber immerhin gibts ja ein paar BW-Offiziere und Polizisten in der AfD, die tun zwar nicht so viel für das Land wie Soziologen und Genderwissenschaftler, aber es ist ein Anfang!

          • Punkt 1: Ja, die Linken. Was glaubst du, wieviel Spaß es macht, ständig die AfD für Dinge zu rechtfertigen, bei denen kein Hahn danach kräht, wenn sie im linken Spektrum stattfinden? Wenn wir mal den Konsens erzielen könnten, eben NICHT mit zweierlei Maßstäben zu messen, wäre schon viel gewonnen.

            Punkt 2: Ja, der Einzelfall … Steves Blog ist da eine wahre Fundgrube. Er hat ja nun in den letzten 8 Jahren wirklich jeden Mist gepostet, der zuvor über die AfD ausgekippt worden war. Das ist keine Kritik, aber seine Antipathie gegenüber der AfD dürfte etwa meiner gegenüber Merkel entsprechen. In diesem Fall hat diese Antipathie jedoch was Gutes, denn dieser Blog ist quasi ein Museum der Einzelfälle. Also zähl sie doch einfach mal. Wenn du auf 58721 kommst, wäre ich überrascht.

            Tatsache ist: Bei rund 35.000 Parteimitgliedern brauchst du schon mal 350 Einzelfälle, alleine um den Promillebereich zu verlassen. Das wäre also auf 8 Jahre gerechnet so knapp ein Einzelfall pro Woche. Und selbst wenn – großzügig – fünf Prozent der Partei scheiße wären (1750 Einzelfälle), was würde das über 95% der Partei aussagen? Hier fehlen den Kritikern doch völlig die Verhältnismäßigkeiten.

          • Deine Argumente sind halt einfach sehr schwach. Nach 45 waren in den Parteien NSDAP Mitglieder. oh wow, wie tagesaktuell. RAF Anwalt, Mensch als wäre es gestern. Die Grünen u.a. hatten auch massiv Probleme mit Pedos in ihren Reihen. Stell mal vor! Vor 30-40 Jahren oder so… Auch die „Mainstream Parteien“ kriegen oft genug ihr Fett weg, wenn es ausreichend begründet ist. Nur weil die rechte schwurbel Bubble bei jedem ZDF Interview, von wem auch immer, gleich einen Schlaganfall kriegt, wird daraus nicht tagelang eine Headline.

            Du kommst dann wieder mit dem „blabla Reiche erschießen“, obwohl die Darstellung von dir wiederholt faktisch falsch ist. Das macht dich zu einem Lügner oder Idiot. Aber Hauptsache mimimi Opferrolle und dagegen sein

          • blabla … „Flüchtlinge erschießen“? Ist doch genau dasselbe. So kommen wir nicht weiter. Ich warte seit 8 Jahren darauf, dass man sich mal über Inhalte unterhält. Themen gibts genug. Aber da kommt halt nichts, ZERO.

            Ja, die AfD muss noch Spinner loswerden. Haben wir inzwischen alle begriffen. Aber diese Spinner sind nicht diejenigen, die detaillierte Wahl- oder Parteiprogramme schreiben. Warum reden wir also immer nur über die Spinner, nie über die Programme?

            Die Pedos der Grünen sind die Spinner der AfD. Die waren bei den Grünen nach 8 Jahren Parteiexistenz auch noch nicht restlos beseitigt.

          • Plötzlich gehts um Inhalte? hmja ok, kann ich mit leben. Welpenschutz? Nicht schon wieder…

            Wenn Gauland, Brander, Storch, Weidel, auf jeden Fall Höcke und deren Gesindel aus der Partei sind, kann man die Sache evtl. neu betrachten. Meuthen und seine Anhängsel sind ja als rechts konservative Fraktion geradezu erträglich.

      • @ Hal

        Jetzt bin ich mal gespannt.

        Wofür steht die AFD denn ?

        Bitte versuch mir das ohne die üblichen Meinungsverstärkenden Schlagwörter zu erklären. Verzichte auf Worte wie Populistisch und co und konzentriere dich auf den Inhalt deiner Aussage anstatt auf leere Phrasen.

  3. Da gebe ich dir in alle Punkten Recht, insbesondere dass solche Typen die Wahrnehmung der ganzen Partei beeinflussen. So wird die CDU dank Merkel ja auch als linke Partei wahrgenommen.

    Dass die Wahrnehmung nicht der Realität entsprechen muss, zeigen beide Beispiele.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here