TEILEN

Joachim Löw wird seine Tätigkeit als Bundestrainer nach der Europameisterschaft im Sommer 2021 beenden. Das verkündete der DFB auf seiner Webseite. Löw habe darum gebeten, seinen „ursprünglich bis zur WM 2022 laufenden Vertrag unmittelbar mit Abschluss des EM-Turniers zu beenden.“ Dem stimmte der DFB zu. (Via)

Ich verstehe ihn. Was war das für eine unvergleichliche Ära, die Löw mitgeprägt hat? Von 2006 bis 2016 war die DFB-Elf bei jedem großen Turnier mindestens im Halbfinale. Das hat keine Nation vor Deutschland jemals erreicht. Dann hatte er 2018 EIN schlechtes Turnier und wie hat man ihn seitdem behandelt? Einen Weltmeistertrainer?

Dieses bescheuerte Gelaber von wegen man sei nicht wegen sondern trotz ihm Weltmeister geworden, ist affig und zeugt von fehlendem Fußball-Sachverstand. Du spielst nicht zehn Jahre auf so einem Niveau (mit wechselnden Spielern), wenn Du keinen guten Trainer hast. Und ja, wir hatten eine guten Generation an Spielern, aber wenn Du Dir die WM-Truppe von 2014 anschaut, dann war das im Vergleich zu den anderen Nationen definitiv keine Übermannschaft.

Löw ist immer noch der Bundestrainer mit dem besten Punkteschnitt von allen und das spricht einfach für sich. Dass er nach der EM im Sommer aufhören will, kann ich nachvollziehen. Er ist an einem Punkt angekommen, an dem er, egal was er macht, für alles kritisiert wird. Nach der verkackten WM 2018 schrien alle nach dem großen Umbruch. Den hat er versucht, indem er Müller, Hummels und Boateng ausgemustert hat. Ich habe das immer für einen Fehler gehalten. Er hat aber trotzdem das getan, was die 82 Millionen Bundestrainer von ihm erwartet haben. Am Ende ist er nach dieser gescheiterten Maßnahme natürlich der Dumme.

Ich an seiner Stelle würde so auch nicht arbeiten wollen: Warum sollte er sich das noch antun? Er hat den größten aller Titel gewonnen und muss niemandem mehr etwas beweisen. Ich persönlich hoffe auf eine gute EM in diesem Jahr und einen würdigen Abschluss für ihn. Man darf gespannt sein, wer sein Nachfolger wird. Fußball-Deutschland wird immer undankbar und respektlos mit seinen Helden sein. Ich bin mir relativ sicher, dass die Zeit kommen wird, in der Fußball-Deutschland Löw und seine Arbeit noch mehr zu schätzen wissen wird als es jetzt der Fall ist.



24 KOMMENTARE

  1. War die letzte WM nicht die aller schlechteste die Deutschland jemals spielte? Raus nach der Vorrunde. Vorgeführt von teams wie México. Sorry Steve das ist für eine große Fußball Nation nicht hinzunehmen egal was vorher war.

  2. Der Erfolg einer Nationalmannschaft ist enorm Abhängig davon, wie gut die Spieler sind die aktuell zur verfügung stehen. Man kann nicht einfach nachverpflichten wie bei Vereinen. Und im letzten Jahrzehnt hatte deutschland eine an allen Positionen überragende Mannschaft mit der man einfach mehr als einen Titel in 14 Jahren hätte holen müssen. So ein Team wird man so schnell nicht wieder bekommen.
    Ich denke auch spätestens seit 2012 war deutlich, dass der Erfolg aussließlich den Spielern und nicht dem Trainerteam zu verdanken ist/war. Daher war er in meinen Augen auch vollkommen zurecht in der Kritik – und zwar nicht erst seit 2018.

  3. Man darf echt nicht vergessen was für geile Tuniere er uns beschert hat.
    Selbst die Tuniere die wir nicht gewonnen haben, waren einfach geil.
    So manche Mannschaft wurde von ihm regelrecht zerlegt,
    Höhepunkt war das 7:1 gegen Brasilien, für mich noch viel schöner als der Titel.

    Das soll erstmal einer nachmachen was der Herr geleistet hat.

    Danke Jogi

  4. Das schlimme an der ganzen Geschichte ist doch, dass niemand sagen wird: Löw der Weltmeistertrainer! Sondern Löw der am Ende nichts mehr zu Stande brachte.

    • Traurig eigentlich. Aber das Problem sind in diesem Fall „die Leute“ und nicht Löws Legacy. Du kannst einfach von keinem Sportler oder Trainer verlangen, dass er immer direkt nach einem großen Titel zurücktritt, nur weil man sonst Gefahr läuft, mal ne schlechte Leistung zu bringen und dann plötzlich der „Versager“ zu sein. Niemand gewinnt immer!

      • Gut, das Team hat schon bescheiden gespielt in den letzten Jahre. Sicherlich wird das jetzt zu hören sein, zurzeit auch z urecht imo. Denke aber das er in 5-10 Jahren dann scho als Weltmeistertrainer wieder gilt.

    • Tja so ist das halt. Es gibt nicht umsonst das Sprichwort man solle gehen wenn es am schönsten ist. Leute, die sich an ihr Amt klammern machen sich halt unbeliebt.
      Und er ist jetzt auch nur noch im Amt WEIL er zu Beginn so gut performt hatte. Ohne den Bonus wäre er schon lange weg.

  5. Its Time Its Time….

    Die beste Schlagzeile zu dem Thema, habe ich heute im Stern gelesen : „82 Millionen Virologen schulen wieder um“

    Ich musste herzhaft lachen.

  6. Bei jedem Job wird man danach Beurteilt wie man aktuell performed. Nicht ob man vor 5 Jahren ein toller Mitarbeiter war. Daher verstehe ich das Gesabbel von wegen „aber 2016/18 so toll“ nicht wirklich – das hat Null damit zu tun was er aktuell macht.

    Ob er jetzt aktuell nen guten oder schlechten Job gemacht hat weiß ich nicht zu beurteilen, da hab ich zu wenig Interesse am Fussball.

  7. Was hat das mit Undankbarkeit zu tun? Löw hat nach dem Weltmeistertitel nicht den sauberen Abgang gewählt, nachdem man ihm problemlos ein Denkmal hätte setzen können. Nein er musste ja weiter machen, obwohl schon wenige Monate nach dem WM Sieg deutlich wurde das die Truppe satt und ohne Biss (allerdings zugegeben noch halbwegs erfolgreich) spielt. Wenn du alles erreicht hast ist das ganz normal und dann braucht es eben neue Impulse.

    Als der Dampfer dann Schlagseite hatte war er wirklich ein mieser Kapitän, ähnlich wie der italienische Grüßaugust der mal zum Winken rechts ran gefahren ist. Die verkackte WM in Russland (war auch historisch in der Vorrunde auszuscheiden), völlig grottiges Gekicke in der Nations League (ja diese Veranstaltung ist Dreck, was aber noch lange kein Grund ist uns vor aller Welt zu blamieren) und schön eierlos weg ducken beim Meet & Greet with Erdogan Shitstorm. Als Sahnehäubchen rasierte er dann noch drei der verdientesten Spieler und taumelte mit der Nationalmannschaft Marke Umbruch in die absolute Bedeutungslosigkeit. Kein erkennbares Konzept, kein Bock die Fans einzubeziehen, keine Stammelf. Ist ja schön und gut wenn man „die Mannschaft“ verjüngen will, aber auch dann muss man sich mal auf ein paar „Junge“ festlegen, ihnen das Vertrauen schenken und sie Erfahrung sammeln lassen. Allein 16 Debütanten in 2 Jahren und fast jeder davon liegt bei 1-5 Spielen. Ja was soll der Scheiß denn? Nix gegen den Menschen, aber der Nationaltrainer Jogi Löw soll sich Gott verdammt nochmal ENDLICH verpissen!

    • Jaaaa, man braucht nach Erfolgen immer neue Impulse. Auf jeden Fall! So wie in Freiburg. Oder als Bremen nach der Meisterschaft Rehagel oder Schaaf entlassen hat.

      • Was laberst du da? Schaaf hatte in 3 von 4 seiner letzten 4 Spielzeiten als Trainer von Werder Bremen das internationale Geschäft deutlich verpasst. Die Meisterschaft war zu seiner Entlassung gefühlt 10 Jahre her und CL Beteiligung bestimmt 5 Jahre. Es ist exakt das gleiche Ding wie mit Jogi bei der Nationalmannschaft. Was willst du denn deinen Spielern nach weit über 10 Jahren im Amt noch erzählen? Gerade die von dir aufgezählten Herren sind ja auch nicht gerade dafür bekannt das sie sich gerne mal neu erfinden.

        Otto Rehagel….Alter!……Ihr Werder Fans müsst echt aufpassen, dass es euch nicht irgendwann so geht wie uns Löwen oder den roten Teufeln. Wir erzählen auch von den goldenen 90ern, aber von ganz weit unten. 😉

  8. Längst überfällig. Nicht weil er ein schlechter Trainer, sondern einfach schon zu lange im Amt ist. Trainer können einfach nicht zu lange bleiben, der Teamspirit geht einfach irgendwann gen 0 egal wie gut der Trainer ist. Dann muss ein neuer Motivator her.

    Und dass er unbedingt noch die EM mitnehmen will: Total überflüssig. Dass das Team da keine Peak-Performance zeigen wird kann man schon jetzt sagen

  9. Danke für 5 geile Jahre, die letzten 5 waren aber gänzlich für den Popo und die unglaubliche Sturheit die er an den Tag gelegt hat spricht für sich. Bin mir auch jetzt sicher, dass ihm der Rücktritt eher von Seiten des DFB nahe gelegt wurde, aber seis drum..

    Zu Hummels+Müller+(Boateng):

    Verstehe es bis heute nicht, warum er es auf diese Weise gehandelt hat und warum er der Meinung ist, dass ihm ein Zacken aus der Krone bricht, wenn er einen Fehler eingestehen würde. Wenn man etwas anderes versuchen will, nominieret man die Spieler nicht und schaut, wie es dann läuft. Aber man stellt sich doch nicht hin und sagt, dass diese Spieler nie wieder spielen werden.

    Warum sollte man alle Brücken abreissen, indem man unglaublich beliebte/verdiente Spieler, die Großes für das Team geleistet haben, derart öffentlich und wiederholt demütigt?
    Wenn ich Müller/Hummels wäre, hätte ich nie mehr unter ihm gespielt nach dieser Aktion, selbst wenn ich wieder nominiert werden würde.

  10. Ich bin weiterhin der Meinung, das er anders als ein Lahm, den richtigen Moment zum gehen verpasst hat.
    Es war offensichtlich das er die Mannschaft nicht mehr erreicht, alle Maßnahmen die angegangen wurden haben nicht gegriffen, Leistungsträger wurden sang und klanglos vom Hof gejagt (auch die haben den Weltmeistertitel gewonnen) das darf und muss man Kritisieren können.

    Selbstverständlich war die WM in Brasilien aus deutscher Sicht fantastisch und man wird diese auch immer mit Ihm verbinden, der Absturz der Mannschaft danach jedoch auch.

  11. hm…so in etwa 5 oder 9 Jahre zu spät meiner Meinung nach. Aber besser spät als nie. Ich werde Löw in etwa so vermissen wie Steine in der Gallenblase.

  12. Im Fußball hat ja jeder seine Meinung. So ist das folgende natürlich auch nur eine Meinung. Löw hat auch bei Erfolg für mich merkwürdige Entscheidungen getroffen. Unvergessen die 4-IV-Kette mit Mustafi und Höwedes auf außen, während Lahm mit Mittelfeld rumsprang. Ich glaube, dass wir nicht Weltmeister geworden wären, wenn er das so durchgezogen hätte.

    Dann der Kader der WM 2018, wo er zB einen Sané (welcher in wirklich guter Form war) nicht mitgenommen hat. Über Gomez statt Petersen lässt sich ja wenigstens streiten.

    Ob zudem der Umbruch, wie er ihn versucht hat in der Form von Nöten war ist ebenfalls zumindest zweifelhaft.

    Selbstverständlich hat Herr Löw eine sehr erfolgreiche Ära der Nationalmannschaft mitgeprägt. Dafür danke ich ihm und bin trotzdem froh, dass er aufhört. Ich hoffe, dass neue Impulse das Team weiter verbessern und man die im Jahr 2022 folgende WM mit guten Spielern vom heimischen Sofa aus nicht verfolgt, weil man so krasse Menschenrechtsverletzungen nicht unter der eigentlich einenden Botschaft dieses tollen Sports mittragen sollte.

  13. „Dann hatte er 2018 EIN schlechtes Turnier und wie hat man ihn seitdem behandelt? Einen Weltmeistertrainer?“

    Wie hätte man ihn denn sonst behandeln sollen nach einen Turnier das einfach nur unfassbar peinlich war. Und auch jedes Spiel danach war bisher unterirdisch schwach.

    Für Erfolge in der Vergangenheit kann man sich nun mal nichts mehr kaufen in der Gegenwart. Ich bin jedenfalls mehr als Glücklich das er Endlich Endlich geht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here