TEILEN

Demnach soll die Komplettschließung aller Geschäfte vom 1. bis zum 6. April gelten – eine Ausdehnung der Osterfeiertage. Von der Maßnahme sollen nach Wunsch der Vierer-Runde auch Supermärkte betroffen sein. Die Regelung ist noch nicht mit den übrigen Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten abgestimmt. (Via)

Wie Merkel gefühlt immer alles aussitzt und dann ihr „Fähnchen im Wind“ so ausrichtet, wie gerade die Stimmung in der Bevölkerung ist. Macht das ein starker Anführer so?

Grundsätzlich begrüße ich einen härteren Lockdown. Das Problem ist…

a) Die „es reicht langsam“-Fraktion wird sich darüber hinwegsetzen.

b) Wenn sie wirklich die Supermärkte sechs Tage schließen, wird es zu richtig krassen Hamsterkäufen kommen und die Leute werden sich in den Supermärkten um Nudeln und Klopapier prügeln.

Was meint Ihr dazu?





39 KOMMENTARE

  1. Ich bin mittlerweile an einen Punkt an dem ich mich frage warum wir überhaupt noch einen Lockdown oder irgendwelche Beschränkungen haben. Gefühlt gibt es für alles eine Aussnahme, wenn nicht werden wieder Löcher gesucht.

  2. Mit dem „Fähnchen im Wind“ ist es bei dir ja nicht groß anders. Die Hauptsache ist, man kann sich über irgendwas aufregen.

    • Mimimi! Was willst Du hier überhaupt noch? Immer noch mad, weil ich Dich bei Deiner Smurf-Flame-Nummer erwischt habe? Jemanden, der immer den Moralapostel spielt, aber nebenbei heimlich Fake-Nicks bastelt und in den Comments flamed, kann ich persönlich eh kein Stück mehr ernst nehmen. Wärst Du ein Politiker müsstest Du wegen mangelnder Glaubwürdigkeit zurücktreten. Also lösch Dich einfach!

  3. Die Wahrheit ist halt das wir normal 2-3 Wochen alles zu machen müssten (Außer halt Supermärkte). Sprich Homeoffice, Schulen wieder zu usw. . Aber das will halt keiner hören. Man liest es doch selbst hier in vielen Kommentaren. Da verschließen viele die Augen vor der Realität und weinen nur.

    Leider kann die Regierung aber genau deswegen das ganze Leider nicht so durchziehen. Weil die Bevölkerung leider nicht mitdenkt. Ich will damit nicht sagen das die Regierung alles richtig macht. Ganz im Gegenteil gerade beim Thema Impfen kann man das versagen nicht Wegdiskutieren. Dennoch MUSS jedem halbwegs intelligenten Menschen klar sein das wir jetzt eigentlich einen Harten Lockdown brauchen. Leider ist das bei einem Großteil der Menschen nicht der Fall.

    • „Ganz im Gegenteil gerade beim Thema Impfen kann man das versagen nicht Wegdiskutieren.“

      Und was ist mit dem Thema Testen? Was ist mit Politikern die Wasser predigen und Wein trinken? Die momentane Situation haben wir unserer Regierung zu verdanken. Den statt Möglichkeiten zu erarbeiten und die Impfzentren hochzufahren (die sonntags zu haben), überlegen Sie sich neue Lockdowns. Das ganze Land ist seit Monaten im Lockdown und die November Hilfen sind zum teil immer noch nicht gezahlt. Also ist die Frage doch, warum wird nur dem Bürger vorgeworfen nicht seinen Job in der Pandemie zu tun? Ich denke, die Bevölkerung macht Ihren Job zum Teil besser als die Politik… Kann allerdings auch nur für meinen Kreis sprechen!

  4. Wäre immerhin mal was. Besser als seit fast 5 Monaten das Gleiche.
    Seit November sieht der Tagesablauf gleich aus (Arbeit, Sport, Essen Schlafen). Als Highlight einmal die Woche einkaufen fahren und alle zwei bis drei Wochen ein Freund bzw Paar was am Wochenende zu Besuch kommt. Wie lange soll ich das noch ziehen?! Hab langsam keine Lust mehr drauf. Und diese Eintönigkeit schlägt langsam richtig aufs Gemüt.

  5. Für mich hätte es genau anders herum viel mehr Sinn gemacht:

    möglichst an den Feiertagen AUFmachen bzw. Einkaufsmöglichkeiten bieten, damit die Leute sich nicht an den Tagen davor alle im Supermarkt drängen (und länger dort Zeit verbringen, da sie mehr einkaufen müssen zur Versorgung über die Feiertage). Stattdessen verschärft man genau diese Situation.

    Jetzt werden noch mehr Leute am Mittwoch vor Ostern einkaufen gehen und noch länger dort verharren. Jetzt wird man die langen Schlagen vor den Supermärkten und – noch schlimmer – an den Kassen in den Innenräumen haben.

    Das ist meiner Ansicht nach sinnloser Aktionismus.

  6. „Corona-Gipfel: Beschränkungen sollen über Ostern gelockert werden!
    22. März 2021“

    „Merkel-Runde will radikalen Lockdown für sechs Tage – auch Supermärkte sollen schließen?
    23. März 2021“

  7. Die Supermarktschließung ist wohl wieder vom Tisch.
    Unter Punkt 4 auf Seite 4 steht, dass der Lebensmitteleinzelhandel am Samstag geöffnet werden darf:
    https://www.bundesregierung.de/resource/blob/997532/1879672/2854753dbc7549432db7f0bba94e8c0f/2021-03-22-mpk-data.pdf?download=1

    Ich hätte nichts dagegen, wenn wir mal für eine Woche wirklich alles dicht machen. Aber dann bitte mit mehr als einer guten Woche Vorlaufzeit, sonst wird gehamstert wie doof und wer sich nichts in Gedränge stürzt muss dann halt hungern…

    Im Sinne des Infektionsschutzes würde es aber vielleicht schon etwas bringen, wenn man mal die Personenzahl in den Supermärkten weiter runter schraubt. Wir haben bei uns jetzt so schicke Ampeln in den Märkten hängen, die angeblich an Lichtschranken zur Personenzählung gekoppelt sind, aber etwas anderes als Grün habe ich noch nicht gesehen. Auch nicht Samstags, wenn der komplette Parkplatz voll ist und die ersten Autos schon Runden drehen um einen freien Parkplatz zu bekommen.
    Ich weiß wie voll der Laden ist, wenn der Parkplatz so voll ist und gehe dann halt später einkaufen.

  8. Am besten alles zu machen und aufs Ende warten…..oder gucken wers überlebt und von Neuem beginnen.
    Alles so ohne Plan und dann wieder so oder so oder vllt ja doch mal so.
    Und dann am Ferienbeginn stehen die alle in Schlangen am Flughafen und fliegen alle gleichzeitig Richtung Malle und Konsorten…hör mir auf.
    Ich geh gar nimmer raus am besten….

  9. Klingt ja fast wie ein Probelauf für den Blackout! … Kann mal bitte jemand unsere Regierung wegen offensichtlicher geistiger Inkontinenz an das Berliner Betreuungsgericht melden?!

  10. Leider eine weiteres Massnahme, die bestätigt, wie ziellos und schlecht die verschiedenen Regierungen mit der Pandemie umgehen. Man schaue sich nur mal als Vergleich Österreich und die Schweiz an. Sehr unterschiedliche Massnahmen, ähnliche Resultate.

    Ich weiss, das wird nicht gerne gehört aber vielleicht sollte uns das ja auch was sagen.

  11. So schlimm ist das doch gar nicht.

    Freitag sind die Geschäfte eh zu.
    Dasselbe gilt für Sonntag und Montag.
    Dazu gekommen ist nur der Donnerstag.

    Hier regen sich Leute einfach auf, nur weil ein Tag! dazu gekommen ist. Der Samstag bleibt für Lebensmittelgeschäfte offen.

    • Es geht hier ums Prinzip.

      Bisher galt die Prämisse, dass der Lebensmittelhandel offen bleibt und kein Hamstern notwendig ist. Dieser eine Tag erschüttert dieses Vertrauen, dass es bisher noch gab.

      Ja es ist nur ein Tag, aber ich zitiere jetzt mal eine Westerwelle Rede von 2011: „Freiheit stirbt immer in ganz kleinen Stücken und nie aufeinmal“.

      Jetzt ist es ein Tag. Wer garantiert uns, dass es Weihnachten nicht eine Woche ist ? Die gleichen Lügner und planlosen Vollpfosten von Politikern, die uns bisher gebetsmühlenartig erzählt haben, dass der Lebensmittelhandel nie geschlossen wird ? Kann man denen denn noch glauben ?

      Der eine Tag kümmert mich nicht. Ich kaufe diese Woche für 2 Wochen ein und fertig ist das ganze. Mache ich vor Ostern und Weihnachten sowieso immer. Aber ich weiß jetzt schon, dass der Supermarkt diese Woche bis nächste Woche jeden Tag aus allen Nähten platzt und man keine Nudeln, Reis, Konserven und kein Klopapier mehr bekommen wird. Auch wenn es nur ein Tag ist.

      • Jap gut zu Wissen das Covid sich an deine Prämisse hält. Also du sagts selber du kaufst für 2 Wochen ein (werde ich auch machen) aber regst dich trotzdem auf obwohl du schon für dich eine Lösung gefunden hast… Die großen Supermärkte haben teilweise bis 00:00 Uhr geöffnet glaubst du wirklich das um 23:00 irgendein Supermarkt aus den nähten platzt?

        Aber man darf sich ja mal aufregen, dafür ist das Internet ja geamacht worden…

  12. 6 Tage Lockdown für nahezu alles fände ich absolut sinnvoll, allerdings nicht für den Lebensmittel-Einzelhandel, da es dann zu Hamsterkaufen und Massenaufläufen kommen dürfte.

    Bei den Lebensmittlern sollte man eigentlich genau das Gegenteil beschließen, nämlich erweiterte Öffnungszeiten + Öffnung auch an den Feiertgen bei gleichzeitiger Reduzierung der Anzahl an Menschen, die in den Laden dürfen, damit sich das ganze maximal entzerrt.

  13. Kauft doch einfach bei Amazon fresh. Hat die Regierung eigentlich nen reflink?
    (Irgendwo hier muss noch ein /s hin, sind ja im Internet)

  14. Klingt nach Fake News, niemals im Leben wird der Lebensmittelhandel geschlossen, das wäre auch völlig kontraproduktiv, weil es dann zu zig Clustern beim Hamsterkauf käme und alle vollkommen ausrasten. Niemals im Leben würde Merkel sowas erwägen, das ist mE nicht mal angedacht worden. Härterer Lockdown allgemein, sicher, gerne. Aber Lebensmittelhandel, ärztliche Versorgung und ein paar andere Dinge werden immer aufrechterhalten.

      • Naja ich muss insoweit zurückrudern, als dass die Inkompetenz der Regierung tatsächlich meine Vorstellungskraft überstiegen hat ( mal wieder ). Aber 2 Tage an bzw. IN Feiertage dranzuhängen ist trotzdem was ganz anderes als 6 Tage die Supermärkte zu schließen. Insofern bleibe ich schon bei meiner grds. Einschätzung 😉

  15. Überforderte Politiker versuchen ihr Totalversagen durch hilflosen Aktionismus und immer schärfere Freiheitsberaubungen zu kaschieren.
    Hat noch irgendjemand auch nur ein Quäntchen Vertrauen in diese Leute?

  16. Ich hoffe, dass diese „Regeln“ von den Gerichten in der Luft zerissen werden.

    Ich sitze in meiner Behörde seit Pandemiebeginn mit drei Leuten im Büro, darf kein Homeoffice machen weil kein Geld für gescheite Leitungen und Equipment da ist, aber darf dann 6 Tage nix einkaufen !?!?

    Dazu bin ich mir 1000% sicher, dass dieser Ruhetag für Behörden nicht gilt und wir maximal den Publikumsverkehr zumachen. Dann sitze ich Gründonnerstag im Büro und bekomme Mittags nicht mal was zu fressen, weil alles zu hat ? Am Arsch!

    Ansonsten wäre mir das eigentlich egal. Ich kaufe sowieso immer für eine Woche ein, weil ich keine Lust habe ständig in einen Laden zu rennen, aber das Problem ist, dass man so alle Leute „ZWINGT“ die zwei Tage vorher wie blöd in die Läden zu rennen. Wenn man bisher kein Corona hatte, dann holt man sich das jetzt am 30. und 31. … Ich kanns echt nicht fassen wie hirnlos unsere Clowns mal wieder agieren. So langsam sollten die echt mal abdanken, denn es ist unglaublich welchen Schaden die inzwischen anrichten.

  17. Ehhh ich kaufe normal einmal in der Woche ein 😀 wenn der Supermarkt 6 Tage zu macht wayne? Da ich die nächsten 7 Woche nun nach meiner OP das Haus eh nicht verlassen kann, bestelle ich in der Zeit alles online :3 Päckchen Nudel? Amazon Prime 😀

  18. stattdessen lieber 2 wochen lang ALLES zu

    wer auf die straße geht wird erschossen

    vor nem Jahr hab ichs aus Spaß gesagt
    heute überlasse ich die Interpretation dem Leser

  19. Fähnchen im Wind? Man kann nun dagegen oder dafür sein, aber in meinen Augen ist Merkel so ziemlich die einzige, die konsequent vorsichtig ist. Auch und gerade jetzt, da immer mehr der Einschränkungen überdrüssig sind. Bei den Ministerpräsidenten, vor allem Söder, wird mir schon ganz schwindlig, weil sie jeden Tag etwas anderes sagen.

  20. Naja bisher hatten wir in Deutschland noch nie einen Lockdown,
    nur einen Shutdown in Teilbereichen.
    Und wegen 6 Tagen Lockdown regen sich Menschen auf ? Ernsthaft ?
    Heilig Abend an einem Donnerstag, dann können die Bürger auch 3 und einen halben Tag
    nicht einkaufen , also verhungern jetzt alle wegen 2 und halben Tag ?
    Die Haushaltsführung vieler Menschen will ich gar nicht kennen.

    Ich halte diese Shutdowns und einen eventuellen Lockdown für mehr schädlich als hilfreich,
    aber ich habe mich seit einem Jahr nicht mehr so amüsiert.
    Ein ewiges einhacken von allen Gruppen auf einander, natürlich nur wegen der Gesundheit der Mitmenschen.
    Nicht etwa aus Angst vor Strafen oder eigener Ansteckung, weil man könnte sofort tot umfallen.
    Die Impfbefürworter gegen die Impfgegner.
    Alles andere an Krankheiten ausgestorben, alle anderen Probleme werden nicht mehr abgebildet.

    Wir haben 2021 und Angst funktioniert immer noch so gut wie früher, obwohl alle angeblich so aufgeklärt und vernünftig sind.
    Zahlen mit Null Aussagekraft ( da nicht ins Verhältnis gesetzt) regieren uns jetzt seit einem Jahr.

    Das beste dieser sogenannten Pandemie, es legt die Verfehlungen unter Merkel der letzten 15 Jahre schonungslos offen.
    Von Bildungssystem über Gesundheit bis Arbeitsmarkt / Welt und vieles mehr.

    Auch die EU und ihr Versagen in allen Bereichen wird offen gelegt.
    Also wie gesagt, Popcorn bereit stellen es wird noch viel besser. Dieser Herbst wird wahrlich
    nicht so schnell in Vergessenheit geraten.

    • Hab ich garnicht mitbekommen, dass unser Gesundheitssystem und Arbeitsmarkt so schlecht dasteht. So wie ich das sehe haben wir bisher so gemanaged, dass nie wirklich Triage notwendig war und die ganzen Arbeitnehmer sitzen auch nicht auf der Straße und hungern. Digitale Bildung an den Hochschulen funktioniert übrigens super. Für die Jüngeren ist es aber halt einfach nicht so leicht..

      Diesen Quark von EU Versagen kann ich auch nicht mehr hören. Kann ja sein, dass einiges nicht perfekt lief. Aber in den Nicht-EU Ländern läuft das Impfen doch auch nicht besser. Ich wohne in der Schweiz, da ist man ähnlich schnell/langsam wie in Deutschland. Ähnlich in Island, Norwegen, …

      Israel hat sich halt als großes Testballoon für Pfizer angeboten, das ist ein Spezialfall. Mit ihren 8 Mio Einwohnern war sie da auch optimal für geeignet. Abgesehen davon wären bei uns die Datenschützer bei so nem Deal auf die Barrikaden gegangen. Und naja, der Impfstoff wird im Moment eben von britischen und amerikansichen Firmen hergestellt, und das vor allem in Werken in England und den USA. Und da ist Exportstopp. Hätte mehr bestellen also auch nicht viel genutzt.

      Kommen noch die Exoten wir Marokko und Chile und sowas. Die impfen halt Sputnik und/oder Sinovac. Als ob sich den bei uns im Moment jemand spritzen lassen würde..

  21. Man merkt halt schon, wie die Politik aktuell verzweifelt ist. Schön >30 mio Impfdosen ins nicht-EU Ausland verschifft. Israel & Co freuen sich. Man, sind wir in der EU nett. Blöd nur, dass wir selbst nicht genug haben und uns keiner was abgibt.

    Europa wird aus der Krise sowas von geschwächt hervorgehen, weil wir den anderen Monate hinterherhinken. Und dafür ist leider Gottes die Politik verantwortlich *clap*

    Und nein, jetzt auf die Regeln zu scheißen macht es auch nicht besser

  22. Ich arbeite ich Handel und ich hoffe (und bete) das es nicht passieren wird, mir reicht es schon jedes Jahr diesen Andrang vor Ostern, Weihnachten und Pfingsten … 6 Tage zu .. danach brauche ich aber nen neuen Job xD

  23. Supermärkte für 6 Tage zu? Was stimmt mit denn nicht? Das ist der Größe Unsinn den ich je gehört habe.

    1. Bringen 6 Tage Nichts
    2. 6 Tage Kein Einkaufen!
    3. Es heißt es es soll über Ostern Lockerungen geben und jetzt 6 Tage wegsperren!
    4. 6 Tage!
    5. Wer das morgen bzw. heute früh hört bekommt doch Panik und Angst
    6. Hamsterkäufe, Hamsterkäufe, Hamsterkäufe
    7. Panik
    8. Deutschland Brennt

    Jeder der vor Feiertage mal einkaufen war weis was los ist wenn Geschäfte mal 3 Tage zu sind.

    • Covid-19-Ansteckung über Aerosolpartikel
      Bewertung von Innenräumen hinsichtlich des situationsbedingten R-Wertes.

      Theater, Oper, Museen 30% Belegung mit Maske 0,5
      Friseur Damen mit Maske 0,6
      Theater, Oper, Museen 40% Belegung mit Maske 0,6
      ÖPNV mit Maske 0,8
      Supermarkt mit Maske 1
      ….
      Restaurant 50% Belegung 2,3
      Oberschule 50% Belegung mit Maske 2,9
      Fitnessstudio 50% Belegung ohne Maske 3,4
      Oberschule 50% Belegung ohne Maske 5,8
      Mehrpersonenbüro 50% Belegung ohne Maske 8
      Oberschule ohne Maske Vollbesetzung 11,5

      Supermarkt mit Maske ist sicher kein Problem in der Pandemie!
      https://www.berliner-zeitung.de/gesundheit-oekologie/corona-in-diesen-raeumen-ist-das-infektionsrisiko-am-niedrigsten-li.139920

      • Das alles ist extrem schwammig formuliert:

        -Wir gehen davon aus, dass sich das Virus über Aerosole innerhalb von wenigen Minuten in einem Raum ausbreitet
        -Diese schwirren dann im Raum umher und werden von allen anderen, die sich dort auch aufhalten, eingeatmet. Man infiziert sich dabei aber nicht sofort. Sondern es braucht eine bestimmte Dosis der Virus-Partikel. Wie groß die mindestens sein muss, weiß man medizinisch nicht so genau

        Es wird einfach zu viel geschätzt auch wird die Studie nur aufgrund des Luftaustausches berechnet andere Faktoren spielen dort keine Rolle. Was der Herr ja auch zugibt.

        Auch ist jeder Raum und seine Belegung mit Menschen höchst individuell so das man schlichtweg unmöglich einen vernünftigen durchschnittlichen Richtwert festlegen kann.

        Nehmen wir den ÖPNV mal als Beispiel

        Hier kommts schonmal drauf an wann ich diese benutze.
        Zu Stoßzeiten oder in Zeiten wo die Auslastung nur sehr gering ist.
        Zu Stoßzeiten wird die Ansteckungsrate sicherlich nicht unter dem eines Supermarktes sein, sondern eher sehr weit oben in der Skala mitspielen.

        Beispiel Supermarkt.
        Man geht von einer Std Aufenthalt auf und ermittelt so den Richtwert 1
        umso länger du dort bist umso höher steigt der Richtwert an.
        Geht man nun von einem Dienstag aus wo kaum Kundenaufkommen ist ?
        Oder vom Wochenende wo 10 x soviel Kunden dort durchpreschen ?

        Was ist mit dem Personal was gerne mal 10 Std am Stück dort steht ?
        Im dem Fall müsste die Coronaausfallrate dort ja relativ hoch sein.
        Was sie in der Realität nunmal nicht ist.

        Vergleichen wir die ÖPNV den Einzelhandel nun mit den Schulen.

        Bei den Schulen hast du als Beispiel ne Klasse mit 25 Schülern und einem Lehrer.
        Das bedeutet es können nur 26 Leute den Virus theoretisch in die Räumlichkeiten mit reinbringen.

        Bei den ÖPNV und dem Einzelhandel hast du aber durch den ständigen Wechselnden
        Personenaustausch eine viel höhere Gefahr das Virus in die Räumlichkeiten zu bringen.

        Die ganze Studie kannst du also getrost in die Tonne kloppen.

        Das an Schulen die Infektionsrate stets so hoch ist lässt sich nicht alleine auf die Belüftung zurückführen.
        Es sind halt Jugendliche die sich meist nicht korrekt an die Hygienemaßnahmen halten grade in ihrer Freizeit.
        Masken die nicht vernünftig getragen werden, Abstände die nicht eingehalten werden etc.

        Auch ist es nicht ermittelbar wo sich die Jugendlichen anstecken, im Klassenzimmer oder in ihrer Freizeit ?

        Es bringt halt gar nichts wenn ich mich 8 std korrekt in der Schule verhalte aber danach halt genau das gegenteil mache.

        Das Thema ist viel zu komplex und individuell als das man dort irgendwas berechnen könnte.

    • „1. Bringen 6 Tage Nichts“ Öhm, doch?
      „2. 6 Tage Kein Einkaufen!“ und jetzt?
      „3. Es heißt es es soll über Ostern Lockerungen geben und jetzt 6 Tage wegsperren!“ Wer gedacht hat das passiert, muss scho relativ blöd sein. Wie kann man Lockerungen bei steigenden Zahlen erwarten? Wegsperren tut dich auch keiner, nur Läden haben dicht.
      „4. 6 Tage!“ und jetzt?
      „5. Wer das morgen bzw. heute früh hört bekommt doch Panik und Angst“ Du vielleicht, gesunde Menschen eher nicht.
      „6. Hamsterkäufe, Hamsterkäufe, Hamsterkäufe“ hast doch noch über ne Woche zeit.
      „7. Panik“ siehe Punkt 5.
      „8. Deutschland Brennt“ Eher nicht.

  24. Das wäre eine fatale Entscheidung. Wegen den 6 Tagen passiert eh nichts was hilft, aber es wird krasse Hamsterkäufe geben und der Andrang davor und danach wird fur Infektionen sorgen.

    Dazu sendet man ein weiteres Signal der Verunsicherung. Nun weiß man auch nicht mehr ob Supermärkte offen bleiben oder nicht, es sind sowieso schon alle verunsichert.

    Und ein ganz wichtiger Punkt, zum Monatsanfang, bekommen viele Leute ihr Geld, vorher hat man vielleicht nicht mehr genug um Einkäufe fur eine Woche zu tätigen….

    • Genau das, und es ist wahrlich nur schwer nachzuvollziehen, dass sie auf diese Punkte nicht selbst kommen.

      Man hat es in „kleiner“ Form letztes Jahr schon mit dem Toilettenpapier gesehen – wenn man welches bekam, dann teilweise völlig überteuertes für 4-5€ für 8 Rollen, Nudeln nur noch Barista etc.

      Die finanzielle Mehrbelastung ist jetzt schon für einkommensschwache Haushalte ein riesiges Problem, gerade mit den Masken die ja immer noch aus eigener Tasche bezahlt werden müssen, und die 150€ Einmalzahlung kommt wenn überhaupt auch erst frühestens im Mai.

      Dh am 31.03 werden dann alle Leute die Geld bekommen an genau dem Tag nochmal einkaufen gehen und man macht es wieder mal nur schlimmer, als besser.

      Es ist wirklich erschreckend wie kopflos unsere Regierung in dieser Pandemie agiert..

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here