TEILEN

Twitch is back at it once again, forcing streamers to automatically run more and more ads on their streams and making the viewing experience terrible for their audiences. Asmongold checks out a thread on Reddit livestreamfail since the rate at which these ads are served seems to have increased, therefore sparking some drama about the matter, especially around the infamous „Twitch purple screen of death“…

Mal wieder viel „heiße Luft“: Twitch „zwingt“ Streamer, ihre Zuschauern mit immer mehr Werbung zu belästigen. Nervig? Auf jeden Fall. Ist das woanders besser?

Zuerst mal ist Youtube in Sachen Streaming keine echte Twitch-Konkurrenz auf Augenhöhe (not even close). Und Google/YT ist vor allen Dinge keinen Deut besser: Ich musste gerade erst auf meinem YT-Kanal die Midroll-Ads manuell in irgendwie Untermenüs deaktivieren, weil Google einfach mal so für mich entschieden hat, dass es eine gute Idee ist, meine Videos mit 3-4 Ads zuzukleistern.

Asmongold verdient auf Twitch eine Menge Geld. Youtube bietet hier einfach nicht denselben Service und dieselben Features für Streamer. Warum sollte er das aufgeben wollen?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden



8 KOMMENTARE

  1. Who cares. Unnötiger Streamer, der andere dumm anmacht, wenn sie im Raid Fehler machen, aber selber zu doof ist, Mechaniken zu spielen. Kann von mir aus komplett verschwinden, wie Monte und Knossi. Braucht man nicht und will ich nie freiwillig anschauen

  2. Ich habe mich auch von Twitch verabschiedet und schaue wenn nur auf YouTube meine csgo Übertragungen. Twitch hat sich leider zu einem dampfenden Haufen Kot entwickelt.

  3. Er sagt im Video doch selber das er Aktuell nicht wechseln würde weil er auf Twitch mehr verdient. Er sagt aber auch das er Twitch gerne 20% seines Sub Moneys geben würde wenn dafür die Ads verschwinden und eben auch das er in Zukunft nichts ausschließt wenn die Entwicklung sich so Fortsetzt. Ich finde er hat einige gute Punkte.

    Außerdem ist eine Mid Ad in einem Video halt was anderes als auf Twitch. In einem Video verpasst du nichts das pausiert dann. Auf Twitch hingehen ist alles Live und es passiert leider oft genug dann Leute genau dann Highlight verpassen.

    Ich finde schon das dass eine Gefahr darstellen kann. Des weiteren denkt er halt auch an kleine Streamer und hat auch da einen Punkt. Als Zuschauer einfach rumskippen und random neue Leute Entdecken macht man halt nicht so gern wenn man bei jeden neuen Stream direkt erstmal Werbung überstehen muss.

  4. Ich glaube aber bei Livestreams hat Youtube kaum Werbung und ich finde die VoD-Funktion von Youtube ist der von Twitch auch weit überlegen, dass man z.B. einfach den stream pausieren und zeitversetzt weiter schauen kann.
    Aber ist ohne einen Vertrag für die Streamer vermutlich wirklich deutlich weniger rentabel, hauptsächlich wegen Prime und auch eben wegen der Werbepausen …

  5. Auf mich macht er den Eindruck als würde es ihm nicht um Geld gehen.

    Er macht immer wieder Monate lange Pausen, weil er den Spaß am Streamen verliert, wohnt immer noch in dem gleichen verranzten Haus und fährt das selbe Auto.

    Zusätzlich muss er sich vermutlich sein Leben lang keine Gedanken mehr um Geld machen. So wenig wie er ausgibt sollte er „reichlich“ rücklagen haben.

    • Wenn du mal ein gewisses Kapital hast – das muss gar nicht soo viel sein, 1 Mio reicht da sicher – und das gut anlegst, nicht allzu auf die Kacke haust – kannst dein Leben lang gut leben.

      • Gut anlegen bedeutet ja aktuell fast immer auch gewisse Risiken einzugehen. Damit man von seinem Geld leben kann muss man im Idealfall genug Rendite machen um die Inflation auszugleichen und noch damit eine Familie ernähren zu können. Eine Mille kann dann doch zu schnell weg sein, vor allem wenn man sich verkalkuliert, um damit bis man hundert ist von leben zu können (natürlich wird kaum jemand so alt, aber mit mitte 70 festzustellen das man pleite ist und wenig bis keine Rente bekommt stelle ich mir ziemlich beschissen vor)

      • I laughed.

        Gut anlegen heisst 8-10% Rendite. Das sind Bereiche wo man noch „halbwegs“ sicher sein kann. Ziemlich sicher sind wir bei Renditen von 2-3%. Selbst bei ner kompletten Mil in Anlagen, reicht das nach Abzug von Transaktionsgebühren und Gewinnsteuer gerade mal so um eventuell nicht arbeiten zu müssen von Jahr zu Jahr mit dem Risiko eines Crashs.

        Und um mit ner Million ins Immobiliengeschäft einzusteigen sollte ne weitere 0 drann hängen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here