TEILEN

Das deutsche Schulsystem versagt schon seit Jahrzehnten. Nun hat die Pandemie vieles entblößt und auch verschlimmert, eröffnet aber auch ganz neue Chancen.

Mega interessantes und informatives Video. Die digitale Bildungsmisere perfekt zusammengefasst. Er schließt das Video mit den Worten „es scheint sich etwas zu tun“: Nicht mal annähernd genug, würde ich als Lehrer hinzufügen…

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden



11 KOMMENTARE

  1. Ich find dieses Video oder eher dieser Fall und die Pandemie zeigen mal wieder Deutlich was seit Jahren in diesem Land Falsch läuft.
    Und das Traurige ist , das ist etwas was viele , grade Junge Menschen seit Jahren schon kommen sehen.

    Unsere Politik ist so Alt wie Rückständig.
    Grade derzeit in der Pandemie merkt man einfach,die meisten unserer Politiker Regieren nicht zum Besten des Volkes sondern nur zu gunsten ihrer wiederwahl.
    Anders kann ich mir vieles davon sonst nicht erklären.

    Alleine das Schulen weiter geöffnet sind.
    Das kann für mich nur 2 gründe haben, erstens um zu verschleiern wie sehr unsere Digitale Infrastruktur versagt und zweitens um Potentiell Eltern zu Entlasten die seit gut einem Jahr ihre Kids zu hause haben.
    Letzteres Klingt zwar iwie schön, wird halt am ende auf Kosten von Lehrern und Kinder Psyche ausgetragen. Nur leider gibt es mehr Eltern als Lehrer und dann sich lieber die Gunst / Stimme der mehrheit sichern … und Kinder dürfen nicht wählen , also scheiß auf die..

    Anders kann ich mir den Irrsinn der derzeit passiert nicht erklären.

  2. Glaub die hoffen auch nur da drauf das bald die Impfung für alle durchgeführt werden kann.
    Und zurück zum alten Weg.. wenn man sieht wie die sozial schwach aufgestellten Kids mit ihren geliehenden iPads umgehen, die man nach dem Schuljahr dann eh wegschmeißen kann, is doch klar oder.

  3. Und passend dazu:

    Testpflicht für Berlins Schülerinnen und Schüler ab 19. April
    „Diese Tests sollen ab diesem Zeitpunkt nicht mehr zu Hause, sondern vor Ort in der Schule durchgeführt werden, um die Inanspruchnahme und die Verlässlichkeit der Tests sicherzustellen. Dies soll bei guter Belüftung in den Klassen oder je nach schulorganisatorischen Möglichkeiten auch in anderen Bereichen der Schule geschehen.“

    Lehrer/innen sollen also künftig Mediziner spielen und in den Nasen der Kinder rum bohren? Wie sieht es da mit der Versicherung aus, wenn der Lehrer zu weit geht und Schäden anrichtet? Nicht jede Nase ist gleich, nicht jedes Kind ist gleich. Was ist wenn der Lehrer das Kind verletzt und das Kind Panik vor weiteren Tests hat?

    Das Schuljahr sollte endlich abgesagt werden, Lehrer/innen sollten für den digitalen Unterricht geschult werden, gleiches Unterrichtsmaterial (Tablet, Netbook) für Schüler/innen angeschafft und Schulen digital ausgebaut werden. Nach den Sommerferien dann ein Neustart als Schul- & Digitalunterricht.

    • Selbsttests, die insbesondere Zuhause angewendet werden, müssen nicht so tief in die Nase.
      Diese wurden erst sehr spät freigegeben damit sichergestellt werden konnte dass sie einfach anzuwenden sind und die Ergebnisse hochwertig sind.

      Es ist auch fast unmöglich dass in Deutschland nicht geschultes Personal ohne Versicherungsschutz irgendwelche Tests durchführt. Oder das schon mal anders gesehen?

      Gurgeltests könnte man auch verwenden, sind aber weniger verbreitet.

      • Ob der Test von den Schülern vor Ort in der Schule selbst, oder durch ein Personal in der Schule durchgeführt wird, steht aktuell nirgends. Das Problem ist aber ein anders:

        a) Schüler die mit dem Test positiv sind, kommen zur Schule. Die Maskenpflicht beginnt erst auf dem Schulgelände, davor treffen sich die Kinder und laufen auch den Schulweg zusammen. Es ist unmöglich die Kinder dort auf Abstand zu halten oder zur Maske zu zwingen. Mindestens einer wird immer keine Maske tragen. Du bringst den Virus also so oder so unter die Leute.

        b) Was hat das Ergebnis für einen psychologischen Ausgang auf die Kinder, wenn der Test von der Lehrerin als Positiv bewertet wird und vor der Klasse das Kind wieder nach Hause geschickt wird? Die Panik die andere Kinder vor „DEM EINEN“ Kind dann haben? Evtl. mit dem Hintergedanken heute bei Oma/Opa zu sein und dort jemanden zu anzustecken?

        Das Vorgehen ist nicht Tragbar und wirft viele Fragen auf ….

        • Ich bin der erste, der aufschreit, wenn das Kultus Mist baut, da sei dir gewiss. Also erstens gibt es die Tests bei uns (s-a) schon und es sind Selbsttest. Und ich gehe zu 99% davon aus, dass es überall der Fall sein wird. Zweitens ist es immer eine Sache der Kommunikation. Alle reden von psychischen Schäden beim Homeschooling. Dann durchs testen. Irgendwas muss doch getan werden ich habe mit meinen Kids alles besprochen. Was ist, wenn ein Test positiv ist. Dass es gut ist, wenn wir es frühzeitig wissen und auch die Kinder und Familien sicherer sind, wenn die Diagnose fest steht. Alle sagen, die armen Kinder, im Falle einer positiven Testung gehen, alle aber davon aus, dass Kinder Monster sind und die Mitschüler des Todes mobben. Bei uns ist alles geklärt und ich bin fest davon überzeugt, dass keiner einen psychischen Knacks bekommt, wenn er positiv in der Schule getestet wird.

          • Manche Menschen suchen sich auch immer nur das Negative raus und was falsch laufen könnte.
            Eigene durchdachte Lösungsansätze gibt es aber meistens nicht.
            Es ist einfach jede Maßnahme schlecht.

  4. Schulen abschaffen und das Problem ist behoben. 🙄
    Schule hat bei mir ja auch nix gebraucht, wie man oft sieht. 😁

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here