TEILEN

Immer mehr CDUler schlagen sich auf die Seite von Markus Söder. Reicht das? Am Wochenende könnte die Entscheidung fallen. Sonst droht eine Kampfkandidatur am Dienstag. (Via)

Laschet, really? Mehr hat die CDU echt nicht zu bieten? Ich höre als Begründung gegen Söder immer wieder, „die Norddeutschen“ würden keinen bayrischen Kanzler wählen. Was für ein Quatsch: „Die Norddeutschen“ wählen viel eher keinen Vollidioten zum Kanzler. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass „irgendwer da draußen“ möchte, dass dieser verplante Typ, der in NRW in Sachen Corona gefühlt alles falsch gemacht hat, die Geschicke unseres Landes führt.

Sollte die CDU wirklich so dämlich sein, Laschet als Kanzlerkandidaten zu nominieren, stehen ihnen Verluste in historischem Ausmaß bevor. Annalena Baerbock freut sich!

Wer soll CDU-Kanzlerkandidat werden?

View Results

Loading ... Loading ...



30 KOMMENTARE

  1. mir total egal. Denn genau wie Immobilienbesitzer immer für pro Zuwanderungsparteien wählen, wähle ich am Ende des Tages auch wieder die Partei, die für Investoren/Trader steuerlich am vorteilhaftesten ist. Wer oder was oder wie ist Nebensache.

  2. Wenn der Protestant Söder es schafft zum CSU Vorsitzenden und Ministerpräsidenten im Erzkatholischen Bayern gewählt zu werden, mache ich mir um die Norddeutschen wenig Sorgen.
    Ich kenne viele Leute die Sympathie für Söder hegen, Laschet mag niemand.

  3. Ich bin führ Laschet , einfach damit die CDU nicht gewählt wird .

    Und was das mit Norddeutschen und den Bayern angeht.

    Ja es ist eine Feindschaft die Bazis nennen uns Saupreuß (als Hamburger eine Beleidigung Sondergleichen). Aber man sucht sich ja immer Feindbilder und Gegner auf Augenhöhe.
    Aber NRW *hust* sorry aber das steht nur ganz knapp über Ossilantenland .

  4. Ich finde es faszinierend, wie Söder als der tüchtige Macher mit knallharten Entscheidungen insziniert wird, während Laschet als gemeingefährlicher Öffnungsfanatiker gilt, der uns allen den Corona-Tod bringt.
    Wenn ich mir nur die nackten Zahlen anschaue, dann steht Bayern bei den Infizierten- und Todeszahlen schlechter dar als NRW. Auf die Einwohnerzahl umgerechnet natürlich.
    Laschet ist eine Luftpumpe, aber Söder ein prinzipien- und charakterloser Wendehals.
    Ich weiß nicht, der als Bundeskanzler? Da schüttelt es mich. Aber wird im September vermutlich die einzige Möglichkeit sein, um R2G zu verhindern.
    Echt, eine Wahl zwischen Pest und Cholera.

    • Söder ist und bleibt ein Wendehals, nur kann er es besser kaschieren als Laschet. Das war er schon immer: 2015 mit der Flüchtlingskrise, bei der letzten Landtagswahlen und/um die Grünen und Freien Wähler und jetzt auch. Alle denken, dass Laschet aus Opportunismus in erster Linie nur seinen eigenen Karriereplan im Kopf hat, da ist er bei Söder in guter Gesellschaft, der alles nach seiner Person ausrichtet – so wie er auch Seehofer abgesägt hat. Selbst Unionspolitiker berichten von einem autoritären Regierungsstil.

      Ich finde es auch bedenklich die K-Frage an einer Pandemie festzumachen, die im September (hoffentlich) ihrem Ende entgegen geht. Laschet ist mir da als kompromissfreundlicher NRW Politiker, der sowohl mit Gelb, Rot als auch Grün kann, deutlich lieber.

      Laschet

  5. Aha! Wenn es einen Kandidaten gibt spricht man bei der Zeit von Wahl. Wenn es zwei Kandidaten gibt, ist es eine Kampfkandidatur! Habe das irgendwie anders in Erinnerung.

  6. Also ich sag mal so, wenn einer der beiden Bundeskanzler wird, seid ihr am Arsch.

    Lg aus dem Nachbarland (Wir sind mit 34-jährigen Milchgesicht schon am Arsch)

    • Leider ist es genau andersrum.

      Die Alternative wäre eine grüne Kanzlerin Baerbock (niemals werden die Grünen einen weißen Mann als Kandidaten stellen). Und das wäre für unser Land zu ziemlich das schlimmste was ich mir vorstellen kann…

  7. Es ist einfach so krankes Not gegen Elend.

    Ich muss gestehen, die Politische Zukunft macht mir mittlerweile echt angst. Ich hab große Sorge was passiert wenn wir noch mal mit der CDU regieren und dann so ein Pappenheimer wie Laschet Kanzler wird.
    Ich war nie ein großer Fan von Merkel, aber ich sags jedem, wir werden die Muddi im Vergleich zu den beiden noch so krass Vermissen.
    Merkel mag vlt manchmal ein Fähnchen im Wind gewesen sein oder hat vlt manchmal auch etwas zu lange sichzurpck gehalten. Aber sie ist wenigstens nicht Dumm und dann sehe ich bei Laschet eben nicht.

    Ich hoffe so sehr das viele im Land keine Lust mehr auf diesen veraltetet scheiß Korrupten haufen haben und sich Politisch mal was tut in dem Land.Mittlerweile ist jede andere Partei (außer die AFD) eine bessere Wahl als die CDU …

    • Merkel war sicher nicht die beste Kanzlerin ever und ihr politischer Stil war und ist mir eigentlich zuwider – aber sie wusste immer, wann gut ist. Eine Gabe, die zumindest Laschet bislang nicht gezeigt hat.

    • Ich wünsche dann mal viel Spaß mit Kanzlerin Baerbock. Dann können wir den Laden hier endgültig zumachen.

      Ich will eigentlich auch keine CDU mehr sehen, aber bei der Wahl zwischen Erkältung (CDU) und Pest (Grüne), nehme ich dann doch lieber die Erkältung.

  8. Das die Union ein Nachwuchsproblem hat war ja klar, aber dass wir irgendwann mal die Wahl zwischen einem Karnevalsverein-Dorfvorstand und einem Möchtegern Weißwurst-Diktator haben hätte ich dann doch nicht erwartet. Das Söder nach all seinen Aktionen, angefangen mit „Schröder ist an Kindervergewaltigungen schuld!“ über seinen „Asyltourismus“-Wahlkampf bis hin zu der „Das ist alles nur geklaut“ Coronapolitik noch als der Vernünftige der Beiden dasteht sagt wohl genug über den Zustand der Union aus.

    Fürs Protokoll: Ich hoffe trotzdem das es Laschet wird, einfach um auf Nummer sicher zu gehen, dass wir keinen Unions-Kanzler bekommen.

  9. Ich bemühe mal den alten Witz: Da kannst du mir eine Knarre vors Gesicht halten und fragen „Söder oder Laschet?“ und ich antworte „drück ab!“

    Wobei Söder sicher die weniger schlechte Alternative ist. Zunächstmal steht Söder für schwarz-grün, Laschet für grün-schwarz (oder noch schlimmer grün-rot-dunkelrot) … alleine die Vorstellung eines Bundeskanzlers Habeck oder Bärbock dreht mir die Gedärme auf links. Wobei grundsätzlich auch in einer schwarz-grünen Koalition die Grünen die Inhalte vorgeben würden, denn die CDU hat ja keine!

    Mit Söder besteht jedoch zumindest die Chance, dass er sich nach der Wahl als Glücksfall herausstellt (obgleich er ein charakterloser Wendehals ist). Was ich damit meine: Söder ist mal als großer Kritiker der Merkelpolitik, insbesondere der Einwanderungspolitik, aufgefallen, als in Bayern Wahlkampf war. Nach der Wahl war es dann opportuner, auf Merkels Schleimspur zu wandeln, eben weil dieser Weg potentiell ins Kanzleramt führte. Was Söder in letzter Zeit abgelassen hat, war fast deckungsgleich mit Merkel. Lediglich in Sachen Corona hat er sich teilweise mal distanziert, wenn der Wind gerade günstig stand. Man kann also zumindest darauf hoffen, dass Söder seine Einstellung wieder ändert, sobald er mal Bundeskanzler ist, und wenn die Zahlen passen, könnte er die Grünen auch stets mit der Drohung einer Deutschlandkoalition (schwarz-rot-gelb) kleinhalten.

    Zu Laschet muss man dagegen nix sagen, politisch ist das Merkel mit Krawatte, also ein schlichtes „weiter so“.

    Letztlich haben wir also nur die Wahl zwischen mehr grüner Politik und weniger grüner Politik. Mehr Gesellschaftszerstörung oder weniger Gesellschaftszerstörung. Mehr Wirtschaftszerstörung oder weniger Wirtschaftszerstörung. Manch einer mag sagen: Lieber ein schneller Tod als eine endlose Qual. Aber solange eine winzige Chance auf Besserung besteht, gebe ich dieses Land nicht auf. Ich hab nur das eine.

    • Söder ist sicherlich ein politischer Wendehals, sein Erfolg begründet sich zu großen Teilen darin dass er schneller als viele andere merkt wann sich der Wind dreht. Und er hat auch gerade noch rechtzeitig gemerkt, dass Anbiedern am braunen blauen Rand einer großen Volkspartei keinen Stimmenzuwachs bringt.

      Wir können absolut erwarten dass Söder seine Einstellung noch häufig ändern wird, nur eben in Richtung des Zeitgeists und damit kaum in die Richtung auf die Du hoffst.

  10. Ganz klar Söder. Ich glaube bei dem Gerangel geht es weniger um „Norddeutsche würden den nicht wählen“, was ja ein extrem einfach zu widerlegendes Argument wäre. In allen Umfragen bundesweit liegt Söder weit vorn, insofern ist es vollkommen egal wer ihn regional mehr oder weniger wählen würde, es zählt das Bundesergebnis.

    Der Hintergrund ist eher der interne Machtkampf zwischen CDU und CSU, man will sich nicht (schon wieder) einen CSUler vor die CDU spannen lassen. Im Grunde völlig behämmert, weil es einfach dieselbe Partei ist, die in einem Landesverband halt anders heißt. Aber gut. Zweitens haben die Laschetsupporter schlicht Schiss, dass sie bei Söder aus ihren Pöstchen gedrängt werden. Andererseits haben andere Schiss, dass sie unter Laschet gar nicht mehr in den BT kommen.

    Das Vernünftigste wäre einfach eine Abstimmung unter allen CDU Mitgliedern. Aber ne, das wäre ja viel zu demokratisch für diese komische Korruptionspartei.

  11. Laschet hat schon oft seinen Kopf in letzter Sekunde aus der Schlinge gezogen, aber jeder Aufsteiger verliert mal. Ihm wird es dieses Jahr passieren, entweder bei der Kandidatenwahl oder der Wahl zum Bundestag. Womit wir ihn wohl auf absehbare Zeit auch in NRW los sein werden.

    Söder ist ein Opportunist, der sich sehr elegant von der CSU-Landesgruppe in Berlin abgekapselt hat, sodass die Versagertruppe nicht auf ihn zurückfällt. Trotzdem gefällt mir die Vorstellung eines CSU-Bundeskanzlers überhaupt nicht, denn wir alle wissen, wo natürlicherweise der 99%ige Fokus der CSU liegt. Wenn alles glatt läuft müssen wir uns aber auch nicht groß damit befassen, zumindest nicht, wenn die Grünen liefern.
    Und ja, ich weiß, eine grüne Regierung ist das Ende der Welt, Blackout, alle wandern aus, yadda-yadda…es wird langweilig, überlegt euch was neues 🙂

    • Es kommt drauf an mit wem die Grünen regieren. Grün-schwarz oder schwarz-grün würde ich mir wünschen, obwohl ich nicht viel von den Grünen halte. Grün und die beiden roten, egal in welcher Reihenfolge: bloß nicht, schauen die Menschen denn nicht zu uns nach Berlin, wie unfähig eine RRG Regierung sein kann?

      • Ich höre immerzu wie schlimm Berlin sein soll, aber ich kenn auch eig. keinen der sagt „Boah, die Regierung in meinem Land ist SO GEIL, hoffentlich kriegen wir das auf Bundesebene“

  12. Eigentlich müsste ich hier für Laschet stimmen, nur um sicher zu gehen das die CDU/CSU nicht den Kanzler stellen darf. 😉

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here