TEILEN

Genau heute vor 10 Jahren startete #GameofThrones​. Eine Serie, die alle anderen in ihren Schatten stellen sollte – und deren Ende uns bis heute beschäftigt. Zur #IronAnniversary​ ergründe ich mit euch unsere Gefühle.

Ich bin mittlerweile ein richtiger Fan von Marco „Nerdkultur“ Risch. Ich liebe seine Videos. Er endet in diesem wunderschönen Resümee mit „nie hat mir eine Serie so viel gegeben“. Und das kann ich nur zu 100% unterschreiben. Game of Thrones ist (für mich) mit großen Abstand die beste Serie aller Zeiten – auch wenn einigen von Euch die finale Staffel nicht gefallen hat…

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden





16 KOMMENTARE

  1. Ok mal Butter bei die Fische !

    Wer hat es geschafft Game of Thrones noch mal von Anfang an ohne skippen von Handlungssträngen , „Vorspuhlen“ oder sich nur bestimme Staffeln/Folgen raus zu Suchen?

  2. Ich finde es witzig, das es „cool“ ist die letzte Staffel blöd, schlecht, zu schnell usw zu finden. Es wurde einfach überall über die Staffel hergezogen, dass die meisten die „Meinung“ annehmen sich null mit den Bilder beschäftigen und einfach sagen letzte Staffel = doof.

    Ich finde GoT war in allen Staffeln super vor allem auch die letzte, die Bildgewalt ist grandios und bei den Zeitsprüngen denke ich mir einfach meine eigenen Geschichte dazu. Macht das nicht Serien, Bücher und Geschichten aus?

  3. Grade die letzte Staffel war einfach nur der größte Müll. Da baut man 7 Staffeln die Gefahr des Nachtkönigs auf und dann ist in einer Folge, die auch noch beschießen ausgeleuchtet ist Ende. Das John der Erbe des Thrones ist , ist auch egal. Im Prinzip hat die 8 Staffel nichts mit den anderen Staffeln zu tun.

  4. Keine Ahnung ich gehöre wohl zur Minderheit…
    Ich bin nie über folge 1 hinaus gekommen für meine Chance ist immernoch Breaking Bad die beste Serie aller Zeiten.

  5. Leider wird die Serie bei mir nie diese Stellung einnehmen können, dafür ist mir ein gut gemachtes und passendes Ende zu wichtig.
    Was ansich sehr schade ist, weil ich viele Jahre eine unglaublich gute Zeit und viel Spaß hatte mit der Serie. Wie B&W die vorhandenen Bücher umgesetzt haben ist grandios.

    Er spricht im Video „Lost“ an. Ich werde die Serie nie schauen, allein wegen all dem was ich zum Ende der Serie gelesen und gehört habe. Ich brauche es, am Ende mit sowas „richtig“ abschließen zu können.

    Das verrückte ist ja nun auch noch, das das GoT-Ende ansich ja auch so in den Büchern kommen wird, mehr oder weniger, wenn es je kommt.
    Aber der Weg dahin, über die letzten 2 Staffeln, ist so was von daneben gegangen, dass ich es nach wie vor kaum fassen kann. Dabei sind dort trotzdem noch jede Menge ikonischer und guter Szenen drin, aber die vielen simplen Fehler und der Story-bogen versauen es mir und damit die ganze Serie.

    Man muss anmerken, es ist nicht alles so gut gemacht und umgesetzt wie Marco Risch teilweise im Video sagt, gerade der ganze Dorne Ark und die Sandschlangen sind auch sehr verunglückt, aber sowas könnte ich in Summe der Serie verschmerzen.

  6. Ich persönlich hasse Game of Thrones nicht. Staffel 1-4 sind für mich immer noch das beste was ich je gesehen habe und auch 5,6 und teils 7 hatten viele geile Momente. Die Freude die ich zu der Zeit mit der Serie hatte kann mir niemand neben.

    Klar hat 8 vieles davon kaputt gemacht. Für mich war 8 eine komplette Katastrophe. Auch wenn ich immer noch denke das die Main Plot Points von 8 nicht schlecht sind. Sie sind nur komplett überhastet und schlecht umgesetzt worden. Sollte das Buch jemals kommen werde ich auch alle Teile Lesen und dann das richtige Ende hoffentlich genießen.

    Dennoch den Titel beste Serie aller Zeiten hat GoT durch das Finale für mich verloren. Dafür war es einfach zu unfassbar schlecht und passte nicht zur Qualität der restlichen Serie.

    • Dito, absolut kein Hass. Die ersten 4 oder 5 Staffeln waren das Größte und Beste, was es serientechnisch je gab für mich. Danach nahm es von Staffel zu Staffel ab, man merkte es zunächst an völlig untypischen und dümmlichen Dialogen („I love bad pussy“) und anderen unterkomplexen 0815 Hollywood Plots, dass hier einfach nicht mehr der genaile Text von GRRM verarbeitet wurde, sondern die schreiberisch völlig talentfreien Produzenten dachten, dass sie auch können, was ein Jahrhundertgenie kann. Konnten sie leider nicht. Sie sind gute Arbeiter und können gut Dinge umsetzen. Selbst erschaffen konnten sie leider nicht. Was nicht schlimm ist, ein Jahrhundertgenie wie GRRM gibt es eben nur einmal alle paar Jahrzehnte, es ist keine Schande ihm nicht das Wasser reichen zu können. Traurig ist die Hybris zu denken, dass man es könnte. Nichts desto trotz habe ich die gesamte Serie auf 4k UHD Blue Ray und gucke mir die ersten Staffeln noch immer sehr gerne an 🙂

  7. Also ich bin ja jemand der die das Ende der letzten Staffel „schlecht“ findet. Es geht mir nicht um die umsetztung der Staffel. Die kürze war auch nicht das Hauptproblem obwohl das etwas bedauers Wert ist. Von mir aus hätten sie auch 11 Folgen machen können.

    Achtung Spoiler!!!!

    Es geht darum das diese Schlampe alles niedergebrannt hat egal ob Kind , alte Frau/Mann oder den Geliebten Hund einer Familie und das sie relativ Fahd niedergestochen wurde.
    Mir war es klar das in sie Brutale Charakter züge eingearbeitet wurden das auch zum Teil aus ihrer Geschichte raus ging und aus ihren Erlebnissen während der Reise.

    Ich hätte es gerne gesehen das John sie bekährt hätte und sie mit ihrem letzten Drachen zu 3 Glücklich gewesen wären. Aber ab der vorletzten Folge wollte ich die Frau nur hängen sehen.
    Das ist irgendwie nicht schön was die Resisseure/Der Autor mit uns gemacht haben.

    Ich denke mal das ein Tod ihrerseits auch etwas mehr wie Endgame von den Avengers Celebriert hätte sollen. So ein Super Finales Ende wo alle fäden zusammen kommen in einem Großen Kampf oder so etwas. Es wurde aber alles in 3 Folgen abgespeißt nur weil die beiden Verantwortlichen sich für die neue Star wars Trilogie einarbeiten müssen.

    Alles im allem war und ist Game of Thrones eine gute Serie. Ich sehe mir immer noch ein paar ausgewähllte folgen hin und wieder an um einfach in diese Fantasy Welt einzutauchen.
    Zum abschluss möchte ich noch sagen das ich in der Szene wo John seine Herkunft erfährt ich immer noch Gänsehaut kriege.
    Optisch war das Ende natürlich grandios verarbeitet. Sehr aufwendig und gut anzusehen für das Auge.

    LG

  8. Ich denke, zu GoT wurde schon so viel gesagt, aber was mich am traurigsten an der ganzen Sache stimmt und ich immer wieder hervorheben möchte:
    Stellt euch mal vor, wenn sie sich für die Ereignisse der finalen und vorletzten Staffeln 4-5 Seasons, statt zwei genommen hätten und im bekannten Stil darauf hingebaut hätten. Wie episch wäre das geworden, wenn man Dany über einen Zeitraum von 3 Staffeln in den Wahnsinn hätte abdriften sehen, statt in einer Folge.

  9. Manchmal sind mir die Videos von Marco etwas zu verkopft und pathetisch in der Aufmachung, aber inhaltlich immer gut. Ist auch ein echt netter Kerl, hab ihn, als er noch bei High Five gearbeitet hat, mal auf der Geek Night in München getroffen, war super sympathisch.

    • ja das Problem hab ich auch immer
      Es klingt in den Videos oft so, als ob er sich als den Hüter der Wahrheit und des Wissens feiert.
      In den freieren Formaten, wie Streams, im Gespräch mit anderen ist er mir viel sympathischer

  10. Der Kritikpunkt bezüglich der Charakterentwicklung von Jamie habe ich nie verstanden. Dieses Verhalten ist typisch wenn man in einer „abusive realationship“ ist/war. Auch wenn es vielleicht unbefriedigend ist, aber es macht aus Sicht der Charakters Sinn wieder zu Cersei zurück zu gehen.

  11. Für mich bis heute die beste Serie überhaupt, auch wenn Serien wie Expanse oder Mando die Messer wetzen.
    Ja die letzte Staffel hat viele und große Fehler gemacht.. Charakterentwicklung die am Ende weder befriedigend noch nachvollziehbar war (Jamie und Varis), Kontinuitätsfehler bis zum Haare raufen (Wüstenartige karge Landschaft vor Kings Landing), und auch stilistische Fehlentscheidungen die jedem Filmfan die Tränen ich die Augen treiben (Schlacht um Winterfell in sprichwörtlicher absoluter Dunkelheit), bis über schlicht und ergreifende Logikfehler (Einzelne Figuren Reisen zwischen zwei Szenen über den halben Kontinent, wofür früher ganze Folgen als Puffer genutzt wurden).

    Und dennoch hatte die Staffel mehr als genug Gänsehautmomente.. Meine persönlichen Highligts der Staffel waren ganz klar das Lied das Podrick singt und der Tod von Jorah.
    Und ja ich gebe zu für mich kam der Wandel von Dany zur Tyrannin nicht all zu überraschend, da es in vorangegangen Staffel oft genug angeteasert wurde dass sie nen Knick im Kopf hat wenn es um das Thema Rechtschaffenheit geht. Sie hat in kurzer Zeit zwei ihrer Drachen/Kinder, ihre beste Freundin und ihren besten Freund verloren.. ich finde es schon nachvollziehbar dass da im Kopf irgendwas kaputt geht und man sagt man hat keine Lust mehr auf Kinderspielchen, und das darf dann auch recht schnell vonstatten gehen.

    Wenn ich im Sommer meinen Facharbeiterbrief in den Händen halte und mit dem Prüfungsstress durch bin werde ich mit der Serie nochmal von vorne anfangen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here