TEILEN

Der sportliche Erfolg des FC Bayern ist unbestritten. Und trotzdem hat der Verein auch für viele Fans ein Imageproblem.

Ich werde immer wieder gefragt, warum ich den FC Bayern so sehr hasse. In diesem Video findet Ihr sehr schön zusammengefasst und über die Jahre dokumentiert die Gründe dafür: Angefangen vom widerlichen Foul von Augenthaler an Völler bis hin zu den unseriösen Kirch-Millionen für Hoeneß. Eine sehr schöne Doku, schaut am besten mal selbst rein!

Inb4 „Ihr seid doch nur neidisch!“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Anzeige

23 KOMMENTARE

  1. An und für sich ein guter und interessanter Film.

    Das suggeriert wird, die Bayern hätten sich 2001 die CL mit den Kirchmillionen gekauft ist aber quatsch, zumindest in Bezug auf die Spieler die damit gekauft worden sein sollen.
    Sforza hat bei Bayern keine tragende Rolle gespielt, vor allem nicht in der Rückrunde (da hat er fast nur der Bank Platz genommen)!
    Sagnol war Stammspieler, der Schlüsselspieler der den Unterschied ausmacht war er aber auch nicht. Säulen der Mannschaft waren Spieler wie z.B. Kahn, Effenberg und Elber.

    • Nur an den Kirchmillionen wird es nicht gelegen haben das ist Wahr. Du kannst noch soviel Geld haben wenn du es nicht schlau einsetzt hast du keinen Erfolg. Aber es bringt dir halt einen großen Vorteil.

      Bayern hat den Vorteil damals halt sehr gut ausgenutzt und die Nachwirkungen davon merkt man eben noch heute.

  2. Die Tatsache, dass der FCB aus dem Kirch-Skandal ohne großen Schaden rausgekommen ist, hat der Bundesliga bis heute spürbaren Schaden zugefügt.

  3. Willi Lemke…der Prof. Pfeiffer des FC Bayern.
    Hatte noch keine Minute der Doku gesehen und wusste einfach, dass er darin vorkommt. Muss belastend sein, wenn man sein Arbeitsleben resümiert und die einzige Errungenschaft für die man in der breiteren Öffentlichkeit bekannt ist ein medialer Kindergarten-Sandkastenfight mit Ulli Hoeness ist 🙂

    • Ich denke bei Lemke zuerst an eine ziemlich erfolgreiche Zeit des SVW (Europapokalsieger, Deutscher Meister, Pokalsieger).. das würde ich durchaus als „Errungenschaften im Arbeitsleben“ bezeichnen, die in diesem Umfang nicht all zu viele Manager erreicht haben…

  4. Das einzige was mich mit Fußball verbindet ist der Hass auf diese Mannschaft. Ich wünsche denen alles schlechte im Fußball. Auf nationaler und auch internationaler Ebene. Lieber ein Clown wie Neymar mit dem Pott, als ein Müller mit seinem dreckigen Lachen.

    • No offense, aber das…klingt irgendwie nicht so gesund. Hass haben auf eine Mannschaft/einen Verein einer Sportart, mit der man nichts am Hut hat?

  5. Ich finde diese Reportage wirklich gut gemacht und gelungen.
    Hätte gern auch länger sein können, als die öffentlich-rechtliche Anstandshalbestunde.
    Ich möchte in diesem Zusammenhang wirklich ausdrücklich den Podcast „11 Leben“ von Max-Jacob Ost (er ist auch in der Doku vertreten) empfehlen.
    Dort wird an der Personalie Uli Hoeneß die Geschichte der Bundesliga erzählt, so wie wir sie heute kennen. Und selbst für Bayern/Hoeneß-Hasser ist das eine unglaublich spannende Geschichte!

  6. Hab das Video noch nicht (werde ich gleich noch) aber ein großer Punkt für mich ist auch einfach ein Großteil der Mannschaft. Das beste Beispiel für den FC Bayern ist Philipp Lahm damals nachdem wir sie 5:2 im DFB Pokal Finale weggeballert haben. Da stellte er sich hin und sagte „Wir waren die bessere Mannschaft“.

    Diese Art von Arroganz haben viele Bayern heute noch. Sie sind meistens einfach unfassbar schlechte Verlierer. Es mag Leute geben die sagen das genau das die Stärke der Bayern ist. Für mich ist es einfach nur Arrogant.

    Von Rummenigge und Hoeneß will ich gar nicht erst Anfang. Auch finde ich das die Bayern sich unfassbar peinlich verhalten wenn ein Spieler entscheidet das er den FC Bayern verlassen will. Egal ob Kroos oder Alaba. Wenn einer den ach so großen FC Bayern verlassen will ist er Entweder eh zu schlecht oder gierig 😉

      • „Es mag Leute geben die sagen das genau das die Stärke der Bayern ist. Für mich ist es einfach nur Arrogant.“
        Wie geil dass Kasur deine Anwort vorausgesehen hat…

    • Du bist doch die größte Lachnummer.
      Bzgl. Spieler die Bayern verlassen schön die Beispiele raussuchen die zu deiner Argumentation passen aber ich hab dir unter einem anderen Blogeintrag schonmal das Beispiel Thiago genannt, aber schön ignorieren was nicht passt 😉

      Ach als Dortmunder sollte man sowieso die Füße still halten 🙂

    • Lass doch den armen Rummenigge in Ruhe! Der hat es zur Zeit wo die ganzen Puffs im Lockdown dicht haben doch schon schwer genug…

    • Martinez, Thiago, Schweinsteiger, Pizzaro etc. Alles Spieler die den FCB ohne große Diskussion verlassen haben.

      Alaba hätte einfach nur sagen brauchen, dass er was anderes sehen will. Stattdessen hat er selbst halt den Eindruck hinterlassen, dass es nur ums Geld ging, das Bayern nicht zahlen wollte. Bei Kroos war es ähnlich.

      Dortmund hingegen geht ja immer liebevoll mit Spielern um, die die Echte Liebe verlassen. Hust Götze Hust 😉

      • Selbst im Fall Götze gab es von keiner Offiziellen Stelle negative Kommentare über den Spieler. Bei Bayern kommt sowas hingegen oft vor 😉 Bernat *hust*

        Und selbst von Fan Seite gibts beim BVB selten wirklichen Stress. Der Fall Götze war halt eine extrem Situation die du so bei jedem Traditionsclub hättest.

        Was Alaba und Kroos angeht. Das Spieler auf diesem Level erwarten entsprechendes Gehalt zu kriegen ist doch wohl normal. Das hat nichts mit „es geht nur ums Geld“ zu tun. Aber genau dieser Kommentar von dir zeigt halt wieder den Typischen Bayrischen Mindset „Wir stehen über allem und wenn ein Spieler nicht bei uns sein will dann muss es am Geld liegen!“.

        • Finde es immer wieder interessant mit welcher Selbstsicherheit du jedes Mal wenn es um Bayern geht irgendwelche Thesen als Fakt darstellst ohne selbst irgendeine qualifizierte oder faktenbasierte Meinung zu haben. Hier bei Alaba, letztens bei Flick. Keiner der Bayernfans hier hat sich je wirklich dazu geäussert, weil wir einfach keine Ahnung haben und dann halt auch die Fresse halten. DU hingegen hast noch viel weniger Ahnung was intern bei Bayern vor sich geht und glaubst wirklich die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben. Vielleicht solltest du mal über eine Karriere bei der B*ld als Bayern-Leserreporter nachdenken. Würde vom Niveau her passen und du scheinst ja wirklich brandheisse Insiderinfos zu haben!

          • Bei Bayern Fans gilt halt. Bayern hat immer recht 😉 Genauso wie Bayern ja auch immer besser war 😀 auch wenn sie mal verlieren.

        • Bei Alaba hatte man das Gefühl, dass Bayern ihm aufgrund von Corona auch weniger Geld zahlen wollte. Hätte ich denen auch den Mittelfinger gezeigt. Aber finde gut dass von den Kunden nur Spieler aufgezählt werden können, die eher in den Ruhestand gegangen sind als alles andere. Aber was will man von „Fans“ erwarten….

          • Tja weil die meisten eher bei uns in den Ruhestand gehen anstatt uns anderweitig zu verlassen 😉

          • Ich liebe es wenn Fußball Fans „wir“ und „uns“ etc schreiben. Die Spieler bleiben doch nicht beim Club weil die den so lieber haben oder glaubst du Thomas Müller wäre noch dort wenn er bei Real oder Manu 5mio mehr bekommen würde?

        • Ich war – genau wie du – weder bei Kroos noch bei Alaba dabei. Letzterer hat öffentlich klar geäußert, dass es ihm nicht ums Geld ging. Bayern wiederum hat öffentlich kommuniziert, dass man ihm ein sehr gutes Angebot gemacht hat.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here