TEILEN

Für viele Menschen geht die Corona-Impfung nicht schnell genug, sie versuchen, das Vakzin vorzeitig zu bekommen – obwohl sie noch nicht an der Reihe sind. Impfzentren klagen, dass sie keine Handhabe gegen Vordrängler haben […] Der Sprecher der Hamburger Sozialbehörde, Martin Helfrich, sagte dem ARD-Magazin: „Die Stimmung wird aggressiver. Den Menschen ist teilweise sehr klar, dass sie nicht berechtigt sind und trotzdem versuchen sie, sich impfen zu lassen.“ (Via)

Naja, wenn Du Menschen, die geimpft sind, Sonderrechte einräumst, ist doch klar, dass sich „jeder“ impfen lassen will, um sein „normales Leben“ zurückzubekommen. Ich weiß, dass hier in den Comments jetzt wieder mantraartig der Satz „sie bekommen keine Privilegien sondern nur ihre Grundrechte zurück“ fallen wird. Das ist doch überhaupt nicht der Punkt! Wie Du es nennst, ist im Grunde egal. Fakt ist, dass Geimpfte und Genesene im Vergleich zur übrigen Bevölkerung Sonderrechte genießen. Und dann muss sich auch niemand wundern, wenn sich die Leute mit allen Mitteln impfen lassen wollen.

Mein Kumpel Groknak sagte vor ein paar Tagen zu mir: „Für mich wäre es das Beste, wenn ich mich einfach irgendwo anstecken würde. Dann wäre das Theater nach zwei Wochen endlich vorbei“. Guter Punkt eigentlich, denn das ist aktuell in der Tat der kürzeste Weg zurück zur Normalität. Will man so eine Entwicklung wirklich?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden



35 KOMMENTARE

  1. Ist das in anderen Regionen mit Astra anders als bei uns? Bei uns liegt so viel Astra in den Arztpraxen, dass die Ärzte schon teilweise auf Social Media dafür werben sich impfen zu lassen. Astra ist auch komplett raus aus der Priorisierung, ich hab keinerleit Vorerkrankungen und bin jung und stehe trotzdem auf der Liste in den nächsten Wochen meine Erstimpfung zu bekommen.
    Wozu sollte man sich da vordrängeln wenn man sich eh schon legal impfen lassen kann?

    • Gibt scheinbar riesige regionale Unterschiede.
      Hier bei mir in NRW gibt es nichts. Mein Impfzentrum hat keine freien Termine und unsere Hausärzte haben keine nennenswerten Mengen bekommen.
      Ich weiß aber aus Nachbarstädten, dass es dort auch für gesunde 30+ relativ einfach ist einen Termin zu bekommen…

  2. Er hat aber mit dem Referat komplett recht.
    Es wäre aus meiner Sicht Aufgabe der Politiker den Menschen zu erklären, was Grundrechte sind, warum diese eingeschränkt wurden und warum das ok war und ist sowie warum diese nun wieder zurückgegeben werden MÜSSEN, obwohl dadurch Neid entstehen kann.
    Und die Unterschiede bezüglich der Rechte sind jetzt auch nicht unendlich dramatisch, dass das Ganze Mimimi gerechtfertigt wäre.
    Denn so unendlich hart, sind die Maßnahmen jetzt nicht, gerade weil auch die Ungeimpften von der Aufhebung einiger Einschränkungen für Geimpfte profitieren.

    Leider werden die Menschen aber nicht sinnvoll aufgeklärt, sodass sie die Maßnahmen und das warum nicht wirklich verstehen wollen.

    • Danke Dir. Das war genau mein Punt, dass der „Neid“ bzw. die gesellschaftlichen Konflikte einfach auch aus einem massiven Mangel an Bildung resultieren. Wenn die Menschen mal so ein bisschen verstehen würden, was Grundrechte sind und was nicht und warum es gut so ist, wie es ist, dann wäre schon ein Problem gelöst. Deswegen fände ich Übrigens ein Fach „Wirtschaft und Recht“ an allen Schulen als Pflichtfach ernorm wichtig und in BaWü und Bayern gibt es das auch. Es ist einfach fatal für die ganze Gesellschaft, dass hier ganze Generationen wirtschaftlich und juristisch völlig ungebildeter Menschen rumlaufen, die aber an politischen Entscheidungen teilnehmen und sich ständig über Dinge aufregen, einfach weil sie sie nicht oder falsch verstehen. Und das sind keineswegs irgendwelche Nieschen, sondern wir alle sind Träger von Rechten und Pflichten und wir alle sind Teil des Wirtschaftskreislaufs und trotzdem fehlt es an rudimentärsten Kenntnissen über beide Bereiche (Musterbeispiel Lohndiskussionen: „Aber warum verdient denn X nur ZZZ € aber Y kriegt UUU €, X ist doch „wichtiger/schwerer/anspruchsvoller/gesellschaftlich relevanter als Y“.

      Ob das Aufgabe der Politik ist, ist ne andere Frage. Idealerweise ja, aber Menschen hören ja nicht auf Erklärungen von Politikern. Die Grundlagen müssten schon im Kindesalter, also in der Schule, gelegt werden.

  3. Finde das Vordrängeln sehr problematisch. Bin Prio 2, aber bei den Leuten die sich doch von den Hausärzten impfen lassen sollen und krieg ums verrecken kein Termin, da viele Hausärzte u.a. wegen den Vordränglern nur noch Leute impfen die auch normalerweise in die Praxis kommen.

  4. Ja, die Regeln sind geil. Ich hatte Corona aber gelte jetzt nicht als Genesener, da mein PCR Test negativ war. Meine Frau hatte es vor mir und an Tag 1 der Symptome war bei ihr der Schnelltest abends negativ. Am nächsten Tag morgens war ihr Schnelltest erst nach 14 von 15 min positiv (normalerweise schlagen die bei Positiven nach 10s an).
    Ich war direkt an Tag 1 meiner Symptome beim Arzt (auch geil, dass man dafür dann aus der Quarantäne muss, obwohl ja eig absolut klar war, dass ich es auch habe, es gibt übrigens auch ein mobiles Testteam vom Gesundheitsamt, da bekommt man nur erst 3 Tage später einen Termin = Quarantäne verlängert sich und eine AU können die einem auch nicht geben, super!). PCR Test gemacht und dieser kam dann 5 Tage später (war kurz vor einem Wochenende) negativ zurück. Super, jetzt war ich also durch meine positiv getestete Frau schon 1 1/2 in Quarantäne, hab ich natürlich nicht noch einen PCR Test gemacht, wollte das Gesundheitsamt auch gar nicht, weil dann wäre ich 3 1/2 Wochen in Quarantäne gewesen. Kurz nachdem ich das entschieden hatte kamen jetzt die Lockerungen für Genesene, zu denen ich nicht zähle weil ich nie einen offiziellen positiven Test hatte, obwohl es natürlich absolut offensichtlich ist, dass ich es auch hatte (95% identischer Krankheitsverlauf übrigens). Antikörpertest zählt nicht, impfen kann ich noch nicht, danke für nichts Deutschland!

    • Ist auf jeden Fall doof für dich, aber warum Deutschland schuld daran sein soll, verstehe ich nicht.

      Für die Behörde sieht es nun mal aus, als ob du negativ warst, weil du einen negativen Test hattest. Du hast dich gegen einen zweiten Test entschieden, weil die Quarantäne sonst echt doof lang gewesen wäre und du das der Behörde nicht zumuten wolltest…
      Wie soll also eine offizielle Behörde trotz offiziell negativem Test davon ausgehen, dass du positiv warst?
      Da könnte ja jeder ankommen und das behaupten.

      Schlussendlich ist das einfach persönliches Pech und auf traurige Einzelschicksale kann leider keine Rücksicht genommen werden.

      Wenn du sichergehen willst, dass die Behörden dich als geheilten Fall anerkennen, lass einen Antikörpertest machen.

      • „Wie soll also eine offizielle Behörde trotz offiziell negativem Test davon ausgehen, dass du positiv warst?“
        Das habe ich nirgends geschrieben, dass die davon ausgehen sollen. Dass das nicht geht ist klar.
        „Wenn du sichergehen willst, dass die Behörden dich als geheilten Fall anerkennen, lass einen Antikörpertest machen.“
        Genau das ist das warum „Danke für nichts Deutschland“ schreibe. Der Antikörpertest zählt in DE nicht als Genesenen Nachweis, in Österreich z.B. schon. Und das ist das was ich DE vorwerfe. Warum keinen Neutralisationstest akzeptieren? Die 6 Monate nach Genesung sind ebenfalls mehr als schwammig, was die Datenlage anbelangt. Das war wieder typisch deutsche Politik „Ja, irgendwas müssen wir ja machen für die die es hatten, ansonsten rennen die uns die Bude ein“.

        „Schlussendlich ist das einfach persönliches Pech und auf traurige Einzelschicksale kann leider keine Rücksicht genommen werden.“
        Ouh, blabla, komm mir doch nicht mit so einer Scheiße. Das sind mir die richtigen, Allgemeinheit egal, aber wenn sie dann mal selber in der Situation sind ist das Geschrei groß. Stark unqualifizierte Aussage.

        • Es ist daran unqualifiziert?
          Ich bin Offizier und war in den letzten 8 Monaten 5 mal 2 Wochen und ein paar mal kürzer in Quarantäne.
          Und das obwohl ich nichts hatte und auch kein Verdachtsfall war.

          Einfach nur zur Sicherheit.
          Hat mich betroffen, obwohl es mich nicht betroffen hat.
          War doof, aber im Gesamtzusammenhang richtig.
          Und daher bleibe ich dabei:
          PP. Auf Einzelschicksale kann keine Rücksicht genommen werden.

          Der Bearbeitungsaufwand rechtfertigt das Ergebnis auch einfach nicht.

          Wenn ich so drüber nachdenke würde ich selbst auch den Antikörpertest nicht gelten lassen. Der Test würde mir ja trotzdem nicht bestätigen, wann du infiziert warst und dadurch wäre es auch unmöglich festzulegen wie lange du als „sicher“ gelten wirst.

          Ich weiß, dass das für dich komplett beschissen ist, aber es gibt da eine tolle Begründung mit 4 Buchstaben:
          Isso.
          Also:
          Klagt nicht, kämpft. Vom Jammern ist noch keine Situation besser geworden. Zudem der einzig Schuldige in diesem Fall ein fieses Virus ist.

          • Ich wollte schon Fragen ob du Beamter bist, aber Offizier erklärt die etwas weltfremden Meinungen tatsächlich besser.

          • Ich bitte um Aufklärung, was an meiner Argumentation weltfremd war.
            Ich habe dir meine Ansicht begründet dargelegt und deine Schlussaussage war, dass ich bei eigener Betroffenheit rumheulen würde, aber mir die Allgemeinheit egal ist.
            Das habe ich auch widerlegt und jetzt ist mein Beruf Erklärung genug für angeblich weltfremde Ansichten…
            Hmmm…

            Wie gesagt:
            Ich verstehe die Situation bei dir auch als blöd, aber ein Land kann gar nicht auf jede einzelne Person eingehen. Das ist unmöglich. Wo soll das Personal herkommen? Und wer soll entscheiden, ob deine Aussage vertrauenswürdig ist oder nicht? Du hast halt einfach keinen Nachweis für deine Behauptung. Dumm gelaufen.

  5. Also der einzige Vorteil ist doch bisher, dass ich keinen Test mehr brauche. Mehr Freiheit ist mir nicht bekannt oder habe ich was verpasst? Also zum Friseur gehen ohne Test, stattdessen mit Impfausweis empfinde ich als keinen riesen Vorteil gegenüber Ungeimpften.

    Testressourcen frei zu machen ist sinnvoll. Alles andere brauch ich nicht als vollständig geimpfter. Kann noch warten bis alle dran sind die möchten.

    • Es scheint wohl so zu sein (sagt mir eine Geimpfte), dass du ~zwei Wochen nach deiner Impfung nicht mehr als „Person“ dazugezählt wirst, wenn es um die Anzahl von Leuten bei einem Besuch geht. Sprich wo sich nur zwei Leute treffen dürfe, darfst du mit dazu, weil du nicht mehr zählst.

      • kann man da nicht argumentieren, dass da eben auch ungeimpfte von profitieren?

        Empfinde dieses Gepoche gegen die „Privilegien“ im Grunde nicht schlecht, nur ist die Reatkion unverhältnismäßig, wenn man bedenkt wie weitreichend diese sind.

        Viel Lärm um nichts. Lese es dauernd wieder, denke mir dann „uff, dürfen die was neues?“

        nope, same old, nothing really

        Werdet erwachsen, es geht nicht immer um euch euch euch, und wenn ihr so geil drauf seid, holt euch n Termin. afaik wird AstraZ derzeit an alle willigen geimpft

        • Ja mein Bruder z. B.

          So kann er ganz legal zum Geburtstag meines Vaters im Juli unsere beiden Eltern, unsere Oma und mich sehen obwohl er bis dahin voraussichtlich erst einmal geimpft sein wird.

  6. Manchmal hat man echt den Eindruck, unsere Politiker denken nur 5 Minuten weit.
    Schon vor den Lockerungen gab es Vordrängler. Vor allem Leute, die große Angst hatten sich oder jemand anders anzustecken. Viele Leute mit Entscheidungsgewalt haben diese ausgenutzt sich vorzudrängeln, das war oft genug in den Medien. Es wurde nichts dagegen unternommen.

    Was erwarten die, was passiert, wenn Geimpften jetzt noch mehr Vorteile zugesprochen werden?
    Und was noch schlimmer ist: Die ganzen gefäschten Impfbescheinigungen, weil die weder einheitlich sind noch digital erfasst wurden. Das muss man sich mal reinziehen.. etwas, das so wichtig ist ist null fälschungssicher und keiner erfasst deine Impfung digital.. wtf?

    Das ist teilweise so unprofessionell, dass man sich fragt ob man in Deutschland oder einem Dritteweltland lebt.. und.. was machen die ganzen Politiker und Ämter, wenn es schon an so banalen Dingen scheitert..? Wahrscheinlich damit Geld aus irgendwelchen Maskendeals für Freunde/Bekannte abzuzweigen.
    Aber man hatte ja auch bloß 1 Jahr Zeit um sich drauf vorzubereiten

  7. Wenn wundert es?
    Politik werbt ganz laut mit Sonderrechte für Geimpfte, Reise Freiheiten, Quarantäne Freiheit, Test Freiheit usw.
    Da ist es kein Wunder das man Lücken sucht und diese auch nutz um dran zu kommen.
    Ich hab auch lieber Impfvordrängler als Menschen mit gefälschten Impfausweise.

    Schuld ist daran ganz alleine die Politik, Deutschland hätte schon längst viel weiter sein können, mit Impfen.
    Die Impfreihenfolge hätte schon längst Fallen müssen.

    • Das mit dem aufheben der Impfreihenfolge macht doch kein Sinn, wenn du nicht genug Impfstoff hast. Bei uns im Landkreis warten noch 13k Priorität 3 Leute auf ihre Erstimpfung uns es gibt auch noch ein paar aus Prio 1 und 2. Der Landkreis bekommt aber nicht genug Impfstoff. Aktuell sind bei und 53k erst geimpft.

      Bei uns in der Arbeit könnten wir seit Anfang Mai die kompletten Mitarbeiter (ca. 2000) durchimpfen in ein paar Tagen, dass Problem ist aber das wir kein Impfstoff bekommen. Das geht anderen großen Firmen (BMW, VW, Allianz, usw.) genauso, Sie könnten sofort impfen, wenn sie Impfstoff bekommen würden. Alle haben seit geraumer Zeit aufgebaute Impfstraßen, Problem nur kein Impfstoff.

  8. Ich kann nur mal wieder den Film „Contagion“ empfehlen. Als dort die Phase des Impfstoffmangels und der Priorisierung erreicht ist, gibt es weltweit Entführungen u. ä., um den Impfstoff für sich oder sein Dorf zu erpressen. Und wäre Corona so tödlich wie das Virus im Film, hielte ich dieses Szenario für absolut realistisch.

    Unsere Zivilisation steht nunmal auf einem bröckeligen Fundament. Nimm den Leuten mal zwei Tage lang die warmen Mahlzeiten weg oder lass sie eine Woche ohne Strom, dann wird sich zeigen, wie schnell wir in Anarchie stürzen.

    Verglichen damit erscheint mir ein „Vordrängler“ kaum der Rede wert. Solange die Leute nicht die Arztpraxen stürmen und die Lagerschränke eintreten, ist das wirklich kein großes Problem. Und im Vergleich dazu, dass wir seit einem Jahr im Hausarrest sitzen, ist es ein Furz bei Windstärke 12.

    • Ist wohl so.
      Das Buch Blackout hat zwar einen anderen Hintergrund (Stromausfall), aber die Folgen sind da ähnlich. Jeder ist sich selbst der nächste. Anarchie. Mord und Totschlag.

  9. Genaus dem Grund habe ich mich immer dagegen ausgesprochen. Solange es kein Impfangebot für alle gibt, kannste sowas nicht bringen. Und das sage ich als Geimpfter. Sowas ist unfair und unsolidarisch. Da wir aber schon die ganze Zeit immer „Sonderregeln“ für Regelverstoßer, Querdenker, BLM usw. haben, ist so eine Sichtweise wohl nur Wunschdenken. Egoismus und Symbolik ftw halt.

  10. Wer ist denn jetzt überhaupt noch ein Impfdrängler? Astra ist frei und überall klagen Hausärzte das die ü60 jährigen nur den feinen Biontech Impfsaft haben wollen und sie keine Abnehmer für ihre Astra Dosen bekommen. Manche Praxen machen schon social Media aufrufe weil dank der Medien niemand Astra haben will. Ich finde wir sollten über JEDEN froh sein der momentan geimpft wird oder nicht. Die ganze Logistik dahinter ist sowieso stark verbesserungwürdig. Ich hab auch seit ner Woche Biontech im Arm. Berechtig? Ich weiß es nicht. Bin 28 und bis auf leichtes Übergewicht (weit von Adipositas entfernt) eigentlich gesund. Meine Tante hat aber den schwächsten Pflegegrad und darf 2 Begleitpersonen impfen lassen und da hat sie mich gefragt. Ist natürlich auch schön weil ich sie dann bald wieder besser besuchen kann aber sie ist auch schon lange geimpft doch ich wohne auch 80 Km von ihr entfernt und wirklich pflegen tue ich sie nicht.

    Bin ich jetzt ein Impfdrängler oder nicht? Ihre restlichen Kontaktpersonen sind geimpft und sie hatte nunmal die Möglichkeit 2 Personen zu bennenen die geimpft werden.

    Finde die Diskussion sehr absurd. Ich rege mich viel mehr über die „Alten“ auf für die wir Jungen jezt 1,5 Jahre auf viel verzichtet haben aus Solidarität und jetzt sind die „Alten“ sich zu fein für Astra und nehmen „uns“ jungen Biontech weg. Das sollte man viel eher bestrafen als Leute, wie ich die nun vielleicht zu „früh“ dran waren und jetzt „Impfdrängler“ genannt werden.

  11. Da ich vor einiger Zeit selbst einen schweren Covid19 Verlauf hatte, kann ich auch wenn’s ironisch gemeint war, leider solche Kommentare, wie „Für mich wäre es das Beste, wenn ich mich einfach irgendwo anstecken würde. Dann wäre das Theater nach zwei Wochen endlich vorbei“ einfach nicht gut finden.

    Ich wünsche es keinem und hätte für mehr Rechte die ich nun habe lieber drauf verzichtet.

  12. Ich finde, es ist gerade nicht egal, wie man es nennt. Diese Unterscheidung ist gerade keine Semantik, sondern fundamental wichtig, sie umschreibt das ganze Funktionieren des Grundrechtssystems und die ganzen Reichsbürger, Querdenker und co. leben doch gerade davon, Grundrechte falsch auszulegen und den Menschen einzureden sie würden benachteiligt. Das werden sie nicht, das muss den Menschen bewusst sein. Die Einschränkungen haben sehr gute Gründe und wenn die entfallen, kann man keine Einschränkungen mehr haben, alles andere wäre kein Rechtsstaat und den fordern doch gerade die Krakeler immer (im Verbund mit „ihren“ Grundrechten – hier sind Grundrechte am Werk, genau so muss es ablaufen, aber das ist natürlich auch wieder nicht recht. Fast ist es so, als ob es denen gar nicht um Rechtsstaatlichkeit und Grundrechte geht, sondern nur um „ich ich ich“).

    Darüber hinaus finde ich die Argumentation, dass man sich dann nicht wundern braucht nicht ganz nachvollziehbar. Menschen werden geimpft, wenn sie impfberechtigt sind. So wie Menschen andere Vorteile bekommen, wenn sie dazu berechtigt sind, ob es nun ein ermäßigter Fahrpreis für Behinderte ist, oder Anspruch auf Kuren bei chronisch Kranken usw. Warum muss man deswegen wieder denken „ABER ICHHHH WAS IST MIT MIIIIIR“, statt anzuerkennen, dass andere eben den Vorzug bekommen, sich für andere zu freuen und geduldig sein Los abzuwarten. Will man lieber eine schwere Vorerkrankung haben oder alt sein? Warum freut man sich nicht einfach, dass man jung und gesund ist und stark genug anderen den Vortritt zu lassen?

    Ich bin auch noch nicht geimpft (obwohl alle Kollegen in Hessen und Berlin schon durch sind, aber HH ist langsam), aber deswegen würde ich niemals im Leben so asozial sein mich vorzudrängeln. Ob ich nun eine Woche oder einen Monat später geimpft werde, ist doch total egal. Ich bin jung und gesund, andere brauchen den Schutz dringender. Wie gesagt, die Reihenfolge gibt es aus gutem Grund.

    • Warum schreibst Du mal wieder ein Referat, wenn doch völlig klar, ist dass Du in diesem Fall nicht von Dir oder menschlicher Vernunft ausgehen kannst. Es geht hier um die breite Masse und die ist nun mal unvernünftig.

      Genauso gut kannst Du Dich darüber echauffieren, dass es falsch ist, online Filme illegal runterzuladen und es verurteilen. Die Menschen werden es trotzdem machen – beispielsweise weil es mittlerweile zu viele Streaming-Anbieter gibt und sich niemand acht Abos in diesem Bereich leisten kann.

      Die breite Masse der Menschen in Deutschland will nun mal um jeden Preis zu ihrem normalen Leben zurückkehren. Sie sehen, dass Geimpften „Sonderrechte“ eingeräumt werden, dürften sich aber selbst nicht impfen lassen. Also was machen sie?

    • Der Vergleich mit dem ermäßigten Fahrpreis und den Kuren hinkt, weil jeder mit dem Bus fahren oder eine Kur machen kann und DARF. Ein Geimpfter kann sich Abends/Nachts mit einem Kollegen treffen, während dem Ungeimpften dies verboten wird und auch die Möglichkeit genommen wird dieses Recht zu erlangen, da er noch nicht dran ist mit Impfen.
      Zumal mir auch ein wenig das Verständnis für manche Personengruppe fehlt die in Prio Gruppe 3 sind. So bin ich als Mitarbeiter an einer Hochschule neuerdings auch in Gruppe 3. Ein Hiwi, der an nem Lehrstuhl im Homeoffice arbeitet mit null Personenkontakt. Wie aktuell fast alle Mitarbeiter der Hochschule. Was machen wir in Prio Gruppe 3?

      Und noch ein kurzer Teil zum „andere Brauchen den Schutz dringender“: Wenn sie den Schutz soo dringend brauchen, dann nehmt ihnen das Recht zu entscheiden welchen Impfstoff sie bekommen. Es kann nicht sein das die Personen, die berechtigt sind sich Impfen zu lassen und für die der Impfstoff kaum Risiken birgt, die Möglichkeit haben zu sagen sie wollen nicht den Impfstoff von Astra Zeneca. Sodass daraufhin vom Impfstoff soviel übrig bleibt, dass er freigegeben wird für die, für die es ein erhöhtes Risiko gibt. Das ergibt absolut keinen Sinn. Soviel zum Thema Solidarität für andere zeigen.
      So, wieder genug aufgeregt für heute…

      • Ich kann es gar nicht besser beschreiben:
        Schlimmer finde ich die Signale von Älteren fatal. Die Jungen und Gesunden haben verzichtet und sich für die Kranken und Alten Solidarisch gezeigt, auf Impfstoff verzichtet obwohl für Sie Corona wesentlich harmloser ist. Und jetzt in einem Moment wo es einen für eine Gruppe sicher Impfstoff gibt, der zugegebenermaßen in Verruf geraten ist, wollen diese Gruppen dann andere Impfstoffe. So fühlt sich jeder der sich Solidarisch gezeigt hat betrogen und wird in Zukunft nicht nocheinmal so handeln…

  13. Naja das fällt „denen“ aber etwas spät ein.
    Ab 01.06 soll es doch eh frei sein, dann gibt es doch kein vordrängeln mehr oder?
    Klar wäre ich auch gerne geimpft, aber nicht weil ich wieder Party machen will oder Ähnliches.
    Ich möchte mich schützen, damit ich nicht z.B. meine Kinder anstecke, die sich aktuell nicht impfen lassen können.
    Also Motivation zum vordrängeln gab es schon die ganze Zeit.
    Ich bin ehrlich, wenn ich mich legal als Kontaktperson impfen lassen könnte, würde ich es tun, wenn sonst keine andere Person sinnvoll benannt werden könnte.

    Aktuell warte ich bei meinem Hausarzt auf eine Impfung, auch mit Astra, den kann man ja jetzt sowieso haben. Aber es gibt halt anscheinend immer noch zu wenig.

  14. Kann aus der Praxis aber auch ein Gegenbeispiel nennen, das sich nicht alle bewusst vordrängeln, ich arbeite in einem Betrieb der Ernährungswirtschaft, somit zählen wir laut Infektionsschutzgesetz zur Gruppe 3, damit kann ich mich in Hessen und einigen anderen Bundesländern jetzt schon für einen Impftermin registrieren, aber nicht hier in NRW, dort werden derzeit nur bestimmte Untergruppen der Gruppe 3 geimpft. So richtig haben wir das auch erst heute verstanden, nachdem zwei Kollegen wieder weggeschickt wurden. MMn führen diese ganzen Sonderregelungen je Bundesland einfach nur zur Verwirrung der Bürger.

    • NRW hat in der Prio 3 die Kranken gestrichen und Beamte vorgezogen.. Wäre jetzt eigentlich dran, weil ich Asthma habe, aber Laschet macht hier leider eiskalten Wahlkampf. Wenn ich es auch richtig verstanden habe, dann werden die Kranken aus Prio 3 auch nicht mehr reingenommen. Denn als Nächstes werden weitere Berufsgruppen freigegeben. Die Kranken sollen sich dann im Juni mit den gesunden um einen Impftermin „prügeln“.
      Eigentlich ein Skandal, in Deutschland aber einfach normal.

  15. Ehrlich gesagt wusste ich gar nicht, dass es nicht erlaubt ist.

    Wir haben jetzt auch privat bei einer Adresse nachgefragt und jetzt einen Termin in 2 Wochen bekommen obwohl wir zu keiner Gruppe gehören.
    Ich habe das auch nicht als Vordrängeln gesehen. Man fragt ja einfach nur nach und bekommt einen Termin falls etwas frei ist.

    Finde ich auch besser als Termine verfallen zu lassen. Am Ende beschleunigt es das ganze ja nur.
    Oder sehe ich da was falsch?

    • Vordrängeln ist ja nur, wenn ich dies tue unter Angabe von falschen Daten, wie z.b. Alter, Erkrankungen oder Ähnliches und ich dadurch ein früheren Termin bekomme. Wenn ich bei einem Arzt anrufe und er gibt mir ein Termin, weil er was frei hat und kein anderer da wäre sonst, dann ist für mich auch kein vordrängeln. Problematische wäre es wenn dann Impfstoff weggeschmissen werden müssen. Ich finde es auch nicht schlimm, wenn am Ende des Tages festgestellt wird das Impfdosen übrig sind, die aber noch verimpft werden müssen, weil Leute ihre Termine nicht wahrgenommen haben und man dann auch keine anderen auf der Liste auftreiben konnte. Das die Mitarbeiter dann z.B. im Impfzentrum oder in der Arztpraxis, dafür Bekannte Anrufen, weil sie Wissen das da jemanden erreichen und dass sie dann den Impfstoff nicht wegschmeißen müssten.

  16. Deine Argumentation kann ich nicht nachvollziehen.
    Ich hätte auch gerne einen Ferrari, trotzdem gehe ich doch nicht hin und klaue mir den einfach im nächsten Autohaus.

    „Sonderrechte“ hin oder her, wer sich eine Impfung erschleicht gehört saftig bestraft, punkt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here