TEILEN

Netflix hat einen Termin für die Premiere der neuen, ambitionierten Animationsserie „Masters of the Universe: Revelation“ verkündet: Am 23. Juli wird weltweit Part 1 veröffentlicht, der aus fünf Folgen bestehen wird. Die komplette Geschichte ist wohl auf zehn Folgen ausgelegt, die in zwei Teilen veröffentlicht werden. (Via)

Masters of the Universe war auch Teil meiner Jugend. Aber wenn ich ehrlich bin mehr die Figuren und die Hörspiele. Die Serie kam ja erst später. Ich kann mich daran erinnern, dass ich dutzende Male Castle Grayskull aus irgendwelchen alten Kartons gebastelt habe. Früher war es in diesen Dingen halt geiler, weil es noch nicht so viel gab und man dadurch viel mehr selbst gebastelt hat. Mit den Figuren spielen, nebenbei dem Hörspiel lauschen und das Schloss aus Lego oder nem Karton bauen. Ich habe es geliebt.

Wenn ich ehrlich bin, war ich nie ein großer Fan der Serie, von daher habe ich (wenn ich ehrlich bin) auch kein großes Interesse an dem Revival…


Anzeige

12 KOMMENTARE

  1. He-man ist so ein grosser Held meiner Kindheit, hatte viele Hörspiele, alle, die Serie gab es da noch gar nicht, erst Jahre später wo He-Man dann schon kein Thema mehr war.
    Die Konkurrenz zu dem ersten Star Wars Figuren war sehr groß.
    Papp- Grayskull hatte ich auch.
    Bis dieses Weihnachten kam und meine Oma mir freudestrahlend mein „Geschenk“ überreichte. Statt des erwünschteen Battle-Cat war jedoch ein Barbie Pferd in dem Paket. Sie wusste es halt nicht besser.
    Star Wars hat am Ende doch gewonnen.

  2. Allimania Nostalgie-Faktor.
    Fun Fact: ich kannte he-man nicht und dachte immer, du hast das „he-man and the Masters of the universe…“ für das Allimania Intro extra produzieren lassen. Manchmal habe ich das unter Freunden voller Inbrunst rausgehauen. Da fragt mich jemand, seit wann ich auf He-man stehe. Völlig verwirrt antwortete ich „ach cool, du hörst auch Allimania? Ich wusste gar nicht, das du WoW zockst.“ Ab dem momentan war die Verwirrung auf beiden Seiten komplett.

  3. Die Filmation Serie war auch früher im Vergleich zu den Mini-Comics oder Hörspielen eher schlecht. Die Hörspiele haben selbst heute noch eine wirklich brauchbare Qualität und kommen mir besser vor als neuere Hörspiele wie Fünf Freunde essen glutenfrei (das Durchbrechen der 4th-Wall kam mir das sehr unpassend und erzwungen vor…).

    Die moderneren Masters of the Universe Dinge wie die Icons of Evil Comics oder auch die neue She-Ra Serie waren schon sehr gut und haben wirkliche Tiefe in viele Charaktere gebracht. Ich habe also hohe Erwartungen an die neue Serie und Hoffnung auf eine brauchbare Background-Story.

  4. Hi

    ich bin ja noch echt unsicher. Wenn es nach den Gerüchten geht wird Heman nach Folge eins als Hauptdarsteller durch Teela ersetzt und die Serie soll auch einen sehr starken Einfluss von*Modern Politics* haben.

    Ich hoffe das es nicht so sein wird 🙁

  5. War nie ein Fan, hatte nie das Spielzeug aber irgendwie ist man halt damals doch nie ganz dran vorbeigekommen. Es hat schon einen gewissen Nostalgie Faktor.

Schreibe einen Kommentar zu jimraynor Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here