TEILEN

Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock will im Falle einer Regierungsübernahme Flugreisen teurer machen und auf die komplette Abschaffung von Kurzstreckenflügen hinarbeiten. Durch eine „klimagerechte Besteuerung von Flügen“ wolle sie Dumpingpreise stoppen, sagte Baerbock der „Bild am Sonntag“. Sie finde es „nicht fair, dass mit unser aller Steuergeld das Kerosin subventioniert wird, während Fernfahrten mit der Bahn gerade zu Stoßzeiten teuer sind“. (Via)

Erstens kann ich mir nicht vorstellen, dass Sie einen Koalitionspartner findet wird, der das mitmacht. Und zweitens habe ich das Gefühl, dass die Grünen solche Äußerungen Wählerstimmen kosten. Die Partei ist zumindest gefühlt so gut im Rennen, weil SPD und Union als Regierung (vor allem in der Corona-Zeit) versagt haben. Die Grünen mit ihrem Umweltschutz sind aktuell einfach hipp. Viele Menschen machen sich nicht die Mühe, die Wahlprogramme der Parteien zu lesen. Wenn sie das tun würden, hätten die Grünen meiner Ansicht nach ein Problem. Mit solchen Aussagen vertreibt die Partei die unwissenden Trend-Wähler – ist aber nur meine Meinung.

Versteht mich nicht falsch, ich mag Annalena Baerbock und finde auch viele Dinge, die die Grünen wollen, echt gut. Das Problem ist, dass der Quatsch, der im Wahlprogramm der Partei zur Bundestagswahl steht, weder bezahlbar noch wählbar ist – oder wer soll bitte die ganzen Fonds finanzieren? Auch wenn es in den Kommentaren durchaus Kritik zu diesem Video gab und der Youtuber als „nicht neutral“ tituliert wurde, analysiert er in diesem Video das Wahlprogramm der Grünen ziemlich gut…

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Anzeige

51 KOMMENTARE

  1. Ist alles eine Frage des Standpunktes. Die Grünen können nicht für die verschlafene Politik und für die absurden Hürden, die unser bürokratischer Rechtstaat aufgebaut hat, verantwortlich gemacht werden. Es ist politischer Konsens (absurder Weise auch auf Seiten der bis dato regierenden Parteien), dass zu wenig (wenn überhaupt) und zu langsam GEHANDELT wurde. Die Grünen sind gerade die einzigen, die das wahrheitsgemäß thematisieren und die Bevölkerung auch auf die notwendigen Konsequenzen vorbereiten, die mit ihrer eventuellen Regierungsbeteiligung möglicherweise verbunden sind. Ich finde das erfrischend ehrlich und beachtenswert, dass sie sich eben nicht mit Beschwichtigungen an den Wähler richten, nur um nicht ihre Stimme zu verlieren. Mit den anderen Parteien, die also den Wählern die eierlegende Wollmilchsau verkaufen wollen, bekommen wir also nichts anderes, als die bisherige Regierung – zu langsam, nicht zielgerichtet, nicht innovativ, zu konservativ, nicht zukunftsorientiert( Danke an Karlsruhe an dieser Stelle 🙂 ). Dass wir nicht allein die Welt retten können – geschenkt – aber als einer der Hauptprofiteure dieses zukunftsblinden Lebensstils, haben wir auch Verantwortung für eine andere Politk in der Welt einzustehen, sie einzufordern und auch ernsthafte internationale Strategien zu entwickeln. Und genau dieses notwendige Handeln auf internationaler Ebene ist durch das absurde -innenpolitsche – Verhalten der derzeit regierenden Parteien für mich nicht ersichtlich. Alle sind sich einig, keiner handelt – aus Angst Wähler zu verprellen und damit nicht mehr an der Macht sein zu können. Letztlich reiner Machtegoismus. Und das sage ich als Nicht-Grün-Wähler und mündiger Wahlberechtigter, den es ankotzt ewig angelogen zu werden – ganz nach dem Motto: Wir brauchen Veränderung(!) – ohne dass sich was ändert.

    • Ich kann dir da zu 100% zustimmen. Endlich mal eine Partei, die es wenigstens versucht unseren Kindern und Kindeskindern eine bessere Zukunft zu geben.

  2. Warum sollte das abschrecken? Nein, genau so soll es auch sein und daran können sich andere Parteien gerne mal ein Beispiel nehmen.

    Welche andere Partei hat es denn auf die Kette bekommen mal ein ernsthaftes Konzept zum Erreichen der Klimaziele auf den Tisch zu legen, in dem konkrete Maßnahmen definiert wurden? Bei den einen gibt es entweder nur weichgespültes unkonkretes Geblubber, aus dem sich schon ablesen lässt, dass man am liebsten eigentlich garnichts tun will. Andere Parteien ignorieren das Thema hingegen komplett. Und wenn du nach rechts außen gehst findest du sogar noch ein paar Pappnasen, die dir erzählen wollen, dass die Notwendigkeit die Umwelt garnicht existiert.

    Man sieht es ja auch an den Reaktionen auf diesen vorschlag. Da wird rugepöbelt und die Kuh wieder durchs Dorf getrieben, aber einen ernsthaften konstruktiven Gegenvorschlag, wie man die Ziele denn stattdessen erreichen möchte, kommt von niemandem. Also lieber mit Dreck schmeißen statt die eigenen Hausaufgaben zu machen.

    Da ist mir der Grünen-Ansatz 100x lieber. Und sowas würde ich mir auch für andere Politikfelder wünschen.

    • @Kelturion

      Zitat:
      Welche andere Partei hat es denn auf die Kette bekommen mal ein ernsthaftes Konzept zum Erreichen der Klimaziele auf den Tisch zu legen, in dem konkrete Maßnahmen definiert wurden? Bei den einen gibt es entweder nur weichgespültes unkonkretes Geblubber, aus dem sich schon ablesen lässt, dass man am liebsten eigentlich garnichts tun will.

      Die Grünen haben halt zwei Kernthemen Umwelt und Integration alles darüber hinaus ist doch eher unterentwickelt bei denen.
      Die anderen Parteien sind da deutlich breiter aufgestellt nur ist dort Umweltschutz nicht das Hauptthema darum erscheint das nunmal so das die anderen Parteien dort nichts machen. Die Energiewende hat am Ende die CDU durchgesetzt und nicht die Grünen.

      Zitat:
      Und wenn du nach rechts außen gehst findest du sogar noch ein paar Pappnasen, die dir erzählen wollen, dass die Notwendigkeit die Umwelt garnicht existiert.

      Was totaler Humbug ist.
      Auch die “Rechten“ sind für Umweltschutz der Unterschied ist nur das die andere Konzepte verfolgen. Die sind beim Umweltschutz bei weitem nicht so radikal und wollen alles Verbieten oder reglementieren.
      Man ist halt der Meinung das der Erdball schon immer natürlichen Temperatur und Klimaschwankungen unterlegen war und das die Klimamodelle derzeit kaum belegbar sind.
      Das ist halt dann noch nen ganz anderes komplexeres Thema.

      Zitat:
      Man sieht es ja auch an den Reaktionen auf diesen vorschlag. Da wird rugepöbelt und die Kuh wieder durchs Dorf getrieben, aber einen ernsthaften konstruktiven Gegenvorschlag, wie man die Ziele denn stattdessen erreichen möchte, kommt von niemandem. Also lieber mit Dreck schmeißen statt die eigenen Hausaufgaben zu machen.

      Nen Anfang wäre es wenn die Grünen auch das vorleben würden was sie vom Volk selber verlangen, besonders die eher prominenten Grünen sollten dort als Vorbilder dienen. Dann würden solche Vorschläge sicherlich auch mehr Akzeptanz kriegen.

      Wer natürlich den Deutschen die Flüge verbieten will oder das sie lieber Urlaub im eigenem Land machen sollen aber selbst privat um die Welt jettet wie ein irrer.
      (Grünen Politiker/in Georg Kössler, Katharina Schulze, Luisa Neubauer)

      Wen man natürlich die Partei ist die im Vergleich die meisten Flüge macht (gesamte Partei)

      Wer natürlich selber mit dem Dicken Staatsdiesel durchs Land ballert und nur zu Terminen E-Autos nutzt. (Grünen-Politikerin Sylvia Löhrmann)

      Wer Tempolimits auf Autobahnen fordert aber selber
      auf der Autobahn wie ein irrer heizt (Grünen-Politiker Franz Untersteller)

      Muss sich nicht wundern das er für seine Doppelmoral angefeindet wird und eben nicht mehr ernstgenommen wird.

      Die Grünen sind am Ende eine Partei der großen Worte die einen ziemlich verdrehten moralischen Kompass haben und alles nur durch Verbote und Relglementierungen
      regeln wollen, die selbstverständlich für sie gerne mal nicht gelten.
      Das ist nen toller Grüner Ansatz.

  3. Die Bundestagsabgeordneten welcher Partei machen im Jahr noch mal die meisten Flüge? Oh stimmt ja, die Grünen:
    https://www.airliners.de/gruene-bundestagsabgeordnete-flugreisen/51356

    Wasser predigen, Wein saufen, wie so oft. Ich hoffe wirklich vor der Wahl traut sich jemand die ganzen Ideen der Grünen mal wirklich kritisch medienwirksam zu hinterfragen. Momentan wird Baerbock ja mit Samthandschuhen durch die Medien getragen…
    Verbieten, verbieten, teurer machen, andere Ideen haben die Grünen anscheinend auch nicht irgendetwas für das Klima zu erreichen. Gerade wo die Kluft zwischen arm und reich immer weiter wächst, ist doch völlig klar wer die Gekniffenen sind die ganzen Dinge die einen Lebensqualität bieten teurer werden.

  4. Interessant ist, dass die Wäher der Grünen im Durchschnitt am meisten fliegen. Ist das jetzt schon Politik gegen die eigenen Wähler?

    • Die Wähler der Grünen sind halt wohlhabende „Weiße“ die sich das leisten können.

      Sprit zahlt die Firma. Den fetten Firmen Diesel auch.

      Und ob drei mal im Jahr in den Urlaub fliegen etwas teurer wird ist denen auch egal.

      • Mensch Siggi, doch wieder da? Wolltest Du meinen Blog nicht boykottieren, weil hier so böse zensiert wird? Immerhin haste doch extra dafür immer den Adblocker an, richtig?

        • Noch haben die Grünen die Wahl nicht gewonnen,
          damals wurde der Gott Kanzler Schulz auch ohne ende gehypt nur um dann bitter abzustürzen.

          Bleibt abzuwarten ob die Grünen diesen Trend noch bis zur Wahl halten können, kommen noch weitere solche Fettnäpfchen dazu, wird der Wähler wohl doch wieder auf die CDU wechseln.

          Ansonsten bei allem was politisch links von der SPD ist, wurde doch eh schon immer viel geheuchelt und fantasiert.
          Dort fehlt sehr oft die Selbstreflexion und es werden doch immer Opfer von anderen gefordert aber bei sich selber fängt man nicht an.

  5. Lufthansa steht sowieso mit einem Bein im Grab. Air Berlin hat es schon erwischt.
    würde man jetzt Kerosin Steuer einführen kann man 2/3 der Flughäfen zu machen und alle Deutschen Fluggesellschaften gleich mit.

    die Bahn schafft das jetzige Passagieraufkommen nicht, was passiert wenn die Innlandflüge nicht mehr gibt oder sich nur die Oberschicht leisten kann.
    weil genau wie beim Internet hat mein wenig Investitionen getätigt nach der Privatisierung.
    Bahn-Streckenausbau geht genauso langsam voran wie Glasfaser Ausbau.

    ein Quasi verbot einzuführen in dem man etwas unbezahlbar macht ist der falsche weg.
    der Staat muss Impulse setzen, öffentliche Verkehrsmittel kostenlos machen usw.

    alle die Schüler und Studenten also Junge Leute die Grünen so Hipp und Cool finden, müssen auch verstehen das Sie in 5-10 Jahren das alles bezahlen müssen. nur die Wenigen werden in den Genuss kommen Spitzensteuersatz zahlen zu dürfen.
    ein Arbeitnehmer der Mindestlohn verdient kann sich jetzt schon keine Miete in einer Großstadt leisten und zieht aufs Land und muss 1std. pendeln……gibt es keine richtige Bahnverbindung muss das mit dem Auto gemacht werden, viel spaß mit 2€ und mehr für 1Liter Benzin so wie die Grünen sich das vorstellen… da verpufft die Pendlerpauschale im Leerlauf an der Ampel.

  6. Mir fällt immer wieder ein Satz meines VWL-Dozenten ein, wenn ich solche Statements höre: „Menschen mögen, wer hätte es gedacht, keine Verbote. Aber wenn sie eine bessere Alternative finden, passen sie sich wie von Zauberhand von selbst an.“
    Das mag vielleicht verrückt klingen, aber wenn die Bahn schneller und dabei noch günstiger wäre, als ein Kurzstreckenflug, würde sich das Problem innerhalb kürzester Zeit von selbst lösen.

    Anderes Beispiel:
    Im Studium habe ich mit den Öffis mindestens 82 Minuten zur Uni gebraucht und musste 3 Mal umsteigen. Mit dem Auto Betrug die Fahrtzeit ca. 35 Minuten.
    Preislich waren Sprit und Ticket auf genau gleichauf.

    Wären die Öffis in einem ähnlichen Zeitrahmen gewesen, hätte ich sofort gewechselt.

    • Ist ja auch inhaltlich richtig. Aber eben auch keine natürlich gewachsene Situation sondern eine rein politische. Wir erheben keine Kerosinsteuer, retten regelmäßig Airlines mit Milliarden und lassen gleichzeitig die Bahn verfallen. Da werden kurzstreckenflüge dann vergleichsweise interessant.

      Die Bahn in Deutschland ist seit der Privatisierung in einem Katastrophalen Zustand und wird komplett kaputt gespart. Gleichzeitig wird der PKW subventioniert bis zum geht nicht mehr und extrem privilegiert behandelt.

      2 Beispiele dafür über die zu wenig geredet wird:
      Das Dienstwagenprivileg. Wir finanzieren mit unseren Steuern extrem dicke Autos für Leute die eh schon viel Geld verdienen. Das betrifft auch nur PKW, niemand hat den Anspruch von Steuergeldern seine Bahnfahrten oder ein Fahrrad subventioniert zu bekommen. Es ist komplett absurd sich Klimaschutz auf die Fahne zu schreiben aber nur die Klimaschädlichste Form der Mobilität zu subventionieren.

      Parkplätze. Ein Thema über was meiner Meinung nach viel zu wenig geredet wird. Autos nehmen in Städten signifikante Teile des öffentlichen Raumes ein, dazu kommen unzählige private Parkplätze. Jedes Auto was kostenfrei auf öffentlichem Grund parkt wird indirekt subventioniert, denn der Raum der für Parkplätze benötigt wird steht z.b. nicht mehr als Wohnraum zur Verfügung.

      • Die Bahn wird nicht kaputtgespart.
        Es ist rein ökonomisches Denken.
        Laut vertraglichen Regelungen ist nämlich Neubau Sache des Staates.
        Instandhaltung Sache der Bahn.
        Wenn ich also Strecken so verrotten lasse, dass man sie neu bauen muss,
        belastet das nicht die Bahn sondern den Bund.
        Da ist doch der Verfall der Strecken logisch, oder?

        • Das ist auch komplett richtig, aber die Entscheidung das so zu regeln und die Entscheidung die Bahn in eine AG umzuwandeln die Profite generieren soll sind beides politische Entscheidungen. „Die Bahn wird kaputt gespart“ ist als Statement sicherlich viel zu allgemein und wird der Realität des extrem komplexen Konstrukts deutsche Bahn nicht gerecht. Ich dachte dass ein solch allgemeines Statement in einer Argumentation die sich eher mit der Überprivilegierung des PKW beschäftigten sollte ausreichend wäre um den Umfang des Kommentars nicht komplett zu sprengen.

  7. Sorry Steve, ich kann deine Meinung leider auch nicht teilen. Wir haben nicht nur beim Thema Corona komplett politisch geschlafen. Nein auch beim Thema Umweltschutz und Breitbandausbau. So was hat die Politik gemacht viel mehr Geld ausgegeben, krisentechnisch auf die völlig falschen Pferde gesetzt und weil das nicht genug ist einen Konzern gerettet der es verschlafen hat in den letzten Jahren Rücklagen zu bilden. Aus meiner Sucht müssen wir endlich aufwachen und alle etwas dazu beitragen das endlich etwas passiert! Es ist schon 5 nach 12 und nicht mehr 5 vor. Anstatt uns dafür zu schämen, feiern wir das auch noch. Aber s meiner Sicht müssen wir auch zu einem System was nicht auf Kapitalísmus basiert, aber da denke ich glaub ich zu weit.

    • Ein böser Witz sagt, dass die Grünen, sollten sie nur lange genug an der Macht sein, sich selbst verbieten werden. 😀

  8. Vor Covid gab es noch Billigflüge um die 19,- für Flüge innerhalb Deutschlands, was kostet so ein ICE-Bahnticket von Frankfurt nach Köln? Viel viel mehr. Die 19,- sind natürlich nur möglich weil der Staat das mit bezahlt. Während in China eine Hochgeschwindigkeits-Zugstrecke nach der anderen entsteht nutzt man hier lieber das Steuergeld um Billigflüge zu subventionieren und unsere Bahn bleibt der letzte Dreck. Gott verbiete es das wir mehr für einen Flug als eine Bahnfahrt zahlen.

    • der Staat bezahlt die Billigflüge nicht…. es gibt einfach keine Kerosin Steuer.
      bei Benzin und Diesel kassiert der Staat richtig ab. Strom in Deutschland gehört auch EU weit zu den teuersten.

        • Nur mal drei Aspekte, um das ins richtige Licht zu rücken:

          1. Kerosin ist ein Abfallprodukt bei der Dieselherstellung. Das ist im Grunde das minderwertigste Verbrennungsprodukt, was in irgendeinem Verbrennermotor landet. Man könnte also sagen, dass Flugzeuge so eine Art Müllverbrenner sind; willst du Müll noch extra besteuern?

          2. Kerosin ist in der gesamten EU steuerbefreit. Würde Deutschland hier einen Alleingang machen, würden sich Flughäfen wie Zürich oder Basel sehr dankbar der Fluggäste annehmen, die zukünftig nicht mehr von Stuttgart aus fliegen.

          3. Die Bahn zahlt keine EEG-Umlage. Der Bahnstrom ist so gesehen genauso „subventioniert“ wie das Kerosin. Und das gilt auch für Dieselloks, die tanken für ca. 1 Euro pro Liter.

          • „1. Kerosin ist ein Abfallprodukt bei der Dieselherstellung. Das ist im Grunde das minderwertigste Verbrennungsprodukt, was in irgendeinem Verbrennermotor landet. Man könnte also sagen, dass Flugzeuge so eine Art Müllverbrenner sind; willst du Müll noch extra besteuern?“

            Wenn der Jurist von Chemie spricht. Petroleum ist im Grunde das Mitteldestilat zwischen Benzin und Dieselkraftstoff mit extrem engem Fraktionierschnitt, englischer Name Kerosene aber deutscher Name nicht Kerosin. Kerosin wird aus Petroleum durch die Zugabe spezieller additive die es erst zu einem sicheren Flugzeugtreibstoff machen.

            Entscheidend sind hier die Wörter Mitteldestilat und Additive. Abfallprodukt ist in der chemischen Produktion alles was nicht das primär gewünschte Produkt ist bzw. erwartbar bei einem Prozess entsteht und im Prozess selbst keinerlei weiteren nutzen hat. Das heißt würdest du wirklich nur Benzin herstellen wollen ist nur die Kopffraktion der Erdölraffinerie aus der Benzin entsteht interessant, das Mitteldestilat und der Sumpf sind demnach Abfallprodukte. Allerdings arbeitet so keine Erdölraffinerie, da aus allen Fraktionen des Erdöls sinnvolle und Wertvolle Stoffe entstehen. Diesel und Petroleum entstehen dabei beide aus der gleichen Fraktion, dem Mitteldestilat. Diesem Petroleum das also bewusst mit engem Fraktionierschnitt aus dem Mitteldestilat gewonnen wird werden dann ebenso bewusst Additive beigesetzt um es zu einem besseren Treibstoff für Flugzeuge zu machen. Hier von einem Abfallprodukt zu sprechen und Flugzeuge als Müllverbrenner zu bezeichnen ist absurd.

  9. Find ich ehrlich gesagt gut.
    Die Preise in der Luftfahrt stehen ohnehin kaum im Verhältnis zur zurück gelegten Distanz.
    Kleines Beispiel:
    Meine Frau besuchte damals (2018) Freunde in Brasilien, es war billiger von Luxemburg nach Hamburg, nach München und von dort dann nach Brasilien zu fliegen als einfach direkt nach München zu fliegen.
    Ich bin promovierter Neuroinformatiker, aber die Logik weshalb die Ehrenrunde quer durch Deutschland den Flug billiger macht entzieht sich meinem Verständnis.

  10. Ich finde das Video nicht gut. Sehr substanzlos. Er klärt kaum Inhalte oder wieso diese nicht umsetzbar oder schlecht sind. Ich glaube in dem gesamten Video kommt nicht einmal das Wort „,weil“ vor. Bestes Beispiel ist diese elendige Fond Aufzählung, die er versucht runterzumachen, indem er betont wie viele es doch sind, um an Ende mit dem substanzlosen Totschlagargument zu kommen: „in der echten Wirtschaft bekommt ihr dafür nie einen Investor“ Wer sagt das und wieso überhaupt? Mir fehlt hier Substanz und eine Erklärung und nicht nur eine charismatische Meinung.

    Er macht das ja sehr ordentlich mit seinen Quellennachweisen, aber nach dem Video bin ich um keinen Inhalt schlauer. Ja okay, dass die E-Autos vielleicht nicht die beste Zukunftslösung sind – ok. Aber ich denke mal er ist halt n Liberaler und tut sich schwer mit „Bevormundung“, aber ob die Menschen ohne Regeln und Strukturen wirklich was gegen den Klimawandel machen werden, glaube ich eher weniger.

    Zum Thema Kurzstreckenflüge abschaffen. Ja unbedingt und viel teurer. Sicherlich ist das keine opportunistische Meinung mit der man neue Stimmen bekommt, aber es ist sicherlich notwendig. Ich glaube, solche Vorschläge mit Verboten würden viel besser kommuniziert werden, wenn im Vordergrund nicht das Verbot, sondern eine Alternative stehen würde. Zum Beispiel ein umfassendes Konzept, dass die Bahnmobiliät günstiger und schneller macht. Von mir aus auch gerne mit dem Bahn-Mobilitäts-Fond und der kompletten Verstaatlichung der Bahn. Denn eins ist wohl klar die Bahn sollte kein Unternehmen sein, was das Ziel hat Gewinne zu erwirtschaften, sondern das Ziel hat Indvidualmobiliät im Auto zu reduzieren und für jeden Menschen – auch die ohne Geld – Mobilität im Land zu ermöglichen, die klimaverträglich ist und das sind Kurzstreckenflüge ganz bestimmt nicht.

  11. Die Menschen reisen nicht mit dem Flugzeug per Kurzstrecke, weil es so schön ist, sondern weil es keine Alternative gibt.
    Die Bahn ist katastrophal in Deutschland aufgestellt. Bevor ich was streiche, muss ich zuallerst dafür sorgen, dass es auch eine Alternative gibt. Und bis das in die Wege geleitet ist, dauert es beim aktuellen Tempo minimun zwei Jahrzehnte.

    • Das würde ich nicht so sehen. Wenn ich Kurzstrecke fliege dann primär aus zwei Gründen:
      1. Bessere Organisation
      2. Billiger
      Nun muss natürlich an 1 auch gearbeitet werden aber so groß sind da die Probleme meistens nicht. Ein ICE is ein ICE und die Reise mit ihm ist nicht so schlecht. Ich habe mehr Platz und komme entspannt am Ziel an.
      Dafür spare ich mir eben auch das ewige Warten am Security Check, den CheckIn und das Warten am Gate. Selbst bei einem Kurzstreckenflug muss ich 1-2 Stunden vorher dort sein und ein Trip von Hamburg nach Düsseldorf dauert auch gerne mal 3-4 Stunden, je nachdem wo ich genau hin muss.

      Würde nun die Geldmittel verwendet werden um die Bahn besser aufzustellen und damit z.b. eben diese beliebten Kurzstrecken-Flug Routen zu verbessern wäre das alles kein Thema.

      • Also nimm’s mir bitte nicht übel, dann dann kannst du nicht öfter als 1-2 mal pro Jahr Inland Fliegen.

        Als ehemaliger consultant bin ich regelmäßig (2-3x die Woche) geflogen. Für Inlandsflüge war ich nie viel früher als 30 Minuten vor boarding am Flughafen. Gerade die Business Flughäfen wie Hamburg, Stuttgart, Düsseldorf, München Sind da super aufgestellt

        Tatsächlich sehe ich das Problem eher im zeitlichen Aspekt. Bis auf die ice Verbindung muc-ber brauchen wir halt überall hin ewig. Gerade beruflich eine Katastrophe.

        Mit der homeoffice Erhöhung durch covid wird Inlands Businessflüge eher zurück gehen. Als Kombination mit einer Bahn Förderung konnte das was werden

        • Ich bin Berater und fliege mehr als genug.
          Du rechnest leider falsch. Boarding ist nicht Abflug.
          Und zum zweiten ist es deine Sache wenn du das Risiko in kauf nimmst das die Security Gates nicht ausreichend besetzt sind. Das allein kann dich schon massig Zeit kosten. Dazu kommt die Frage welche Flugsesselschaft man verwendet und wie gut sie am jeweiligen Flughafen aufgestellt sind. Ein Prio Checkin bei der Lufthansa ín Düsseldorf geht weitaus schneller als Air Berlin in Hamburg.
          Beim Beispiel Hamburg und Air Berlin fällt mir die Fahrzeit zur Maschine auch noch ein. Da habe ich teilweise so lange im Bus gehockt das ich auch bis nach D-Dorf fahren könnte (übertrieben gesagt).

          Bedenkt man all das liegen zwischen Ankunft Flughafen und Abflug Flugzeug 1 bis 2 Stunden. Und diese Aussage hat nichts mit „1-2 mal pro Jahr Inland Fliegen“ sondern mit grob 100-200 Flügen durch komplett Europa… pro Jahr.

  12. Finde ich eigentlich einen guten Ansatz, je nachdem, wie man Kurzstrecken definiert. Für eine Strecke von 300km braucht man kein Flugzeug, das könnte mit einem ICE im Endeffekt sogar schneller sein, wenn man das ganze Vor- und Nachgeplänkel am Flughafen mal miteinbezieht. Selbst für längere Strecken finde ich den ICE viel angenehmer und ich würde ihn den meisten Fluglinien vorziehen, wenn es um die Urlaubsreise geht.
    Knackpunkt ist halt zum einen, dass es diese Alternativen auch gibt und dass man sich auf diese verlassen kann (!). Und um für einen unattraktiven Preis für Flüge zu sorgen, müsste man auch gar nicht weit schauen. Da würde es schon reichen, die ausbeuterischen Praktiken der Billig-Linien zu unterbinden, die Subventionen abzustellen und dann wäre man wahrscheinlich schon am Ziel. Dann noch die Bahn als vernünftige Alternative aufstellen und man bräuchte mit Verboten wahrscheinlich gar nicht anfangen.

  13. Wieso bitte Flugreisen teurer machen?
    Warum nicht einfach die verdammte Bahn billiger.
    Und keinen Normalpreis von 300 Euro PP Quer durch Deutschland, wenn du keinen Sparpreis mehr bekommst.
    Suventioniert die beschissene Bahn. Und nicht den Flugverkehr.
    Und macht die scheiß Bahn billiger. Und zwar deutlich billiger.

  14. Es geht schon los:

    * Abschaffen der Kurzstreckensflüge (Auf die Frage ob das auch für Regierungs- und Privatflüge gelten soll, gab es wohl mal wieder keine Antwort).
    * Spitzensteuersatz, (100.000 Brutto) soll um 3% angehoben werden. Wie schon oft hier diskuttiert, kann man das in Ballungsgebieten mit horenden Miet- und Wohnkosten nicht als Spitze bezeichnen.
    * Solarpflicht für Häuser (Wäre ja in Ordnung, kA wie der Stand gerade ist – aber zuletzt war angedacht alles zu mickrigen Preisen einzuspeisen und den Bedarf zu normalen Kosten zurückzukaufen, sprich kein Eigenbedarf.

    Da kommt rießige Freude bei mir auf.

    • Kurzstreckenflüge sind hinfällig, wenn man die Subventionen verschiebt und die Taktungen der Bahn anpasst. Betrifft ja nun wirklich nur die Großstädte. Die paar Trassen, die man da instand setzen muss…

      Was hat denn der Spitzensteuersatz mit Miet- und Wohnkosten zu tun? Glaubst Du in München wohnen keine Normalverdiener mehr?
      Mir würde eine konsequente Verfolgung des Grundrechts „Eigentum verpflichtet“ reichen.
      Zwangsenteignung von jedem Cent, den man über Betrag X verdient und nicht ausgibt.
      Also eigentlich jeden Bürger und jedes Unternehmen als gemeinnützige Gesellschaft betrachten. Die dürfen eigentlich nichts verdienen, was Sie nicht auch ausgeben.
      Ausnahme bilden Investitionsrücklagen, die entweder einwandfrei zielgerichtet sind, oder aber innerhalb von x Jahren aufgebraucht sein müssen.
      Wär das so schlimm? Ich fänd nicht. Dann führt man übrigens automatisch Mehrwertsteuer ab.

      Solarpflicht. Naja, das ist knifflig. Der Häuslebauer packt sich nen Elektrolyseur irgendwo hin. Das kann nicht verboten werden. Aber der Vermieter darf das dann wohl zuerst an die Mieter verkaufen etc. Zuviel Wildwuchs ist da möglich.
      Zumal diverse Häuser die Giebelseite zum Süden haben. Da macht Solar nicht wirklich extrem viel Sinn.

      • Was hat irgendwas mit irgendwas zu tun wäre dann die Frage.

        Nur weil man in Norwegen das doppelte verdient heisst es nunmal nicht das man sich doppelt soviel kaufen kann. Das ist um eine Analogie zu bringen wie mit dem Bafög: Der Höchstsatz (damals bei mir iwo um die 600€) ist Deutschlandweit gleich. Nur bekommst du für 600€ nicht überall gleichviel. In Passau kriegst du dafür noch nen schönes 2 Zimmer Apartment mit 50-60qm. In München nichtmal ne Gefängsniszelle.

        Heisst eigentlich, allgemein: Zulagen und Abzüge müssten sich an regionale Gegebenheiten orientieren. Spitze != Spitze.

  15. also wenn die halbstündige zugfahrt zum flughafen (11 eur) mehr kostet als der flug nach mallorca (10 euro) dann kann man schon mal die frage nach der nachhaltigkeit stellen. es geht halt vor allem darum ein bewusstsein für die tatsächlichen kosten (umwelt etc.) zu schaffen, mit „weiter so“ klappt das leider nicht. aber in welchem maße das jetzt umgesetzt wird steht ja noch in den sternen, also mal ruhe bewahren und nicht gleich in schnappatmung verfallen

  16. Warum sollte sie keinen Koalitionspartner dafür finden? Das ist fast europäischer Konsens, Frankreich hat mE Kurzstreckenflüge unlängst auch verboten und Macron ist nun echt kein Grüner. Das ist echt ne low hanging fruit für Klimaschutz. Es gibt Null Notwendigkeit für Flüge in einem Miniland wie Deutschland und man spart easy ein bisschen Co2.

    Natürlich muss im Gegenzug die Fernverbindung der Bahn verbessert werden, aber auch das ist ja geplant. Wir können doch nicht als Gesellschaft immer sagen „jaja Klimawandel schlümm schlümm, wir klauen unseren Kindern die Zukunft, echt doof“ und dann jede noch so winzig kleine Änderung für den Klimaschutz ablehnen.

    • edit: https://m.faz.net/aktuell/wirtschaft/klima-energie-und-umwelt/klimaschutz-frankreich-will-kurzstreckenfluege-verbieten-17191077.html

      Hier Quelle für Abschaffung der Kurzstreckenflüge im (größeren) Frankreich. Also das ist wirklich so fast das Mindeste und erste was man in der Hinsicht tun kann, quasi ohne jeglichen Nachteil (abgesehen davon, dass sich Kurzstreckenflüge eh schon zeitlich kaum lohnen. Wir fliegen von der Kanzlei aus maximal nach München. Alles andere geht per ICE schneller).

    • Um den Schienenausbau voranzubringen, müsste man zuerst mal die Klagemöglichkeiten gegen Infrastrukturprojekte massiv Einschränken.

      Das geschätzte Volumen kann gerade mal noch so (vielleicht) um 10-12% gesteigert werden durch Digitalisierung. Der Rest muss durch rohen Ausbau geschehen. Man plan aktuell bei neuen Bahnstrecken, nach Abschluss Planung mit 10 Jahre Klagefrist und Rechtsstreit, bis es (vielleicht) zu einem Bau kommt.

      Viel Erfolg damit

  17. Naja es ist ja auch irgendwie pervers das die Bahn zum 4 Euro Flug nach Malle um ein vielfaches teuer ist als eben dieser. Den Ansatz kann ich zumindest verstehen. Umsetzung etc. sei mal dahingestellt.

  18. Warum sollte genau dieser Punkt Wähler vertreiben ? Genau diesen Punkt finde ich klasse und ich Reise viel als Projektleiter. Inlandsflüge sind in Europe sowas von nutzlos und mM nach sollten dringendst das Schienennetz ausgebaut werden wir z.b. bei Frankfurt Paris.
    Ich wähle die Grünen weil sie die einzigen sind die ansatzweise etwas für Umwelt und Tiere machen. Alle anderen verwalten nur status quo siehe Förderung von braunkohle anstatt in die Zukunft zu denken mit einer Förderung von Solar.

  19. Finde ich jetzt nicht schlecht , bin aber auch kein Fan vom Fliegen.

    Es ging ja bevor es normal wurde überall hinzufliegen auch.

    ABER damals hatte man eine Deutsche Bahn die auch Züge hatten die fuhren ^^

    Hängt ja ein ganzer Rattenschwanz dran.

    Wenn Inlandsflüge teurer werden betrifft das nur Privat Personen die aufs Geld Achten.
    Geschäftsleute wird das nicht abhalten dann kostet der Flug eben mehr ,Hauptsache man kommt an und kann das Meeting abhalten bzw den Auftrag eintüten. Denn auf die Bahn kann man sich nicht verlassen.

    Naja wird eh nix.

  20. Das entscheidende Wort hier ist „hinarbeiten“, nicht „abschaffen“. Man kann von den Grünen halten, was man will, aber es geht mir auf den Senkel, dass gerade konservative Wähler immer nur bis zum Mittelteil des Satzes lesen. Die Ideen der Grünen sind eben oftmals nicht einfach alles ersatzlos zu streichen und zu verbieten, sondern oftmals zu transformieren, zu verändern oder zu ersetzen.
    Ob ein ausgeklügeltes Bahnsystem, welches seinen Namen verdient, dann Kurzstreckenflüge ersetzen kann, ist eine andere Frage. Aber im Zweifelsfall ist es auch immer gut, ein paar Themen und Projekte zu haben, die man in Koalitionsverhandlungen über Bord werfen kann. Sonst sieht man aus wie die FDP beim letzten Mal, die sich in der öffentlichen Wahrnehmung keinen Zentimeter bewegen wollten (anders als die Grünen btw).

    • @Balnazza

      Wenn „Annalena“ das als Kurzprogramm bei einer Regierungsübernahme ankündigt, kann man wohl kaum von einem Transformationsprozess reden oder? Alles soll zentral vorgegeben, gelenkt und bestenfalls in einem 5-Jahresplan umgesetzt werden (kenne ich irgendwo her). – Sry, aber wenn das Fliegen billiger und attraktiver ist als Zugfahren, dann hat der Konkurrent den Kunden eindeutig überzeugt. Jetzt wieder die Klimakeule herauszuholen, um damit solche direkten staatlichen Eingriffe zu legitimieren, ist schon recht billig…

      • Fliegen ist doch nur billiger weil es staatlich subventioniert wird?

        -Steuerbefreiung von Kerosin und keine Mehrwertsteuer bei internationalen Flügen
        -Luftfahrtforschung wird subventioniert
        -Subventionen für Flugzeughersteller (Airbus)
        -massive Subventionen für den Ausbau von Flughäfen
        usw.
        Sind das keine staatlichen Eingriffe??

        In den letzten 10 Jahren inkl. den aktuellen Corona-Subventionen hat der Staat mehrere hundert Milliarden für den Spaß bezahlt.

        Was „Annalena“ hier vor hat ist eher staatliche Eingriffe zu beenden.

Schreibe einen Kommentar zu kuemmel Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here