TEILEN

Facebook will die Suspendierung von Ex-US-Präsident Donald Trump für weitere zwei Jahre aufrecht erhalten […] Nach Ablauf dieser Frist wird ein Expertenrat prüfen, ob durch die erneute Freischaltung von Trump eine Gefahr für die Allgemeinheit besteht. Die Kommission achtet dabei unter anderem auf Anzeichen von Gewalt, die Einschränkungen von friedlichen Versammlungen und andere Hinweise auf zivile Unruhen. (Via)

Ist ja schön und gut und macht sich sicher auch in Sachen Marketing echt toll, aber ich bin mir (leider) sicher, dass Trump andere Wege und Kanäle finden wird, auch weiterhin in den USA zu schwurbeln und zu zündeln. Aber wie gesagt: So eine Nachricht verkauft sich natürlich gut…



23 KOMMENTARE

  1. Solange ein Herr Trump wie alle anderen behandelt wird (und eben keine Sonderbehandlung erhält) ist das erst einmal zu begrüßen.

    Auf der anderen Seite ist es aber kritisch zu sehen was Facebook hier macht. Einfach mal Trump durch Biden/Merkel oder jemanden den man mag bzw. schätzt ersetzen und überlegen ob man solche Maßnahmen dann immer noch begrüßt.

  2. Ein von Facebook bezahlter Expertenrat ist also künftig zuständig, um über die Meinungsfreiheit in einem wesentlichen Teil des Internets zu wachen. Na, dann bin ich ja beruhigt. Was hätte wohl alles schiefgehen können, wenn unabhängige Juristen dafür zuständig gewesen wären …

    • Unabhängige Juristen, sollten also (allein) entscheiden dürfen, was auf einer privatwirtschaftlich betriebenen Website veröffenticht wird?!
      Oha Steve, schnall dich an, bald wird geklagt, wenn du Kommentare weiterhin blockierst ohne dass sie gegen Gesetze verstoßen haben. 😀

      Wusste gar nicht, dass kinki eigentlich ein verkappter Linker ist, der Privatfirmen in Regierungshand sehen will. 😀 Zumindest sollen sie wohl so handeln…

      • Dir ist schon bewusst, dass Monopole und Quasimonopole seit jeher anders zu behandeln sind als Wettbewerber?

        Oder hattest du einfach mal wieder Lust, dich komplett zu blamieren?

        • Wieso ist FB ein (Quasi-)Monopol? Gibt es Deiner Meinung nach keine Zeitschriften, WhatsApp, Telegram, Signal, YouTube, Twitter, Reddit, Internetforen, Websites und Blogs?

          Ist die Bildzeitung ein Quasimonopol, nur weil sie viele Leser hat? Hattest Du schonmal das Privileg einen Artikel in der Bildzeitung zu schreiben und dazu ohne Korrektur oder Erlaubnis einer Redaktion? Wird Meinung nicht schon immer so behandelt? Wie kommts, dass noch niemand geklagt hat, nicht auch seinen Senf in jeder Zeitung ungefiltert veröffentlichen zu dürfen?

          Wieso gibts überhaupt Jounalisten? Wir schreiben einfach irgendwas (dummes, ungeprüftes, reißerisches, verhetzendes oder langweiliges) in die Zeitungen. Ist ja sonst keine Meinungsfreiheit….

          • Mit Facebook kann jeder Dödel rund drei Milliarden Menschen erreichen, da stinken Konkurrenten wie Google+, gab.ai oder StudiVZ ziemlich ab (sofern es die überhaupt noch gibt).

            Ich gebe dir insoweit ein Stück Recht, dass es darauf ankommt, wie weit man die Vergleichsgruppe zieht. Ist Youtube, Twitter und Facebook „dasselbe“? Da gibt es sicher berechtigte Argumente dafür und dagegen.

            Die Tageszeitungen sind zum einen strukturell etwas gänzlich anderes, weil sie nicht auf User Content aufbauen, und darüber hinaus kann man von der auflagenstarken Bildzeitung sicher nicht sagen, dass sie alle Konkurrenten komplett in den Schatten stellt.

            Als eindeutiges Beispiel für eine Monopolstellung würde ich Google unter den Suchmaschinen betrachten. Die hat über 90% Marktanteil; würdest du von Google ausgeschlossen, wärst du deutlich beeinträchtigt, sowohl zu finden als auch gefunden zu werden. Ob man dies entsprechend bei Facebook annimmt oder nicht, das hängt wie gesagt davon ab, wie weit du den Konkurrentenkreis ziehst. Wenn du es auf „Facebookklone“ beschränkst, dürfte Facebook ähnlich dominant sein.

          • Genau kinki, Tageszeitungen sind strukturell anders, aber eben nicht im Punkt „Was“ (Veröffentlichung von Inhalten), sondern im „Wie“: jounalistische Regelung und zwar HAUSINTERN über die Redaktion. Oder bist Du der Meinung, dass bei uns der Staat bzw die Gerichte die Zeitungsredaktionen(mit Ausnahme von Rechtsverletzungen) lenken?

            Wieso sollten also im Falle von FB Gerichte entscheiden, wenn Zeitungen seit jeher das Hausintern bestimmen? Hier sogar legitimiert durch ein Gremium (viele Schultern) und nicht nur einer Person (Redakteur).
            Aber immerhin schön zu sehen, dass Du handlungsbedarf siehst, was die Einschränkung von Inhalten angeht.

            Und zum Thema Monopol, habe ich mich natürlich auf den wesentlichen Aspekt der Meinungs- bzw Inhaltsverbreitung konzentriert, um den es hier ja geht. Diesbezüglich ist Facebook zwar stark(Bildzeitung), aber nicht Monopolist. Ganz im Gegenteil wirst Du im Alltag gemerkt haben, dass Aufmerksamkeit heute über viele verschiedene Kanäle läuft und FB nur einen Anteil ausmacht.

            In Sachen Nutzerdaten sind FB und Google unbestritten Monopolisten.

  3. Klammert Trump mal aus und fragt euch mal warum ein Privat Unternehmen sowas machen darf, vorallem der Satz mit dem Expertenrat sollte jeden zu denken geben. Es liegt am Staat über Leute zu urteilen und zu sanktonieren nicht ein Expertenrat von irgendwelchen Firmen.

      • Findes du es nicht bedenklich das Firmen entscheiden wer seine Meinung öffentlich äußern darf ? Der öffentliche Meinungsabtausch findet nur mal leider in diesen Sozialen Medien statt und tut mir leid da ist mir Hausverbot eine sehr bedenkliches Argument in diesen Fall.

        • Wurde FB und Co nicht stark kritisiert, dass sie Hassreden und Falschmeldungen nicht intensiv genug nachgehen und nahezu ignorieren? inkl. rechtlichen Konsequenzen wenn sie daran nichts ändern?

          Trump = Hassrede, Falschmeldungen = Bann „genau was gefordert wurde“.

    • Seh ich ähnlich. Hilfst mir gleich mal eine Klage gegen den Rewe gegenüber einzureichen? Die Ficker wollen ernsthaft Hausverbot geben, wenn du beim Klauen erwischt wird. Diktatorisches Schwerkapital wieder am Werke!

      • Rewe, Aldi, Lidl, Penny, Edeka … und das sind nur die Ketten, die mir spontan und regional einfallen. Das ist kaum zu vergleichen mit einer SM-Plattform, die 80-90% der weltweiten Reichweite auf sich vereinigt. Du vergleichst Äpfel mit Papayas!

        Ich würde es dir auch auf juristischer Schiene erklären, wenn ich das nicht schon zigmal getan hätte. Das war diese feine Unterscheidung zwischen Plattform und Teilnehmer, falls du dich dunkel erinnern solltest.

        • Welche SM-Seite kontrolliert den 90% der weltweiten Reichweite?
          Twitter, Facebook/Instagram, Tiktok (kind of), Youtube, Twitch (kind of), Reddit und wahrscheinlich noch 1-2 große Plattformen, die ich gerade einfach nur vergesse. Dazu unzählige kleinere Plattformen.

          Ja, Twitter und Facebook/Instagram haben eine dominierende Marktstellung, keine Frage. Trotzdem gibt es eine Konkurrenz untereinander. Wenn man natürlich dann so dämlich ist, die ToS beider Seiten wiederholt zu verletzen, ist man eben am Sack. Und trotzdem kann man sich im Internet äußern – wie Trump es tut. Es ist nahezu unmöglich, einen Menschen gänzlich aus dem Internet zu verbannen. Worauf man jedoch keinen Anspruch hat ist Reichweite und Zustimmung.

          Und ja, ich erinnere mich an die Unterscheidung zwischen Plattform und Teilnehmer und halte diesen für völlig veralteten Bullshit. Ein unmoderiertes Internet ist die Hölle auf Erden und kann nicht funktionieren. Sonst kannst du auch jeden Game-Entwickler mit ins Boot nehmen, wenn diese irgendetwas löschen. Oder welches Recht hat Riot, einen Cheater in LoL zu bannen? Klar, ToS/ToU, aber die ist ja nach deiner Auffassung scheinbar nicht mehr gültig, sobald man ein Quasimonopol hat. Steve dürfte seinen Blog nicht mehr moderieren, denn wann immer er einen Kommentar nicht freigibt, ist er ja bereits Teilnehmer. Und das Beispiel des auf Youtube hochgeladenen Kinderpornos, den YT erst runternehmen darf wenn eine staatliche Instanz dies anordnet, habe ich dir ja schon beim letzten Mal aufgezeigt.
          Das Internet muss moderiert werden, Punkt. Daran kommt auch ein Donald Trump nicht vorbei.

    • Und am wen liegt es, wenn der Staat untätig zusieht und 50% im Parlament ihn schützen? Es ist Facebooks gutes Recht ihn zu sperren. Die haben auch ToS und wenn du dich daran nicht hältst fliegst du halt. Ich werde auch gesperrt, wenn ich Querdenker als Hohlbirnen bezeichne – gleiches Recht für alle

    • Du hast dir die Frage selbst beantwortet. Es ist ein PRIVAT Unternehmen. Sie können die Nutzungsbedingungen festlegen und es ist absolut nachvollziehbar, dass solche Unternehmen ihre eigene Werbefreundlichkeit im Sinn haben und generell Sachen auf ihrer Plattform nicht dulden, die gegen die Vereinbarungen verstoßen und zu Gewalt führen. Sollte Twitter dazu gezwungen werden ISIS Videos zu hosten?

      • Das ist nicht die Frage gewesen. Die Frage ist sollen Private Firmen/Leute entscheiden dürfen was gesagt werden darf udn was nicht und da ist für die klare antwort nein.

    • Hast du den Knall nicht gehört? Das ist Hausrecht gilt überall benimmst du dich nicht kannst du gehen und dann heulen Zensur gibts nicht.

  4. Sein hauseigenes Twitter hat er wohl wieder eingestellt.
    Aber amüsant, dass Facebook den Ban teilweise kassiert hat, weil sie meinen, dass in ihren Regeln ein „Permabann“ gar nicht vorgesehen ist. Daher die Datierung auf 2023, obwohl der Bann theoretisch unendlich lang verlängert werden kann. Wobe ich ja tbh damit rechne, dass Trump spätestens 2025 körperlich-geistig zu senil ist, um noch als Gallionsfigur zu taugen, aber anyway.

  5. Siehe die andere News wo Thrump seine Hose entweder falschrum anhat oder eine Demenzhose trägt.

    Der Typ is eh fertig und gehört ins heim. Von daher braucht er auch kein Facebook mehr. Schlimm genug das so jemand Präsident sein durfte…

    • warum schlimm ? Ich mein..sie haben den einen verwirrten Kerl gegen einen ausgetauscht der überhaupt nicht mehr klar kommt ;)In den nächsten 4 Jahren werden wir mit lustigen Compilations versorgt werden wo Joe Biden mal wieder mit den Gedanken ganz woanders ist. Das wird ein Fest. Ich bin sehr gespannt auf die*Shitshow* die die 2024 Wahl wird..Bonuspunkte gibt es wenn Trump sich echt wieder aufstellen lässt(was diesesmal bestimmt nicht durch die Republikaner abgesegnet wird).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here