TEILEN

“Ratchet & Clank: Rift Apart ist ein animiertes Meisterwerk. Zwischen den explosiven Kämpfen gibt es immer wieder Ruhe und Rätsel, während einem eine überraschend lebendige Welt mit unheimlich charmanten Charakteren zuzwinkert.” (Via)

Ich habe es gestern im Stream einige Stunden angezockt und bin ehrlich gesagt hellauf begeistert. Auch wenn es Shooter-Elemente hat, brachte es selbst mir eine Menge Spaß. Die Mischung zwischen Jump and Run, Rätseln und Shooter ist unglaublich gut und lustig.

Einzig der Preis des Spiels ist meiner Ansicht nach unverhältnismäßig: 70+ Euro sind dafür einfach ein Joke. Alle großen PS5-Titel sind so teuer. Ich bin ganz ehrlich: Würde ich die Spiele nicht von Sony gestellt bekommen, würde ich sie mir wahrscheinlich nicht kaufen.

Da die glücklichen Gamer, die bisher eine PS5 ergattern konnten, in Sachen Spiele allerdings aktuell auf dem Trockenen sitzen, ist dieser Titel meiner Meinung nach ein Pflichtkauf.

Hier der Mitschnitt vom Stream gestern, da seht Ihr eine Menge Gameplay vom Spiel.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von player.twitch.tv zu laden.

Inhalt laden

Anzeige

Ratchet & Clank: Rift Apart - [PlayStation 5]
  • Ballere dich mit Ratchet und Clank durch ein interdimensionales Abenteuer
  • Die haptischen Effekte und adaptiven Tasten sorgen dafür, dass ihr voll und ganz ins Kampfgeschehen eintaucht.


Anzeige

5 KOMMENTARE

  1. Finde das Spiel auch großartig.

    Bei den Preisen bin ich immer hin und hergerissen. Einerseits ist es ne Menge Holz und ich muss mich überwinden soviel Geld dafür auszugeben. Auf der anderen Seite arbeiten aber ja auch unglaublich viele Leute an so großen Titeln und irgendwie müssen die ja auch bezahlt werden. Wenn die nicht finanziert werden gibt es auch keine Spiele mehr…

    • Find ich ein sehr fadenscheiniges Argument. Natürlich ist die Produktion von Titeln verglichen mit früheren Zeiten teurer geworden. Dafür ist aber auch die Spielerbasis und somit der Menge an Verkäufen um ein Vielfaches gestiegen.

      Und wenn man sich mal die Umsatzzahlen der großen Publisher anschaut, die sich von einem Rekord zum nächsten bewegen wirkt diese These, dass man ohne solche unverschämten Preise nicht mehr wirtschaftlich entwickeln könnte umso lächerlicher.

  2. Wir sind aber auch was Spielepreise angeht heutzutage einfach verwöhnt. Wenn man die Inflation mit bedenkt, sind 70€ sogar günstiger als spiele früher. Die Kosten für die Entwicklung hingegen sind aber deutlich deutlich höher als früher. Natürlich verkauft es sich vermutlich häufiger als damals, gerade für so ein Spiel, wo es meines Wissens keine weiteren Einnahmequellen durch ingame Shop oder so etwas gibt, ist das vermutlich aber schon sehr knapp berechnet und ein gewisses Risiko, falls ein Spiel mal Floppt.

    Hier mal ein Video zu dem Thema:

  3. Ja, PS5 Spiele sind beim Launch preislich ne Unverschämtheit. Aber auch dort schlägt der Preisverfall inzwischen fix zu, einige der Launchtitel sind mittlerweile auch schon auf 30-40 EUR gefallen.

    Also einfach ein bisschen Geduld haben und nicht zum Release kaufen. Letzteres mache ich auch nur noch in ganz wenigen Ausnahmefällen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here