TEILEN

Der aktuelle Sexismus-Skandal hat mittlerweile auch Auswirkungen auf die Aktie von Activision Blizzard. Diese hat in den vergangenen Tagen einiges an Wert verloren und hat den bisher tiefsten Stand des Jahres erreicht. Das dürfte den Investoren und Aktionären sicherlich nicht gefallen. (Via)

Wenn ich das schon wieder lese: „Das dürfte den Aktionären nicht gefallen“. Als ginge es NUR NOCH darum. Frei nach dem Motto: Solange es keine Auswirkungen auf den Aktienkurs hat, darf der Sexismus-Skandal kleingeredet und möglichst ignoriert werden. Aber wehe, der Aktienkurs bricht ein, dann wird es WIRKLICH relevant. Anfang des Jahres stand die Activision Blizzard-Aktie noch bei 103,81 Dollar, in den letzten Tagen ist sie teilweise auf 82 Dollar gefallen…

Sagt mal, wie ist das eigentlich: Als die Aktie so hoch war, durfte sich CEO Bobby Kotick ja selbst 200 Millionen Euro als Bonuszahlung aus dem Unternehmen auszahlen (nachdem man vorher hunderte Mitarbeiter und alle europäischen Community-Manager entlassen hatte). Wenn der Kurs jetzt so niedrig ist, muss er dann aus seiner Tasche auch Geld wieder einzahlen? 😉


Anzeige

8 KOMMENTARE

  1. Bei Blizzard ist das wie mit der Band von früher die ersten drei Alben waren richtig geil alles was dann kam hat man mit genommen weil man halt Fan ist .
    Jetzt ist man seit Jahren mal wieder auf einem Konzert und steht frustriert am Bierausschank weil da peinliche Typen auf der Bühne sind die jeden Bezug zur Realität und zur Fanbase verloren haben.

    Die Klage und auch der Umgang damit ist für viele die Spitze des Eisbergs bzw der jetzt reichts Moment.

    Und leider ist der Aktienkurs die einzige Möglichkeit dort Aufzuräumen so schmerzhaft das auch ist das nur über das Goodwill der Aktionäre geht.
    Die gesamte erste Riege muss weg , nicht ein oder zwei Bauernopfer nein alle . So etwas ist nur mit einer Struktur die das duldet möglich und auch von der Klage einmal abgesehen muss da entrümpelt werden.
    Ich meine die haben die letzten Jahre nur Scheiße gemacht nur der Classic Moment 2019 hat das ganze überschattet und vergessen gemacht.

  2. Aus meiner Sicht ist das Studio am ende. Haufenweise Skandale, schlechte Releases eingestellte Spiele. WoW ist auch schon seit Jahren tot.

    Ich würde mir wünschen das dir einmal ausrümpeln und dann sich von Activison trennen.

  3. Er lässt sich sicher nochmal 100mio auszahlen, dafür das der Kurs nur dank ihm nicht auf unter 60$ gefallen ist. Klingt doch realistisch, oder?

    • Leider Ja. Auch wenn ich mir wünschen würde das er einmal finanziell richtig bluten muss so glaube ich das es leider NIE passieren wird.

  4. Wenn ich nicht glauben würde das es mit Blizzard vermutlich demnächst stark bergab geht würde ich die Aktie jetzt echt kaufen. Theoretisch ist ja sowieso Candycrush&co der Geldbringer bei Activision und natürlich WoW aber WoW wird halt auch nicht ewig laufen und ohne WoW bleibt vom Blizzard part natürlich nix mehr übrig.

  5. Ne, aber ich denke er bekommt ne Bonuszahlung weil er ne offizielle Aussage zu dem Skandal machen musste, schriftlich!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here