TEILEN

Die Meinungen zu dem neuen MMO New World könnten nicht weiter auseinander gehen. Erst vor Kurzem erklärte der Streamer Shroud, dass er großes Potential in dem Titel sieht. Nun meldet sich Asmongold zu Wort und erläutert, wieso der Titel „verdammt nochmal nicht fertig ist“. (Via)

Ich selbst kann das schlicht und einfach nicht zu 100% beurteilen. Ich habe zwar in den ein oder anderen Stream reingeschaut, in denen Spieler im höheren Levelbereich unterwegs waren, allerdings habe ich selbst nur quasi den Anfangsbereich gespielt – und der ist echt gut.

Besonders gelungen finde ich das Craftingsystem und auch Idee mit den Fraktionen und einnehmbaren Städten. Das Spiel hat auf jeden Fall viele gute Ansätze. Man darf gespannt sein, was Amazon noch bis zum Release verändert/verbessert. Ich werde dem Spiel jedenfalls Ende August eine faire Chance geben und auch intensiv spielen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Anzeige

12 KOMMENTARE

  1. Warum muss man so einem Clown Aufmerksamkeit schenken? Er, der seit Jahren nur am weinen ist, mischt sich überall ein. Gott sei dank geb ich auf dem seine Meinung keine große Gewichtung. Wenn New World doch einschlagen sollte, ist er der erste, der mit aufn Hypetrain aufspringt

  2. Wer ist das? 🙄

    Hab bis jetzt noch nie viel gesehen von New World aber ich vermute mal es wird wie bei Star Wars The Old Republic, erstmal Fett Hype und dann der Tiefe Fall.

  3. Es wird sicher noch viel entwickelt und ich persönlich würde gerne reinschauen. Beta Key bekommst aber nur als Käufer was ich schade finde. Evtl bieten sie ja eine Trial an.

  4. Ich habe schon von einigen Leuten gehört, dass das Spiel zwar am Anfang super ist, aber es später irgendwie an guten Inhalten mangelt. Sowas ist bei neuen MMOs aber irgendwie immer der Fall. Daher weiß ich nicht, wie ernst man diese Kritik nehmen kann.

    • Leider gehen auf diesen einen wichtigen Punkt Kritiker meist gar nicht ein, es wird dann eben ein WoW/GW2 etc. mit deren XX Jahren an Feature Updates, mit denn Features eines frischen MMO gleich gesetzt.

      Das ist einfach unglaublich dumm, da der Inhalts Vergleich zwar statt findet, aber der Unterschied an Entwicklungszeit nie in einem Wort erwähnt wird.

      • Auf der einen Seite hast du natürlich irgendwo recht, auf der anderen Seite will man aber auch nichts kaufen was vielleicht mal irgendwann gut wird. Es muss einfach ein solides Grundgerüst da sein von Anfang bis Ende, wenn das fehlt wird keiner warten ob es eventuell irgendwann mal kommt.

      • Das ist aber auch völlig egal. Du kaufst auch nicht das Auto einer neuen Marke, das nur halb so schnell fahren kann, nicht lackiert ist und wo allgemein die Hälfte fehlt, nur weil es Potential hat. Du gehst bei Produkten grundsätzlich von dem aktuellen Standard aus. Gleiches muss auch für Spiele gelten.

        Ein WoW war State of the Art, was besseres gab es zum damaligen Zeitpunkt nicht. GW2 war und ist extrem genial mit dem Kampfsystem und den Schlachten und hat damit Maßstäbe gesetzt. Was bringt jetzt NW mit? Potential?

    • Denke das kommt auch daher, dass sie das Spiel nochmal sehr stark überarbeitet haben, wahrscheinlich ist man erst mit dem Anfang fertig, längere Verschiebung wär eventuell sinnvoll gewesen?

    • Ich würde diese Kritik schon ernst nehmen, immerhin ist es das worauf es am Ende ankommt.
      Bestes Beispiel ist da doch SWTOR, das vom reinen Leveling und Storytelling her schon sehr geil war (und mMn auch deutlich besser als WoW), aber wenn man max Level erreicht hatte war man halt durch und das Spiel hatte nichts mehr zu bieten.

      Das Problem mit dem Endgamecontent haben ziemlich viele Spiele und alle sind dann relativ schnell sehr tot.

  5. Ich beneide jeden, der Spaß an New World haben kann. Ein neues MMO zu erleben, ist jedes Mal etwas richtig schönes. Für mich ist es leider absolut nichts. Zum angeblich fehlenden Endgame kann ich nichts sagen, da ich irgendwo in den 30ern aufgehört habe zu spielen, allerdings hört man diesen Einwand öfters. Irgendwas wird da schon dran sein, ist aber natürlich für das Anfangsgefühl völlig egal. Mein Problem ist das stellenweise unglaublich schlechte Lightning. Ja, ist recht speziell, aber mich haut das komplett raus. Es gibt Gebiete, die sind absolut großartig designed und dann wieder welche, bei denen würde ich am liebsten schreiend gegen die Wand laufen. Zweiter Punkt, der mich komplett aufhören hat lassen, ist das Kampfsystem. Für ein Aktionsystem ist es mir einfach viel zu träge und langsam. Ich bin Guild Wars 2 gewohnt und ich kann es nicht wirklich fest machen warum, aber etwas an New-Worlds-Kampfsystem fühlt sich falsch an. Da habe ich aber auch erst 30 Level gebraucht, um dahinter zu kommen. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß im ersten Monat.

    • Spiele auch GW2 aber nur wegen dem WvW System, an dem die kleinen 50v50 Schlachten von NW nicht heran kommen, weshalb auch keiner aus meiner WvW Gilde zu NW wechselt. Bei NW muss man die Kämpfe 1-2 Tage vorher mit dem Gegner absprechen und GvG mit Absprache gibt es auch in GW2 und daneben dem WvW Modus.

      Was ich kritisch sehe: In dem NW 50v50 Belagerungs-Feature werden wohl „Randoms und Casuals“, kurz oder lange auch ausgeschlossen werden, wenn man irgendwann seine festen Spieler hat. Oder noch Schlimmer: Gilden verkaufen die Plätze für Ingame Währungen, so wie bei WoW für Raids oder Level Dienste.

      New World gefällt mir tatsächlich wegen dem PVE, dem Crafting und auch die Atmosphäre, vor allem auch die Geräuschkulisse im Kampf z.B. wenn man mit Schusswaffen feuert und nur dadurch die Entfernung der Quelle ausmachen kann. Da es wie GW2 keine „Monatsgebühren“ hat, kann man auch immer wieder mal rein schauen.

      GW2 fand ich persönlich auch trash, bis das erste Addon erschienen ist und nun erscheint im Feburar 2022 das dritte Addon mit Belagerungsschildkröten die zwei Spieler gemeinsam reiten können! °_°

      • Ist jetzt wieder eine Frage der Meinung, aber das erste Addon fand ich furchtbar. Das zweite hat mich wieder zu GW2 zurückgeführt. Die großen Schlachten haben mich direkt fasziniert und ich habe Monate da drin verbracht.
        PvE fand ich in NW nicht schlecht, das ist etwas auf dem sie aufbauen könnten. Aber mit dem Hintergrund, dass es ursprünglich als hardcore PvP-Spiel gedacht war, fühlt sich das PvE dennoch irgendwie nicht ganz angekommen an.
        Das Crafting hingegen … tut mir leid, aber ich bin Final Fantasy 14 verwöhnt. Das Crafting in NW ist um einiges besser, als in GW2, kommt aber bei weitem nicht an eigene Klassen ran. Zwar hat FF14 mit Shadowbringers das Crafting meiner Meinung nach in ein zu einfach Richtung getrieben, aber generell macht es mir dort am meisten Spaß.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here