TEILEN

Diablo 2: Resurrected macht enorm viel richtig – aber es könnte noch so viel besser sein! Wenn es sich noch ein paar Schritte mehr trauen würde. Findet zumindest Maurice, und der ist bekanntlich der ultimative Diablo-Overlord und hat immer recht! Oder? In diesem Video legt er dar, warum es in seinen Augen ein Holzweg ist, an manchen alten Macken von Diablo 2 festzuhalten, obwohl die Verbesserungen so offensichtlich sind. Seht ihr das genauso?

Der Anfang des Videos ist „cringe as fuck“ (Overlord?) – was issn bitte mit Maurice los? Der Rest des Videos und die angestoßene Diskussion sind interessant. Auch wenn der Titel ziemlich reißerisch ist, darf man durchaus fordern (darüber diskutieren), ob das teilweise etwas umständliche Game-Design (UI, Tränke- und Skill-Management, personal Loot?) noch zeitgemäß ist. Haben wir ja in meinen Streams zu D2R auch schon gemacht.

Aber wie man an WoW Classic gesehen hat, wollen die Puristen halt nichts am Spiel verändern – sonst wäre das Geheule wieder extrem groß. Um es also allen Spielern recht zu machen, müsste Blizzard eigentlich zwei Versionen releasen: Eine Classic D2-Version und eine D2-Version mit angepassten Features.

Oder was meint Ihr?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Anzeige

20 KOMMENTARE

  1. Zu dem Overlord Thema:
    Das kommt durch die letzten D4 Artikel und Videos der Gamestar bzw. Blizzard.
    Maurice hat mehrere Videos/Artikel geschrieben, wo es immer darum ging, dass er gerne xyz in D4 sehen würde und nach einiger Zeit gab es dann Infos von Blizzard dazu, wo genau diese Sachen immer vorgekommen sind.

    Daher die Aussagen „Er ist der Diablo Overlord auf den Blizzard hört“.
    Ist nur ne Portion Sarkasmus die man ohne den Kontext vermutlich nicht verstehen kann.

  2. Der Kerl nennt sich Diablo Overloard, scheint aber von D1 und D2 überhaupt keinen Plan zu haben. Auch die Begriffe Resurrected, Remake und Remastert sollte er sich vllt mal übersetzen lassen. D2R war von Anfang an als Grafikneuerung geplant!!!!! Mehr sollte es nie sein. Ähnlich also zum neu aufgelegten Starcraft 1. Jede Ingame Veränderung die kein Bugfix ist, ist ein Schritt weg vom Charakter des Spiel hin zu einer neuen Version (D4 kotz ;). Die erweiterte Beutetruhe ist hier für mich gerade noch akzeptabel, da sie zumindest das Mulen beseitigt. Jetzt fordert der Typ die Skill Anpassung wie in D3!? Für mich war in 25jahren das ganeplay mit den F-Tasten nie störend. Und stacks für Runen und Co. damit Mann ohne Hirn jeden Müll horten kann (siehe D3). Stellt euch mal vor, die Gameengine von SC1 wird mit den Shortcuts und Gruppengrößen von SC2 gemischt. Nein wirklich, der Typ scheint in 25 Jahren kein Herz für Diablo 2 gefunden zu haben. Hauptsache alles so machen, das es jetzt auch ein Kleinkind spielen kann.

    • Du sprichst mir aus der Seele.

      Remaster => Grafikupdate inkl. Auflösungen und vlt. (insofern vorhanden) alte Bug-Beseitigung. Das wars. Est ist vom Kern eben das Originalspiel!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

      Seit mir nicht böse, aber jetzt kommt wieder jeder um die Ecke mit zig „die müssen das“ oder „warum machen die das nicht“.

      Nochmal: Es ist ein Remake des alten Spiels. Wer das nicht spielen will soll auf D4 warten oder D3 spielen oder sonstwas.

  3. Ein Remastered ist nun wohl kein Remake, also hört endlich mal auf rumzuheulen und spielt D2 wie früher, oder wartet auf D4 und spielt die New Generation. Gibt ja dazwischen genug alternativen, also locker bleiben.

  4. Solche super Mods bzw. Overhauls wie Median XL oder Project Diablo 2 sind eh die viel besseren und zeitmäßigeren Diablospiele.

    Am Remake mag ich den neuen Grafikstil.
    Aber das ist bei mir wie bei WoW Classic: Hab ich damals schon unzählige Stunden gespielt, brauch ich nun nicht mehr tun.

  5. Ich finde es gut das sie es lassen wie es früher war die ‚Leiste“ fand ich auch schon in 3 eher gruselig und unschön. Zudem warum ein gut funktionierendes bewehrtes System ändern.

  6. Er hat absolut Recht, weiß nur nicht, wieso er mir das in 18,5min 5x erzählen muss, ein 5 min Video hätte es auch getan, dachte da kommen noch andere Themen 🙂

  7. Maurice Video zeigt nur wie unglaublich wenig Ahnung er von Diablo 2 hat. Da spielt er mal für 3 Tage die Beta und versucht leicht Manipulierbare Leute dahin zu bewegen gegen Blizzard zu hetzen und eine Änderung von einem Remaster in ein Remake zu erreichen. Schaut euch nur das Videoschnipsel an wie sau dämlich er in der gegend Rumklickt anstatt den Frostaura Boss einfach zu 1-Hitten. Man könnte aber auch ein Item anziehen, wie es jeder Nähkampfer der jemals D2 gespielt hat machen würde, welches das Einfrieren verhindert aber dafür müsste man ja mal mehr als die Beta gespielt haben… Aber Hauptsache die eigene Dummheit als schlechtes Game Design darstellen…

    • Ich habe D2 immer nur Necro gespielt und mehrere davon über Level 80, alles im Single Player weil Internet hatte man damals als Schüler nicht, auch im 1. Lehrjahr wars mir zu teuer (-; Würdest du mich in der D2 Beta spielen lassen, würde ich mich genau so anstellen, aber Hauptsache wieder gemeckert^^

  8. Die meisten Puristen heulen nicht weil sie dogmatisch alle QoL Verbesserungen ablehnen, sondern weil man die Erfahrung gemacht hat, dass das „neue“ Blizzard Veränderungen an den alten Designs nicht ohne negative Nebeneffekte hinkriegt.
    Neuestes Beispiel dafür TBC classic, wo mit auf dem Papier minimalen Änderungen das komplette PvP System versaut wurde. Also statt fast 1 1/2 Jahre Spielspass schon nach 1 Monat direkt Abo gekündigt.

    Und D2R taugt aus meiner Sicht maximal für 1-2 Wochenenden aus Nostalgiegründen. Danach wird dann entweder gebottet, oder für den Fall dass Blizz es diesmal besser schafft Bots zu bekämpfen (haha als ob) wird man schnell merken dass der Grind in diesem Spiel unmenschlich ist.
    War damals auch schon so, aber wir waren jung und kannten es nicht besser.

    • Damit beantwortest du aber auch sehr gut, warum es nicht massenhaft QoL-Änderungen gibt: Auch bei Blizzard wird man realistisch einschätzen können, dass das Game kein Dauerbrenner wird. Es wird sich sicher ein netter Core bilden, der das Spiel für ein paar Monate zockt plus Speedrunner etc.
      Dafür jetzt unendlich viel Arbeit rein stecken lohnt einfach nicht.

      Und das der Spielspaß ein Ablaufdatum hat sollte einfach jedem klar sein, der sich das Game kauft. Dann gibt es auch keine Enttäuschungen.

      • Hast Du das Video gesehen?
        Das Feature ist schon drin. Halt nur mit Controllersteuerung. Das wäre also sehr leicht auf Tastatur umzustellen, aber man hat sich dagegen entschieden.

  9. Wer zur Hölle ist Marcel? Oder meinst du Maurice? 😀

    Zum Thema gebe ich ihm 100% recht. Man muss eben unterscheiden zwischen Kernelementen die das Gameplay ausgemacht haben und Dingen, die schlichtweg keine Daseinsberechtigung mehr haben, weil sie für niemanden irgendeinen Mehrwert bieten. Und gerade das von ihm thematisierte Feature kann man ja sogar problemlos optional anbieten. Wer das alte Interface mit der alten Steuerung wünscht könnte es sich ja dann aktivieren.

    Dein WoW Classic Vergleich passt hier aber auch nicht so ganz, denn die große Mehrheit der Classic-Spieler tickt relativ ähnlich wie die Diablo Spielerr hier. Für kleiner Anpassungen, die das Spiel besser machen und etwas „Quality of Life“ reinbringen, gibts von der Community eigentlich – bis auf ein paar unverbesserliche Schreihälse, die aber eine absolut vernachlässigbare Minderheit sind – große Zustimmung, siehe z.B. damals die Einführung des Items zum Aufbewahren der World Buffs oder die Modifikation der Black Lotus Spawnpunkte. Würde Blizzard hier aber beispielsweise einen Dungeonfinder einbauen, der letztlich das Gameplay radikal verändert, würde die Hütte brennen. 😉

    Und für D2 würde ich das auch so sehen. Ein bisschen QoL durch Modernisierung des Interface, kein Problem. Wenn sie aber hingegen anfangen würden bei den Klassen, den Skills, beim Balancing oder gar beim Lootsystem rumzuwerkeln fänd ichs schon schwieriger. Schließlich sollte D2R ja auch kein Remake, sondern „nur“ ein Remaster des Originals sein. Das ist auch nochmal ein recht großer Unterschied, der in der Diskussion gerne untergeht.

  10. Wenn man mit dem Gampead mehrere Fähigkeiten belegen kann, dann bitte mit Maus und Tastatur ebenfalls. Auf die Maussteuerung von vor 100 Jahren habe ich auch kein Bock mehr.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here