TEILEN

Meiner Meinung nach waren die meisten Vorstöße von DC Comics in den Bereich der Live Action Filme eine ziemliche Enttäuschung und ihr Geld nicht wirklich wert. Die einzigen Ausnahmen wären der neue Suicide Squad und der Snyder Cut. Auch wenn Marvel bei Live Action Filmen weit vorne liegt, so kann DC Comics aber zumindest im animierten Bereich glänzen. In den vergangenen Jahren wurden viele enorm unterhaltsame und gelungene animierte Filme zu einigen der besten Geschichten aus den Comics veröffentlicht.

DC scheint diesen Trend scheinbar auch in Zukunft fortzusetzen. Vor einigen Tagen wurde nämlich ein erster richtiger Trailer zu der animierten Version der Injustice-Story veröffentlicht, der bisher einen enorm guten ersten Eindruck macht. Die Animationen scheinen gut zu sein, die Charaktere klingen alle passend und Injustice ist im Grunde eine hervorragende Geschichte für solch einen Film. Wenn das nicht für den Trailer verwendete Material nicht stark an Qualität verliert oder die Filmemacher wichtige Momente der Story entfernen, dann sollte sich der Film für Fans von DC auf jeden Fall lohnen.

Was die Story von Injustice betrifft, so spielt das Ganze in einer alternativen Zeitlinie. In dieser Welt wurde Superman von dem Joker manipuliert und dazu gebracht Lois Lane zu töten. Dadurch gerät Superman ein wenig außer Kontrolle. Er tötet erst einmal den Joker und übernimmt danach dann zusammen mit einigen weiteren Helden die Kontrolle über die gesamte Welt. Batman baut eine Rebellion auf und versucht den immer brutaler vorgehenden Superman aufzuhalten. Die Geschichte zeigt sehr schön, wie einfach Superman die Menschheit übernehmen könnte und welche Konsequenzen das Ganze für die Welt hätte.

The animated film Injustice finds an alternate world gone mad – where The Joker has duped Superman into killing Lois Lane, sending the Man of Steel on a deadly rampage. Unhinged, Superman decides to take control of the Earth for humanity’s own good. Determined to stop him, Batman creates a team of like-minded, freedom-fighting heroes. But when Super Heroes go to war, can the world survive?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Anzeige

2 KOMMENTARE

  1. Also erzählt der Film die Geschichte des Gleichnamigen Spiels? Find ich gut. Die Story-Cuts vom Spiel waren ja schon quasi ein Animationsfilm.

  2. Ich würd zwar konform gehen mit der Aussage „die meisten Vorstöße von DC Comics in den Bereich der Live Action Filme eine ziemliche Enttäuschung und ihr Geld nicht wirklich wert“- aber in meiner Aufzählung wären die beiden genannten da nicht mal im Ansatz vertreten- der Snyder Cut machte doch nur aus einem furchtbaren und kurzen Film, einen langatmigen, nicht ganz so furchtbaren Film.
    Und auch wenn Marvel fleissiger produziert, sind sie qualitativ kaum besser, sondern auch nur Effekte und Technik in all ihrer Pracht.

    Mmn waren Watchmen (und dort der extended) und die neueren Batman Filme grossartig, selbst Filme wie V for Vendetta (mag eher Geschmackssache sein) waren von der Art und Weise mal erfrischend anders als der übliche Superheldenschnickschnack, und braucht sich vor dem Marvel Franchise keineswegs verstecken.
    Von dem her KANN DC auch gute Superhelden-Storys schreiben, aber nur den aktuellen Mist als Referenz zu nehmen ist schon ein wenig unfair, denn Marvel hat doch genauso stinklangweilige 0815er Rohrkrepierer drin (ich deute mal ganz unauffällig auf Black Widow und Captain Marvel).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here