TEILEN

Seit einigen Tagen dürfen die Menschen in den USA ihre Kinos besuchen und dort einen Blick auf den neuen Sony-Film Venom: Let There Be Carnage werfen. Dieser Film setzt die im ursprünglichen Venom angefangene Geschichte fort und er beinhaltet natürlich auch wieder den von Tom Hardy gespielten Eddie Brock. Auch wenn die Geschichte des Films selbst scheinbar sehr gelungen ist und einige Twists für die Zukunft des Franchise liefert, so dreht sich in der Fangemeinde aktuell aber alles um die Post-Credit-Szene des Films.

Spoilerwarnung:

In der Post-Credit-Szene des Films liegt Eddie Brock auf einem Bett in einem recht billigen Hotel in einer tropischen Region. Er unterhält sich mit Venom und der Symbiont bietet ihm an etwas von dem Wissen des Hive Minds der Symbionten in seinem Kopf zu übertragen. Als Fan der Comics rechnet man in diesem Moment mit coolen kosmischen Szenen zu den Hintergründen der Rasse oder vielleicht auch mit einer Verbindung zu dem nächsten Thor-Film. Überraschenderweise scheint dieser Vorgang aber nicht wie gewollt abzulaufen, der Raum wird in ein goldenes Licht gehüllt und kurz darauf findet sich Eddie in einer deutlich hübscheren Variante des gleichen Hotels wieder.

Was genau in diesem Moment passiert ist, offenbart der laufende Fernseher im Raum. Vor dem Ereignis war einfach nur eine lokale Serie zu sehen und nach der Verwandlung sieht man den von JK Simmons gespielten J. Jonah Jameson bei einem seiner Auftritte. Dabei handelt es sich dann allerdings nicht nur um einen zufälligen Clip, sondern Venom wird der Moment gezeigt, der die Identität von Spider-Man enthüllt und ihn als Peter Parker offenbart. Der Symbiont reagiert etwas sonderbar auf das Bild von Peter und leckt den Bildschirm ab.

Diese Post-Credit-Szene macht also mehr als deutlich, dass sich Venom jetzt offiziell im MCU befindet und scheinbar endlich mit dem von Tom Holland gespielten Peter Parker interagieren kann. Möglicherweise wird er also in dem kommenden Film Spider-Man: No Way Home auftauchen, der schon jetzt Auftritte einer Reihe von anderen Schurken des Helden beinhaltet. Zumindest sollte der Film uns den Grund dafür liefern, warum Venom plötzlich in eine andere Version der Welt teleportiert wurde. Schließlich scheint das Ganze mehreren Charakteren von Sony passiert zu sein.

Ich persönlich finde es auf jeden Fall super, dass sich Venom jetzt ebenfalls im MCU befindet und die Filmemacher das Ganze sogar als Teil der Story einbauen konnten. Auf diese Weise ergibt es durchaus Sinn, warum Spider-Man bisher keine Rolle in den Filmen von Venom spielte.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here