TEILEN

In den vergangenen Jahren hat sich der deutsche Internet-Gaming-Sender Rocket Beans TV stark an den Vorgaben von richtigen Fernsehsendern orientiert und im Grunde 24 Stunden am Tag gesendet. Das Programm besteht dabei dann aus einer Mischung aus vielen aufgezeichneten Formaten, Live-Sendungen aus ihrem Studio und Wiederholungen von älteren Produktionen. Auch wenn dieses Format in den vergangenen Jahren wohl gut funktionierte, so wurde aber gestern Abend nun von den Betreibern verkündet, dass die Rocket Beans das Konzept ihren Sendern stark umstrukturieren möchten.

Das neue Motto für den Sender lautet ab dem 01. November 2021 dann „Live ist live, VOD ist VOD“. Das Ganze soll dann darauf hinauslaufen, dass der Livestream nur noch dann aktiv läuft, wenn die Plattform auch wirklich live erschaffenen Content für seine Zuschauer ausstrahlt. Es gibt ab diesem Termin dann also keinen Livestream mehr, der 24 Stunden am Tag aktiv ist und den Zuschauern unterschiedliche Sendungen präsentiert. Der neue Plan soll so ablaufen:

  • Livestreams gibt es am Donnerstag und am Freitag.
  • Livestreams gibt es danach immer direkt als VoD.
  • Einmal pro Monat gibt es am Samstag ein Live-Event.
  • Aufgezeichnete Formate werden an anderen Wochentagen auf YouTube veröffentlicht.
  • Die verschiedenen Mitglieder von Rocket Beans TV streamen nebenbei selbstständig auf ihren eigenen Twitch Kanälen.

Was den Grund für diese Anpassung betrifft, so nennen die Jungs in ihren Videos zu diesem Thema gleich mehrere Auslöser für diesen Schritt. Laut den Bohnen schränkt sie die lineare Form eines richtigen Senders mittlerweile zu stark in ihren Plänen ein und sie möchten gerne wieder mehr Freiheit in allen Bereichen haben. Durch das neue Konzept sind sie mit dem Hauptkanal etwas flexibler, die Moderatoren können ihre eigenen Kanäle auf Twitch mehr nutzen und beliebter Content lässt sich in größeren Mengen produzieren. Zusätzlich lassen sich größere Events und Shows auf diese Weise stärken und umfangreicher gestalten.

Die Rocket Beans scheinen ihre neue Struktur zwar sehr zu mögen, aber die Reaktionen in den Kommentaren fallen bisher sehr gemischt aus. Neben positiven Reaktionen und freudigen Rufen für die weitere Unterstützung gibt es auch überraschend viele besorgte oder verunsicherte Stimmen. Viele Fans sorgen sich aktuell darüber, dass in dem neuen System einzelne Formate untergehen und die Fans bei verschiedenen Kanälen nach interessanten Videos suchen müssen. Zusätzlich dazu sind einige Zuschauer nur an YouTube interessiert und sie ärgern sich über einen stärkeren Fokus der Twitch-Kanäle von einzelnen Personen.

Es bleibt auf jeden Fall abzuwarten, wie erfolgreich diese neue Struktur sein wird. Mir persönlich hat der dauerhafte Livestream bisher eigentlich recht gut gefallen. Allerdings klingt der Wunsch nach mehr Freiraum bei den Sendungen durchaus nachvollziehbar. Man hört in Live-Formaten immer mal wieder, dass man sich wegen dem nächsten Punkt im Sendeplan beeilen muss oder folgende Konzepte verschoben werden. Mit der neuen Struktur fallen solche Momente scheinbar weg.

Ab dem 1. November 2021 heißt es bei Rocket Beans TV „live ist live und VOD ist VOD”! Simon und Nils erläutern, was hinter dieser Regel steckt und wie wir unsere Inhalten zukünftig veröffentlichen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Anzeige

4 KOMMENTARE

  1. Der „Sender“ Rocketbeans möchte also nicht mehr senden. Ich fand den Stream supergeil und hab unzählige Stunden zugeschaut. Ich freue mich auf den eventuell entstehenden hochwertigen Content befürchte aber das ich ohne Stream gar nichts davon mitbekommen werde. Die Zukunft wird zeigen wie das funktionieren wird.

  2. Als jemand, der nun wirklich sehr selektiv RBTV-Inhalte schaut, ist die Änderung natürlich nicht schlimm. Trotzdem hat mich das VoD anfangs etwas geschockt, aber im Nachhinein verstehe ich den Sinn und bin sehr gespannt, wie gut es laufen wird.
    Die enorme Panik der Leute in den Comments ist teilweise aber schon befremdlich, insbesondere da viele scheinbar fest davon ausgehen, dass sie allen Content auf Twitch binnen 14 Tagen nachschauen müssen, bevor dieser weg ist. Es sollte den verschiedenen Streamern ja eigentlich zuzumuten sein, die VoDs zu saven…eine Funktion, die viele scheinbar wirklich nicht kennen?!

  3. Ich hab früher sehr viel und gern da reingeschaut. Aktuell gibt es allerdings wenig Anreiz, da die Live Programme nicht immer ganz meinen Geschmack treffen, und richtige Live Events (wie zb PnP) sind aktuell ein wenig rarer. Ich gucke aber gerne sowas wie Speedrundale oder bestimmte Let’s Plays per VoD (Spiele mit Bart, After Dark oder zuletzt Toonstruck 🙂 ). Man sollte deshalb meinen, dass ich das Konzept sinnvoll und gut finde. Allerdings bin ich da sehr zwiegespalten. Mir gefiel die letzte Änderung schon nicht, dass die „kleinere“ Teams gebildet haben, die dann für 1-2 Tage Slots füllen ect.
    Die Argumentation dass man so weniger zeitlich eingeengt ist, ist tatsächlich völlig richtig. Man hat immer wieder mitbekommen, wie Live Sendungen hektisch beendet werden mussten, nur für eine drölfte Wiederholung einer Sendung am Freitag nacht um 12…
    Ich fürchte auch, dass das meiste völlig untergehen wird, weil einfach alles zu viel aufgeteilt wird. Keine Lust 7 Kanäle zu Folgen, damit man ja nichts verpasst 😀
    Aber mal schauen, wenn dadurch besserer Live Content rauskommt, dann kann man darüber hinweg sehen.

  4. tja das ist schon eine ziemliche Veränderung, aber ich denke auch das sie absolut notwendig ist.
    Zu meinen Sehgewohnheiten passt die Veränderungen, aber war auch klar, das viele das kritisch sehen.

    Ich denke aber auch, das etwas passieren mussten, wenn ich mir die Zuschauerzahlen so angesehen habe.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here