TEILEN

Heute Morgen wurde eine neue Folge der von HBO produzierten Erfolgs-Serie Last Week Tonight mit John Oliver auf YouTube veröffentlicht. Das Hauptthema dieser neuen Episode ist dabei das südöstlich von China positionierte Land Taiwan. Dabei erklärt John Oliver den Zuschauern auf eine amüsante und gleichzeitig leicht verständliche Weise, wieso sich diese Region eigentlich in so einer problematischen Situation befindet, welche Schwierigkeiten es mit diesem Land gibt und was für eine Geschichte dieser Teil der Welt besitzt.

Meiner Erfahrung nach waren die auf einzelnen Ländern basierenden Episoden von Last Week Tonight bisher eigentlich immer enorm interessant und lustig. Die neue Episode zu Taiwan setzt diesen Trend fort und liefert Zuschauern ein durchaus empfehlenswertes Video. Ich finde es immer wieder spannend zu sehen, wie das Team von John Oliver diese durchaus ernsten Themen sowohl informativ als auch unterhaltsam erklären. Die Mischung ist in dieser Serie einfach gut gelungen. Zusätzlich dazu zeigt die Show recht oft, was für schreckliche Abgründe es in der Welt gibt und wie schrecklich einige Menschen sein können.

John Oliver discusses Taiwan’s history of being governed by other countries, its fraught present-day relationship with China, and what its citizens would like their future to look like.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Anzeige

6 KOMMENTARE

  1. tja das ist eins der größten Pulverfässer unserer Zeit
    Es wird der Tag kommen, da ist China die internationale Empörung, die es geben wird, egal und die holen sich die Insel.
    Wer sollte ernsthaft etwas dagegen unternehmen? Die Welt hat bei der Krim zugeschaut, die schauen auch bei Taiwan zu und einen Atomkrieg wird deswegen auch keiner starten.

    • Japan hat schon lange eine starke wirtschaftliche Kooperation mit Taiwan, jetzt auch militärisch, auch wenn es offiziell nicht kommuniziert wird. Es wurde knapp 100km vor ner Taiwanesischen Insel ein Militärbasis errichtet.
      Auch wenn Japan Taiwan lange okkupiert hatte, wurde in dieser Zeit das Land extrem gefördert und aktuell investieren taiwanesische Firmen viel in Japan.
      Mal sehen ob Japan als einziges Bollwerk bestehen kann.

    • Da wir im „Wirtschaft über alles“-Mindset leben und Taiwan nunmal wirtschaftlich weniger relevant ist als China…
      Gerade im Zusammenhang mit einem Vorfall im Bezug auf das Konfuzius-Institut gelesen (da wurde die Lesung eines Xi-kritischen Buches abgesagt, weil die chinesische Partner-Hochschule das „freundlich empfohlen hat“), dass „mit China zum ersten Mal eine Diktatur stark genug ist, um den Westen entgegen seiner freiheitlichen Werte Diktate zu machen“.

      Ist halt die Frage, ob die Menschen (sein wir ehrlich: Die Wirtschaft) einen richtigen Anti-China-Kurs mitträgt. Damit meine ich natürlich nicht militärisch, aber zum Beispiel, dass Produktionen und Lieferketten wieder zumindest in den Westen oder wenigstens außerhalb Chinas geholt werden müssen – auf Kosten der Gewinnmarge natürlich, denn wenn man die Kosten einfach nur weitergibt, verlieren alle Maßnahmen sofort ihre Zustimmung.

      • Man könnte auch argumentieren, das ohne wirtschaftliche Interessen China längst in Taiwan einmarschiert wäre.

        Mal wirtschaftliche Interessen komplett außen vor, würde sich doch auch keiner dafür interessieren was China da macht oder nicht macht.
        Da ist Taiwan eh nur der Anfang. Wenn China ganz Ostasien vereinnahmen wöllte, wer will sie aufhalten?
        ok bei Südkorea oder Japan wird es dann schon irgendwann kritisch, aber alles in allem weiß ich nicht, wo das alles mal enden soll.

  2. alles schön und gut …. nur wieso ist bei min. 16:09 der US General ein Deutscher Polizist aus Hessen oder Thüringen (Wappen ist etwas schwer zu erkennen) „kekW“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here