TEILEN

Diesen lustigen Satz postete Community-Mitglied Toddybear heute in einem unserer Discord-Channel. Warum? Weil seit gestern bekannt ist, dass Lars Klingbeil sich um die SPD-Parteivorsitz bewirbt.

Das SPD-Präsidium hat den bisherigen Generalsekretär Klingbeil als neuen Co-Parteivorsitzenden nominiert. Der 43-Jährige soll die Nachfolge von Walter-Borjans antreten und gemeinsam mit der bisherigen Vorsitzenden Esken die Partei führen. (Via)

Falls Ihr Euch fragt, was ich oder wir damit zu tun haben, nun, Klingbeil ist Bundestagsabgeordneter im Wahlkreis meiner ehemaligen Heimat Scheeßel. Daher kennen wir uns gut und haben viele tolle gemeinsame Aktionen auf die Beine gestellt. Unser erstes gemeinsames Video-Interview stammt aus dem Jahr 2017. Damals war Lars noch ein ganz „gewöhnlicher“ Abgeordneter. Schaut mal hier…

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nachdem Klingbeil dann zum Generalsekretär der SPD „befördert“ wurde, lud er mich zu sich nach Berlin ein und ich durfte ihn einen Tag lang begleiten. Das Ergebnis ist eines meiner absoluten All-Time-Favourites…

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bleibt noch sein Besuch bei mir im Podcast aus dem letzten Jahr, der meiner Ansicht nach äußerst informativ war und auch die menschliche Seite hinter dem Politiker zeigte. Ebenfalls sehr hörenswert.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Falls Ihr Euch also für den kommenden SPD-Vorsitzenden interessiert, könnt Ihr Euch die drei Werke einfach mal geben. Ich persönlich halte sehr viel von Lars Klingbeil und denke auch, dass die SPD gut daran tut, diesen Mann an ihrer Spitze zu haben…


Anzeige

10 KOMMENTARE

  1. Ich zitiere mal Ursula Noack: „Es geht doch darum, unter maximaler Ausnutzung der Redezeit ein Minimum an Aussage zustandezubringen.“

    Ich habe auf Bild-YT ein Interview mit Klingbeil gesehen, und das war unerträglich. Von beiden Seiten zugegebenermaßen: Der Reporter hat klare und direkte Fragen zur Tagespolitik gestellt, sicherlich wohl wissend, dass vieles davon unter dem Vorbehalt der Koalitionsverhandlungen steht. Aber genauso schlimm war der Klingbeil mit seinen Antworten; selbst die Frage „Sind Sie SPD-Mitglied?“ hätte er vermutlich noch mit einem wolkigen Schachtelsatz ohne Antwort verpackt! Also was klare Aussagen und Festlegungen angeht, steht er in der besten Tradition der etablierten Politik. Auf den Mond schießen, alle zusammen!

    Privat und Semiprivat – ich meine die Videos mit dem Krömer – scheint der Klingbeil ganz sympathisch zu sein. Herrjeh, sogar Klein-Kevin hat in seiner persönlichen Doku geschafft, halbwegs sympathisch rüberzukommen! Aber wenn er auf Politikbetrieb umschaltet, möchte man dem Klingbeil genauso genüsslich und ausdauernd in die Fresse schlagen wie allen anderen seiner Zunft! Irgendwo in diesem Land muss es eine geheime Politikerakademie geben, in der Spitzenpolitiker bis zur totalen Austauschbarkeit gleichgehobelt werden …

    Fazit: es gibt sicher viele Politiker, mit denen man mal einen trinken gehen könnte. Es darf nur nicht in der Bundestagskantine oder in der Nähe eines Mikrofons sein!

    • Vielleicht hast du dich schlecht ausgedrückt, aber seine Meinung über eine Person auf ein einziges Interview von der Bild zu stützen ist schon etwas voreilig. Das war ein Tag im Jahr, das bedeutet nicht das er sein gesamtes Leben solche Antworten gegeben hat und weiterhin geben wird.

  2. ich seh es schon kommen lars Klingbeil holt steve in irgendein Ministerium als Berater wie dieses Digital so geht an Schulen 🙂

    • Da Klingbeil sich mit der Kandidatur selbst aus der Regierung genommen hat, wird das wohl ein Traum bleiben. Mal davon ab, dass ich fast sicher bin, dass das Bildungsministerium an die anderen beiden Parteien gehen wird :/

  3. War als jugendlicher mal SPD-fan. Hab sogar überlegt einzutreten. Dann kam die Harz4-Reform und der Verfall der „klassischen“ SPD in der GroKo.
    Aber durch die Podcasts hab ich das Gefühl bekommen das mit Klingbeil ein stück von der SPD doch noch ihre werte bewahrt hat und er das nicht sagt weil er für sich werben wollte, sondern weil in ihm noch das echte Feuer der SPDbrennt.

    in diesem sinne: herzlichen glückwunsch 😀

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here