TEILEN

Um sich selbst ein Ziel in World of Warcraft zu geben und das Spiel etwas interessanter zu gestalten, haben die Spieler dieses MMORPGs im Laufe der Zeit eine Reihe von eigenen Regelwerken und Mechaniken entworfen. Dazu gehört unter anderem auch der Hardcore-Modus für World of Warcraft, der bei Helden nur ein einziges Leben erlaubt und mittlerweile sogar offiziell von den Entwicklern durch einen praktischen Buff unterstützt wird. Auch wenn Hauptstädte für Hardcore-Spieler eigentlich sicher sein sollten, so hat sich diese Annahme in der vor Kurzem gestarteten Saison der Meisterschaft aber als falsch herausgestellt.

Der Jäger Taestiranos aka Frond hat es sich zur Aufgabe gemacht den Elite Drachen Teremus möglichst oft aus den Verwüsteten Landen nach Sturmwind zu ziehen. Dort tötet der Drache dann eine Reihe von Spielern und wird irgendwann entweder zurückgesetzt oder getötet. Dieser Tätigkeit geht dieser Jäger aktuell auch in der Saison der Meisterschaft nach, was für die Hardcore-Spieler ein ziemliches Problem darstellt. Schließlich ist es ziemlich lästig, wenn man das eine vorhandene Leben verliert, weil ein nerviger Jäger einen Drachen durch die halbe Welt ziehen musste.

Diese Aktionen von Taestiranos aka Frond werden übrigens auf vielen Servern von unterschiedlichen Spielern durchgeführt. Wer also WoW im Hardcore-Modus spielen möchte, der sollte sich in Sturmwind nicht zu sicher fühlen. Eine Alternative wäre natürlich einfach das Spielen eines Charakters der Horde. Allerdings gibt es auch dort gelegentlich Elite Gegner, die besonders kreative Spieler in Städte bringen könnten.

Der amüsanteste Aspekt dieser ganzen Sache ist aber vermutlich der Schwall an Nachrichten, der nach seinen Aktionen bei Frond eingegangen ist. Viele dieser Mitteilungen wurden von Frond festgehalten und vor Kurzem in einer durchaus amüsanten Grafik auf Reddit veröffentlicht. Dieses Bild zeigt alle Nachrichten, die der Spieler an einem einzigen Tag bezüglich seines Kitens von Drachen erhalten hat. Neben Beleidigungen und Kritik beinhalten diese Nachrichten überraschenderweise auch viel Lob für diese zerstörerischen Taten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Anzeige

16 KOMMENTARE

  1. Wer sich so ne Challenge freiwillig auferlegt, in einem Spiel wo sowas wie das was Frond macht bereits früher gefeiert wurde und auch damals schon von Blizzard gebilligt und teilweise sogar unterstützt wurde, in Form von GMs, der hat halt eigentlich wenig Raum für Beschwerden.
    Beißt sich das n bisschen mit dem neuen Ironman Buff? Sicher. Aber das bei Blizzard darüber niemand such nur eine Sekunde drüber nachgedacht hat ist doch auch sehr offensichtlich. Der Ironmam Buff war ne Möglichkeit für Öai ein paar Pluspunkte bei der Community einzusacken und wo die grade sehr rar gesät sind wurde sich da natürlich drauf gestürzt ohne einen Gedanken an mögliche Konsequenzen zu verschwenden.
    Frond trifft da keine Schuld. Der macht etwas, was seit 15+ Jahren ganz klar als ok gemarkt ist und was bis zur Einführung des Ironman Buffs auch nie jemanden groß gekümmert hat.

  2. Würde ich auch feiern, gabs in classic halt immer und die SoM Spiele müssen das eigentlich wissen. Da aber die Worldbuffs eh generft wurden kann man einfach in IF Chillen, ist eh besser angebunden.

  3. Lustig das das wow zulässt das sowas möglich ist.
    Bei daoc konnte man mal die feindlichen real wachen im rvr gebiet mit ner großen gruppe killen und so ins eigentlich sichere pvp freie heimatgebiet der anderen reiche.
    Das ganze geschah genau einmal. Gab nen server rollback und danach waren die wachen unkillbar und haben jeden feindlichen spieler und mob instant gelegt der in deren range kam.

  4. Damals vor 15 Jahren war es lustig, es mag auch sein das es auf den Classicservern Charme hat, aber wenn ich das richtig gelesen habe sind dabei HC Chars draufgegangen, da hört für mich dann der Spaß auf.

  5. Es war so klar, dass in SoM gegrieft wird was das Zeug hält. Und genau deswegen spiele ich lieber auf einem kleinen p-Server – weniger Arschlöcher, bessere Community und schnellere Bans.

  6. Und genau solche Arschlöcher deren Ziel es ist anderen den Spielspaß mit solchen Aktionen zu verderben, gehören gebannt und das permanent. Das ist weder witzig noch besonders, sondern einfach nur assi.
    Jeder „wundert“ sich heutzutage über toxische Communitys. Ist doch klar wenn man solche Typen gewähren lässt.

  7. na die meisten scheinen es ja zu feiern
    Kenne zwar keinen Frond, aber bei uns gab es damals auch immer ein paar Spezialisten die das gemacht haben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here