TEILEN

Ich habe ihn endlich gesehen und bereue nichts. Nach der massiven Kritik am Film hatte ich das Allerschlimmste erwartet. Ganz so schlimm war es gar nicht. Trotzdem verstehe ich einfach nicht, warum Lana Wachowski diesen Film überhaupt gemacht hat. Man könnte jetzt sogar soweit gehen, dass Matrix Resurrections die Reihe nachhaltig beschädigt hat. Aber irgendwie fühlt sich der Film so weit weg von den Kultfilmen an, dass dies meiner Meinung nach nicht der Fall ist.

Im Grunde ist Matrix Resurrections sowas wie eine Reunion – ähnlich wie das Harry Potter- oder Friends-Ding. Mit dem großen Unterschied, dass sie diese Reunion quasi in einem eigenen, vierten Film untergebracht haben. Im Prinzip geht es nur um die glorreiche Vergangenheit, die auf ihre Art und Weise in dem Film thematisiert und abgefeiert wird.

Dazu haben sie komplett wirr alle alten, wichtigen Rollen stumpf mit neuen Schauspielern besetzt – frei nach dem Motto: Die Charaktere gibt es immer noch, aber es ist eine neue Matrix, also sehen diese jetzt anders aus.

Neben dem ganzen erzwungenen Fan-Service hat der Film das Problem, dass all die wiederkehrenden Szenen, die man schon aus den alten Filmen kennt und die die Charaktere quasi neu durchleben, absolut nicht episch wirken sondern größtenteils albern.

Wenn Ihr Euch Matrix Resurrections also noch anschauen wollt, dann rechnet mit nichts, dann kann man sich den Film halbwegs anschauen. Im Prinzip werdet Ihr 2,5 Stunden wie auf einer Art Hollywood-Tour durch die guten, alten Matrix-Filme geführt. Der durchaus gute Cast begleitet Euch dabei.

Und die Moral von der Geschicht: Wenn Ihr keine wirklich guten, neuen Ideen habt, dann lasst doch bitte endlich Eure Finger von den alten Kultreihen, liebes Hollywood!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Anzeige

3 KOMMENTARE

  1. Ich muss sagen das ich jetzt doch auf eine Stream Version warte aber eher wegen Corona als wegen der Angst das der Film schlecht sein könnte. Fakt ist viele sagen der erste Teil sei der beste (Jupp stimme ich auch so zu) und die beiden Fortsetzungen einfach unnötig (Hier stimme ich nicht zu, grandiose Filme).

    ich freue mich immer noch auf den viertel Teil 🙂

  2. Ich fand die erste Stunde ehrlich gesagt gut. Das war so eine Meta Reflexion der alten Filme und in einer Szene wird ja mehr oder weniger wörtlich gesagt warum Lana den Film noch gemacht hat.
    Ich fand das eigentlich recht cool. So gar nicht was man erwartet, hart an der Grenze zur Mogelpackung weil Matrix dransteht, aber es hat was.
    Und dann kommt dieser komische Moment ab dem die Leute einfach nur noch 08/15 Matrix Dinge tun. Gerade nach der ersten Stunde wirkt das einfach nur dumm und wenn das Ende dumm ist, meint man oft automatisch der ganze Film ist dumm.
    Die erste Stunde asl TV Reunion Special hätte ich glaube ich echt abgefeiert

  3. Also wenn man nicht allzu viel erwartet, ist der Film ganz in Ordnung. Meiner Meinung nach ist es der schwächste Teil, wobei die ersten 3 die Latte (aus meiner Sicht) aber auch ziemlich hoch gehängt haben. Dennoch finde ich ihn im Großen und Ganzen ganz gut, für knapp 2 1/2 Stunden ziemlich kurzweilig und unterhaltsam.

    Es wurde ja vor Allem kritisiert, der Film sei „zu woke“ – das kann ich (nur) in Teilen bestätigen. Es gibt 1-2 Szenen, da wird mit Wokeness um sich geworfen, aber ansonsten hält es sich doch in Grenzen. Es wird eben bis auf o.g. Szenen nicht ins Gesicht geworfen. Zumindest hab ich subjektiv davon nicht viel gemerkt.

    2. Kritikpunkt war ja auch, dass man „unbedingt die Teile vorher gesehen haben muss, da es tausende Anspielungen gibt“. Kann ich auch zum Teil bestätigen. Also wenn man Teil 1-3 in den letzten 5 Jahren gesehen hat, dann ist man aber schon gut dabei, da in den (sehr kurzen) Flashback-Szenen schon erklärt wird, woher der Charakter stammt bzw. wer es ist oder wie der ins Universum gehört. Das ist (für mich) also auch kein großer Punkt.

    Alles in Allem sind die Kampf-Choreographien leider nicht >SO< geil wie mit Ghost, den Twins oder den Exilanten-Programmen aus Teil 2, aber immer noch ganz in Ordnung. Hätte aber mehr sein können. Es gibt noch so 2 lose Enden, die ich gern aufgeklärt hätte, und das Ende war auch mit einem kleinen Augenrollen versehen – es lässt aber auf jeden Fall Luft für etwaige Fortsetzungen – die ich gern sehen würde. Unter'm Strich die meme-bekannten 5/7 (oder auch 7 / 10)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here